Angespielt: Sniper Ghost Warrior Contracts (gamescom 2019)

Das nächste Sniper Ghost Warrior-Spiel setzt auf bewährtes Gameplay und alte Stärken der Reihe. Zudem wird der Open-World, zugunsten der klassischen Level, den Rücken gekehrt. Insgesamt zeigte die Präsentation von CI Games auf der gamescom eine ziemlich weit fortgeschrittene Version des Spiels. Außerdem durften wir mit einem der Entwickler ein Videointerview führen, welches wir zusätzlich mit Gameplay bestückt haben.

 

Back to the roots

Sniper Ghost Warrior Contracts stellt die Rückkehr der erfolgreichen Serie zu seiner alten Form dar. Weg von der Open-World zurück zum offenen Missionsdesign, um Auftragsziele zu erreichen und zu töten. Der neuste Teil der Reihe wird wieder ein linearer Shooter, allerdings ohne die Schwerpunkte des dritten Teils. So wurde darauf verzichtet, wilde Ballereien im Spiel zu haben. Stattdessen gilt es, mit Taktik die entsprechenden Ziele leise und mit seinem Sniper-Gewehr auszuschalten. In der Gameplay-Demo auf der gamescom 2019 ging es nach Black Gold, einem der fünf einzigartigen Areale im Spiel, welches auf realen Örtlichkeiten in Sibirien basiert. Was uns hier direkt auffiel, Black Gold wird durch seine weiten Räume definiert und ist die perfekte Umgebung, um die neue Sniping-Mechanik Dynamic Reticle System, zu testen. Das Dynamic Reticle System ermöglicht die Ballistik und atmosphärische Bedingungen bei jedem Schuss besser kontrollieren zu können. Dies haben wir bereits beim Anspielen gemerkt und hat uns positiv gefallen. Neben dem Zielfernrohr wird nun ein leichter Bogen animiert, um die Schusshöhe der Kugel darzustellen. Im Spiel wird man zudem Zugriff auf lenkbare Scout-Drohnen, Feldstecher mit integriertem Aufklärungssystem, bis hin zu Augmented Reality-Masken und Spezial-Munition unterschiedlicher Art erhalten. Außerdem steht weiteres umfangreiches Arsenal hilfreicher neuer Werkzeuge zur Verfügung. Sniper Ghost Warrior Contracts erhält ein brandneues und namensgebendes Auftragssystem, was das Hauptaugenmerk des neuen Teils wird. Über alle Regionen hinweg verteilt gibt es Hauptaufträge, um Schlüsselziele zu eliminieren und somit in neue Regionen zu gelangen. So soll die Haupt-Kampagne 25 verschiedene Aufträge bereithalten, die allesamt mit sekundären Zielen und Aufgaben versehen sind. Außerdem bieten die Missionen unterschiedliche Enden, um den Spieler zu motivieren, die Aufträge mehrfach zu spielen. Das Spiel soll am 22. November 2019 für PS4, Xbox One und PC erscheinen.

 

Interview mit CI Games zu Sniper Ghost Warrior Contracts

Sniper Ghost Warrior Contracts [Playstation 4]
  • Sniper-Gameplay der absoluten Spitzenklasse
  • Zahlreiche maßgeschneiderte Missionen und Nebenmissionen
  • Erweiterter Zielmodus garantiert maximalen Realismus
  • Arsenal an neuem Spielzeug wie Drohnen, ferngesteuerten Scharfschützentürmen, Haftminen und Giftgas

 

  • Sniper Ghost Warrior: Contracts
    “Sind wir mal ehrlich, der dritte Teil der Sniper-Reihe konnte die Fangemeinde nicht überzeugen. Die Open-World wird demnach gestrichen und alles auf das Auftragssystem gesetzt. Doch nicht nur das, auch das Gameplay findet wieder zurück zu seinen Stärken. Die Neuerungen wie das Dynamic Reticle System machen durchaus Sinn und sind vor allem auch für Neueinsteiger eine gute Möglichkeit mit den Eigenschaften eines Snipers zurechtzukommen. Ich bin gespannt, ob der vierte Teil der Reihe am Ende auch die notwendige Abwechslung bietet. Den Worten der Entwickler zur Folge, sollte dies aber der Fall sein.”
    Tobias Liesenhoff, Chefredakteur

 

  • Sniper Ghost Warrior: Contracts
    “Ich bin zwiegespalten bei Sniper Ghost Warrior Contracts. Einerseits mag ich die Idee, dass man einzelne Kurzaufträge hat, die man in beliebiger Reihenfolge angehen kann. Sniper-Spiele an sich kann es eh nicht genug geben. Dass sich CI Games allerdings komplett auf Spielgebiete in Sibirien beschränkt, bereitet mir noch Kopfschmerzen. Zwar versprechen die Entwickler, dass es nicht nur Schnee und Eis zu sehen gibt, trotzdem schreit Contracts doch förmlich danach, Aufträge auf der ganzen Welt zu erfüllen. Zum Start wird das nicht der Fall sein, aber DLCs sind ja immer möglich. Ich werde Ghost Warrior Contracts definitiv eine Chance geben.”
    Lukas Hesselmann, Redakteur
Tobias Liesenhoff
Geschrieben von
ist bereit für neue Herausforderungen in 2019.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.