Yakuza Kiwami 2 – Test zur Rückkehr nach Kamurocho

Yakuza Kiwami 2 im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLC´s

Yakuza Kiwami 2 Steelbook Edition (PS4)
  • Die Dragon Engine versieht das Original Yakuza 2 mit moderner, wunderschöner Grafik und nahtlosen Übergängen
  • Zahlreiche neue und altbekannte Mini Games der Serie sorgen für kurzweiligen Spielspaß
  • Eine neue Kampagne rund um Majima Goro erzählt die Geschichte des Mad Dog von Shimano zwischen Yakuza Kiwami und Yakuza Kiwami 2
  • Die limitierte D1-Edition erscheint im hochwertigen Steelbook und illustriert kunstvoll den Konflikt zwischen den Drachen von Dojima und Kansai

Releasedatum: 28. August 2018

Genre: Action-Adventure

USK: ab 18 Jahren freigegeben

Publisher: SEGA

Plattformen: Playstation 4

Die Yakuza Reihe hat einen gewaltigen Sprung gemacht, vom belächelten Geheimtipp hin zum Massenphänomen. Nicht zuletzt hat dies die Reihe Yakuza 0 zu verdanken, dass vielen Neulingen einen Einstieg in die komplexe Story gab und das in einem schicken, modernen Gewand. Jetzt haben wir uns das Remake Yakuza 2 geschnappt und wollten sehen, was die neue Dragon Engine für diesen Teil bewirken konnte. Was wir in Kamurocho und Sotenbori erlebt haben, erfahrt ihr jetzt in unserem Test.

 

Erstklassiger Gangster/Cop Thriller

Nach den Ereignissen des ersten Yakuza, hat sich Kiryu Kazuma der “Dragon of Dojima” zurückgezogen und lebt mit seinem Ziehkind Haruka ein normales Leben. Das hält allerdings nicht lange, denn sein alter Clan steht kurz davor in einen blutigen Krieg mit der Omi Allianz und deren Ryuji Goda, dem “Dragon of Kansai”, zu geraten. Kiryu fühlt sich verantwortlich und nimmt es auf sich, die Situation zu richten und kehrt so erneut zurück auf die Straßen von Kamurocho. Es dauert nicht lange und Kiryu-chan sieht sich inmitten einer Story aus Verrat, Intrigen und Gewalt und auch ein wenig Romantik. Yakuza 2 hat seiner Zeit mit seiner Story wirklich punkten können, denn zum ersten Mal fokussierte sich die Story hier nicht nur auf Kiryu selbst, sondern stellte weitere interessante Charaktere in den Blickpunkt. Die schlagkräftige und schöne Polizistin Sayama zum Beispiel oder Fanliebling Date. Yakuza Kiwami 2 präsentiert eine starke Story, die im Vergleich zu den anderen Titeln auch sehr schnell zur Sache kommt. Wer auf starke Thriller Action und Gangster Thematik steht, ist also, damals wie heute, hier an der richtigen Adresse.

Yakuza Kiwami 2

Wieder auf bekannten Straßen unterwegs.

 

Alt triff neu

In Sachen Gameplay hat man Inhalte aus dem Original mit den Möglichkeiten der neuen Engine gemixt. So fühlt sich das Kampfsystem deutlich flüssiger an, verzichtet aber auf die wechselbaren Kampfstile, wie man sie aus Yakuza 0 kannte. Als Ausgleich dafür bekommt man aber die Möglichkeit Waffen zu verwenden, die ihr während der Kämpfe aufsammeln könnt. Diese könnt ihr auch für später aufheben und bei Bedarf zücken. Jedoch ist es etwas seltsam, dass ihr keine Chance habt die Waffen oder etwaige Objekte aufzuheben, sobald der Kampf vorüber ist. Eine amüsante Zugabe sind die lokalen Spezialattacken, die ihr durch bestimmte Nebenmissionen freischalten könnt. So kommt euch zum Beispiel der Koch eines Ramen Shops zu Hilfe, wenn ihr vor seinem Laden kämpft und reicht euch eine heiße Schale Suppe, die ihr dann dem nächsten Angreifer direkt ins Gesicht serviert. Nebenmissionen sind auch ein gutes Stichwort, denn Kamurocho und Sotenbori bersten vor extra Nebenbeschäftigungen. Von extrem spannenden Minigeschichten bis hin zu aberwitzigen Minispielen, wie Karaoke oder Shogi, ist alles dabei. Und genau das ist ja schließlich das Markenzeichen der Yakuza Reihe. Wo sonst kann man sich einen Faustkampf mit einer Gruppe von Männern in Babywindeln liefern. Darüber hinaus bekommt ihr eine überarbeitete Version des Clan Creators die jetzt schnellere und strategischere Aktionen erfordert und ein Tower Defense Aspekt besitzt. Ebenso neu sind die Majima Story Missionen, die leider nicht viel hergeben in Sachen Gameplay außer Majimas wilden, Messer schwingenden Kampfstil.

Yakuza Kiwami 2

Kiryu kann bei den Damen überzeugen.

 

Die Dragon Engine hat es drauf

Die Dragon Engine weiß immer wieder zu beeindrucken. Angefangen bei den detaillierten Hauptcharakteren bis hin zu den beiden Hauptschauplätzen Kamurocho und Sotenbori. Die Hauptcharaktere wirken sehr realistisch und insbesondere Mimik wirkt durchweg überzeugend. Die nächtlichen Straßen von Kamurocho und Sotenbori sehen lebendig aus und erstrahlen in den Neonlichtern der Geschäfte. Leider fallen aber auch diesmal die Modelle der Nebencharaktere wieder etwas ab. Das kann einen schon mal aus der ansonsten hervorragenden Welt reißen. Allzu stark fällt dieser Mangel allerdings nicht ins Gewicht.

 

Positiv:

Yakuza Kiwami 2 bietet eine der besten Stories in der Reihe in frischer Optik
Clan Creator und Hostess Club haben deutliche Upgrades bekommen die willkommene Verbesserungen bringen
Kampfsystem funktioniert super flüssig und erlaubt euch auch wieder Waffen zu nutzen
Die Dragon Engine lässt die Hauptcharaktere sowie Kamurocho und Sotenbori realistisch aussehen

Negativ:

Die neuen Majima Kapitel sind etwas schwach und viel zu kurz
Die Nebencharaktere sehen qualitativ wieder schlechter aus als die Hauptcharaktere
  • Yakuza Kiwami 2
    “Yakuza Kiwami 2 verbindet gekonnt die erstklassige Story des Originals mit den Errungenschaften der der neuen Dragon Engine. Teil 2 der Reihe zeigte hier zum ersten Mal seine Erzählqualitäten und präsentierte einen spannenden Gangster Drama Thriller Mix. Natürlich wäre Yakuza nicht Yakuza ohne schräge Nebenmissionen und Aktivitäten. In aufpolierten Varianten des Clan Creators und Hostess Clubs könnt ihr einige Zeit verbringen. Wenn das nichts reicht, könnt ihr euch einfach mit ein wenig Casinospaß, Karaoke und mehr bei Laune halten. Die Geschichte um eine Blutfehde zwischen Organisation und den starken Auftritten der Nebencharaktere, kann auch heute noch wirklich überzeugen. Das Kampfsystem aus dem 6. Teil hat ein paar Eigenheiten aus dem Original übernommen und bekommt so ein ganz eigenes Gefühl. Insgesamt ist Kiwami 2 ein gelungenes Remake des 2. Teils und sollte keinesfalls in der Sammlung fehlen.”
    Marco Schmandt, Redakteur

Ab in die Sammlung?

Yakuza Kiwami 2 ist ein rund erneuerter Klassiker, den sich niemand entgehen lassen sollte.

Marco Schmandt
Geschrieben von
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.