Der Monatsrückblick Mai 2022

Neuer Monat, neue Games und Movies. Was gibt es Neues im Bereich unserer liebsten Hobbys? Wir haben hier wieder für euch einige Highlights des vergangenen Monats zusammengetragen. Viel Spaß beim Lesen.

 

Ein Strohballen rollt vorbei

Gähnende Leere im Mai: Vergangenen Monat erschien wirklich kaum etwas, das groß besprochen werden müsste. Einige kleinere Titel, wie Trek to Yomi oder Vampire: The Masquerade – Swansong erblickten das Licht der Welt, aber nennenswerte Gaming-Highlights blieben leider aus. Nicht falsch verstehen: Die beiden erwähnten Spiele sind nicht schlecht. In Trek to Yomi schnetzelt ihr euch als Samurai durch Horden von Gegnern, und zwar im Akira Kurosawa-Stil. Die schwarz-weiße Optik erinnert stark an Filme wie Die sieben Samurai oder Rashomon. Das Rollenspiel Vampire: The Masquerade – Swansong versetzt euch dagegen in die Rolle von gleich drei Vampiren. Der Fokus liegt hier klar auf der Story und bietet mit der Pen-&-Paper-Vorlage eine interessante Welt. Insgesamt schnitten beide Games jedoch eher durchschnittlich in vielen Kritiken ab.

Während im Juni einige interessante Spiele-Events zu finden sind, war hier auch im Mai kaum etwas los. Zu erwähnen wäre vielleicht noch die Indie World Präsentation von Nintendo. In rund 20 Minuten stellte das japanische Spieleunternehmen am 11. Mai ein paar Indie-Titel vor. Darunter waren zum Beispiel das von Nama Takahashi entwickelte Jump ‘n’ Run Elechead oder das Roguelike Cult of the Lamb. Im Letzteren übernehmt ihr die Rolle eines besessenen Lamms, das sich einen eigenen Kult aufbaut und finstere Rituale durchführt.

Samurai-Action im Kurosawa-Stil: Optisch sieht Trek to Yomi überragend aus.

 

Strange and Stranger

Wenn kaum neue Videospiele erscheinen, bleibt mehr Zeit für Filme und Serien. Bereits am 04. Mai kam Doctor Strange in the Multiverse of Madness in die Kinos. Unser beliebter Zauberer begibt sich diesmal auf eine Reise durch das Multiversum. Eigentlich wäre das doch die ideale Prämisse für abgefahrene Welten und coole Cameos. Sagen wir es mal so: Cameos gibt es in dem Film – welche das sind, möchte ich natürlich nicht spoilern, aber der Film bleibt deutlich hinter den potenziellen Möglichkeiten und meinen Erwartungen zurück. Gegen Ende des Monats startete zudem Top Gun – Maverick. Die Fortsetzung zum Kultfilm aus den 80ern bietet spektakuläre Flugeinlagen und einen Klassen Soundtrack. Lt. Pete „Maverick“ Mitchell (Tom Cruise) ist mittlerweile Testpilot, aber soll nun junge Jet-Piloten auf eine gefährliche Mission vorbereiten. Dabei trifft er auch auf den Sohn seines verstorbenen Kollegen aus dem ersten Teil. Für Fans des Kultfilms ein Muss.

Ende Mai starteten im Übrigen noch zwei Serien-Highlights – und zwar am selben Tag. Die Rede ist von Obi-Wan Kenobi und Stranger Things Staffel 4. Die Obi-Wan-Serie ging am 27. Mai auf Disney+ los und spielt zehn Jahre nach Star Wars Episode 3. Kenobi versteckt sich vorm Imperium auf dem Wüstenplaneten Tatooine und bewacht den jungen Luke Skywalker aus der Ferne. Wie in Episode 1 bis 3 wird Obi-Wan wieder von Evan McGregor gespielt, der seine Arbeit großartig macht. Zwar läuft die Serie noch, dennoch möchte ich hier schon einmal meinen ersten Eindruck schildern. Sowohl The Mandalorian als auch The Book of Boba Fett waren meiner Meinung nach optisch zwar große Klasse, aber die Story – insbesondere bei Boba Fett – eher mau. Obi-Wan Kenobi dagegen hat mich bereits in der ersten Folge mitgerissen. Es ist spannend zu sehen, wie die letzten übrigen Jedi versuchen zu überleben und welche Furcht die Inquisitoren bei der Jagd nach ihnen verbreiten. Etwas schwierig finde ich jedoch den Charakter von der Inquisitorin Reva. Sie wirkt wie eine aufmüpfige Pubertierende.

Mal schauen, ob sie am Ende der Serie damit (hoffentlich) auf die Nase fällt. Beim Konkurrenten Netflix startete am 27. Mai die vierte Staffel von Stranger Things – zumindest der erste Teil. Denn Netflix teilt diese Staffel in zwei Teile auf. Kein Wunder: Mit 270 Millionen Dollar Produktionsbudget scheint sie noch gigantischer zu sein als die vorherigen drei. Sechs Monate nach der letzten Staffel ist unsere beliebte Clique das erste Mal länger voneinander getrennt. Dabei bewältigen sie mehr oder weniger normale Probleme von Heranwachsenden in der Highschool. Eine Kreatur von der sogenannten anderen Seite plant jedoch Rache an der Kleinstadt Indiana zu nehmen. Die ersten sieben Episoden sind bereits auf Netflix vorhanden. Am 1. Juli 2022 folgen die restlichen Zwei.

Stranger Things 4

Ganz schön groß geworden: Die Abenteuer der Stranger Things-Clique geht mit Staffel 4 endlich weiter.

 

Geht doch…

Nachdem der Mai recht wenig Gaming-Highlights rausgehauen hat, startet der Juni schon vielversprechender. Für alle Fans der Mario Strikers-Reihe dürfte der sechste Monat in diesem Jahr jedenfalls Grund zur Freude haben: Mario Strikers: Battle League Football erscheint. Endlich wieder kicken mit Mario und seinen Freunden. Das Fifa auf Pilzen bietet auch auf der Switch wieder lustige Partien, in denen ihr euch mit der KI oder euren Freunden messen könnt. Doch Vorsicht: Wutausbrüche sind vorprogrammiert. Ebenfalls im Juni: The Quarry. Ein paar Jugendliche verbringen ihre Ferien in einem Sommercamp – ein klassisches Szenario für Horrorfilme. The Quarry setzt dabei auf die altbewährte Formel von Until Dawn und bietet euch ein interaktives Horror-Erlebnis. Dabei macht das Spiel keine halben Sachen: Insgesamt gibt es über 180 Enden. Trefft eure Entscheidungen also mit Bedacht.

Im Kino ist ebenfalls was los im Juni. So startet unter anderem Jurassic World – Ein neues Zeitalter. Dieses Mal gibt es für die Dinosaurier kein Halten, denn sie haben sich auf der ganzen Welt breit gemacht. Die Probleme sind also vorprogrammiert. Bereits jetzt ist der Film ein Kassenschlager. Bei den Kritikern kommt der neue Jurassic World-Teil aber eher schlecht weg. Für die Anime-Fans unter euch gibt es hier noch einen kleinen Filmtipp für Juni. Wer bereits die vorherigen Filme vom japanischen Anime-Regisseur Mamoru Hosoda mochte, sollte sich definitiv Belle nicht entgehen lassen. Hier geht es um Suzu, die unglücklich und einsam ist – bis sie sich auf einer Plattform namens U anmeldet. Dort wird sie mit ihrem Avatar zu einer beliebten Sängerin. Doch irgendwann taucht ein Monster auf, das die virtuelle Welt bedroht.

Der Look von Belle ist Hosoda-typisch wieder wunderschön.

Angebot
Mario Strikers: Battle League Football - [Nintendo Switch]
  • Das erste kostenlose Update bringt zwei weitere Charaktere in Spiel: Daisy und Shy Guy betreten nun das Spielfeld. Darüber hinaus beinhaltet das Update ein neues Stadion sowie neue Ausrüstung.
  • Zwei weitere kostenlose Updates – mit neuen Spielern, Stadien und Ausrüstung im Gepäck – werden 2022 auch noch für MarioStrikers: Battle League Football erscheinen!
  • Schieß Tore, indem du dribbelst und deinen Teamkameraden die Bälle zuspielst. Benutze dabei Tacklings, Items und einzigartige Fähigkeiten zum Auslösen von Spezialschüssen.
  • Gestalte die Ausrüstung deines Teams ganz nach deinem Geschmack. Sie verändert nicht nur das Aussehen, sondern auch Werte wie Tempo, Kraft und die Genauigkeit beim Passen.
  • Bis zu acht Spieler, vier in jedem Team, können auf einer Nintendo Switch-Konsole* gegeneinander spielen.

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Womit habt ihr euch die Zeit im Mai vertrieben? Kamen vielleicht doch Spiele raus, auf die ihr euch gefreut habt und ich gar nicht auf dem Schirm hatte?

Share This Post
Fabian Konschu
Geschrieben von Fabian Konschu
Redakteur im Bereich: Games Hört am liebsten Radio Los Santos
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!