Don’t Worry Darling – Doch kein Gespucke in Venedig

Don’t Worry Darling ist der neue Erfolgsgarant aus der Feder von Olivia Wilde. Die Schauspielerin und Regisseurin hat sich für diese Produktion auch nicht lumpen lassen und fährt mit der A-List von Hollywood auf. Da stehen dann so Namen wie Chris Pine, Florence Pugh, Harry Styles und Gemma Chan. Doch um den Thriller herum werden immer mehr Negativschlagzeilen publiziert, die nichts mit der eigentlichen Filmhandlung zu tun haben.

 

Ein nie enden wollendes Drama um Don’t Worry Darling

Die Produktion von Don’t Worry Darling stand nicht unter dem besten Stern. Schon ganz am Anfang sorgten Gerüchte und Aussagen von Beteiligten für viele Furore. Der kontroverse Schauspieler Shia LaBeouf sollte eigentlich die Hauptrolle übernehmen hieß es. Doch relativ schnell verließ er die Dreharbeiten. Was anfangs noch als mögliche Entlassung durch Olivia Wilde ausschaute, sieht mittlerweile ganz anders aus. Demnach behauptete Wilde sie habe LaBeouf aufgrund seiner Historie der sexualisierten Gewalt gegenüber Exen gefeuert. Doch eine Mail von Shia LaBeouf zeigte auf, dass Olivia Wilde um die Rückkehr bat und sich negativ gegenüber Florence Pugh äußerte. Die beiden hatten sowieso ein schwieriges Verhältnis, da Florence Pugh sich öfter über das Verhalten von Kollege Harry Styles und Olivia Wilde beschwerte. Die beiden fingen nämlich eine Affäre während der Dreharbeiten an und zeigten das relativ offen.

 

In Venedig gab es wohl doch keine Spucke

Das Drama gipfelte dann in der Scheidung zwischen Olivia Wilde und Jason Sudeikis. Diese Tragödie ist aber noch eine gänzlich andere Geschichte. Das neue Fiasko vollzog sich auf den Filmfestspielen in Venedig. Zu denen erschien auch Florence Pugh, für die Premiere der Produktion. Zwar hätte ihr Auftritt das große Spektakel des Abends sein können, stahlen ihr jedoch einige Social Media Accounts die Show. Angeblich hätte Harry Styles, Chris Pine angespuckt. Das behaupteten zumindest sehr viele dieser Accounts und hefteten gleich das Beweisvideo an. Sehr viel lässt sich nicht erkennen und vielleicht gingen aufgrund des vorherrschenden Hintergrunds die Fantasien mancher Leute mit ihnen durch. Von offizieller Stelle heißt es ebenfalls, dass kein Tropfen Speichel aus Harry Styles Mund auf Chris Pines Körper gelandet sei. Zumindest nicht in der Öffentlichkeit, was die Schauspieler*innen hinter Türen so treiben, geht uns ja nichts an. Am 22. September 2022 erscheint der Film dann auch in Deutschland.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Black Widow
  • Scarlett Johansson, Florence Pugh, David Harbour (Schauspieler)
  • Cate Shortland (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Quelle: Variety

Titelbild: Warner Bros. Studios

 

Share This Post
Alexander Weinstein
Geschrieben von Alexander Weinstein
Hat den Kesselflug in weniger als 10 Parsec geschafft
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!