Final Fantasy XIV – So war das digitale Fanfest 2021 (Tag 2)

Jedes Jahr auf’s neue versammeln sich alle Krieger des Lichts zum Final Fantasy XIV Fanfest.  Nachdem dieses Jahr durch Corona die sonst geplanten Events für Europa, Nordamerika und Japan dank Corona ausfallen mussten, entschieden sich Square Enix kurzerhand das Spektakel digital werden zu lassen. Am 15. und 16. Mai 2021 war es dann soweit und das Streaming-Event live aus dem Tokyo Garden Theater nahm seinen Lauf.

Das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und waren für euch am Start! Kommen wir hier nun zum Tag 2 des Spektakels! Wollt ihr die Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse von Tag 1 lesen und habt euch verklickt, bitte hier entlang. Für die entsprechenden Stellen im Video des Livestreams könnt ihr einfach auf die unterstrichenen Verlinkungen klicken. Viel Spaß!

 

Tag 2 – 16. Mai 2021

Vom Brief des Produzenten bis zur Abschlusszeremonie

Final Fantasy XIV Fanfest 2021

© Square Enix 2021

 

Der Brief des Produzenten

Viel neues von Yoshi-P!

Tag 2 begann in aller Frische, nach der Eröffnung des Tages, mit dem 64. Brief des Produzenten. Dieser beinhaltete die Enthüllung der Inhalte vom kommenden Patch 5.55, ein Gespräch mit Hauptszenario-Schreiberin Natsuko Ishikawa und einige weitere Ankündigungen. Die wollen wir euch natürlich auch nicht vorenthalten.

Am 25. Mai 2021, also schon sehr bald, wird nicht nur die PlayStation 5 Version des Spiels aus der Beta verabschiedet, sondern auch der zweite Teil des Patches Death Unto Dawn erscheinen und mit ihm natürlich auch wieder neue Hauptszenario-Quests. Für die Allianz-Raid-Reihe rund um die Nier-Collaboration YoRHa: Dark Apocalypse wird der Epilog zugänglich gemacht und damit auch abgeschlossen werden. Ebenso wird es eine Belohnung für das Sammeln aller Triple Triad Karten geben. Außerdem wird die Magitek E-Gitarre zu den Bardenkompositionen hinzugefügt.

Final Fantasy XIV Fanfest 2021

© Square Enix 2021

 

Neues an der Südfront

Auch die Questreihe rund um die Königinnenwache wird mit Nachschub versorgt und zu einem Ende gebracht. Zum einen wird der maximale Frontrang von 15 auf 25 erhöht, zum anderen werden neue Scharmützel, Duelle und kritische Gefechte hinzugefügt.

Ebenso werdet ihr eure Reliktwaffe zu Ende aufwerten können, dessen Stats etwas besser sein werden, als die Werte, die ihr von Waffen aus dem Eden Raid Ewigkeit erhalten könnt. Habt ihr eure erste Waffe vollendet, verändert sich der Prozess für eure weiteren Waffen etwas.

Mit Zadnor kommt ein neues Schlachtfeld auf uns zu, welches im Nordosten Bozjas von der VI. Legion standhaft gehalten wird und den Krieg um die Bozja Südfront auf die Spitze treiben wird. Fans des Castrum Lacus Litore und des Delubrum Reginae werden ebenfalls voll auf ihre Kosten kommen, denn zusätzlich wird ein neuer 48-Spieler-Raid namens Dalriada zugänglich werden, in dem wir den Galear erneut heftig einheizen können.

Final Fantasy XIV Fanfest 2021

© Square Enix 2021

 

Große Ereignisse stehen bevor…

Und das ist natürlich noch nicht alles. Wie wir das Team kennen, ist die Zeit bis zur Veröffentlichung von Endwalker bereits jetzt gut durchgeplant und hält einiges für uns in petto. Neben den verschiedenen Patches erwarten uns auf dem Weg bis zur Mondreise noch einige bekannte Gesichter.

Im Juli beehrt uns ein Gold Saucer Festival, bei welchem wir vermutlich doppelte MGP, sowie exklusive Gegenstände erhalten werden. Eine gute Gelegenheit, direkt die wertvolle Währung für das im September zurückkehrende Collabo-Event mit Final Fantasy XV zu sparen. Denn beim letzten Mal 2019 konnte man damit den begehrten Schlitten der berühmten Chocobros, das 4 Personen Mount Regalia Type-F erstehen. Die Chancen stehen gut, dass das auch dieses Mal der Fall sein wird. Ansonsten sind die weiteren Belohnungen bisher noch nicht bekannt.

Im August erwarten uns dann die alljährlichen Events Feuermond-Reigen und das Fest der Wiedergeburt. Nähere Details zu Aktivitäten und Belohnungen sind auch hier leider noch nicht bekannt. Was das angeht, müssen wir uns wohl noch leider etwas gedulden.

Final Fantasy XIV Fanfest 2021

© Square Enix 2021

 

Interviews und Unterhaltung

Diesem ereignisreichen Brief des Produzenten folgten einige seichtere, aber nicht minder unterhaltsame und spannende Programmpunkte. Hier findet ihr die einzelnen Timecode-Verlinkungen zu den Programmpunkten, die weitaus unterhaltsamer sind, wenn man sie sich selbst anschaut:

 

 

 

Final Fantasy XIV Fanfest 2021

© Square Enix 2021

 

Epische Stimmung beim Konzert der Primae

Zum Ausklang des zweiten und letzten Tages des Final Fantasy XIV Fan Fests 2021 beehrten uns THE PRIMALS mit ihren eindrucksvollen Arrangements und gaben einige Hit des FF XIV Soundtracks zum besten. Begleitet wurden sie unterdessen von Jason C. Miller, der markanten Stimme des Shadowbringers-OSTs neben der anmutigen Amanda Ache.

Gespielt wurden natürlich bekannte Titel des originalen Final Fantasy XIV Soundtracks in eigens arrangierten Versionen, die bereits auf dem vor kurzem erschienenen Scions & Sinners: FINAL FANTASY XIV ~ Arrangement Album ~zu hören sind.

Wenn ihr euch bestimmte Lieder einmal anhören wollt, findet ihr hier die Setlist mit der Verlinkung zum entsprechenden Timecode:

Final Fantasy XIV Fanfest 2021

© Square Enix 2021

 

Ein emotionaler Abschluss zu einem einprägsamen Ereignis

Zu guter Letzt trat das Team noch einmal gesammelt zu einer letzten Ansprache auf. Dass Abschiede etwas emotionales sind, gerade bei Fan Festen, ist ja bekanntlich nichts neues. Doch was wir hier sahen, war abermals ein Team, das mit Herzblut hinter seinem Projekt steht, allen voran Produzent Naoki Yoshida. COVID hat auch hier seine Spuren hinterlassen, doch war dies nicht das einzige, womit die Truppe rund um Final Fantasy XIV zu kämpfen hatte: Komponist Masayoshi Soken öffnete sich der Menge und gab seinen Kampf gegen den Krebs bekannt.

Was er erzählt, lässt auch jedem noch so harten Kern die Tränen in die Augen steigen. Im März 2020 bekam er seine Diagnose. Lange habe er niemandem etwas erzählt und sogar den Soundtrack zu Patch 5.3 größtenteils aus dem Krankenhaus heraus komponiert. Es gehe ihm nun besser und der Weg ginge wieder steil hinauf. Auch Yoshida meldet sich zu Wort, heißt ihn “willkommen zurück” und bricht in Tränen aus, als ihn die Gefühle überkommen.

Masayoshi Soken beendet seine Rede mit einem Dank an alle Fans von Final Fantasy XIV, dass sie ihm mit all ihren Kommentaren und der Liebe, die ihm entgegengebracht wurde, wieder zurück zu seinem alten Selbst geholfen haben. Es habe ihn realisieren lassen, dass Spiele tatsächlich jemanden heilen können. Deshalb werde er auch in Zukunft alles geben, um großartige Spiele für alle zu erschaffen. Starke, emotionale Worte, die wohl jedes Fanherz erreicht haben dürften.

Final Fantasy XIV Fanfest 2021

© Square Enix 2021

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Quellen: Square Enix, Final Fantasy XIV via YouTube

[testimonial_slider arrows=”false”][testimonial image_url=”123432″ image_width=”180″ image_height=”180″ name=”Alexander Schürlein, Redakteur”]

“Ich muss ehrlich sagen, dass ich persönlich sehr skeptisch war, was das digitale Fanfest anging. Nachdem wir in der vergangenen Zeit häufig von Streaming-Events enttäuscht wurden, hatte ich befürchtet, dass hier dasselbe passieren würde. Schlussendlich bin ich mehr als heilfroh, dass ich meinem Herzen vertraut habe und dem Ganzen die Chance gegeben habe. Denn meine Damen und Herren: So erreicht ihr eure Fans! Natürlich ist das alles kein Vergleich zu einem Live-Event vor Ort, wie denn auch. COVID hat uns alle in der Hand und man muss einfach das Beste aus dem machen, was man zur Verfügung hat. Dennoch steckte in jedem Programmpunkt so viel Freude und Herzblut, dass der Funken einfach überspringen musste und man wehmütig den Bildschirm betrachtete, in tiefem Wunsch gerade am Ort des Geschehens sein zu können. Meine persönlichen Highlights (neben den Ankündigungen zu Endwalker natürlich) waren definitiv die Konzerte und Interviews, die spannende Einblicke hinter die Kulissen und in das Team hinter unserem Lieblingsspiel gaben. Alles an diesem Event strahlte das aus, was Final Fantasy XIV so großartig macht: Emotionen, Leidenschaft, ein unglaublich fannahes Team, eine tolle Community, viel Kreativität und eine Prise Risiko. Danke, für dieses tolle Online-Erlebnis!”

[/testimonial][/testimonial_slider]

Share This Post
Geschrieben von Alexander Schürlein
Leitender Lektor für Games, Movies, Hardware seit Februar 2020.
Deine Meinung?
00
1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.