Strange Brigade – Test zum Mumien Koop-Shooter

Strange Brigade im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLC´s

Strange Brigade - [PlayStation 4]
  • Herausgeber: Sold Out
  • Auflage Nr. 0 (01.09.2018)

Releasedatum: 28. August 2018

Genre: Third Person Shooter

USK: ab 16 Jahren freigegeben

Publisher: Sold Out

Plattformen: Playstation 4, Xbox One

Rebellion ist bekannt für ihre Zombie Army Titel oder Sniper Elite. Der neue Titel Strange Brigade begibt sich diesmal aber in eine andere Richtung. Als (zu Beginn) vier Mitglieder einer speziellen Gruppe von Abenteurern müsst ihr eine antike Macht zurückschlagen und die Welt vor dem Untergang bewahren. Ich habe mich in die modrigen Tempel gewagt und berichte euch jetzt was ich dort erlebt habe.

 

Die Strange Brigade rückt aus

Der Kampagnen Modus von Strange Brigade ist eine Hommage an die frühen Abenteuerfilme der 30er Jahre mit allerhand Mumien, Monstern und Flüchen aller Art. Die böse altägyptische Königin Seteki ist von den Toten auferstanden und mit ihr eine ganze Horde untoter und monströser Untertanen. Um Seteki zu stoppen, wird die Strange Brigade ausgesandt. Die Gruppe von Spezialisten soll sich dem untoten Heer stellen und die Seteki wieder in ihr Grab befördern. In der Kampagne besucht ihr verschiedene Schauplätze und schlagt die Horden zurück. Die Kampagne sowie die anderen Modi, können lokal als auch online mit Freunden gespielt werden. Genau dies solltet ihr auch tun, denn nur dann kommt wirklich richtig viel Spaß auf. Allein ist der Shooter zwar ebenfalls sehr unterhaltsam, aber oftmals werdet ihr dann zu methodisch und erledigt Gegner aus der Ferne anstatt etwas wagemutiger zur Sache zu gehen. Standardmäßig stehen euch zu Beginn vier Charaktere zur Verfügung, die sich durch ihre Standardwaffe und ihr magisches Amulett unterscheiden. Hier ist dann auch schon ein Kritikpunkt für mich. Da ihr die Waffen und Amulette frei tauschen könnt, besitzen die Charaktere, außer ihrer Optik, keine markanten Merkmale. Was etwas schade ist. Die Story ist darüber hinaus nicht viel mehr als ein roter Faden, dem ihr zum Ende folgt, wirkliche Tiefe gibt es hier nicht. Schlimm ist dieser Umstand aber nicht, da man von den klassischen Filmvorbildern aus der Zeit nichts anderes gewöhnt ist. Zudem weiß der Sprecher die Action gut zu kommentieren und diverse Alliterationen und Wortspiele am laufenden Band unterzubringen.

Strange Brigade

Das Leveldesign kann sich wirklich sehen lassen.

 

Im Team am Besten

Was Strange Brigade wirklich ausgezeichnet macht, ist die Balance aus Shootereinlagen und den vielen Puzzles, Secrets und Sammelgegenständen, die ihr finden könnt. Jeder Charakter verfügt über eine Hauptwaffe und eine Pistole sowie sein magisches Amulett, das unterschiedliche Fähigkeiten haben kann. Waffen können aufgewertet werden, mit diversen magischen Steinen, die ihr in den Leveln finden könnt. Versteckte Kisten in den Leveln geben euch die Möglichkeit spezielle Waffen zu kaufen. Diese sind besonders stark, verschwinden aber auch aus eurem Inventar, sobald deren Munition verbraucht ist. Die Mumien und Monster schickt ihr aber nicht nur mit Blei zurück ins Grab. Überall warten diverse Fallen nur darauf, von euch aktiviert zu werden. Von wirbelnden Klingen über Feuerfallen aller Art ist alles dabei, was man sich vorstellen kann. Während ihr die Monster erledigt solltet ihr aber auch die Augen nach den vielen Schätzen offen halten. Und hier wird auch schnell klar warum Strange Brigade mehr Spaß macht im Team. Als Team hat man mehr Augen zur Verfügung, kann sich gegenseitig Deckung geben und kann spektakuläre Aktionen mit den Fallen auslösen. Das gilt natürlich auch für den Score Attack und den Horde Modus im Spiel. Alles ist besser im Team. Insbesondere der Horde Modus bringt viel Spaß, wenn man mit Freunden die anrückenden und stärker werdenden Mumien und Fantasiegestalten zurückschlägt.

 

Tolles Leveldesign

Strange Brigade hat mich in Sachen Optik wirklich überrascht. Gleich in der ersten Mission habe ich erst mal den Blick schweifen lassen und war überrascht, wie gut der Level aussah. Vegetation, Wasser und die verfallenen Anlagen und Tempel sind wirklich gut gelungen. Ein Lob verdient auch das Leveldesign an sich, mit seinen verschlungenen Wegen und geheimen Passagen, sowie den trickreichen Puzzles. Ist man zudem allein unterwegs, dauert es ein wenig, bis man jeden Winkel eines Levels erkundet hat. Ebenso einfallsreich ist das Design der Gegner ausgefallen, angefangen bei der 08/15 Standardmumie bis hin zum antiken Krieger in Rüstung oder mystischer Statue, die zum Leben erwacht. Die Hauptcharaktere hingegen schwächeln etwas in Sachen Feinschliff. Im Vergleich zum Rest sehen ihre Designs etwas verwaschen aus, was besonders auffällt, wenn man vor einem sehr detaillierten Hintergrund steht.

 

Positiv:

Strange Brigade bietet solide Shooter Action gepaart mit vielen Rätseln und Secrets
Das Leveldesign und die Fallen sind sehr gut
Dass ihr sowohl lokal als auch online mit Freunden spielen könnt ist super für einen Gaming Abend

Negativ:

Die Charaktere sind nicht wirklich spezialisiert und daher etwas uninteressant
Das Gameplay ist zwar auch Solo spaßig aber erst im Team kommt richtiger Spaß auf
  • Strange Brigade
    “Strange Brigade hat sich im Test als extrem unterhaltsamer Mix aus Shooter und Adventure mit Humor herausgestellt. Man sieht dem Titel die DNA seines Zombie Army Ursprungs deutlich an, dennoch bringt der Titel eine völlig eigenständige Identität mit sich. Die Ballereinlagen halten sich im Gleichgewicht mit den vielen Rätseln sowie den versteckten Items und Geheimnissen. Schade ist nur, dass sich die Charaktere zwar im Look unterscheiden, da aber die meisten Waffen und Fähigkeiten austauschbar sind, fehlt es ihnen auf Dauer an Eigenständigkeit. Wie bereits in Zombie Army ist auch hier die Ballerei solide und die Waffenauswahl passend und wird durch die magischen Fähigkeiten und die diversen Fallen erweitert. Die Story ist zwar humorvoll und besitzt einen tollen Indiana Jones bzw. Abenteuerfilm Flair, wirkliche Tiefe sollte man aber nicht erwarten. Die Score Attack und Horde Modi bieten ein Extra an Unterhaltung, die allerdings nur wirklich Spaß machen, wenn ihr im Team unterwegs seid. Das gilt auch für die Story. Wer also einen unterhaltsamen Shooter für Sessions mit Freunden sucht und nicht auf die ewigen Zombie oder Sci-Fi Spiele steht, ist hier genau richtig.”
    Marco Schmandt, Redakteur

Ab in die Sammlung?

Wenn ihr gerne Shooter im Team mit Freunden spielt, seid ihr hier genau richtig.

Marco Schmandt
Geschrieben von
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.