Top of the Decks Spezial – Das Partnersystem im Schlachtfeldmodus

Nachdem wir in der vergangenen Top of the Decks-Ausgabe gänzlich auf eine Schlachtfeld-Analyse verzichtet haben, da sich im Meta nicht allzu viel getan hat, müssen wir dem Spielmodus nun wieder einen separaten Spezialbeitrag widmen wie damals beim Schlachtfeld 2.0. Ein riesiger Patch wird morgen, am 25. Januar, mal wieder das gesamte Meta über den Haufen werden, denn die neue Partner-Mechanik wird eingeführt. Wir schauen uns die vier neu vorgestellten Helden und ALLE 75 Partner mal ein wenig genauer an und erklären euch, wie das Partnersystem funktionieren wird.

Top of the Decks – Die neuen Helden auf dem Schlachtfeld

Zunächst einmal gibt es vier neue Helden, die im Schlachtfeld mitmischen möchten. Alle vier haben interessante Heldenfähigkeiten, die taktisches Geschick und kluge Planung erfordern. Bleibt abzuwarten, ob sie ihre Spuren im Meta hinterlassen können.

  • Bru’Kan

Ein sehr vielseitiger Held, da ihr je nach Situation einen Effekt eurer Heldenfähigkeit auswählen könnt.

  • Tavish Sturmlanze

Auch Tavish hat eine sehr variable Heldenfähigkeit. Ihr zielt mit eurer Waffe und entscheidet, wo ihr zu Beginn des Kampfes hinschießen werdet. Des weiteren skaliert der Schaden im Laufe des Spiels nach oben, also wird Tavish besonders im Lategame gemeinen Schaden austeilen.

  • Drek’Thar

Ein hoher Angriff kann in bestimmten Situationen sehr hilfreich sein und wenn ihr einen massiven Diener habt, so könnt ihr einem Diener für einen Kampf diesen massiven Angriffswert ausleihen. Zumal die Heldenfähigkeit wie die vorherigen auch 0 Gold kostet und einem geschenkten Gaul schaut man schließlich nicht ins Maul.

  • Vandarr Sturmlanze

Das Gegenstück zu Drek’Thar, bei dem es stattdessen um Leben anstelle von Angriff geht. Vor allem bei giftigen Dienern ist hohes Leben von Vorteil.

 

Das Partnersystem

Eine komplett neue Spielmechanik schickt sich an, das Gameplay auf dem Schlachtfeld gänzlich umzukrempeln. Es gibt nun eine Partneranzeige, die sich langsam auffüllt, wenn man bestimmte Voraussetzungen erfüllt. Das geht vom Beginn eines Kampfes über das Zerstören von Gottesschildern bis hin zum Gewinn einer Runde und hat zwei Abschnitte. Füllt man den ersten Abschnitt, bekommt man den für den Helden entsprechenden Partner. Füllt man die Anzeige dann komplett, bekommt man zwei weitere Exemplare. Es besteht also auch die Möglichkeit, die Partner in goldener Version zu bekommen und so ihre etwas stärkeren Effekte zu nutzen. Die Gasthausstufe der Partner bestimmt zudem, wie schnell sich die Anzeige füllen kann. Außerdem gibt es ein allgemeines Limit, wie voll die Partneranzeige in einer einzelnen Runde werden kann, damit ein Partner allein nicht das Spiel entscheiden kann.

Die 75 Schlachtfeldpartner in der Top of the Decks-Übersicht

  • Snackverkäufer (A. F. Karla)

Vielleicht für den Anfang recht gut, wenn ihr eure Stufe 3-Diener erhalten habt. Sofern ihr aber nicht ein Team aus Stufe 3-Dienern erstellen wollt, skaliert dieser Partner später nicht mehr so stark.

 

  • Geist der Luft (Al’Akir)

Netter Effekt, wird aber problematisch, wenn ein Diener Spott erhält, den ihr eigentlich nicht spotten möchtet. Eröffnet die Möglichkeit, dass der Monströse Ara in einer Elementar-Komposition wertvoll sein kann.

 

  • Vaelastrasz (Alexstrasza)

Eventuell auf Stufe 6 nützlich, um nach Kalecgos zu fischen, aber ansonsten dürfte dieser Partner Alexstrasza nicht extrem aufwerten.

 

  • Dämonenjäger Sklibb (Aranna Sternsucher)

Quasi der Effekt vom Wiederverwertungsgeist, den ihr auch ohne Elementare verwenden könnt.

 

  • Branns episches Ei (Brann der Dinozähmer)

Kampfschreidiener umsonst bekommen ist ja nicht schlecht, aber es hängt vom Zufall ab, ob sie eurer aktuellen Situation dienlich sind, selbst mit einem Brann auf dem Feld.

 

  • Geisterraptor (Bru’Kan)

Wie Bru’Kans Heldenfähigkeit auch vielseitig einsetzbar, je nachdem welches Element ihr ausgewählt habt.

 

  • Hauptmann Hellstieg (Cariel Roame)

Wird Cariel nicht groß aufwerten, +1/+1 in jeder Runde ist einfach nicht stark genug.

 

  • Schneeelementar (Chenvala)

Wirkt recht stark, da es selbst auch mit der Heldenfähigkeit synergiert und es als 2-Stern-Diener recht früh verfügbar sein wird.

 

  • Tentakel von C’Thun (C’Thun)

Wird natürlich mit jeder Runde stärker, aber die Werte bleiben nicht erhalten. Insofern ist es fraglich, ob es sich lohnt, einen stammeslosen Diener auf dem Feld zu behalten.

 

  • Dreckschleuder (Der Grauselhurz)

Ist der Art, wie die Heldenfähigkeit optimal genutzt wird, leider nicht besonders dienlich.

 

  • Straßenmagierin (Der Große Akazamzarak)

Mehr Geheimnisse ist immer gut. Man stelle sich nur mal vor, es ist ein Eisblock dabei.

 

  • Zwei Diener gleichzeitig zu buffen wird vor allem dann spannend, wenn euer Partner golden ist.

 

  • Der Lichköter (Der Lichkönig)

Eine Wildtierzusammenstellung könnte von diesem Hündchen durchaus profitieren.

 

  • Herr der Tauben (Der Rattenkönig)

Umsonst aktualisieren ist ja nicht schlecht, aber dann seid ihr trotzdem noch der Rattenkönig und das ist in der Tat schlecht.

 

  • Hal der Hutmacher (Der steppende Steppke)

Wenn ihr mit dem Steppke tanzt und dieser Partner dabei nebenher skaliert, kann es schon ein sehr hochwertiger Diener werden.

 

  • Frostwolfleutnant (Drek’Thar) 

Rache ist ein starkes Schlüsselwort und somit ist auch dieser Partner nicht zu unterschätzen.

 

  • Späherin des SI:7 (Edwin van Cleef)

Mag sein, dass dieser Partner gut skaliert, aber ohne Stammzugehörigkeit ist es schwer ihn in einer Teamkomposition einzusetzen.

 

  • Angehende Navigatorin (Elise Sternensucher)

Das Problem der Anwerbungspläne ist ja der Kostenaspekt, also ist der Rabatt den man bekommt ein netter Bonus. Und wenn sie am Ende sogar 0 Gold kosten, nimmt man das auch gerne an.

 

  • Getreuer Handlanger (Erzschurke Rafaam)

Bisher konnte man immer gut um Raffam herumspielen, indem man ihm Müll anbietet. Nun bekommt er immer eine zweite Chance und das ist gefährlich.

 

  • Monstrositätchen (Flickwerk)

Wird erst gegen Ende einer Partie richtig wertvoll, dauert also wohl zu lange um wirklich einen starken Einfluss zu haben. Kann euch aber helfen, euch zu stabilisieren, wenn ihr kurz vor einer Niederlage seid.

 

  • Deuter der Funkenflossen (Funguman Flrrgl)

Garantiert euch auf Stufe 5 Geheimflossen und Bagurgels und auf Stufe 6 bekommt ihr sicher ein Gasthaus voller Amalgadons.

 

  • Apostel von Galakrond (Galakrond)

Dadurch dass sich schlecht kontrollieren lässt, welche Stufe die Diener im Gasthaus haben, wird dieser Partner wohl nicht gezielt eingesetzt werden können.

 

  • Wandernder Treant (Grauzweig)

Dank der Synergie mit der Heldenfähigkeit wohl im Early Game recht ordentlich, aber im weiteren Verlauf einer Runde wohl wenig effektiv.

 

  • Kodojunges (Guff Runetotem)

Einer der knuffigen Partner, der aber seinem Helden wohl nicht zu Ruhm verhelfen wird.

 

  • Karl der Verschollene (Gustav der Gefallene)

Ist dadurch limitiert, dass ihr nur euren sieben Dienern Gottesschild geben könnt bis euer Feld voll ist und ihr Platz machen müsst.

 

  • Bilgewassermogulin (Handelsprinz Gallywix)

Schon ein starker Buff bei dem ganzen Gold, welches ihr mit Gallywix in jedem Zug verballert.

 

  • Haihappen (Himmelskäpt’n Kragg)

Extrem stark, da sich das angesparte Gold immer weiter erhöht.

 

  • Dranosh Saurfang (Hochfürst Saurfang)

Die Schwäche der Heldenfähigkeit wird hier ausgemerzt. Vorbei ist die Zeit der Glaskanonen.

 

  • Illidari der Eklipse (Illidan Sturmgrimm)

Wertet den ersten Angriff deutlich auf. Mal schauen, ob das Illidan helfen kann, ein wertvollerer Held zu werden.

 

  • Jandices Lehrling (Jandice Barov)

Ändert nichts an Jandices Spielweise, ist aber ein netter Zusatz.

 

  • Zenturio der Purpurhand (Keal’thas Sonnenwanderer)

Der erste Handbuff des Schlachtfelds abseits von Keal’thas Heldenfähigkeit, aber wer Handbuffs aus den anderen Modi kennt, der weiß dass sie nicht so stark sind. APM-Piraten können von diesem Effekt aber guten Gebrauch machen.

 

  • Souschef (Krümel der Smutje)

Vor allem in Gold ist dieser Partner eine große Bedrohung, denn so bekommt ihr JEDEN Zug eine Entdeckung. Krümel hat das Potential, das Schlachtfeldmeta mit zu beherrschen.

 

  • Lebender Alptraum (Kurtrus Aschensturz)

Die Buffs sind nicht permanent und hängen vom Kauf von Dienern ab, also eher fraglich dass dies eine starke Kombi wird.

 

  • Dagwik Grabschgreif (Käpt’n Eudora)

Wenn ihr mindestens einen Triple oder sogar mehrere habt, ist dieser Buff nicht zu verachten. Dazu kommt, dass Dagwik ein Pirat ist, der Goldhorter lässt grüßen.

 

  • Tuskarrfreibeuter (Käpt’n Glubschauge)

Gut, dass man mit Glubschauge eine Menge Piraten spielt, um dann im Lategame bestimmten Piraten einen massiven Boost mit diesem Partner zu geben.

 

  • Blindwütiger Haudrauf (Käpt’n Haizahn)

Haizahn ist sowieso schon eine Top-Heldin und wird mit diesem Zusatz nur noch besser.

 

  • Durchgedrehter Affe (König Mukla)

Eure Bananen geben etwas mehr Werte, wahrscheinlich keinen dauerhaften Platz in einem 7er-Team wert.

 

  • Ältester Taggawag (Königin Wagtoggel)

Bietet interessante Möglichkeiten für eine Menagerie-Spielweise, für die man auf einen Stamm verzichten muss. Könnte sein, dass es das wert ist.

 

  • Ausgegrabener Scherge (Lich Baz’hial)

Ihr könnt diesen Diener in jedem Zug mit eurer kostenlosen Heldenfähigkeit buffen und nehmt dafür keinen Schaden. Scheint stark zu sein.

 

  • Barovs Lehrling (Lord Barov)

Die Stärke dieser Partner-Karte hängt wohl davon ab, wie gut ihr mit euren Voraussagungen seid.

 

  • Kil’rek (Lord Jaraxxus)

Dämonen haben aktuell einen guten Stand im Meta, aber ob euch das jetzt dazu bringt, Jaraxxus zu spielen, ist fraglich.

 

  • Schattenwächter (Maiev Schattensang)

Es ist quasi so, als hättet ihr Renos Heldenfähigkeit, allerdings mehrmals im Spiel. Hier macht es sogar eher Sinn, den Partner nicht für ein Triple aufzuheben.  Könnte ein Metabreaker werden.

 

  • Nexusfürstin (Malygos)

Diese Karte kann euch unglaubliches Tempo bringen, da ihr eure Heldenfähigkeit ja zweimal pro Zug einsetzen könnt. Es ist also eine bessere Version von Galakrond, nur dass ihr nicht entdeckt, sondern auf den Zufall hoffen müsst.

 

  • Lei Flammentatze (Meister Nguyen)

Wertet die Heldenfähigkeit etwas auf, aber Nguyen war ohnehin schon ein guter Held, macht also nicht den krassesten Unterschied.

 

  • Magnus Manasturm (Millhaus Manasturm)

Gut für Nachschub ohne aktualisieren zu müssen, aber bekommt man so wirklich immer das, was man braucht?

 

  • Eichhörnchenbombe (Millificent Manasturm)

Wenn ihr eine Mech-Komposition zusammenbekommt ist dieser Partner ein großartiger Zusatz.

 

  • K. T. der Kleine (Mr. Bigglesworth)

Mr. Bigglesworths Heldenfähigkeit ist deshalb nicht kompletter Müll, da ihr auch goldene Diener bekommen könnt. Dieser Partner gibt euch aber nur einfache Diener vom schlechtesten Teilnehmer der Lobby. Aber ein kostenloser Diener jeden Zug ist trotzdem nicht zu verachten.

 

  • Nachtmahrektoplasma (Mutanus der Verschlinger)

Ein Diener ohne Stammeszugehörigkeit und mit dem einzigen Effekt, als Buff für andere Diener zu gelten. Sofern ihr ihn nicht vorher gebufft bekommt, wirkt er recht schwach, obwohl +5/+4 vor allem am Anfang nicht zu verachten sind.

 

  • Chromie (Nozdormu)

Es gibt bessere Möglichkeiten, eure Diener zu buffen als so oft wie möglich zu aktualisieren.

 

  • Baby N’Zoth (N’Zoth)

Wenn ihr ohnehin schon eine Todesröcheln-Kombi spielt, dann kann ein goldener Todesröcheln-Diener ja nicht schaden.

 

  • Titanischer Wächter (Pyramidos)

Spott würde diesem Diener noch gut tun. Ansonsten wird es sehr schwer, ihn gezielt mit Angriff zu buffen, da er keinen Stamm besitzt.

 

  • Lucifron (Ragnaros der Feuerfürst)

In bestimmten Zusammensetzungen schon nicht schlecht, z.B. mit Goldhorter, Feuerkralle oder Charlie.

 

  • Laternenhüter (Rakanishu)

Eure Heldenfähigkeit für 0 Gold, aber dafür zufällig ausgewählt. Macht es so schwierig, die Diener zu buffen, die man buffen möchte und manche Diener möchte man eben nicht buffen.

 

  • Erfahrene Grabforscherin (Reno Jackson)

Bringt nur bei wenigen Dienern im Kampf wirklich einen großen Vorteil und ist auch nicht dauerhaft, also eher ein Gimmick.

 

  • Aufseher Thelwasser (Schnipps Butterbeil)

Die Partner anderer Spieler nutzen zu können, kann bei bestimmten Helden sehr nützlich sein. Manche Partner sind aber auch eine Niete, aber allgemein sollte der Vorteil dieses Effekts überwiegen.

 

  • Burth (Silas Dunkelmond)

Man möchte nicht automatische alle Diener mit Dunkelmondlos kaufen und dieser Partner ändert daran auch nichts.

 

  • Aufgetauter Champion (Sindragosa)

Wenn ihr Bobs Gasthaus für einen bestimmten Diener einfriert und diesen dann zufällig umsonst auf die Hand bekommt, war es diese Partner-Karte durchaus wert.

 

  • Imposanter Kampfkrabbler (Sir Finley Mrrgglton)

Hier gibt es nicht viel zu sagen, wie auch bei der Heldenfähigkeit nehmt ihr hier quasi die Rolle eines anderen Helden ein. Mit Brann wird die Sache allerdings spannend.

 

  • Bemannter Wirbeltron (Sneed)

Da es sich auch um einen Mech handelt, kommt er natürlich vor allem in so einer Zusammenstellung zur Geltung, wenn er zum Beispiel einen Omegabrecher kopiert.

 

  • Flugausbilderin (Sturmschwinge)

Mehr Tempo für die Sturmschwinge, vor allem mit der Eisenschmiede.

 

  • Monstrosität (Tamsin Roame)

Auch hier ein Problem, welches viele Partnerkarten haben: Ohne Stammeszugehörigkeit ist es schwer, ihn abseits seiner eigenen Fähigkeit zu buffen und so für das Lategame nützlich zu machen.

 

  • Krabbi (Tavish Sturmlanze)

Ein sehr zuverlässiger Buffer, der vor allem gegen Ende besonders hohe Werte vergeben kann.

 

  • Erfahrener Weidmann (Tess Graumähne)

Wie schon beim Aufseher Thelwasser ist auch hier der entscheidende Faktor, wie gut der Partner ist, den ihr auf die Hand bekommt und wie dienlich er eurer aktuellen Situation ist.

 

  • Ticketkontrolleurin (Tickatus)

Hängt natürlich vom Preis ab, den ihr bekommt und ob er euch weiterhilft aber umsonst nebenher einen positiven Zusatzeffekt erhalten ist durchaus nett.

 

  • Lady Sinestra (Todesschwinge)

Definitiv nicht besser als permanente Buffs.

 

  • Weise der Totenköpfe (Todessprecher Schwarzdorn)

Man kann nie genug Blutedelsteine haben und Stacheleber sind aktuell ein starker Stamm, also dickes Plus für diesen Partner.

 

  • Aufziehgehilfin (Toki die Unendliche)

Simpel, aber effektiv und ein kostenloser Diener für euch.

 

  • Sturmlanzenleutnant (Vanndar Sturmlanze)

Wie beim Frostwolfleutnant gilt auch hier, dass Rache ein starkes Schlüsselwort ist und ihr so ganz einfach an wertvolle Buffs kommen könnt.

 

  • Meister Gadrin (Vol’jin)

Sofern ihr diesen Diener nicht bufft (und mal wieder haben wir keinen Stamm) ist dieser Effekt im späteren Verlauf eher wertlos.

 

  • Immergrünbotani (Waldwächterin Omu)

Geschenkte Diener sind immer gut und mit Omu wollt ihr ja auch powerleveln, insofern seid ihr wahrscheinlich schnell auf einer hohen Gasthausstufe und bekommt hochwertige Diener geschenkt.

 

  • Elekkjunges (Xyrella)

Ca. 1/3 aller Diener im Spiel haben den gleichen Angriffs- und Lebenswert und würden dieses Wildtier buffen. Und Diener, die ihr mit eurer Heldenfähigkeit kauft, kommen auch noch dazu. Gar nicht mal so schlecht, da lässt sich schon ein starkes Monster draus machen.

 

  • Akolyth von Yogg-Saron (Yogg-Saron)

Die wohl verrückteste Karte des gesamten Patches. Die Effekte des Rads sind einfach nur abgefahren und bringen ein wahres Zufalls-Feuerwerk ins Spiel. Auf jeden Fall wird es für eine Menge Chaos sorgen, die definitiv spaßig anzuschauen sein wird.

 

Der wohl größte Patch der Schlachtfeld-Geschichte

Ihr merkt schon, da wird eine ganze Menge auf dem Schlachtfeld passieren. Wie gut jeder einzelne Partner im Endeffekt ist, wird die Zeit zeigen, aber während eines vorzeitigen Streamerevents konnte man schon mal ein paar Hearthstone-Streamer dabei beobachten, wie sie einige neue Mechaniken ausprobieren konnten. Es verspricht eine interessante Zeit zu werden. Ihr erinnert euch: Das Schlachtfeld 2.0 brachte gerade mal 37 neue Diener ins Spiel und das war zu dem Zeitpunkt ein großer Patch. Nun haben wir also 75 neue Diener, mit denen wir herumexperimentieren können und morgen, den 25. Januar das Schlachtfeld auf den Kopf stellen. Dazu kommen noch ein paar weitere Patchnotes so wie zum Beispiel für Alexstrasza, die auch jetzt wieder vermehrt Stufe 6-Drachen entdecken kann. Bei Ysera gilt das Gasthaus zu Beginn eures Zuges nicht als aktualisiert, wenn keine neuen Diener dazukommen und mit Gustav könnt ihr nun auch Dienern im Shop einen Gottesschild verpassen. Außerdem werden Kael’thas, Silas Dunkelmond und Chenvaala vorerst aus dem Heldenpool gestrichen, da gefundene Fehler behoben werden müssen. Sie sollen aber mit dem nächsten Patch wieder hinzugefügt werden und bis dahin habt ihr ja immerhin 72 andere Helden zur Auswahl. In der nächsten Top of the Decks-Ausgabe können wir euch vielleicht bereits einen Ersteindruck von vielen Partner-Karten liefern. Bleibt gespannt.

 

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Share This Post
Geschrieben von Maarten Cherek
isst nichts so heiß, wie es gekocht wird!
Deine Meinung?
00
1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Thanks for submitting your comment!