NAT-Games Jahresrückblick 2018 inkl. Game of the Year

Wieder ist ein spannendes Jahr voller Highlights und packenden Spielen vorüber. In diesem vergangenem Jahr ist wieder einmal viel geschehen. Von Shitstormen und gefeierten Spielen, über gecancelte Spiele und furiose Comebacks war wieder alles dabei. Doch was ist genau nochmal alles in diesem Jahr passiert? Welche Aufreger und welche Inhalte gab es alles auf unserer Seite? Für genau diese Fragen gibt es unseren Jahresrückblick! Unser Jahresrückblick (2017, 2016, 2015, 2014 und 2013), bei dem wir das vergangene Jahr Monat für Monat Revue passieren lassen und alle wichtigen Dinge ansprechen. Dabei verlinken wir alle wichtigen News, Test und Specials, die ihr dann einfach per Klick noch einmal nach lesen könnt. Viel Spaß beim Lesen.

 

Januar 2018

2017 ist Geschichte und 2018 ist gestartet. Pünktlich zum Start des Jahres haben wir unsere Seite optisch geupdated und damit ein übersichtlicheres Gesamtbild geliefert. Daneben haben wir auch das vergangene Filmjahr besprochen und in einem Talk all unsere High- und Lowlights besprochen. Nicht nur diesem Thema haben wir im Januar einen Talk gewidmet. Im selben Monat haben wir uns auch an einen Ausblick auf das Jahr 2018 gewagt. Ob wir mit allem richtig oder komplett falsch lagen, könnt ihr da nochmals nachhören. Neben den Talks haben wir auch einige Specials im Januar veröffentlicht. Zum einen gehen wir der Frage nach, ob wir die immer mehr werdenden Spieleflatrates wie Microsofts Game Pass, EA Access oder Playstation Now brauchen.. Zusätzlich haben wir uns gefragt, ob wir die immer präsenter werdenden Lootboxen brauchen. Dem gegenüber steht die Meinung der Entwickler, die an Umfragen Anfang des Jahres teilnahmen. Die wichtigsten News des Monats war, dass Entwickler Epic ihren MOBA Paragon im Laufe des Jahres einstellen wird. Desweiteren hat der Publisher EA im Januar den Entwickler Respawn Entertainment für einen dreistelligen Millionenbetrag übernommen. Wie man nun weiß, arbeitet dieses Studio fortan an einem Star Wars Spiel. Eine witzige News gab es im Januar auch und zwar zum Thema Nintendo Labo, da wäre das Testmuster beinahe im Müll gelandet. Was die Spielereleases angeht, begeisterten vor allem zwei Titel. Mit Dragon Ball Fighter Z kam eines der besten Prügelspiele des Jahres heraus. Action Rollenspielfans kamen mit Monster Hunter World voll auf ihre Kosten.

Monster Hunter World

 

Februar 2018

Der Februar war, was wichtige und nachhallende News angeht, eher ruhig. In Erinnerung ist der Monat zum einen dafür geblieben, dass Kenichiro Yoshida neuer CEO und Präsident von Sony Corporation geworden ist. Traurige Nachrichten gab es auch und zwar wurden beim Mafia 3 Entwickler Hangar 13 mehrere Stellen gestrichen. Auch wurde im Monat des Faschings bekannt, dass es wohl keine Tony Hawk Spiele in naher Zukunft mehr geben wird. Doch was es an News mangelte, machte der Monat mit grandiosen Spielen wieder wett. Zum einen gab es mit Shadow of the Colossus das wohl beste Remake des Jahres und damit das, was das Spiel auch verdient. Ein weiteres Remake, was in diesem Monat erschien, war Secret of Mana. Das Spiel hat im Gegensatz zum Erstgenannten eher gezeigt, wie ein Remake nicht aussehen sollte. Weniger gut wurde das Spin-off Metal Gear Survive aufgenommen. Kaum ein Spiel wurde im Laufe des Jahres hitziger diskutiert als das Metal Gear ohne Hideo Kojima. Ein Spiel, worauf viele Rollenspiel Fans schon viele Jahre gewartet haben, war Kingdom Come Deliverance. Das Spiel aus dem polnischen Hause Warhorse Studio schickte den Spieler in eine authentische Mittelalterwelt ganz ohne Fantasyelemente wie Drachen, Elfen und Orks und konnte damit auch im Test ordentlich punkten.

 

März 2018

Während es draußen durch den Frühling wieder etwas wärmer wurde, ging es auch in der Spielewelt wieder heiß her. Denn es erschienen wieder eine Menge neuer guter Spiele, die gezockt werden wollten. Für Shooterfans mit einen Faible für Open Worlds war im März der erste Anlaufpunkt Far Cry 5. Jedoch kamen gerade zum Release des Spiels einige Bugs vor, worauf wir die witzigsten Situationen in einem Video zusammen fassten. Doch nicht nur Shooterfans kamen auf ihre Kosten, mit Ni No Kuni 2: Revenant Kingdom erschien der lang erwartete Nachfolger zum beliebten Animerollenspiel. Mit Sea of Thieves gab es sogar ein Spiel mit einem einzigartigen Piratensetting, jedoch kam das Spiel, was exklusiv für Microsoft erschien, nicht bei allen Spieler gut an. Nun hatte der März schon was für den geneigten Shooterfan, für die Rollenspieler gab es auch was. Doch was war mit den Rennspielfans? Die griffen zum Remaster von Burnout Paradise. Das Spiel war sogar eines der ganz wenigen Remaster aus dem Hause Electronic Arts. Eins hatten jedoch alle genannten Spiele gemeinsam. Die konnten alle offline nur solo gespielt werden. Wer auf Koopspiele steht, der kam im März um A Way Out nicht herum. Denn dieses Spiel konnte man nur im Koop durchspielen. Doch nicht nur spielemäßig bot der März einiges, auch einige News hatten es faustdick hinter den Ohren. So gab im März Ubisoft bekannt, dass man die mögliche Übernahme von Vivendi erfolgreich abgewendet habe. Desweiteren erschienen mit Fortnite und Player Unknown`s Battleground Mobile die beiden Battle Royale Shooter auch für das Smartphone und zogen da ihren Siegeszug weiter fort. Im März 2018 feierte auch die Switch Geburtstag und zur Feier des Tagen haben wir mal geschaut, welche Wii U Titel es auf die Nintendo Switch schaffen könnten.

Far Cry 5


April 2018

In den vergangenen Monaten sind bereits eine Menge hochkarätiger Spieler erschienen. Im April ist es daher etwas ruhiger geworden. In dieser ruhigen Phase des Jahres thronte jedoch ein Spiel über allen anderen. Denn kein geringerer als Kratos feierte mit God of War sein fulminantes Comeback und seinen Einstand auf der Playstation 4. Im April veröffentlichten wir auch einen weiteren NAT-Talk. Bei diesen widmeten wir uns um Entscheidungen in Videospielen als Thema. Darüberhinaus gab es noch ein Special, bei welchem wir uns fragten, was wir lieber mögen: Singleplayer oder Multiplayerspiele. Aber auch was die News anging gab es die ein oder andere Wichtige. So bekam Nintendo mit Shuntaro Furukawa einen neuen Präsidenten. Im letzten Jahr heizte Star Wars Battlefront 2 eine hitzige Debatte rund um Lootboxen an. Im April entschied das belgische Gericht, dass die Form der Lootboxen als Glückspiel gelten. Ebenfalls wurden im letzte Jahr die Mikrotransaktionen in Mittelerde: Schatten des Krieges scharf kritisiert. Im April nahm daraufhin Entwickler alle Mikrotransaktionen-Elemente aus dem Spiel.

God of War Cory Barlog

 

Mai 2018

Im Mai war nicht all zu viel los. Das hatte zwei Gründe, zum einen das Sommerloch, das mit der kommenden WM noch einmal schlimmer wurde und zum anderen die bevorstehende E3. Daher sind die Spiele, die in diesem Monat erschienen sind, recht überschaubar. Dennoch kann man den einen oder anderen Titel erwähnen. So erschienen mit Dark Souls Remastered und Donkey Kong: Tropical Freeze zwei gute Portierungen. Die ruhige Zeit in dem Monat nutzten wir für eine Menge Specials. So erschienen mit Die Ära der Videospielzeitschriften und Den Drang 100% zu erreichen zwei NAT-Talks. Darüberhinaus besuchten unsere Redakteure im Mai gleich mehrere Veranstaltungen. So besuchte Jasmin die Dokomi in Düsseldorf und T. Panten und Jasmin die Role Play Convention. In den letzten Jahren sind immer größere und vielfältigere Open Worlds erschienen. Im Special “Diese Schauplätze müssen in Videospiele öfters auftauchen” gehen wir der Frage nach, welche Schauplätze wir uns in Videospielen noch wünschen. Weitere wichtige News des Monats betrafen hauptsächlich Electronic Arts. So sicherte sich der Publisher für ihre Fußballsimulation Fifa die Champions- und Euroleague Lizenz. So besitzt die Reihe in Zukunft nahezu alle großen Lizenzen. Desweiteren macht der Publisher mit den Kauf der Firma GameFly einen großen Schritt in Richtung Cloud Gaming.

Dark Souls Remastered

 

Juni/ Juli2018

Während die WM in Russland gestartet ist und unsere Mannschaft recht schnell wieder abreisen durfte, gab es auch eine Menge News aus der Gamingbranche. Dafür sorgte schon allein die E3, die wie jedes Jahr in Los Angeles stattfand. Passend zur wichtigsten Gamingmesse haben wir im Vorfeld eine Prognose abgegeben und nach der E3 ein Fazit NAT-Talk aufgenommen. Zu besprechen gab es einiges. Im Zuge der Messe gab es etliche Enthüllungen und Ankündigungen. Im Gedächtnis geblieben ist wohl der The Last of Us 2 Trailer, die Ankündigung von The Elder Scrolls 6 oder The Division 2. Aber es gab nicht nur Erfreuliches zu vermelden. EA erntete für die Ankündigung von Command and Conquer: Rivals viel Kritik und Häme. Die Fans erwarteten viel mehr ein Reboot oder eine Fortsetzung der Reihe als eine Umsetzung für Smartphones. Doch eine ähnliche Kritik sollte noch in diesem Jahr ein anderes Spiel viel mehr ernten. Denn Kritik musste auch Sony einstecken und zwar im Zuge von Fortnite und Crossplay. Nachdem das beliebte Battle Royale Spiel auch auf der Switch erschien, wollten viele Spieler ihren Account von der Playstation 4 nutzen, durften dies allerdings nicht. Doch nicht nur von der E3 berichteten wir, nein, im Juni wurden auch Jasmin und Tobi von Nintendo zu ihrem Post E3 Event in Frankfurt eingeladen. In ihrem Bericht könnt ihr nachlesen, was sie alles vor Ort erlebt haben. Zudem erschien in diesem Monat mit Musik in Videospielen ein weiteres Special. Ein Spiel, an dem in diesem Sommer kein Spieler vorbei gekommen ist, war zweifelsohne Fortnite. Passend zum 1-jährigem Bestehen haben wir ein Special veröffentlicht, der den Erfolgshit etwas genauer unter die Lupe nimmt.

 

August 2018

Wenige Monate nach der E3 findet bekanntlich die gamescom in Köln statt. In dieser Woche herrschte auch in unserer Redaktion die hellste Aufregung. Alle packten ihre Sachen und berichteten eine Woche lang vor Ort von der Messe. So aktualisierten wir quasi im Stundentakt unseren Lootständeliste. In dieser Liste vermerkten wir, an welchen Stände es welchen Loot gab. Eine ähnliche Seite wird es nächstes Jahr wieder geben, also Augen offen halten. Daneben gab es etliche Termine, die wir war genommen haben und zu denen wir einen ausführlichen Angespielt Artikel geschrieben haben. Allein alle Titel hier auf zu zählen würde wohl die Seite sprengen. Deshalb hier nur eine kleine Auswahl: Biomutant; Rage 2; One Piece: World Seeker; Ori and the Will of the Wisp; Metro: Exodus; Die Siedler. Was die News anging sorgte ein Trailer für ein Raunen in der Gamingbranche. Denn Rockstar hatte im August den ersten Gameplay Trailer zu Red Dead Redemption 2 veröffentlicht.  Auch einige hochkarätige Spiele erschienen im August, so unter anderem Yakuza Kiwami 2, Strange Brigade oder Divinity: Orignals Sins 2.

gamescom 2019

 

September 2018

Wer bis zum September die bisherigen Topspiele des Jahres noch nicht durch gezockt hatte, der bekam nun ernsthafte Probleme. Denn nun erschienen quasi im Wochentakt die Topspiele. Allein im September erschienen mit Spiderman und Shadow of the Tomb Raider zwei absolute Topspiele. Dazu kommen noch die alljährlichen Sportspiele, die allesamt im September erschienen sind. Die gamescom war kaum vorbei, da fand mit der EGX in Berlin erstmalig die zweite große Videospielmesse in Deutschland statt. Der Tobi war vor Ort und konnte dort unter anderem Days Gone anspielen. Daneben startete im September auch Nintendo Online, womit das Online spielen mit der Nintendo Switch nun auch ein paar Euro kostete. Desweiteren war es nun auch möglich, bei Playstation Now die Spiele anstatt zu streamen auch herunterzuladen und dann diese zu spielen. Jedoch gab es auch eine traurige Nachricht zu vermelden… Telltale Games, das Studio, was uns Spiele wie The Walking Dead, Sam and Max oder The Wolf among Us geschenkt hatten, musste geschlossen werden.

Marvels Spider-Man

 

Oktober 2018

Wo der September mit den Topspielen loslegte, da machte der Oktober gleich weiter. Denn auch hier kamen die heiß erwarteten Spiele im Wochentakt ins Händlerregal. Seien es Assassins Creed: Odyssey, Call of Duty: Black Ops 4, Forza Horizon 4 oder Red Dead Redemption 2. In diesem Monat war für jeden etwas dabei. Wer da alles spielen wollte, der brauchte entweder den ganzen Monat Urlaub oder sehr gutes Zeitmanagement . Doch nicht nur die Spiele kamen gefühlt täglich raus, sondern auch die News. So wurde im Oktober Videomaterial zu einem kommenden Harry Potter Spiel gezeigt. Bislang sind nähere Infos zu dem Spiel noch rar gesät. In diesem Monat ist Rockstars neues Spiel Red Dead Redemption2 erschienen. Wenn der GTA Publisher ein Spiel veröffentlicht, dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass Verkaufsrekorde gebrochen werden. So war es auch. Zumindest in Großbritannien, wo das Spiel das meistverkaufte des Monats geworden ist. Zudem wurde im Zuge von Halloween auch ein Trailer zum Remake von MediEvil veröffentlicht. Microsoft hat mit dem Gamepass ein erfolgreiches Konzept in diesem Jahr gefunden. Der Dienst ist für die Xbox so erfolgreich, dass sie es sich auch überlegen den Dienst auf den PC zu bringen. Doch auch der Oktober kam ohne traurige Nachrichten nicht aus. So wurde bekannt, dass Jade Raymond überraschend EAs Studio Motive verlassen hat. Seit Oktober sind wir auch mit unserem frisch gestarteten Podcast Format Sonntalk und dem Nat Talk auch auf Spotify zu hören. Wer diesen noch nicht abonniert hat, sollte dies schnellst möglich machen. Zudem besprachen wir in einem Special das Thema Crossplay und gingen er Frage nach, ob man dieses Feature überhaupt braucht.

Red Dead Redemption 2

 

November 2018

Das Jahr 2018 neigte sich im November allmählich dem Ende hinzu. Doch was Spiele angeht trumpfte der Monat auch nochmal so richtig auf. Dabei gab es für jeden Spielertypen mindestens ein Spiel, was gespielt werden wollte. Agent 47 feierte seine Rückkehr in Hitman 2. Auch die Apokalyptischen Reiter feierten mit Darksiders 3 ihren womöglichen Höhepunkt. Shooterfans konnten mit Battlefield V zurück auf die Schlachtfeldern des zweiten Weltkrieges. Auch Switchfans konnten jubeln, denn mit Let’s Go Evoli/ Pikachu! kam ein gelungenes Spin-off auf die Hybrid Konsole. Doch ein Spiel kam sorgte für heftige Diskussionen im Netz: Fallout 76. Für die einen ein ganz gutes Spiel, für andere das schlechteste des Jahres. Doch auch unsere Redaktion hatte im November einiges zu feiern. Unser Redakteur Kevin besuchte im November den PES Media Cup in München und konnte da bei seinem ersten Auftritt gleich den dritten Platz erobern. Doch nicht nur da waren wir, auch die SPIEL’18  in Essen besuchten wir. Für News im November sorgte vor allem die Blizzcon 18 Anfang des Monats. Doch rückblickend bleibt da nur die Ankündigung von Diablo Immortal im Gedächtnis. Denn die Ankündigung des Smartphonespiels sorgte für viel Kritik in Fankreisen.. Ebenfalls im November passiert ist die Ankündigung seitens Sony, nicht auf der E3 2019 anwesend zu sein. Wir nahmen uns das Thema in einem Special an und spekulierten, was die Beweggründe seitens des Publishers gewesen sein könnten.

 

Dezember 2018

Nun ist das Jahr beinahe rum, doch das ein oder andere Spiel hat es in diesem Monat auch noch ins Händlerregal geschafft. So können Switchbesitzer sich in Super Smash Bros. Ultimate mit Pikachu, Mario und Co. ordentlich prügeln und Actionfans kommen mit Just Cause 4 voll auf ihre Kosten. Wie in jedem Dezember fanden auch in diesem Jahr wieder The Game Awards statt. Neben zahlreichen Preisen, bei denen unter anderem God of War als bestes Spiel des Jahres ausgezeichnet wurde, gab es wie gewohnt mehrere Neuankündigungen. So wurde während der Veranstaltung Mortal Kombat 11 und Far Cry New Dawn vorgestellt. Desweiteren feierte die Doom Reihe im Dezember ihr 25-jähriges Bestehen und machte damit einigen Spielern klar, wie alt man mittlerweile geworden ist. Zudem hat Epic Games mit ihrem Store einen Konkurrenten zu Steam auf den Markt gebracht. Ob dieser sich jedoch durchsetzen wird, kann man erst im nächstem Jahr absehen. Nun da das Jahr auch bald vorbei ist, haben wir uns die Zeit genommen und einen Ausblick auf das kommende Jahr gewagt. Welche Spiele kommen alles raus? Dies und noch mehr erfahrt ihr alles in einem Special.

Super Smash Bros.

 

 

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————

 

 

Die Nächte werden wieder länger, das Wetter kälter und man weiß, dass sich das Jahr langsam dem Ende zuneigt. Aus diesem Grund hat sich die NAT-Games Redaktion mal wieder zusammengesetzt und über das Spielejahr 2018 diskutiert. Es wurde wild debattiert und jeder hat seine persönlichen Lieblinge. Dabei kam die Frage auf, welches wohl das Spiel des Jahres werden soll. Nach welchen Kriterien sollte man diesen Award vergeben? Sollte man nach Plattform wählen oder doch lieber nach Genre? Oder sollten wir nach unseren Reviews gehen, die wir veröffentlicht haben? Fragen über Fragen, die nicht leicht zu beantworten waren. Doch nach einigen langen Nächten und kleinen Streitereien haben wir es dann endlich geschafft, uns auf einen gemeinsamen Nenner zu einigen. Das Ganze haben wir mithilfe eines Punktesystems ausgearbeitet. Die Idee kam daher, da ein Spiel jeden überzeugen sollte, egal welche Plattform derjenige bevorzugt. Daher kann jedes Spiel, welches von einem Redakteur nominiert wurde, auf die persönliche Top 5 der Spiele des Jahres verewigt werden. Nach diesen Top 5 bekommt jedes Spiel Punkte. Die Punkteregelung sieht wie folgt aus:

 

• Platz 5 bekommt 1 Punkt

• Platz 4 bekommt 2 Punkte

• Platz 3 bekommt 3 Punkte

• Platz 2 bekommt 4 Punkte

• Platz 1 bekommt 5 Punkte

 

Am Ende werden alle Punkte zusammengezählt und das Spiel mit den meisten Punkten wird unser Game of the Year 2018 und mit einem speziellen Award ausgezeichnet.

 

 

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————

 

 

Tobias:

  1. gamescom 2018 + EGX Berlin
  2. God of War
  3. Call of Duty: Black Ops 4
  4. Hacktag
  5. Spyro: Reignited Trilogy

Ein aufregendes Jahr 2018 geht nun zu Ende – puhh, war das anstrengend. Warum anstrengend fragt ihr euch? Es gab unglaublich viele Dinge, die ich in diesem Jahr gelernt habe. Sowohl in meinem privaten Umfeld, als auch in der Gaming- und Journalistenwelt. Anstrengend waren aber auch die vielen Spiele, die dieses Jahr das Licht der Welt erblickten. So habe ich mich extrem schwer damit getan, überhaupt eine Top 5 für dieses Jahr zu erstellen. Was war das für eine langweilige und Cringe-reiche E3? Dann kam die überfüllte gamescom dazu, welche für mich aber immer noch die beste Zeit im ganzen Jahr ist und somit souverän den ersten Platz verteidigen konnte. Wenige Wochen später konnte die EGX in Berlin wenigstens davon überzeugen, dass es auch anders geht. Spielerisch haben mich Titel wie Far Cry 5 maßlos enttäuscht und auch ein Spider-Man oder Red Dead Redemption 2 konnten mich leider nicht lange vor dem Bildschirm fesseln. Da kommt natürlich auch die Frage auf: Werde ich langsam alt? Das mag sich vielleicht ein wenig damit decken, dass ich mich, Stand jetzt, im kommenden Jahr mehr auf die Messen, Events und Menschen hinter den Projekten freue. Nichtsdestotrotz gab es mit God of War, Black Ops 4, Hacktag und Spyro vier Spiele, Fortnite mal ausgenommen, die mir richtig gut gefallen haben. Vor allem unser Game of the Year war eines der besten Titel, die ich seit langem gespielt habe. Die Bindung zwischen Kratos und seinem Sohn war nicht nur malerisch inszeniert, sondern konnte auch in den Gameplaytiefen punkten. Es bleibt spannend, was wir im neuen Jahr alles zu Gesicht bekommen werden, schließlich sind steht die Next-Gen ja quasi vor der Tür.

 

 

Yvonne:

  1. Red Dead Redemption 2
  2. God of War
  3. Monster Hunter World
  4. Super Smash Bros. Ultimate
  5. Dragon Quest XI

2018 war unbestreitbar einmal mehr ein starkes Jahr für die Videospielbranche. Mit Red Dead Redemption 2 hat Rockstar Games also endlich das langersehnte Sequel zum Kult-Western veröffentlicht und lieferte damit spielerisch, grafisch als auch erzählerisch die erwartete Wucht. Der sympathische Arthur Morgan konnte die ohnehin schon riesigen Fußstapfen seines Kollegen John Marston bestens ausfüllen und bescherte uns so eines der tränenreichsten Spieleenden seit Langem. Red Dead Redemption 2 ist nicht nur eine würdige Fortsetzung, sondern auch einer der rundesten Actiontitel der letzten Jahre. Auch das Reboot zu God of War konnte in diesem Jahr mit einer enormen emotionalen Tiefe punkten, war für Sony Santa Monica aber sicherlich allem voran ein mutiger Schritt in Richtung Neuausrichtung der Reihe. Ein gealterter Kratos und sein noch unerfahrener Sohn erlebten eine actiongeladene Odyssee durch die nordische Mythologie und trafen dabei so manch alten Bekannten. Authentischer und stimmiger hätte man die Geschichte rund um den noch unsicheren Vater nicht erzählen können. God of War ist ohne Frage ein Meilenstein in der Playstation-4-Ära. Danke dafür, Sony. Weit weniger emotional, dafür aber mit einer gehörigen Portion Action und Sammelwahn kam Monster Hunter World in diesem Jahr daher. Nicht nur hat es endlich ein Monster Hunter auf die aktuelle Generation der Heimkonsolen geschafft, nein, die Monsterhatz hat sich außerhalb der so vertrauten Gefilde begeben und etwas grundlegend Neues gewagt. Ein zugänglicher Einstieg, eine aufwändige Grafik, wie sie sich Monsterjäger schon seit anno dazumal erträumten und ein motivierender Koop-Modus lockten Fans sowie Neulinge gleichermaßen vor die Bildschirme. Das Genre nun erstmals auch für Novizen und die westliche Welt zu öffnen war ein mutiger Schritt, der mit Rekordverkäufen belohnt wurde. Unter 100 Spielstunden gingen da nur die Wenigsten nach Hause. Chapeau, Capcom, wir wollen mehr davon! Den Preis für das beste Multiplayer- und Nostalgie-Erlebnis hat sich in diesem Jahr definitiv Super Smash Bros. Ultimate verdient. Nintendos Crossover-Prügler hat nach rund vier Jahren Abstinenz endlich einen neuen Ableger spendiert bekommen, der an den Fehlern seines direkten Wii-U-Vorgängers gewachsen ist und mit einem so großen Umfang ausgestattet war, dass selbst Serienveteranen der Mund offen stehen bleiben dürfte. Absoluter Pflichtkauf für Switch-Besitzer, Prügelmeister und Multiplayer-Experten. Über den letzten Platz meiner Top 5 darf sich Dragon Quest 11 freuen. Hat man sich erstmal an die leicht veraltete Menüführung und das Charaktermanagement gewöhnt, hält der neueste Ableger der Reihe ein unfassbar motivierendes Rollenspielerlebnis bereit, das nicht nur durch eine märchenhafte Optik besticht, sondern gleichsam eine fesselnde Geschichte mit vielen sympathischen Charakteren erzählt.

 

 

Jenny:

  1. Red Dead Redemption 2
  2. God of War
  3. Monster Hunter World
  4. Super Smash Bros. Ultimate
  5. Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs

Auch 2018 findet nun endgültig ein Ende. Zeit also einen Blick auf das vergangene Spielejahr zu werfen und damit vielleicht auch eines der Letzten, das gänzlich im Zeichen der Current-Gen stehen wird. Der Titel,der nicht zuletzt dank seines recht späten Releasezeitraumes immer noch im Fokus sämtlicher Open-World-Spielergemeinden stehen dürfte, ist Red Dead Redemption 2. Mit seiner lebendigen, offenen Spielewelt, der unglaublich gelungen Inszenierung und einer atemberaubenden grafischen Leistung ist der Titel aus dem Hause Rockstar Games wahrlich DER Kandidat für das Spiel des Jahres. Während Nintendo Switch-Besitzer zwar auf den Western-Blockbuster verzichten mussten, zeigte sich mit Super Smash Bros. Ultimate ein weiterer Blockbuster, der die Top 5 2018 nicht missen darf. Der bunte Beat’em-up-Spaß glänzt mit dem größten Umfang in der Super Smash Bros. Geschichte und bindet gleichzeitig genügend Neuerungen ein, um dem Switch-Ableger frischen Wind zu verleihen. Wer dem Wilden Westen nicht frönt, dafür aber zu den Besitzern von Nintendos Hybrid-Konsole zählt, sollte zwingend einen Blick auf den Prügel-Epos werfen. An Multiplayer-Hits durfte es 2018 gänzlich nicht fehlen. Im Gegensatz zum eher kritisch zu betrachtenden Fallout 76 hat Capcom Bethesda bereits zu Beginn des Jahres mit Monster Hunter World  gezeigt wie ein gekonntes Koop-Abenteuer wirklich funktionieren muss. Mit dem zweiten Ableger der Rollenspiel-Reihe Ni No Kuni und dem nächsten Action-Adventure der einstigen God-of-War-Trilogie haben sowohl Entwickler Level 5 als auch Sony-Studio Santa Monica einige Änderungen an ihren bestehenden Spielkonzepten vorgenommen. In beiden Fällen durchaus gelungene Verbesserungen, die die Playstation 4 2018 für Videospiel-Liebhaber unersetzlich gemacht haben. Aber auch gleichzeitig gezeigt haben, dass die aktuelle Heimkonsolen-Ära an ihre Grenzen stößt. Zeit, dass 2018 endgültig ein Ende findet!

 

 

Panten:

  1. God of War
  2. Darksiders 3
  3. Call of Duty: Black Ops 4
  4. Forza Horizon 4
  5. Battlefield V

2018 war wieder ein Wahnsinns-Jahr für Gamer. Ein Knaller-Titel folgte dem anderen. Da war es gar nicht so einfach, sich seine persönlichen Top 5 zu überlegen. Aber ich muss gestehen, letzten Endes hab ich Platz drei bis fünf einfach ausgewürfelt. Ich konnte mich beim besten Willen nicht entscheiden. Bei Platz eins und zwei war es etwas eindeutiger. Ich bin ein großer Fan der Darksiders-Reihe, dementsprechend aber auch recht kritisch. Der dritte Teil ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Trotz einiger Makel. Doch an das Meisterwerk God of War kommt in diesem Jahr einfach kein Titel ran. Was die SIE Santa Monica Studios da geleistet haben, ist Videospielkunst vom Feinsten. Ich bin gespannt, was uns 2019 alles bringen wird. Ob das kommende Jahr das Niveau halten, oder sogar übertreffen kann? Einige der angekündigten Spiele deuten bereits darauf hin. Den Anfang machen das Remake von Resident Evil 2 und Kingdom Hearts 3. Dann sind da noch Titel wie das mit Spannung erwartete Anthem, The Division 2 oder Rage 2. Doch auch einige Klassiker werden wir wieder sehen. Wie etwa Crash Team Racing Nitro Fueled. Auch ein alter Bekannter aus vergangenen SEGA-Zeiten lässt sich blicken. Shenmue 3 wird mit Sicherheit von einigen sehnlichst erwartet. Ihr seht also, 2019 wird wohl auch sehr spannend.

 

 

Maarten:

  1. Super Smash Bros. Ultimate
  2. Spider-Man
  3. Shadow of the Tomb Raider
  4. La-Mulana 2
  5. Red Dead Redemption 2

Jedes Jahr aufs Neue nehme ich mir vor: „Diesmal spiele ich mehr Games durch als je zuvor“. Leider spielt das Leben da nicht immer mit und so war auch 2018 ein Jahr, in dem ich es zeitlich einfach kaum geschafft habe, ein Spiel durchzuzocken. Vor allem, da ich gegen Ende letzten Jahres mit Hearthstone angefangen habe und Blizzards Kartenspiel mich immer wieder für eine Runde zwischendurch begeistern konnte. Und so kehrte ich lieber ab und an in die Taverne zum Kartenspielen zurück anstatt einen der vielen Releases des Jahres anzufassen. Dennoch habe ich aber natürlich auch andere Spiele gespielt. Zum Beispiel Red Dead Redemption 2, ein von vielen hochgelobter Titel, den ich allerdings nur kurz angespielt habe. Ich werde, wenn möglich, schon noch ein wenig im Wilden Westen verbringen, es bleibt jedoch fraglich, ob ich das Cowboyabenteuer durchspielen werde, zumal mich einige Aspekte des Spiels wie z.B. die Erschöpfung der Pferde oder die Notwendigkeit der Nahrungsaufnahme abschrecken. Mal schauen, ob ich vielleicht mit Freunden den Online-Modus erkunden werde. Ein weiteres Spiel, auf welches ich mich gefreut habe, ist La-Mulana 2, ein Indie-Metroidvania, welches ein großartiges Spiel ist, jedoch auch bockschwer. Der Vorgänger ist einer meiner absoluten Geheimtipps und so verfolgte ich über Jahre die Entwicklung des Nachfolgers mit und war nun sehr erfreut, dass es 2018 endlich erschienen ist. Weiter als bis zum ersten Boss bin ich in diesem Jahr jedoch nicht gekommen. Länger gefesselt hat mich Shadow of the Tomb Raider. Laras neuestes Abenteuer macht zwar nicht sonderlich viel neu, dafür ist es aber extrem ausgereift. Vor allem das Erkunden der teilweise schon recht gruseligen Gräber war besonders aufregend und dass per DLC noch sieben weitere Gräber dazustoßen sorgt wahrscheinlich dafür, dass ich noch ein paar mal zurückkehren werde. Das einzige Spiel, was ich in diesem Jahr zu 100% durchgespielt habe, war Spider-Man. Es machte einfach unglaublich viel Spaß, als Spinnenmann durch das lebendige New York zu schwingen und Superschurken eins auf die Mütze zu geben. Dazu gesellte sich noch eine emotionale Story, welche zudem einen von mir bereits heiß erwarteten Nachfolger andeutet. Lange war Spider-Man meine Nr. 1 des Jahres, doch dann kam noch kurz vor Abgabe unserer Listen Super Smash Bros. Ultimate heraus. Und was soll ich sagen, Nintendos Prügelei füllt mein Herz einfach mit Freude. Es spielt sich superflüssig, ein wenig schneller als sein Vorgänger und bietet so viele Möglichkeiten, Kämpfe auszutragen, dass man zu jeder Zeit so spielen kann, wie man es möchte. Lediglich am Online-Modus muss noch gefeilt werden, denn kompetitive 1 VS. 1 Matches ohne Items mit den üblichen Regeln zu finden ist laut unzähligen Stimmen eine Qual und so bin ich froh, dass ich den mangelhaften Nintendo Online-Service noch nicht abonniert habe. Früher oder später möchte ich mich in Smash aber auch online messen und dann hoffe ich, dass Nintendo da noch einige Fehlerchen behebt. Generell denke ich aber, dass auch im nächsten Jahr viel gesmasht wird.

 

 

Marco:

  1. God of War
  2. Marvel’s Spider-Man
  3. Dragon Quest XI
  4. Warframe Switch
  5. Octopath Traveler

Die letzten Jahre waren wirklich großartig für Gaming Fans. Aber dieses Jahr im Speziellen hat einen Toptitel nach dem anderen abgeliefert. Ob Monster Hunter, God of War oder Spider-Man, es gab in diesem Jahr wohl für Fans jedes Genres etwas erstklassiges zu spielen. Und dabei haben die Spiele oft nicht nur allein mit ihrer Optik geglänzt, sondern haben einen echten Sprung in Sachen Storytelling gemacht. Die Transformation von Kratos von einem eindimensionalen Charakter hin zu einem sorgenden Vater gepeinigt von seiner Vergangenheit, war eine beeindruckende Reise. Spider-Man hingegen konnte mit seinem flüssigen Gameplay begeistern und als alter Dragon Quest Fan war dessen große Rückkehr natürlich auch ein Highlight. Es gibt noch so viele Titel in diesem Jahr die erwähnenswert wären, dass man Schwierigkeiten hat sich an alle zu erinnern. Nach diesem Jahr bin ich schon auf das kommende Gaming Jahr gespannt.

 

 

Jasmin:

1. Ni No Kuni II: Schicksal eines Königreichs
2. Dragon Quest XI: Streiter des Schicksals
3. Monster Hunter World
4. Vampyr
5. Fallout 76

Um ehrlich zu sein, war das Spielejahr für mich nicht unbedingt eines der stärksten. Zwar gab es Top-Titel wie God of War und Red Dead Redemption 2, aber irgendwie sind diese Spiele an mir vorbeigezogen, ohne sich in meinen Top 5 einzunisten. Auf Platz 5 findet sich bei mir Fallout 76, denn obwohl das Spiel so viel Kritik erntete und ich schon Vorwürfe bekam, ich sei von Bethesda gekauft, muss ich sagen, dass mir das Spiel Spaß macht, ganz abgesehen von der Politik Bethesdas. Ich sitze noch heute mit Kollegen zusammen und erkunde mit ihnen West Virginia. Vampyr landete einen Platz davor, weil das Setting und die Story so herrlich düster waren, dass mich das Spiel in seinen Bann zog. Leider habe ich es hier bei einem Zwischenboss nicht geschafft, diesen zu besiegen und so blieb dieses Spiel leider unvollendet. Monster Hunter World hat mich gerade zu Beginn des Jahres an die PlayStation 4 gebunden. Es hat Spaß gemacht, seine Ausrüstung wachsen zu sehen und immer stärker werdende Monster besiegen zu können. Doch auch hier ereilte mich irgendwann der schnelle Bildschirmtod und meine Motivation war dahin. Anders als bei Dragon Quest XI: Streiter des Schicksals. Unser lieber Redakteur Marco hat mich an das Dragon Quest Universum herangebracht und ich muss sagen, dass ich total verliebt in die Reihe bin. Dementsprechend landete Dragon Quest XI unüberraschenderweise auf meinem Platz 2. Platz 1 belegt allerdings Ni No Kuni II, denn hierbei handelt es sich um das einzige Spiel, was ich in diesem Jahr durchgespielt habe. Komisch ist allerdings, dass es kein einziger Nintendo-Titel in meine Top 5 geschafft hat. Auch Konkurrenten Sony und Microsoft bereiten sich auf ihre Next Gen-Konsolen vor, sodass für mich dieses Jahr eher eine Flaute war. Ich bin total gespannt, was das Jahr 2019 so bringen wird.

 

 

Kevin K.:

  1. Red Dead Redemption 2
  2. Forza Horizon 4
  3. God of War
  4. Monster Hunter World
  5. Assassin`s Creed Odyssey

Wieder ist ein Jahr rum. Gefühlt hätte dieses Jahr wieder nur Highlights, bei denen ich wohl Jahre bräuchte, um alle abzuarbeiten. Aber für fünf Spiele muss ich mich nun mal entscheiden. Daher nun die 5 Spiele, die mich in diesem Jahr am meisten beeindruckten. Platz 5 geht an Assassins Creed Odyssey. In der Vergangenheit bin ich nie wirklich warm mit der Reihe geworden. Doch mit Kassandra als sympathische Heldin, dem gelungenen Kampfsystem und der riesigen Welt, in der es an jeder Ecke etwas zu entdecken gibt, war es eines der Highlights des Jahres. Platz 4 geht an Monster Hunter World. Looten und Leveln hat mir schon immer gefallen. Daher hat es mir auch gefallen, dass die Reihe nun ihren Weg auf die Konsolen geschafft hat. Ein richtiger Schritt, denn selten waren Kämpfe gegen Monster packender. Wo wir gerade bei Monstern sind. Platz 3 geht an God of War. Oh Boy, Kratos neues Abenteuer ist eine Wucht. Packende Kämpfe, eine überzeugende Welt, bei der die nordische Mythologie mal auf einer anderen Weise vermittelt wurde, bringen den Reboot bei mir auf das Treppchen. Einen Platz besser hat Forza Horizon 4 abgeschnitten, das mich wohl in diesem Jahr am meisten überrascht hat. Es macht einfach nur Spaß die unzähligen Events während der unterschiedlichen Jahrezeiten abzufahren. Doch das beste Spiel geht wohl wenig überraschend an Red Dead Redemption 2, wobei hier wohl die atmosphärischste und lebendigste Welt bislang erzeugt hat. Doch nicht nur das. Während alle anderen Spiele immer schneller werden, ist Red Dead Redemption entschleunigt, wodurch man schnell merkt, dass man Teil dieser fabelhaften Welt ist. Obendrauf kommen noch die Qualitätsmerkmale von Rockstar, die dieses Spiel zum besten Jahr des Jahres machen.

 

 

Kevin B:

1. Two Point Hospital
2. Mario Party
3. Fallout 76
4. Overcoocked 2
5. Conan Exiles

In meiner Auflistung für die Top 5 von 2018 sucht man AAA-Titel fast vergeblich. Leider kam ich dieses Jahr so gut wie gar nicht dazu große Spiele wie Red Dead Redemption 2 oder God of War zu spielen. Deshalb habe ich mich dieses Jahr eher kleineren Titel gewidmet, oder die Zeit mit Freunden im Multiplayer verbracht. Platz 5 belegt bei mir Conan Exiles. Rohstoffe sammeln, Monster kloppen und mit Freunden eine riesige Basis über einen ganzen Bergkamm errichten. Mitte des Jahres fesselte mich die Babaren-Welt an den Computer. Eigentlich weiß ich gar nicht wieso Overcoocked 2 so viel Spaß machte. Es eskalierte regelmäßig, wenn nicht jeder seinen Job zu 100% erledigte, aber genau das machte den Spaß aus. Wenn man eine Runde verlor, weil man 2 Schritte zu langsam war und das Essen nicht mehr abgeben konnte, oder eben diese 2 Schritte schnell genug war und am Ende glücklich gewann. Bei vielen, wenn nicht sogar allen ist Fallout 76 in Ungnade gefallen. Für mich reicht es dieses Jahr sogar aufs Treppchen. Trotz vielen Bugs, Lags und Glitches macht es einfach Spaß die Welt mit Freunden zu erkunden. Bethesda hat schon einiges gepatched und versucht noch einiges um den Spielspaß zu steigern. Mario Party. Neue Konsole heißt ein neues Mario Party. Auch hier ist der Aspekt Multiplayer für mich wieder ausschlaggebend. Zusammen auf der Couch zu sitzen und einen gemeinsamen Abend zu verbringen ist doch auch immer mal was schönes. Auf Platz 1 ist für mich dieses Jahr das einzige Singleplayerspiel in meiner Liste, denn es weckte einfach so viele Erinnerungen aus vergangenen Tagen. Als die Ankündigung kam konnte ich es kaum erwarten. Endlich auf dem Markt, hatte ich Angst enttäuscht zu werden, aber genau das Gegenteil war der Fall. Es war einfach wie früher, nur in schöner! Ich bin gespannt was 2019 bringt und hoffe auf mehr Zeit für AAA-Titel.

 

 

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————

 

Nach der Punktevergabe steht der Gewinner fest!
Unser Game of the Year 2018 wurde….

 

Game of the Year 2018

 

Jedem der eine Playstation besaß und noch besitzt, werden die God of War Titel mit Sicherheit ein Begriff sein. Während ich die Spiele immer für ihre epische Welt und martialische Action geschätzt habe, war Kratos immer sehr eindimensional. Immer in Rage und zum Meucheln bereit, haben wir uns in mehreren Titeln durch die antike, griechische Götterwelt geschlachtet. Jeder Fan hat immer eine Fortsetzung erwartet, aber keiner hat wohl je damit gerechnet, was Cory Barlog und Sony Santa Monica hier abliefern würden. Aus dem stereotypischen Charakter von Kratos war auf einmal ein sorgender Vater mit Schuldgefühlen geworden, der versucht seiner Vergangenheit zu entkommen. Die Reise, die wir dann mit ihm und seinem Atreus erlebt haben, war gleichermaßen beeindruckend wie auch emotional ansprechend. Selten zuvor hat die radikale Transformation eines etablierten Charakters so hervorragend funktioniert wie hier. Ich denke, niemand wird den alten Kratos vermissen, aber nach dem Abspann wird mit Sicherheit jeder einem Wiedersehen mit dem neuen Kratos entgegenfiebern. Cory Barlog und Sony Santa Monica haben God of War umfassend neu erfunden und so erhält God of War unsere Auszeichnung als unser Game of the Year.

 

God of War - Standard Edition - [Playstation 4]
  • Gnadenlose Kämpfe - Erleben Sie wuchtige Kämpfe, atemberaubenden Umfang und eine monumentale Geschichte aus der Third Person Schulterperspektive
  • Atemberaubende Grafik - ungezähmte Landschaften der nordischen Mythologie präsentieren das neue Abenteuer mit einem eigenen Pantheon an Kreaturen, Monstern und Göttern optimiert für PlayStation 4 Pro
  • God of War hat das Potenzial zum Action-Hit - ComputerBildSpiele

 

 

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————

 

 

Nach einer langen Diskussion in der Redaktion steht der Gewinner fest!
Die Gurke des Jahres 2018 geht an….

 

Gurke des Jahres 2018

 

Zum Jahresabschluss winkt auch in diesem Jahr wieder der NAT-Games-Preis für die Gurke des Jahres. Und seien wir Mal ehrlich, es kann 2018 nur einen Sieger in dieser Kategorie geben: Fallout 76. Bethesdas jüngster Streich enttäuschte nicht nur mit einer altbackenen Grafik, massiven Performance-Problemen und einer wenig motivierenden Storyline, sondern machte auch aus marketingtechnischer Sicht so ziemlich alles falsch, was man falsch machen konnte. Nach einer vielversprechenden PR und den ohnehin schon viel zu hohen Erwartungen, die mit der Marke Fallout einhergehen, folgte die bodenlos enttäuschende Betaphase des Online-Rollenspiels, die zum Leidwesen aller nahtlos in den finalen Release überging. Die Enttäuschung der Fans war entsprechend groß, Bethesda Verständnis dafür umso geringer. Wer das Spiel trotz des unfertigen Zustands zurückgeben wollte, schaute in die Röhre und blieb auf den rund 70 Dollar sitzen. Doch Bethesda wusste diese Kaskade an Frechheiten gekonnt zu unterbieten und brachte die Community einmal mehr gegen sich auf. Grund dieses Mal: Die Qualität der Collectors Edition ließ trotz 200 Dollar Startpreis stark zu wünschen übrig. Statt einer hochwertigen Tasche aus Segeltuch lag der Sammleredition nur ein Imitat aus billigem Nylon bei. Nach massiver Kritik machte das Unternehmen zwar einen Rückzieher, als Entschädigung konnten sich die Käufer jedoch lediglich über 500 Atoms freuen, die in etwa einem Wert von 5 Euro entsprechen. Obwohl das Unternehmen offen zugab, die Produktion wäre schlichtweg zu teuer gewesen, konnte man es sich nicht nehmen lassen YouTubern im Rahmen eines Events eben jene teuren Segeltuchtaschen als Werbegeschenk mit auf den Weg zu geben. Letztlich ist das Scheitern von Fallout 76 aber sicherlich nicht auf irgendwelche Nylon-Taschen oder Rückerstattungspolitiken zurückzuführen, vielmehr haben die zu hohen Erwartungen der Fans sowie Bethesdas miese Kommunikationsstrategie dem Multiplayertitel das Genick gebrochen. Bethesdas Releasepolitik ist sicherlich mehr als fragwürdig, weitaus bedenklicher sind aber nun die Auswirkungen eines solchen Fiaskos auf die Marke Fallout.

 

 

An diesem Jahresrückblick waren alle Redakteurinnen und Redakteure beteiligt. Zusatzinfo: Kevin schrieb die Texte der einzelnen Monate, Marco den Text zum GotY und Jenny zur Gurke des Jahres 2018.

 

Kevin Kreisel
Geschrieben von
Freier Redakteur von NAT-Games.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.