Final Fantasy XIV Brief des Produzenten: Teil 66 – Unsere Zusammenfassung

Heute morgen um 04:00 Uhr startete der rund sechs Stunden andauernde 66. Brief des Produzenten von Final Fantasy XIV. Der Livestream umfasste vor allem spezifische Änderungen rund um die verschiedenen Jobs, stellte die beiden Neuankömmlinge im Zuge dessen detaillierter vor und ging auch auf Änderungen und Anpassungen in Kämpfen und genrellem Gameplay ein.

Es wurde mit allerhand anderen Neuerungen im Hinblick auf die kommende Erweiterung Endwalker aufgewartet, die wir uns natürlich nicht entgehen lassen wollten. Wir sind also für euch in aller Früh aufgestanden und haben nun hier für euch die wichtigsten Informationen zusammengefasst. Wer sich zu den einzelnen Themen lieber selbst ein Bild machen oder noch einmal reinschauen möchte, für diejenigen haben wir die jeweiligen Time-Codes verlinkt.

 

Teil I: Neuerungen und Änderungen der Jobs

Den wohl größten Teil des Livestreams machten die Neuerungen und Änderungen rund um die verschiedenen Jobs der Krieger*in des Lichts (und der Dunkelheit) aus. Diesen Teil werden wir abseits der generellen Job-Ängerungen, gesondert in einzelnen Beiträge zu den jeweiligen Rollen veröffentlichen, da die geballte Ladung an Inhalt sonst den Rahmen dieses Artikels sprengen würde. Solltet ihr diesen Teil im Nachgang einmal selbst anschauen wollen: Bringt Zeit und ein koffeeinhaltiges Getränk eurer Wahl mit, denn dieser Teil nimmt ca. 3 1/2 Stunden ein.

Ebenso wurden in diesem Abschnitt jeweils die beiden neuen Jobs vorgestellt, die mit Endwalker ihren Einzug erhalten werden. Auch diese beiden werden einen gemeinsamen, aber eigenen Artikel erhalten, damit ihr schneller findet, wonach ihr sucht.

Im Namen der Übersichtlichkeit findet ihr also die ausführlichen Beiträge dazu hier:

 

Generelle Job-Änderungen

Im Allgemeinen wird es, was die Jobs in ihrer Gesamtheit angeht, lediglich eine größere Änderung geben. Denn alle Neuerungen und Anpassungen werden sich an dem orientieren, was bereits zur Veröffentlichung von Shadowbringers der Fall war. Dementsprechend können wir euch beruhigen: Am generellen Gameplay der Jobs wird sich nicht allzu viel ändern.

Allerdings liegt ein kleiner Fokus darauf, eure Rotationen etwas flüssiger und schneller zu machen. In diesem Zuge werden viele (jedoch nicht alle) Abklingzeiten eurer Primärfähigkeiten entweder auf 60 oder 120 Sekunden gesetzt, um zum einen etwas mehr Gleichheit zwischen den Jobs zu schaffen und zum anderen, die Rotationen etwas flotter werden zu lassen. So werden viele Fähigkeiten, die zurzeit eine Abklingzeit von 90 Sekunden haben, in Zukunft auf 60 Sekunden gesetzt und so weiter. Auf einige Änderungen hierzu werden wir auch in den spezifischeren Beiträgen zu den verschiedenen Rollen noch eingehen.

Wen jetzt schon die Neugier packt, der kann sich mit dem neuen Job-Trailer bereits einen Eindruck über die neuen Fähigkeiten seines Lieblingsjobs machen:

 

Teil II: Änderungen und Anpassungen der Kämpfe

Das es bei Änderungen innerhalb der bereits bestehenden Jobs nicht bleibt, war zu erwarten. So werden auch einige kampfgezogene Dinge geändert, die Spieler*innen das Leben in Eorzea erleichtern, Neulingen den Einstieg einfacher gestalten und einige Probleme der Veteranen ausmerzen sollen. Dabei wurden in diesem Brief des Produzenten bei Weitem nicht alle Details bekanntgegeben und dennoch kam bereits einiges an diversen Anpassungen zusammen.

 

Anpassungen der Gruppensuche

Im Partyfinder, alias Gruppensuche, werdet ihr in Zukunft bei den Heilerpositionen zwischen puren und Schild-Heilern wählen können. Die dazugehörige Kategorie wird aufgeteilt, sodass ihr gezielter nach passenden Gruppenmitgliedern suchen könnt.

Zusätzlich werden Gruppensuchen, in welchen nur ein Spieler pro Job aktiviert ist und in denen eure gewünschte Position bereits belegt ist, nicht mehr in der Übersicht angezeigt, was euch das finden passender Trupps erleichtern sollte.

Ebenso wird es eine Option für Spieler*innen geben, anzugeben, ob sie die wöchentlichen Belohnungen bereits erhalten haben oder nicht.

 

Anpassungen der Inhaltssuche

Für die passionierten Raider*innen und Freund*innen von Prüfungen unter euch gibt es hier erfreuliche Nachrichten! Alle Prüfungen, bei denen es Waffen als Abschlussbelohnung zu erbeuten gibt, wird es zusätzlich zu der zufälligen Waffe jeweils eine Truhe geben, der sich erwürfeln lässt. Sprich: Es werden ab Endwalker mit jedem Abschluss eines solchen Inhalts zwei von euch die Möglichkeit haben, Beute zu erhalten.

Gleiches gilt für alle vierten Raids jeder epischen Raid-Reihe, die ab Patch 3.x hinzugefügt wurden. Diese droppen neben ihrer normalen Waffenbelohnung nun ebenfalls jeweils eine dieser Truhen, wodurch auch hier eine zweite Person mit Abschluss des Inhalts Beute erhält.

Diese Truhen kennt ihr beispielsweise bereits aus den epischen Raids. Diese enthalten jeweils eine Art Ausrüstung. Verwendet ihr die Truhe in eurem gewünschten Job, erhaltet ihr ein dafür passendes Ausrüstungsteil.

Ebenso werden in allen epischen Raids ab Patch 4.x nur noch solche Truhen in den Beutekisten zu finden sein und entsprechende Ausrüstung erhalten, wie ihr es jetzt beispielsweise aus den epischen Eden-Raids kennt.

 

Weitere wichtige Änderungen im Kampfgeschehen

Neben diesen großen Änderungen gab es auch einige eher kleinere, aber nicht minder wichtigere (je nachdem aus welcher Position man es betrachtet). Beispielsweise könnt ihr nun eure Buffs und Debuffs im HUD frei und getrennt voneinander platzieren, ebenso könnt ihr auch Buffs (sog. “procs”), die erst durch Kombos oder andere Gegebenheiten aktiviert werden (und dementsprechend ggf. erneuert werden müssen) getrennt von euren Buffs und Debuffs platzieren, sodass ihr sie besser im Blick behalten könnt.

Für alle Konsolenspieler*innen (und Computer*innen mit unruhiger Hand) gibt es nun eine neue Option, die euch das Leben in hektischen Situationen definitiv erleichtern wird: Ihr könnt nun einstellen, dass ihr zu platzierende Fähigkeiten nur noch im Radius ihrer möglichen Platzierung bewegen könnte. Das hat zur Folge, dass ein Abrutschen oder hektisches Bewegen eures Controller-Sticks oder der Maus nicht mehr dazu führt, dass ihr mit einem lila Marker ins Leere klickt. Ebenso wird es möglich sein, statt die Platzierung manuell zu bestätigen, auch durch erneutes Drücken der jeweilig belegten Taste endgültig zu platzieren.

Eine weitere Änderung, die vor allem die Heiler*innen unter euch freuen wird ist, dass nun in der Gruppenliste sichtbar sein wird, welches Ziel angegriffen oder wiederbelebt wird. Dies wird entweder durch Buchstaben (bei Gegnern) oder Zahlen (basierend auf dem Ranking der Aggroliste) dargestellt. Leider wird das keine große Hilfe sein, sofern mit Spontanität wiederbelebt wird – hier werdet ihr also vermutlich weiter auf gute Absprachen oder eure lustigen Makros vertrauen müssen – jedoch wird es einiges an Verwirrung verhindern, sofern mit langem Cast wieder aufgehoben wird.

Damit einhergehend erhalten Heiler*innen ebenfalls eine Anpassung, die vor allem in offenen Arealen und Allianzraids eine Bereicherung sein wird. Stirbt nämlich eine Person in eurer Nähe, wird ihr Lebensbalken zwar leer, aber weiterhin angezeigt, sodass am Boden liegende Verbündete oder Abenteurer nicht mehr so leicht übersehen werden können.

Etwas, das vermutlich eher für etwas Unmut sorgen wird ist, dass die Traumprüfungen ab Veröffentlichung von 6.0 vorerst pausiert werden. Dies hat vor allem den Grund, dass vermutete Balancingprobleme durch das neue Höchstlevel erst ausgemerzt werden sollen, bevor wieder neue schwerere Inhalte freigegeben und eingeführt werden sollen. Doch keine Panik: Bereits mit Patch 6.1 sollen sie wieder zugänglich sein.

 

Teil III: Anpassungen am Spielgeschehen

Hiermit kommen wir auch schon zum letzten Teil des 66. Brief des Produzenten. Die hier angekündigten Veränderungen werden vermutlich den größten Einfluss auf die meisten Held*innen Eorzeas haben. Damit ihr up to date seid, haben wir natürlich auch hier das wichtigste im Überblick für euch.

 

Entfernung der Gürtel

Diese Änderung ist für alte Hasen von Final Fantasy XIV zwar nichts Neues, aber dennoch wurden hier einige neue Informationen preisgegeben, wie das Ganze ablaufen soll und was sich durch das Verschwinden der Gürtel in den möglichen Abläufen verändern wird.

Vor Veröffentlichung von Endwalker könnt und solltet ihr also:

  • Mögliche Materia Extraktionen durchführen
  • Nicht gebrauchte Gürtel bei Händlern oder am Marktbrett verkaufen
  • Gürtel als Freibrief-Objekte abgeben
  • Gürtel als Materiallieferung abgeben
  • Gürtel-Truhen verwenden

Denn all diese Dinge werden (bis auf eine Ausnahme) ab 6.0 nicht mehr möglich sein. Gürtel werden nicht mehr anlegbar oder durch Quests etc. zu erhalten sein. Angelegte Gürtel (egal ob von eurem Charakter oder einem Gehilfen) und Gürtel in eurem Arsenal werden einem NPC übergeben und können individuell zurückgeholt werden. Alle anderen Gürtel werden in eurem Inventar bleiben inklusive eventuell eingesetzter Materia.

Ab Veröffentlichung von Endwalker mit 6.0 sind damit jedoch nur noch folgende Handlungen möglich:

  • Materia zurückgewinnen
  • Gürtel an Händler verkaufen, jedoch nicht mehr am Marktbrett
  • Materialverwertung
  • Abgabe der Gürtel in Ishgard
  • Wegwerfen

 

Skalierung verschiedener Werte

Mit der neuen Levelbegrenzung von 90 würden natürlich auch alle damit einhergehenden Werte unweigerlich erhöht werden. Da sie jedoch bereits im Endgame eine gewisse Höhe erreicht haben und mit Blick auf eine (hoffentlich noch sehr langen) Zukunft von Final Fantasy XIV die vermutlich nur noch unübersichtlicher werden würden, entschied sich das Team sämtliche Werte herunterzuregeln.

Dies betrifft unter anderem diverse Werte von Ausrüstungsgegenständen ab Level 50 bis 80. Hier wird der Abstand zwischen den Werten verringert, sodass in den höheren Leveln kleinere Werte möglich sind. Ebenso werden generell die LP- und Schadenswerte verringert und die Wirkung von Bufffood, Tränken und Materia dementsprechend angepasst. Dazu sei gesagt, dass sich dadurch an eurem Spielgefühl nicht viel ändern wird, da dadurch lediglich die Zahlen kleiner, die Inhalte aber nicht schwerer werden.

Zusätlzlich wird, wenn ihr die Teilgruppen-Option aktiviert, die Kraft des Transzendierens automatisch eingesetzt, um Balancingprobleme mit älteren Patches auszugleichen. Gleichermaßen wird die Menge an Erfahrungspunkten, die ihr erhaltet, herunterskaliert.

Eine weitere Neuerung ist, dass in Dungeons bisher von normalen Gegnern erhaltene Erfahrungspunkte nun gesammelt nach den jeweiligen Bossen verteilt werden.

 

Entfernung von HQ Gegenständen

Eine Anpassung, die viele Taschen um einiges leichter machen sollte, ist die künftige Entfernung von HQ Gegenständen, die ihr für die Herstellung von Ausrüstung und anderen Gegenständen benötigt. Sprich: Ein Zumüllen eures Inventars oder des Inventars eurer Gehilfen oder der Satteltasche eures Chocobos wird es in Zukunft nicht mehr so schnell geben.

Diese Gegenstände werden nicht mehr in HQ erhältlich sein:

  • Sammelbare Gegenstände / Materialien
  • Gegenstände / Materialien von Monstern und Gegnern
  • HQ Gegenstände, die ihr gegen Sammelscheine eintauschen konntet
  • HQ Gegenstände, die ihr in bestimmten Inhalten erhalten konntet

Zwar werden Gegenstände, die ihr in HQ in euren Taschen habt, mit Patch 6.0 nicht aus diesen verschwinden, jedoch könnt ihr es nicht mehr am Marktbrett verkaufen oder damit eine erhöhte Chance auf hergestellte HQ Gegenstände erhalten. Allerdings könnt ihr immer noch ihre Qualität zu NQ verringern und sie damit normal nutzen oder auch wieder verkaufen. Weiterhin in HQ erhältlich sein werden hergestellte Gegenstände und Ausrüstung, auch ihre Funktionalität wird nicht verändert.

Sammlerfähigkeiten, die mit HQ Gegenständen einhergingen, werden angepasst, ebenso wie Quests, Errungenschaften usw., die damit zu tun haben. Weitere und detailliertere Informationen sollen diesbezüglich im kommenden 67. Brief des Produzenten am 06. November 2021 um 2:00 Uhr behandelt werden.

 

Änderungen im Teleport- & Ätheritensystem

Vielteleportierer könnten in Zukunft etwas tiefer in die Tasche greifen müssen, denn das bisher gesetzte Limit von Teleportkosten von 999 Gil wurde aufgehoben. Nun werden die Kosten für eure Reise anhand der Entfernung des angepeilten Ätheriten zu eurer Position errechnet. Eine Anpassung der Teleport-Tickets an dieses neue System soll ebenfalls folgen. Wenn ihr eure Reisen schlau anstellt, könnte teleportieren jedoch teilweise auch wieder günstiger sein, sodass es sich vermutlich auf lange Sicht so verteilen wird, dass diese Anpassung kaum mehr merklich sein wird.

 

Eine wirklich sinnvolle Neuerung, vor allem auch für die Neulinge unter euch, ist die Ergänzung des Stadtätheritensystems durch eine Karte. Diese öffnet sich, sobald ihr einen Stadtätheriten anwählt und gibt euch eine Übersicht über alle im Ort befindlichen Ätheriten und ihre Standorte. So ist ein Verlaufen in eher unübersichtlichen Gebieten wie Ul’dah oder Limsa Lominsa eher unwahrscheinlich, denn wählt ihr einen bestimmten Ätheriten in der Übersicht an, seht ihr durch einen Kreis auf der Karte, wo sich dieser befindet. Ebenso wird es möglich sein, über einen Klick auf einen Stadtätheriten der geöffneten Karte direkt zu diesem zu teleportieren.

 

Eher kleinere Ankündigungen, aber von bestimmte Spieler*innengruppen sehnsüchtig erwartet betreffen unter anderem die Fischer*innen unter euch. Mit 6.0 wird es möglich sein, sich auszuloggen oder vom Server gekickt zu werden, ohne den Buff “Fischer Intuition” welcher für den Fang besonderer, großer Fische nötig ist, zu verlieren.

Eine weitere Ankündigung betraf die Datencenter Reise. Diese wird leider vermutlich erst mit Patch 6.0x implementiert werden. Es wird jedoch viel daran gesetzt, diese Funktion möglichst schnell zugänglich zu machen.

 

Der nächste Final Fantasy XIV Brief des Produzenten folgt alsbald

Dieser knapp sechs Stunden dauernde Livestream hielt allerhand heißerwartete Informationen für die wartende Final Fantasy XIV-Community bereit, die bereit sehnsüchtig dem Erscheinen der neuen Erweiterung entgegenfiebert.

Der nächste Brief des Produzenten lässt deshalb auch nicht allzu lange auf sich warten und 06. November 2021 um 3:00 Uhr stattfinden und im Endspurt zum Release von Endwalker noch einige Dinge preisgeben, mit denen sich Veteranen sowie Neulinge perfekt auf das epische Finale rund um die Ascians vorbereiten können.

FINAL FANTASY VIX: Endwalker - Digital Collector's Edition | PC Code
  • Bestelle jetzt Endwalker vor, um frühen Zugang zu erhalten und bereits einige Tage vor Veröffentlichung spielen zu können. Zudem erhältst du sofort diese ingame Bonusgegenstände:    o Begleiter Palom    o Menphina Ohrring (30% EXP Bonus bis Stufe 80)
  • Bereite dich auf Endwalker vor, die mit Spannung erwartete vierte Erweiterung für FINAL FANTASY XIV Online.

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Quelle: FINAL FANTASY XIV Letter from the Producer LIVE Part LXVI

Share This Post
Geschrieben von Alexander Schürlein
kämpft als Krieger des Lichts für Eorzea.
Deine Meinung?
30

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.