Spider-Man: No Way Home – Gerüchte werden zum Teil wahr

“Spider-Man: No Way Home” ist der vierte Marvel Film, der dieses Jahr noch erscheinen wird. Und auf keinen Film warten die Fans so gespannt wie auf diesen. Nachdem der erste Trailer veröffentlicht wurde, überschlugen sich die Theorien bezüglich Multiversums übergreifenden Figuren und Geschichten. Zumindest zum Teil konnten diese Fragen beantwortet werden.

 

In “Spider-Man: No Way Home” gibt es so viele Bösewichte wie noch nie

In wahrscheinlich noch keinem Marvel Cinematic Universe Film gab es so viele Comicbuch bekannte Bösewichte zu sehen, wie es im neuen Spider-Man der Fall sein wird. Dr. Otto Octavius, gespielt von Alfred Molina, tauchte im vorherigen Trailer auf und bestätigte die Verbindung zur Sam Rami Reihe. Bestätigt war auch, dass Jamie Foxx als Electro zurückkehren wird und den hat man dann auch direkt in neuer Form betrachten können. Der neue Trailer lieferte jetzt noch so viel mehr für Spider-Man Liebhaber. William Dafoe kehrt zurück als Green Goblin genauso wie Thomas Haden Church, der erneut als Sandman auftreten wird. Aus den Andrew Garfield Filmen gesellt sich Rhys Ifans als Lizard zu Jamie Foxx, um auch aus der Spider-Man Version alle Bösewichte zu vertreten. Damit ist aus jedem vorherigen Spider-Man Film, vor Tom Holland, ein Bösewicht dabei. Heißt das denn jetzt auch, dass Toby Maguire und Andrew Garfield auftauchen dürfen?

 

Auf Große Vorfreude folgt große Verantwortung

Mit dem Versuch filmisch Universen zu verbinden die Jahre zurückliegen, nehmen sich die Verantwortlichen von Sony und Marvel viel vor. Diese Kinogeschichtliche Neuheit könnte zu einem der erfolgreichsten Filme 2021 führen. Es könnte aber auch in die Hose gehen, da Fans fast davon ausgehen, dass wir jede Inkarnation der freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft zu Gesicht bekommen werden. Viel neues zur Handlung konnte man nicht aus dem Trailer holen. Aber es wird zum Teil erklärt warum Peter und Dr. Strange aneinandergeraten. Strange möchte anscheinend den Fluss der Zeit und Dimensionen bewahren und deshalb müssen die Bösewichte sterben. Unser geliebter Spider-Man kann das natürlich nicht zulassen. Außerdem gab es noch eine Szene mit MJ die typisch für Spider-Man Filme ist: Sie fällt und Peter hechtet ihr hinterher. Ob er sie retten kann, wie Toby’s Spidey oder ob sie unglücklich umkommt, so wie Gwen Stacy, bleibt nur abzuwarten.

Spider-Man Trilogie [3 DVDs]
  • Tobey Maguire, Kirsten Dunst, James Franco (Schauspieler)
  • Sam Raimi (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Quelle: SonyPicturesEntertainment via Yotube

Titelbild: © SonyPicturesEntertainment

Share This Post
Geschrieben von Alexander Weinstein
Hat den Kesselflug in weniger als 10 Parsec geschafft
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.