Der Monatsrückblick November 2021

Neuer Monat, neue Games und Movies. Was gibt es Neues im Bereich unseres liebsten Hobbys? Wir haben hier wieder für euch einige Highlights des vergangenen Monats zusammengetragen. Viel Spaß beim Lesen.

 

Spieleflut 2021

Huch, was war im November denn los? Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die Spieleindustrie hat noch mal ein paar Hochkaräter rausgehauen. Los ging es schon am 4. November mit dem neuen Call of Duty-Ableger Vanguard. Es geht zurück in den Zweiten Weltkrieg. Wer dem Szenario nicht überdrüssig ist, kommt klar auf seine Kosten. Einzig und allein der Zombie-Modus konnte uns dieses Mal nicht wirklich überzeugen. Aber immerhin gibt es hier eine Story-Kampagne im Gegensatz zu Battlefield 2042, das am 19. November erschienen ist und ziemlich viel Kritik abgekommen hat: schlechte Performance, instabile Server und zahlreiche Bugs. Getoppt hat das allerdings Grand Theft Auto: The Trilogy, das ebenfalls im November rauskam. Die Sammlung ist so kaputt, dass die PC-Fassung sogar eine User-Bewertung von nur 0,5 Punkten erreicht hat. Habt ihr schonmal so eine schlechte Bewertung gesehen? Also ich nicht!

Aber es gab natürlich auch Lichtblicke bei der Menge an Spielen. Ich selbst durfte das neue Jurassic World Evolution 2 testen, welches am 9. November erschienen ist. Wer auf Aufbaustrategie-Spiele steht und nur ansatzweise was mit Dinosauriern anfangen kann, sollte hier definitiv einen Blick drauf werfen. Auch Auto-Fans kamen auf ihre Kosten mit Forza Horizon 5. Na ja, ich kann jedenfalls nicht viel mit Autos anfangen – da fällt mir ein, ich sollte vielleicht mal langsam die Winterreifen draufpacken. Ähem, kommen wir zu der Nintendo Switch. Dafür sind ebenfalls zwei Hochkaräter erschienen. Am 12. November veröffentlichte Atlus Shin Megami Tensei V. Fans der Reihe haben wahrscheinlich eh bereits zugegriffen, aber auch alle anderen, die auf JRPG’s stehen, sollten dem Spiel mal eine Chance geben. Und ja, dann war da natürlich noch Pokémon Strahlender Diamant und Leuchtende Perle. Nach 14 Jahren haben nun auch die alten Nintendo DS-Klassiker eine Neuauflage bekommen. Dazu haben wir einen ausführlichen Test gemacht, an dem sogar zwei unserer Redakteure mitgemischt haben. Hier lohnt sich der Klick auf jeden Fall!

Pokemon

Die Remakes von Pokémon Diamant und Perle sind da. Wir haben gleich beide Editionen getestet.

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

Aliens, Geister und Zombies

Der Kino-Monat November war – sagen wir mal – ok. Anfang des Monats erschien Eternals, auf den ich ja bereits im letzten Monatsrückblick kurz eingegangen bin. Ich habe so das Gefühl, entweder man liebt den Film oder man hasst ihn. Der Film hat sich die Bürde auferlegt, gleich zehn neue Charaktere einzuführen – außerirdische Wesen mit übernatürlichen Kräften, die seit Jahren unentdeckt unter den Menschen leben. Dass das nicht bei allen Zuschauern gut ankommt, war wohl abzusehen. Aber auch der Humor im Film hält sich im Vergleich zu den sonst üblichen Marvel-Filmen eher zurück. Unsicher, ob ihr dem Film eine Chance geben solltet? Ab dem 12. Januar 2022 ist Eternals auf Disney+ zu sehen. Deutlich besser kam da Ghostbusters: Legacy weg. Der Film führt eine neue Generation von Geisterjägern ein. Dabei kam ein herzerwärmender Familienfilm heraus, der alten wie auch neuen Fans der Reihe gefallen sollte. Dann war da noch Resident Evil: Welcome to Racoon City. Ihr dachtet, die Anderson-Filme wären scheiße? Nun, da habt ihr vollkommen recht (Ba Dum Tss). Aber der Versuch von Johannes Roberts ist auch nicht wirklich besser geworden. Zumindest versucht er sich mehr an die Spielevorlage zu halten. Das ist allerdings schon alles, was an diesem Film positiv zu bewerten ist.

Gegen Ende des Monats startete die Serie Hawkeye auf Disney+. Eigentlich will sich Clint Barton aka Hawkeye (Jeremy Renner) zur Ruhe setzen und mit seiner Familie ein gemütliches Weihnachten feiern. Doch dann sieht er seinen alten Ronin-Anzug in den Nachrichten. Den hat nämlich die sportlich begabte und überaus reiche Kate Bishop mehr oder weniger gefunden. Ambitioniert wie sie ist, streift sie sich den über und spielt erst einmal die Heldin. Das bringt einige Feinde des Ronins gegen sie auf und das kann Clint natürlich nicht zulassen – das war es dann wohl erstmal mit dem ruhigen Weihnachten. Bisher habe ich drei Folgen der Serie geschaut. Mein Eindruck: Hawkeye ist eine Wohlfühlserie, die etwas bodenständiger ist als die anderen Marvelfilme oder -serien. Keine Zeitreisen oder mächtige Hexerei, sondern einfach nur eine Frau, ein Mann, ein Hund und ein Köcher voller Pfeile.

Resident Evil Film

Fanservice ja, Filmgenuss nein: Resident Evil: Welcome to Racoon City ist nicht wirklich ein Meisterwerk.

 

Das Jahr 2021 geht zu Ende

Der letzte Monat in diesem Jahr und der könnte nochmal ein riesiges Highlight rausballern. Ich rede natürlich von Halo Infinite. Die Multiplayer-Beta ist bereits seit längerer Zeit spielbar und erfreut sich großer Beliebtheit. Die ersten Kritiken zum gesamten Spiel fallen ebenfalls sehr positiv aus. Kommt da also vielleicht das Gaming-Highlight des Jahres auf uns zu? Darüber hinaus muss ich allerdings sagen, passiert im Dezember spieletechnisch nicht viel Aufregendes. Fans von Danganronpa freuen sich auf die Jubiläums-Ausgabe namens Decadence und wer Bock auf das Space-Shooter-Genre hat, schaut sich Chorus an. Ansonsten hätte ich da noch einen kleinen Indie-Tipp: Solar Ash. Als Leerenläuferin versucht ihr euren Heimatplaneten vor einem Schwarzen Loch zu retten. Dabei skatet ihr rasend schnell durch die Gegend und erledigt damit auch Gegner. Besonders der Look des Spiels macht es wert, mal reinzuschauen.

Mehr bietet da meiner Meinung nach schon das Kino im Dezember. Kennt ihr das Modeunternehmen Gucci? Kennt ihr auch Patrizia Reggiani? Diese Frau hat sich in die Familie der Guccis eingeheiratet und dort so einiges durcheinander gebracht. Betrug, Dekadenz und Mord: In dem Film House of Gucci geht es heiß her. Mit dabei sind zum Beispiel Lady Gaga als Reggiani, Adam Driver als Maurizio Gucci, Jared Leto als Paolo Gucci und Al Pacino als Aldo Gucci. Für mich ist das Highlight im Dezember jedoch Spider-Man: No Way Home. Zwar haben wir noch keine Bilder oder Szenen von Andrew Garfield oder Tobey Maguire gesehen, aber kommt schon: Wenn die nicht in dem Film dabei sind, dann fresse ich einen Besen. Matrix Resurrections sollten wir natürlich auch nicht vergessen. Allerdings fand ich die Trailer bisher ziemlich cheesy – aber abwarten. Auf Netflix gibt es im Dezember ebenfalls was Interessantes: Don’t Look Up. Leonardo DiCaprio und Jennifer Lawrence versuchen die Menschheit vor einem riesigen Asteroiden zu warnen, der droht die Erde zu zerstören. Allerdings scheint es niemanden zu jucken. Ich hab Bock drauf – also auf den Film, nicht den Asteroiden. Obwohl…

Halo Infinite

Hat Halo Infinite das Potenzial zum Game of the Year?

Kleiner Scherz. Worauf freut ihr euch im Dezember? Denkt ihr, Halo Infinite ist das nächste große Ding? Ach ja und wenn die beiden anderen Spider-Men nicht in dem Film auftauchen, dann fresse ich natürlich nicht wirklich einen Besen.

Share This Post
Geschrieben von Fabian Konschu
Redakteur im Bereich: Games Hört am liebsten Radio Los Santos
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.