Bullet Train – Echtes Blut gab es auch am Set

Unfälle passieren sagt man für gewöhnlich. Doch während der Dreharbeiten zu Bullet Train endete ein Stunt im Krankenhaus. Einer der Darsteller musste sogar eine Nacht im Krankenhaus verbringen! Doch vorab die Entwarnung, es reichten ein paar Stiche, um die Verletzung zu verarzten. Darsteller Aaron Taylor-Johnson wollte eigentlich auch direkt ohne Notarzt weiterdrehen.

 

Stunts und Actionsequenzen in Bullet Train so weit das Auge reicht

Diese Woche läuft David Leitch’s neues Abenteuer in den Kinos an. Die unter Sonys Fuchtel entstandene Produktion hatte bereits im Trailer gezeigt, das humorvolle Action im Mittelpunkt stehen wird. Und wo sehr viel Action zu sehen ist, braucht man auch sehr viele Stunts. Diese wurden überraschenderweise zu großen Teilen von den Schauspieler*innen selbst vollführt. So soll Brad Pitt 95% seiner Stunts selbst durchgezogen haben. Bei einem der Stunts verletzte sich Kollege Aaron Taylor-Johnson. Ein Drop-Kick ließ ihn durch den Raum fliegen, wodurch er sich an einer scharfen Kante verletzte. Aufgrund seiner Keto-Diät und des daraus resultierenden niedrigen Blutzuckers, fiel der 32-jährige direkt in Ohnmacht. Er erwachte zwar schnell und wollte die Szene nochmal drehen, doch das gesamte Team konnte ihn überzeugen, einen Arzt aufzusuchen. Deshalb musste Taylor-Johnson die Nacht im Krankenhaus verbringen.

 

Aus Dunkel und Bedrohlich wurde komödiantische Action à la Jackie Chan

In einem Interview berichtete Aaron Taylor-Johnson das ursprünglich Bullet Train viel boshafter und brutaler geplant war. Doch während der Dreharbeiten ergab es sich, dass alle Schauspieler*innen zu viel Spaß und Freude am Projekt hatten, was sich in den Aufnahmen widerspiegelte. Regisseur David Leitch hatte scheinbar nichts dagegen und war offen für dieses Experiment. Da hatte jemand anscheinend den richtigen Riecher. Erste Stimmen zum Filmen sind durchweg positiv. Selbst wir sind begeistert von Brad Pitt als unglücklichen Auftragskiller. Bedeutet für alle Fans von Hochgeschwindigkeits-Action, markiert euch den 04. August 2022 (also Morgen) und rennt in die Kinos.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

John Wick
  • Reeves Keanu, Willem Dafoe, Michael Nyqvist (Schauspieler)
  • Chad Stahelski (Regisseur)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Quelle: IndieWire

Titelbild: Sony Pictures Entertainment

Share This Post
Alexander Weinstein
Geschrieben von Alexander Weinstein
Hat den Kesselflug in weniger als 10 Parsec geschafft
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!