NAT-Games Jahresrückblick 2017 inkl. Game of the Year

Wie jedes Jahr einmal endet, findet auch das Jahr 2017 in wenigen Tagen sein Ende und ein neues Jahr beginnt. Doch was ist alles im vergangenen Jahr passiert. Welche Spiele sind uns im Gedächtnis geblieben und haben überrascht? Welche Spiele haben uns enttäuscht und welche großen Aufreger gab es? Wenn ihr auf diese Fragen keine Antworten habt, dann ist unser großer Jahresrückblick genau das Richtige. Wie in den vergangenen Jahren (Der Jahresrückblick 2016, 2015) lassen wir in diesem das vergangene Jahr Revue passieren und blicken auf die großen High- und die enttäuschenden Lowlights.

 

Januar 2017

Wie in jedem Jahr ist auch der vergangene Januar eher gemächlich gestartet. Die großen Spiele waren bereits Ende 2016 erschienen und die kommenden Spiele brauchten noch einige Wochen bis zu ihrem Launch. Zum Vergessen war der Januar dennoch nicht, denn dieser Monat war der Monat in dem Nintendo die Nintendo Switch enthüllte. Der erste Monat 2017 bot deshalb etliche Neuigkeiten um Nintendos neue Konsole. Einer der großen Kritikpunkte war das angekündigte Launchspieleangebot, welches recht spärlich war. Zu diesem Thema hat sich dann recht zügig auch Nintendo of America-Chef Reggie Fils-Aime geäußert. Auch wir hatten im Januar eine Meinung zum Thema Nintendo Switch und haben uns in einem Special, “Brauchen wir die Nintendo Switch” der Konsole gewidmet. In diesem ging jeder unserer Redakteure auf Nintendos neuen Hit ein und erklärte, was er davon hält. Mit dem kommenden Release der Switch brauchte Nintendo auf kurz oder lang auch den Vorgänger WiiU nicht mehr und hatte deshalb angekündigt, die Produktion der Vorgängerkonsole einzustellen. Microsoft sorgte mit einer News im Januar für Unverständnis. Denn in diesem Monat gab man bekannt, dass die Entwicklung an dem Xbox exklusiven Scalebound eingestellt wurde. Gerade in Anbetracht der wenigen exklusiven Spiele für Microsoft ein Schritt, der etliche Fragen aufwarf. Doch gegen Ende des Monats erschienen auch die ersten Spielehighlights. Denn mit Resident Evil 7 und Yakuza Zero kamen zwei Spiele heraus, die bei uns im Test besonders gut abschnitten. Im Januar erschien auch ein neuer Nat-Talk (Nat-Talk #13 – Der Jahresausblick 2017), bei dem wir einen Ausblick auf das Jahr 2017 wagten.

Mit der Enthüllung der Switch im Januar begann der Erfolgszug für Nintendo, der bis heute anhält.

 

Februar 2017

Der zweite Monat des Jahres machte genau da weiter, wo der vergangene aufgehört hatte. Denn die Flut an gelungenen Spielen riss nicht ab. Mit Nioh erschien zu Beginn des Jahres ein Spiel von Koei Tecmo, welches die Dark Souls Formel gekonnt interpretierte und auch bei uns im Test hervorragend abschnitt. Doch nicht nur Nioh überzeugte im Februar. Mit Halo Wars 2, Sniper Elite 4 und Ubisoft’s For Honor kamen mehrere gelungene Spiele heraus. Neben Test zu den vielen Spielen hatten wir im Februar auch mehrere Nat-Talks veröffentlicht. In Nat-Talk#14 analysierten wir die Nintendo Switch und in Ausgabe #15 sprachen wir über die Gaming TV Sendungen, die uns beeinflusst haben. Daneben gab es auch die eine oder andere interessante News. So gab es in diesem Monat erstmals Infos zu dem kommenden Call of Duty und Mittelerde Ablegern zu vermelden. Bei Call of Duty war es interessant zu sehen, welches Setting es in dem diesjährigen Ableger geben würde. Nachdem die Zukunftssettings der letzten Jahre immer unbeliebter wurden, kamen im Februar erstmals Gerüchte auf, die auf eine Rückkehr zu den Wurzeln hindeuteten. Auch Mittelerde: Schatten des Krieges wurde im Februar enthüllt. Zuerst noch über einen Leak, woraufhin einige Tage später das Spiel auch offiziell enthüllt wurde. In diesem Monat hatte Capcom auch die Marke Deep Down wieder neu beantragt. Das Spiel sollte ursprünglich mal zum Launch der Playstation 4 erscheinen, was jedoch nie geschah. Auch bis heute gibt es keinerlei neue Meldungen zu dem Spiel. Ebenfalls im Februar hatte Netflix bekannt gegeben in diesem Jahr eine Castlevania Serie veröffentlichen zu wollen, was sie dann im Laufe des Jahres auch taten. Microsoft kündigte in diesem Monat auch den Xbox Game Pass an. Dieser sollte wie eine Art Netflix für Spiele sein, bei dem man eine Vielzahl an Spielen ausprobieren kann. Für Gearbox gab es positive Nachrichten, denn Spiele wie Duke Nukem 3D und Bulletstorm wurden vom deutschen Index genommen und können nun in Deutschland gespielt werden.

For Honor

Mit For Honor schickte Ubisoft eine neue IP auf den Markt, die aber unter Launchproblemen zu leiden hatte.

 

März 2017

Im März 2017 konnte sich kein Gamer über schlechte oder zu wenig Spiele beschweren. Denn in diesem Monat erschienen etliche heiß erwartete Spiele. Pünktlich zum Launch der Nintendo Switch erschien The Legend of Zelda: Breath of the Wild, das Spiel welches ein heißer Anwärter auf das Spiels des Jahres wurde, kam nicht nur bei Fans der Reihe gut an, sondern auch bei uns im Test. Im Gegenzug brachte Sony ihr großes Open World Spiel Horizon: Zero Dawn auf den Markt, ein Spiel welches sich vor der Konkurrenz aus dem Hause Nintendo nicht verstecken musste. Gerade die Verkaufszahlen des Spiels machten deutlich, dass Sony hier ein ganz heißes Eisen auf den Markt gebracht hatte. Auch dieses Spiel würde bei den Spiel des Jahres Listen weit oben stehen. Ebenfalls im März erschien der neue Ableger Ghost Recon: Wildlands, ein Spiel was bei bei Kritikern nicht besonders gut abschnitt, sich aber auf dem Markt hervorragend verkaufte. Ebenfalls nicht gut bei Kritikern schnitt das neue Mass Effect: Andromeda ab. Noch heute macht man sich über die Gesichtsanimationen des Spiels lustig. In einem Was bisher geschah Special klärten wir unsere Leser nochmal über die Vorgeschichte der Mass Effect Reihe auf. Jedoch kam das Spiel auch bei Fans der Reihe nicht besonders gut an, was durch die schlechten Verkaufszahlen deutlich wurde. Ebenfalls herbe Verluste machte wohl auch Gamestop, die im März bis zu 225 Filialen schließen mussten. Neues  gab es auch im März zu der Borderlands Reihe zu vermelden. Denn es wurden mehrere Bilder von Borderlands 3 aus einer Techdemo veröffentlicht. Jedoch gab es bis heute keine offizielle Ankündigung zum kommenden Spiel. Im März 2017 haben wir gleich mehrere Folgen unseres Nat-Talks veröffentlicht. In Ausgabe #16 haben wir uns Horizon: Zero Dawn gewidmet und sind darauf eingegangen was so besonders an der Open World Mechanik ist. Bei der darauffolgenden Ausgabe #17 sind wir auf das Problem eingegangen, dass man eigentlich immer mehr Spiele kauft als man spielt und diese dann noch eingepackt im Spieleregal liegen hat. Nachdem wir bereits einen Nat-Talk Horizon: Zero Dawn gewidmet hatten, war uns uns klar, dass auch einer zu dem anderen Spielehit des Monats erscheinen musste. Daher widmeten wir uns in Ausgabe #18 dem Switch exklusiven The Legend of Zelda: Breath of the Wild.

the-legend-of-zelda-breath-of-the-wild-04-nat-games

Mit Breath of the Wild erschien ein ganz heißer Anwärter auf das Spiel des Jahres.

 

April 2017

Im April wird es gewöhnlich ein bisschen ruhiger, was Spiel Releases angeht. So erschienen nur eine Handvoll Spiele Anfang des Frühlings. Doch unter denen die erschienen sind, war ein weiterer “Spiel des Jahres” Anwärter. Mit Persona 5 erschien ein neuer Teil der beleibten Reihe und räumte massig Traumwertungen ab. Auch bei uns überzeugte das Spiel im Test auf ganzer Linie. Jedoch sorgte das Spiel auch für ein paar negative Schlagzeilen. So sorgte die Streaming Politik seitens Atlus für einige Kontroversen. Des Weiteren erschien mit dem zweiten DLC “The Ringed City” der letzte DLC zum gefeierten Dark Souls 3. Neben Persona 5 überzeugte mit Nier Automata ein weiteres Spiel aus Japan die Kritiker und zählt ebenfalls mit zu den besten Spielen des Jahres. Durch den Erfolg des Spiels ließ Square Enix extra noch mal Kopien des Vorgängers produzieren. Weitere wichtige und interessante News, die im April bekannt wurden waren, dass die Produktion des NES Classic eingestellt worden ist und das es eine Brettspielversion von Fallout geben würde. Pünktlich zum Frühling haben wir auch ein Special “Spiele für den perfekten Frühlingsanfang” veröffentlicht, bei dem wir passende Spiele zum Frühling vorgestellt haben. Auch zu der Mario Kart 8 Switch Portierung haben wir mit “Die Faszination der Mario Kart Reihe” ein passendes Special veröffentlicht, bei dem wir ergründet haben, was den Reiz der Mario Kart Reihe ausmacht.  Zudem haben wir im April eine neue Ausgabe des Nat-Talks veröffentlicht, bei dem wir in Ausgabe #19 über das Snipen in Shootern geredet haben.

Persona 5

Im April erschien mit Persona 5 ein absolutes Highlight.

 

Mai 2017

Auch im Mai erschienen wieder zahlreiche Topspiele die eine große Fangemeinde um sich scharen konnten und auch bei Tests hervorragend abschnitten. Zum einen erschien mit The Surge ein Spiel vom deutschen Entwickler Deck 13, welcher die Dark Souls Formel in ein bedrohliches Zukunftssetting verfrachtete. Ebenfalls im Mai erschien Prey von den Arkane Studios. Zwar konnte das Spiel bei Kritikern überzeugen, fand jedoch auf dem Markt eher wenig Anklang und brachte es daher zu eher mäßigen Verkaufszahlen. Mit Injustice 2 erschien auch der Nachfolger des beliebten Beat em Up Hits. Auch dieses Spiel beeindruckte beim Test mit großem Umfang einer gelungenen Kampagne und dem gelungenem Gameplay. Neben Tests haben wir im Mai auch wieder einige Specials veröffentlicht. Pünktlich zum einjährigen Jubiläum hatte Maarten sein erstes Jahr mit Overwatch zusammengefasst. Was für Erfahrungen und Erlebnisse er gemacht hat, erfahrt ihr in “Mein erstes Jahr mit Overwatch“. Darüber hinaus haben wir auch wieder einige Nat-Talks veröffentlicht. In Ausgabe #20 hatten wir uns dem im vergangenen Monat veröffentlichtem Persona 5 gewidmet und die These aufgestellt, dass Persona 5 das beste JRPG aller Zeiten ist. Um Telltale und deren Spiele ging es in Ausgabe #21, bei der wir über alle bisherigen Spiele der Adventureschmiede gesprochen haben. In Ausgabe #22 haben Maarten und Kevin ihre Spielesammlung mal durchgeschaut und festgestellt, dass man nur sehr wenige Titel aus seiner Sammlung ausgiebig gespielt hat. Im Mai gab es auch die ersten Debatten um die Lootboxen und zwar musste Blizzard auf Drängen der chinesischen Regierung die Wahrscheinlichkeiten der Belohnungen, die man aus der Kiste erhalten kann, bekannt gegeben. Doch das war es in diesem Jahr noch nicht mit den Lootboxen, dass Thema um diese sollte noch in der zweiten Jahreshälfte richtig aufkochen. Überraschend war im Mai auch die Nachricht, dass Square Enix sich von dem Hitman Entwickler IO Interactive getrennt hatte. Nachdem Mass Effect: Andromeda nicht die gewünschten Verkaufszahlen erreichte und daher als ein Flop galt, kam im Mai überraschend die Nachricht, dass die Reihe wohl in Zukunft keinen DLC erhalten wird.

Injustice 2

Auf der Kinoleinwand war DC nicht so erfolgreich, dafür umso mehr mit Injustice 2.

 

Juni 2017

Der Juni stand wie in jedem Jahr ganz im Zeichen der E3. Die wichtigste Spielemesse hatte nicht nur einige Überraschungen parat, sondern sorgte auch bei uns für einiges an Arbeit. So haben wir zwei NAT-Talks zu diesem Thema gemacht. In Ausgabe #25 haben wir eine E3 Preview veröffentlicht, bei der wir unsere Erwartungen zu der Messe besprachen. Vor der Preview haben wir einen NAT-Talk #24 zum Thema Retail vs. digital rausgehauen. Nach der E3 haben wir, wie in jedem Jahr, auch unser Fazit in Ausgabe #26 des Nat-Talks gezogen. Die größten Überraschungen der E3 waren, die Ankündigung der neuen IP von Ubisoft Skull & Bones, ein Remaster von Shadow of the Collossus, ein neuer Ableger von Monster Hunter und ein neues Metroid, das angekündigt wurde. Ebenfalls im Zuge der E3 wurde Microsofts neue Konsole Xbox One X der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Zusätzlich waren wir wieder in ganz Deutschland unterwegs und haben einige Veranstaltungen besucht. Tobias und Kevin haben Nintendo in Frankfurt besucht und dort einige Switch Highlights angespielt. Jonathan und Jasmin haben die Role Play Convention 2017 in Köln besucht.  Spiele die in diesem Monat begeistert haben oder nachhaltig im Gedächtnis geblieben sind, waren Friday the 13th, Wipeout: Omega Collection und Rime.

Shadow of the Colossus

Für viele kam die Ankündigung der Remaster Edition von Shadow of the Collosuss überraschend.

 

Juli 2017

Beim Juli machte sich das Sommerloch am stärksten bemerkbar, sowohl bei den News als auch bei den Tests war nicht viel zu sehen. Unter den wenigen Spielen, die in dem Monat erschienen, waren Dirt 4, die Remasterfassung von Final Fantasy XII und die Weltraumsimulation Elite Dangerous. Neben den Tests, die wir veröffentlicht haben, haben wir mit “Brauchen wir “Remakes und Remaster” ein Special veröffentlicht, das die Flut an Remakes und Remaster thematisiert. In unserem vorerst letztem Nat-Talk Ausgabe #27  “Händler Spezifische Exklusivdeals” haben wir uns die diversen Partnerschaften und Pre Order Boni genauer angeschaut und besprochen. News mäßig gab es im Juli nur kleinere Aufreger. So wurde bekannt, dass der Preis des Playstation Plus Abos angehoben werden würde und das EA nach den schlechten Kritiken und den moderaten Verkaufszahlen von Mass Effect: Andromeda die Reißleine gezogen und das zuständige Entwicklerstudio geschlossen hatte.

Dirt 4 konnte im Juli vollends überzeugen.

 

August 2017

Seit Jahren steht der August für die Gamer im Zeichen der Gamescom, die wie jedes Jahr die ganzen Gamer nach Köln pilgern ließ. Auch wir haben uns in dem Monat es nicht nehmen lassen und haben unsere Koffer gepackt und eine Woche lang die Messe besucht. Uns hat auf der Messe auch allerhand erwartet. So wurden mit Biomutant, Age of Empires IV und Jurassic World Evolution nicht nur neue Spiele angekündigt. Nein, wir konnten uns auch etliche Spiele hinter verschlossenen Türen anschauen. So gab es unter anderem Einblicke zu Anno 1800, Dragon Ball Fighter Z, Biomutant, Kingdom Come Deliverance  oder Ni No Kuni 2: The Revenant Kingdom zu sehen. Doch auch für uns gab es abseits der Messe viel Unterhaltsames zu sehen. Diese Aktivitäten haben wir in mehreren Behind the Redaktion Videos zusammengefasst. Neben den ganzen Gamescom Ankündigungen und Previews gab es im Monat August auch viele News, die auch heute noch relevant und interessant sind. So gab es im August erstmals Gerüchte um ein Game of Thrones Spiel aus dem Hause Bethesda, jedoch gab es bis heute keine weiteren Infos zu diesem Projekt. Auch der Siegeszug von Player Unknowns Battlegrounds hielt im August weiter an und das Spiel knackte einen Meilenstein nach dem anderen und ist damit eines der beliebtesten und erfolgreichsten Spiele aus diesem Jahr. Ebenso ging im August Sonys Game Streaming Plattform Playstation Now auch in unseren Gefilden an den Start. Zu den Highlights, die im August erschienen sind, zählen zweifelsohne Uncharted: The Lost Legacy und Yakuza Kiwami. Neben den ganzen Tests, Angespielts und News haben wir im August mit dem Special “Spiele, die gerne als Filme kommen können” mal über den Tellerrand geschaut und uns gefragt, welche Spiele für eine Verfilmung bestens geeignet wären.

PlayerUnknown’s Battlegrounds

Für viele ist Player Unknowns Battlegrounds das Highlight des Jahres.

 

September 2017

Auch im September hatten wir noch einige Arbeiten aus der Gamescomwoche abzuarbeiten. So erschienen etliche Artikel zu beinahe allen Spielen, die wir auf der beliebten Messe gesehen haben. Was wir alles erlebt haben, kann man bestens in den verschiedenen Behind the Redakton V Logs anschauen (#2 Nvidia Event, #3 Age of Empire Event, #4 gamescom 2017, #5 Legendary War Party). Zusätzlich haben wir auch, wie in den letzten Jahren, ein Lootvideo veröffentlicht bei dem wir unsere Goodies und gekauften Sachen der Gamescom Woche kurz vorstellten. Bei den Spielen die in dem Monat erschienen, konnte vor allem Destiny 2 überzeugen. Aber auch der Standalone DLC zu Dishonored 2: Der Tod des Outsiders konnte im Test begeistern. Anders sieht es hingegen bei Marvel vs Capcom Infinite aus, welches vor ein paar Monaten nicht gut ankam. Doch nicht nur die Spiele haben im September überzeugt, auch die eine oder andere News blieb einem nachhaltig im Gedächtnis. So polarisierte zum einen South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe mit der Ankündigung, dass die Hautfarbe des erstellbaren Charakters die Schwierigkeitsstufe des Spiels beeinflusst. Ebenso stieg Fortnite auf den Battle Royale Trend auf, den Players Unknowns Battlegrounds vor einigen Monaten losgetreten hatte und veröffentlichte einen kostenlosen Battle Royale Modus. Weitere News, die man aus dem September nicht vergessen sollte sind zum einen, dass GTA V nun das meist verkaufte Spiel in Nord Amerika ist, das Mario kein Klempner mehr ist und den ersten Tomb Raider Trailer zur kommenden Verfilmung mit Alicia Vikander.

Destiny 2 Beta

Destiny 2 konnte im September bei vielen überzeugen und brachte wieder viele Spieler zusammen.

 

Oktober 2017

Im Oktober hatten es die Gamingfans nicht leicht, denn nahezu im Wochentakt erschienen die Topspiele. Bei dieser Flut hat nahezu jeder das eine oder andere Spiel verpasst. Allein mit Mittelerde: Schatten des Krieges, The Evil Within 2, Elex, Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds, Wolfenstein 2: The New Collossus und South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe sind so viele gute Spiele erschienen, wie in manch gesamten Jahr nicht. Auch bei den News gab es die eine oder andere, die nachhaltig im Gedächtnis geblieben ist. Da wäre zum einen das Electronic Arts den Dead Space Entwickler Visceral Games geschlossen hat. Im selben Monat wurde auch das beliebte NeoGAF Forum vom Netz genommen. Ebenso für Kopfschütteln sorgte die Nachricht, dass IGN den digitalen Vertriebsservice Humble Bundle aufgekauft hatte. Im letzten Monat wurde der Battle Royale Modus in Fortnite erst veröffentlicht, keinen Monat später hat das Spiel schon die Marke von 10 Millionen Spieler erreicht. Bis das Spiel die Spielerzahlen von Overwatch erreicht, muss noch einige Zeit vergehen. Denn im Oktober hat der Blizzard Shooter die Marke von 35 Millionen Spieler geknackt. Ende des Monats ließ Sony und Naughty Dog noch einmal ordentlich aufhören, denn sie zeigten auf der Paris Games Week einen neuen Trailer zu The Last of Us: Part 2.

Wolfenstein 2 The New Colossus

Mit Spielen wie Wolfenstein 2 oder The Evil Within 2, bewies Bethesda das die Singleplayer Kampagne noch nicht tot ist.

 

November 2017

Der November machte genau da weiter, wo der Oktober aufgehört hatte. Auch in diesem Monat sind fast im Wochentakt die hochkarätigen und heiß erwarteten Spiele im Händlerregal gelandet. Sei es Star Wars Battlefront II, Need for Speed Payback, Assassins Creed: Origins, LEGO Marvel Super Heroes 2 oder Pokemon Ultra Sonne/ Mond. Hier erschien für jeden Gamer mindestens ein passendes Spiel. Nicht ganz so gut lief der Monat für EA, denn mit dem Release von Star Wars Battlefront 2 entstand eine nie da gewesene Diskussion um Lootboxen, dessen Auswirkungen noch nicht abzusehen sind. Mit dieser Diskussion ist zum einen EA als Firma immer unbeliebter geworden, anderseits auch bei Disney in die Kritik geraten. Im selben Monat und einen Monat nachdem EA Visceral Games geschlossen hat, gab der Publisher bekannt, dass er den Titanfall Entwickler Respawn Entertainment gekauft hat. Des Weiteren haben wir im November auch zwei neue Specials veröffentlicht. Zum einen hat Marco sich dem Onlinespiel Warframe gewidmet und ist in ” Wie man Free to Play richtig macht” auf die Free to Play Mechaniken des Spiels eingegangen. Daneben haben Maarten und Jasmin die Spiel 17 in Essen besucht und ihre Erlebnisse, schriftlich in einen Artikel festgehalten.

Star Wars Battlefront 2

Im November hat Star Wars Battlefront um die Lootboxen die Gemüter ordentlich aufgeheizt.

 

Dezember 2017

Im Dezember wird es seit je her immer ein wenig ruhiger. Die Topspiele sind alle bereits Monate vorher erschienen und warten nun darauf gespielt zu werden. Doch zwei große Events haben noch einmal für ordentlich Gesprächsstoff gesorgt. Auf den diesjährigen Game Awards wurden neben den Preisen auch eine Menge neuer Spiele angekündigt oder mit neuen Trailern versorgt. So zum einen hat From Software ein neues Projekt angekündigt und Hideo Kojima hat einen neuen Trailer zu Death Stranding gezeigt. Auf derselben Veranstaltung haben auch Switch Besitzer ein Grund zum Feiern bekommen, denn es wurde sowohl Bayonetta 1 und zwei als auch ein dritter Teil für Nintendos neue Konsole angekündigt. Das zweite große Event war Sonys PSX, bei der mit Patapon 2 und Medievil zwei alte Klassiker neu angekündigt wurden. Das war es mit dem Jahr 2017. Für Gamer ein außergewöhnliches Jahr, bei dem so viele gute Spiele erschienen sind wie selten zuvor. Daher wünschen wir allen ein schönes besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Mit einem kurzen Teaser wurde im Dezember für die Nintendo Switch Bayonetta 3 überraschend angekündigt.

 

 

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————

 

 

Die Nächte werden länger, die Tage kälter und man weiß, dass sich das Jahr langsam dem Ende zuneigt. Aus diesem Grund hat sich die NAT-Games Redaktion zusammengesetzt und über das Spielejahr 2017 diskutiert. Es wurde wild debattiert und jeder hat seine persönlichen Lieblinge. Dabei kam die Frage auf, welches wohl das Spiel des Jahres werden soll. Nach welchen Kriterien sollte man diesen Award vergeben? Sollte man nach Plattform wählen oder doch lieber nach Genre? Oder sollten wir nach unseren Reviews gehen, die wir veröffentlicht haben? Fragen über Fragen, die nicht leicht zu beantworten waren. Doch nach einigen langen Nächten und kleinen Streitereien haben wir es dann endlich geschafft, uns auf einen gemeinsamen Nenner zu einigen. Das Ganze haben wir mithilfe eines Punktesystems ausgearbeitet. Die Idee kam daher, dass ein Spiel des Jahres eigentlich jeden überzeugen sollte, egal welche Plattform derjenige bevorzugt. Daher kann jedes Spiel, welches von einem Redakteur nominiert wurde, auf die persönliche Top 5 der Spiele des Jahres verewigt werden. Nach diesen Top 5 bekommt jedes Spiel Punkte. Die Punkteregelung sieht wie folgt aus:

 

• Platz 5 bekommt 1 Punkt

• Platz 4 bekommt 2 Punkte

• Platz 3 bekommt 3 Punkte

• Platz 2 bekommt 4 Punkte

• Platz 1 bekommt 5 Punkte

 

Am Ende werden alle Punkte zusammengezählt und das Spiel mit den meisten Punkten wird unser Game of the Year 2016 und mit einem speziellen Award ausgezeichnet.

 

 

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————

 

Tobias:

  1. gamescom 2018
  2. Nintendo Post E3 Event
  3. Super Mario Oddysey
  4. Horizon: Zero Dawn
  5. Crashday: Redline Edition

Was war das bloß für ein geiles 2017? Ich bin immer noch sprachlos und möchte am liebsten zurück… Dabei waren es nicht einmal die Spiele, die mich so packten, sondern schlichtweg die Erlebnisse und der Weg zu unserem Erfolg. Da wären die vielen Einladungen unserer treuen Partner zu Events und Terminen auf Messen, aber auch die vielen weiteren tollen Kooperationen. Nicht ohne Grund spreche ich noch heute vom besten gamescom-“Urlaub”, den ich je hatte. Da ich mit meiner Wertung sowieso keinen großen Einfluss auf das finale Game of the Year hatte, war für mich die Entscheidung schnell klar, was meine Top 5 anbelangt. Bereits der Besuch in Frankfurt bei Nintendo zum Post E3 Event machte einfach riesen Spaß. Vor Ort konnte mich Super Mario Oddysey schon überzeugen, einer der Anwärter meiner Lieblingsspiele in diesem Jahr zu werden. Die sonst recht untypischen Gameplay-Innovationen, gemischt mit dem offenen Leveldesign und den abwechslungsreichen Level, machen Oddysey einfach zum Systemseller. Nicht viele Spiele schaffen es bei mir einen extremen Anreiz zu erzeugen, es auch innerhalb weniger Tage durchzuspielen – Mario schon. Mein PS4-Highlight war in diesem Jahr Horizon: Zero Dawn. Auch dieser Titel schaffte es dank seiner futuristischen, offenen und abwechslungsreichen Spielwelt für viele Spielstunden vor die Konsole zu locken. Vor allem aber das Überbrücken der verschiedenen Robotertypen sorgte immer wieder für eine Überraschung. Für viele mag Crashday einfach nur ein leiser Versuch sein, einen guten Funracer zurück auf Steam zu bringen. Bei mir war es aber auch die Sehnsucht nach einem Titel, welchen ich zur Schulzeit extrem viel gespielt hatte. Es mag vielleicht seltsam klingen, aber auf das kommende Jahr freue ich mich gar nicht so sehr. Auch wenn viele tolle Spiele erscheinen werden, das letzte Jahr lief einfach so gut, dass ich gar nicht weiß, wie man es überhaupt übertrumpfen könnte. Es bleibt also spannend, wie ich mich wohl in genau einem Jahr zu den vergangenen zwölf Monaten äußern werde. Bis dahin muss ich aber auch noch einige Titel nachholen, die 2017 meine Aufmerksamkeit leider nicht allzu sehr erhielten – u.a. unser Game of the Year 2017!

 

 

Kevin:

  1. Persona 5
  2. Nier Automata
  3. Nioh
  4. Horizon: Zero Dawn
  5. Injustice 2

2017 ist vorbei und was für ein Jahr war das denn bitte. Selten hatte ich das Gefühl so viele gute Spiele zu Spielen und so viele hervorragende Spiele die gespielt werden wollen, zu verpassen. Mit den Spielen, die ich allein in diesem Jahr verpasst hab, könnte man glatt noch einmal ein Top 5 Liste erstellen, die ebenfalls nur von absoluten Topspielen geprägt wäre. Meine Liste fängt an mit Injustice 2. Während DC mich in den letzten Jahren mit den Filmen meistens enttäuschte, war ich bei dem Beat Em Up umso überraschter. Ein gelungener Storymodus, plus hervorragendem Gameplay und die grandiosen Gesichtsanimationen machen das Spiel zum besten Beat Em Up Hit in diesem Jahr. Platz vier geht an das Playstation 4 exklusive Horizon Zero Dawn. Mit einem beeindruckenden Setting gepaart mit den gelungenen Open World Mechaniken und der technischen Umsetzung macht es das Spiel zu einem unvergesslichen Hit. In den letzten Jahren mag ich das eine oder andere Mal gemeint haben, dass Rollenspiele aus Japan nichts mehr zu melden haben. Wie konnte ich mich nur so irren. Ganze drei Spiele haben mich in diesem Jahr nun vom Gegenteil überzeugen lassen und mich merken lassen, wie falsch ich doch lag. Den dritten Platz nimmt das Action Rollenspiel Nioh ein. Wer mich kennt der weiß ich mag die Dark Souls Reihe. Daher war ich anfangs einerseits sehr angetan von dem Spiel, weil es ein ähnliches Kampfsystem hat, anderseits, weil es eine plumpe Kopie hätte werden können. Doch Nioh bringt genug eigene Facetten ins Gameplay hinein und hat mich etliche Stunden begeistert und auch die eine oder andere Stunde dank den brachialen und packenden Bosskämpfen gefrustet. Platz zwei geht an Nier Automata. Das Spiel ist einfach eine Wucht, es werden mehrere Genre verwoben und mit einer packenden Geschichte zu einem einzigartigen Spiel gemixt. Dabei spielt es mit den etablierten Gewohnheiten und sorgt damit für was Einzigartiges. Eine Überraschung folgt der nächsten und immer wenn man denkt, das war es jetzt, kommt der nächste Twist. . Damit ist das Spiel definitiv nicht für jeden Gamer geeignet, doch wer sich darauf einlässt, spielt eines der besten Spiele dieses Jahres. Jedoch war für mich nur ein Spiel in diesem Jahr etwas besser. Und auch dieses Spiel kommt dem Land der aufgehenden Sonne und hört auf dem Namen Persona 5.  Warum das Spiel so verdammt gut ist und mein Spiel des Jahres in einem Jahr, welches von Spiel des Jahres Anwärtern nur so strotzt, würde hier jetzt jeden Rahmen sprengen und wurde schon an anderer Stelle ausgeführt. Nur so viel sei gesagt, Persona 5 ist mein Spiel des Jahres 2017 in einem Jahr, das fast im Monatstakt einen Spiel des Jahres Anwärter hervorbrachte. 2017 war oder ist eines der besten Gamingjahre, welches ich bisher erlebt habe.

 

 

Panten:

  1. The Legend of Zelda: Breath of the Wild
  2. Warhammer 40k: Dawn of War 3
  3. Super Mario Oddysey
  4. Crash Bandicoot Nsane Trilogy
  5. Titan Quest: Ragnarök

Auf Platz fünf meiner Top 5 habe ich das erst kürzlich erschienene Titan Quest Ragnarök gewählt. Das war eine der großen Überraschungen des Jahres. Titan Quest hat immerhin schon über 10 Jahre auf dem Buckel und da rechnet eigentlich niemand mehr mit einer Erweiterung. Als es dann plötzlich auf Steam auftauchte, war die Überraschung groß. Es ist ein tolles Gefühl, mit seinem Helden wieder etwas neues im Titan Quest Universum entdecken zu können. Auf Platz vier meiner persönlichen Top 5 steht Crash Bandicoot. Das Remake des PS1-Klassikers ist mehr als gelungen und entführt mich zurück in meine Jugend. Platz drei meiner Liste gebührt Super Mario Odyssey. Der Titel erschien gefühlt viel zu spät, schlug trotzdem ein wie eine Bombe. Was die Spieler erwartet haben, bekamen sie auch. Das ist Super Mario in Bestform. Auf Platz zwei steht bei mir Warhammer 40K: Dawn of War 3. Für mich persönlich eines der Highlights des letzten Jahres im RTS-Genre. Die kämpfe sind episch, die Einheiten toll designt und ausgeglichen. Jedoch spielt sich jeder der drei bisher verfügbaren Fraktionen anders. Ein würdiger Vertreter des beliebten Warhammer 40K-Franchises. Und der absolute Hit des Jahres 2017, also meine persönliche Nummer eins ist The Legend of Zelda: Breath of the Wild! Der Launch Titel, der Nintendo Switch zeigt, eindrucksvoll, was in Nintendos neuem Schlachtschiff steckt. Aber nicht nur von der Leistung und dem Umfang, sondern auch vom Gameplay und der Story her kann Zelda auf ganzer Linie überzeugen. Die malerischen Landschaften, das flüssige Kampfsystem, ja selbst das Crafting sind perfekt aufeinander abgestimmt.

 

 

Jasmin:

  1. Persona 5
  2. Elex
  3. The Legend of Zelda: Breath of the Wild
  4. Divinity Original Sin 2
  5. Destiny 2

Für mich brachte das Jahr 2017 unzählige Spiele heraus, in denen ich gut und gerne mehr als 40 Stunden meiner Lebenszeit verbracht habe. Besonders RPGs und Open World Abenteuer lockten mich in ihre Welten. Deshalb fiel mir die Wahl des Game of the Year besonders schwer. Den Anfang macht bei mir Destiny 2. Auf Anraten vom lieben Kollegen Marco habe ich mir den MMO-Shooter gegönnt, obwohl ich kein Freund von Shootern auf der Konsole bin. Doch ich muss sagen: Das Spiel hat mich bis zum Endgame hin komplett überzeugt, die Planeten sahen bombastisch aus und das Ausschau halten nach immer besserem Equipment spornte mich an. Doch leider versagte hier das Endgame, vor allem als Solospieler macht Destiny 2 im späteren Spielverlauf keinen Spaß mehr. Als viertbestes Spiel ist in meiner Liste Divinity Original Sin 2 gelandet. Schon seit Teil 1 bin ich von der Vielfalt des RPGs begeistert und auch hier habe ich unzählige Stunden meines Lebens verbracht. Dabei ist jeder Spieledurchgang anders als der vorherige und so rückt die Story nach und nach in den Hintergrund, da man sich viel zu sehr in kleinere Nebenquests vertieft. Noch einen Ticken besser hat mir The Legend of Zelda: Breath of the Wild gefallen. Das Spiel mochte mich anfangs noch nicht ganz überzeugt haben, doch mittlerweile habe ich mich mit dem Gedanken angefreundet, Link in die weite Welt zu schicken und in der rauen Natur zu überleben. Trotzdem bleibt das kleine Manko, dass die Story für mich zu sehr in den Hintergrund rückt. Genau das macht Elex, das auf meinem Platz 2 gelandet ist, richtig: Eine raue Welt, eine Story, der ich das ganze Spiel über folgen kann, eine abwechslungsreiche Flora und Fauna, flotte Sprüche auf den Lippen… Ihr seht, das alles ist eigentlich nur schwer zu toppen. Doch genau das hat Persona 5 geschafft und ist zu meinem Lieblingsspiel des Jahres geworden. An Persona 5 stimmt einfach alles, von der Optik bis zum eigentlichen Gameplay hin. Die Geschichte thematisiert dramatische Themen wie Mobbing, Selbstmord oder aber der Tod eines geliebten Menschen, was mich immer wieder mitgerissen hat. Auch die unendlich vielen Möglichkeiten, die man im Alltag eines Highschool-Schülers wahrnehmen kann, haben mich überzeugt.

 

 

Maarten:

  1. Zelda: Breath of the Wild
  2. Super Mario Odyssey
  3. Elex
  4. South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe
  5. Xenoblade Chronicles 2

Mein Spielejahr 2017 wurde, wie wahrscheinlich von vielen, durch den Release einer neuen Konsole völlig auf den Kopf gestellt. Am 03. März diesen Jahres erschien die Nintendo Switch und brachte für mich ein ganz neues Spielgefühl auf den Plan. Große AAA-Abenteuer von Nintendo überall spielen, egal wo man ist, ist einfach nur grandios. Meist bin ich zwar nicht unterwegs, benutze aber dennoch den Handheldmodus zum Zocken, während im TV oder auf dem PC etwas nebenher läuft. Im TV-Modus habe ich die Switch kaum benutzt, so gut funktioniert der Handheldmodus für mich. Auch meine Spieleauswahl ist durch den Release der Switch geprägt. So belegt das kürzlich erst erschienene Xenoblade Chronicles 2 meinen fünften Platz. Ich habe den ersten Teil nur kurz und X sogar nie gespielt und auch in Teil 2 habe ich noch nicht so viele Spielstunden, doch bereits jetzt ist mir klar, dass ich noch sehr viel Zeit in diesem Titel verbringen werde. Schon lange habe ich kein JRPG mehr durchgespielt, Xenoblade Chronicles 2 wird das ändern, soviel steht fest. Ebenfalls ein Rollenspiel, wenn auch von einer etwas anderen Sorte, ist mein Platz 4. South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe tritt die Nachfolge von Stab der Wahrheit an und macht dabei eine sehr gute Figur. Der Humor ist natürlich im Übermaß vorhanden, auch wenn sich das Spiel nicht so viel traut wie sein Vorgänger. Trotzdem hatte ich eine Menge Spaß mit Cartman und Co. und freue mich sowohl auf den DLC als auch auf einen eventuellen Nachfolger. Aufs Treppchen hat es in diesem Jahr bei mir Elex geschafft. Ich habe für Spiele von Piranha Bytes immer einen Platz in meinem Herz offen und dies ist auch bei dem postapokalyptischen Science-Fantasy-RPG der Fall. Der derbe Piranha Bytes Humor, die glaubwürdige Spielwelt, der sehr extrem herausfordernde Schwierigkeitsgrad und die kernigen Charaktere vereinen sich für mich zu einem perfekten Ruhrpott-Rollenspielerlebnis. Um die Goldmedaille müssen sich nun zwei Spiele prügeln und es dürfte bei mir als Nintendo-Fan, vor allem wo ich die Switch so hochgelobt habe, keine Überraschung sein, welche zwei Titel das sein werden. Geschlagen geben muss sich in dem Fall Super Mario Odyssey, welches meinen zweiten Platz belegt. Es ist Mario in Höchstform, ich denke da gibt es nicht viel zu sagen. Bunte und kreative Spielwelten, viele Monde zu entdecken, lustige Ideen, ein sehr sich flüssig steuernder Mario und einfach purer Spielspaß machen Odyssey zu einem der besten Mariospiele überhaupt. Und mein Spiel des Jahres ist, Trommelwirbel, natürlich The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Aufgrund seines etwas anderen und für die Zelda-Reihe ungewöhnlichen Konzeptes hat es die Fangemeinde gespalten. Viele mögen es nicht, dass es keine Dungeons gibt, keine konventionellen Abläufe. Doch für mich steckt genug Zelda in Breath of the Wild und noch so viel mehr. Die lebendige, offene Spielwelt, die vielen versteckten Schreine, die unterschiedlichen Möglichkeiten, Probleme anzugehen, die wunderbare Optik, ich könnte hier noch stundenlang zahlreiche positive Aspekte über das Spiel aufzählen. Und dabei muss man mit einberechnen, dass ich die DLCs noch nicht angefasst habe, ich habe also noch eine Menge zu erledigen in Hyrule. Zelda: Breath of the Wild hat mich gefesselt und komplett in seine Welt entführt und wird mich da auch noch für viele Spielstunden halten und ist deshalb verdient mein Spiel des Jahres 2017.

 

 

Marco:

  1. Horizon Zero Dawn
  2. Persona 5
  3. Yakuza Zero
  4. Wolfenstein II
  5. Danganronpa V3

Guerilla Games haben mit Horizon Zero Dawn die beeindruckendste Leistung abgeliefert. Ein Studio, das bisher nur Egoshooter produziert hat, konnte gleich beim ersten Versuch ein Musterbeispiel für ein hervorragendes Open World Spiel auf die Beine stellen. Die Story ist spannend und das Gameplay bietet einen erstklassigen Mix. Aloy ist zudem eine extrem sympathische Hauptfigur mit jeder Menge Potenzial sich als dauerhaftes Sony Maskottchen zu etablieren. Die wunderschöne Welt mit ihren gigantischen Maschinen sehen fantastisch aus dank der ebenfalls neuen Decima Engine die wir in Zukunft häufiger sehen. Horizon Zero Dawn ist daher für mich das Game of the Year. Ich habe es schon immer gesagt, Persona ist eine Klasse für sich und der fünfte Teil hat genau das auch diesmal einer breiteren Masse bewiesen. Eine tiefgründige Story mit ersten Themen gemixt mit einem fantasievollen Setting und liebenswerten Charakteren sorgen für perfekte Unterhaltung von Anfang bis Ende. Wenn es um JRPGs geht, gab es in diesem Jahr keinen Titel der Persona 5 das Wasser reichen konnte, dafür sorgte nicht zuletzt auch der geniale Artstyle. Kaum ein Fan der Yakuza Reihe hätte vor ein paar Jahren davon zu träumen gewagt, die Reihe auch außerhalb Japans Erfolge feiern zu sehen. Doch so ist es gekommen und Yakuza Zero ließ gleich zum Start die Bombe platzen. Mit jeder Menge neuem Content, überarbeiteter Optik und der grandiosen Story bekam man Anfang des Jahres einen perfekten Einstieg geboten. Für mich absolut ein Highlight in diesem Jahr.Obwohl Wolfenstein II für mich ein erstklassiger Shooter ist, teilt es doch das gleiche Schicksal der restlichen Bethesda Games. Und ich muss sagen, in diesem Fall schmerzt es besonders, da man hier eine Story mit Tiefe geboten bekommt, wie man sie von einem Shooter eher selten sieht. Natürlich kommt auch die Action hier nicht zu kurz und mit expliziten Darstellungen spart man ebenso wenig. Diese Kompromisslosigkeit ist eine der besten Qualitäten des Spiels und spielt auf jeden Fall in der Liga der diesjährigen Toptitel mit.Monokuma ist zurück und präsentiert sich in seinem bisher besten Abenteuer von seiner schlimmsten Seite. Die morbiden Spielchen haben mich wieder exzellent unterhalten und man kann sich nicht erwehren, Monokuma selbst anzufeuern. Und ich freue mich schon jetzt auf das nächste Game in der Reihe, auch wenn das noch etwas dauern wird.

 

 

Anna:

  1. Divinity Original Sin 2
  2. Call of Duty: WWII
  3. Playerunknown’s Battlegrounds
  4. Resident Evil 7
  5. Destiny 2

Das Spielejahr 2017 geht nun zu Ende und auch dieses Jahr fragen wir uns im Nat-Games Team welche Spiele uns am meisten überzeugen konnten. Über das Jahr hinweg gab es wieder zahlreiche tolle und beeindruckende Spiele – aber die Wahl muss schließlich auf die besten 5 Treffen. Am meisten an den PC gefesselt hat mich dieses Jahr, neben alten Lieblingen das RPG Divinty: Original Sin 2. Das RPG überzeugt mit Old-School Charm, ist aber randvoll mit zahlreichen neuen und modernen Mechaniken. Neben zahlreichen spannenden Storyabschnitten punktete Divinity: Original Sin 2 vor allem aber mit seiner guten Grafik und der Liebe zum Detail bei mir. Als Nächstes folgt in meinem Ranking Call of Duty: WWII – obwohl ich eigentlich sagen muss, dass sich der Shooter den 2. Platz mit Playerunknown’s Battlegrounds teilen müsste. Beide Spiele haben bei mir unglaublich viel Spielzeit und machen auch nach vielen vielen Runden immer Spaß. Im Endeffekt hatte CoD dann dank Nostalgie bei mir die Nase vorne. Seit langem Mal wieder ein Call of Duty Ableger, der mich überzeugen konnte. Natürlich ist Call of Duty erst seit Kurzem verfügbar – daher könnte man die Wertung als etwas verfrüht betrachten, doch PUBG hatte bei mir zu Beginn noch Schwierigkeiten Begeisterung auszulösen, daher hat auch in diesem Punkt Cod die Nase vorne und landet auf dem 2. Platz. ganz dicht gefolgt von PUBG. Daraufhin folgt für Platz 4 Resident Evil 7, welches im Frühjahr 2017 erschienen ist, endlich haben die Entwickler es wieder geschafft, ein überzeugendes Spiel mit einer spannenden Story zu schaffen. Ich hatte unglaublich viel Spaß mich durch das Haus der Bakers zu kämpfen und mich quasi bei jedem Geräusch zu erschrecken. Denn genau so sollte ein Survival-Horror doch auch sein oder? Auf meinem letzten Platz landet Destiny 2 – hier werden einige vielleicht etwas überrascht sein. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass das Potenzial dieses Spiels nicht im Sand verläuft. Die Ansätze stimmen und die Story und das Spielgefühl (ich habe Destiny 2 auf dem PC gespielt) stimmen und überzeugen. Aber Destiny 2 kämpft wie so viele Spiele mit dem Content im Lategame.. hier hoffe ich auf die Entwickler und diese Hoffnung gebe ich noch nicht auf.

 

 

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————

 

 

Nach der Punktevergabe steht der Gewinner fest!
Unser Game of the Year 2017 wurde….

 

Persona 5 hat in diesem Jahr unseren Game of the Year Award geholt und das mit Recht. In allen Bereichen hat sich der fünfte Teil verbessert, angefangen beim Design über Story bis hin zu Mechaniken. Von Anfang bis Ende, bis in die letzten Winkel der Menüs hat man konsequent die einzigartige Optik, die an einen lebendigen Manga erinnert, durchgezogen. Die Charaktere schafften es zudem wieder, uns schon nach kurzer Zeit ans Herz zu wachsen. Trotz der Optik und des frischen Humors zwischen den Charakteren, traute sich der Titel dennoch extrem erste Themen anzuschneiden. Dieser Mix aus großartiger Story, genialem Design und Gameplay zusammen mit einem Ohrwurm würdigen Soundtrack, hat den Titel Game of the Year wahrlich verdient.

 

 

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————

 

 

 

Nach einer langen Diskussion in der Redaktion steht der Gewinner fest!
Die Gurke des Jahres 2017 geht an….

Die NAT-Games Gurke des Jahres 2017

 

Neben unserem Game of the Year Award vergeben wir natürlich auch in diesem Jahr wieder die Gurke des Jahres. Und dieses Jahr hat diverse Momente geliefert, die uns und die Gamergemeinde in diesem Jahr zu heftigem Kopfschütteln veranlasst haben. Aber seien wir ehrlich, es konnte am Ende nur ein Thema den Sieg in dieser Kategorie davontragen. EA und das Thema Lootboxen wurde mit weitem Abstand von der gesamten Redaktion als der größte Fail des Jahres gewählt. Losgetreten wurde die Welle von Glücksspielmethoden in AAA Spielen zwar schon einige Monate vor Battlefront II aber nach Mittelerde Schatten des Krieges und Destiny 2, schlug EA mit seinen Releases dem Fass den Boden aus. Battlefront II, UFC, Need for Speed Payback etc boten Spielern Gameplay, das ausschließlich auf die verhassten Lootboxen setzte und Spielspaß somit direkt hinter eurer Kreditkarte versteckte. Die Spieler haben natürlich rebelliert und dem Publisher gezeigt, dass hier die Grenze ist. Trotz aller Versprechen seitens EA, verdient sich der Publisher mit der wahrscheinlich dümmsten Idee aller Zeiten unsere Gurke des Jahres. Schande über EA.

 

 

An diesem Jahresrückblick waren alle Redakteurinnen und Redakteure beteiligt. Zusatzinfo: Kevin schrieb die Texte der einzelnen Monate, Marco den Text zum GotY und zur Gurke des Jahres 2017.

 

 

Kevin Kreisel
Geschrieben von
Möge die Macht mit euch sein ^^ >>>Twitter: @the_Kreisel1992

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen