Pokémon GO – Neue Attacken und Änderungen am Kampfsystem

Niantic macht sich erneut ans Werk und werkelt am Gameplay Gerüst von Pokémon GO. In einem neuen Post auf der offiziellen Website des Mobile Games, geben die Entwickler genauere Auskunft über die Änderungen die euch erwarten.

Facelift für Trainerkämpfe in Pokémon GO

Gleich mehrere kleinere Veränderungen sollen die Trainerkämpfe laut den Entwicklern Niantic intuitiver und dynamischer machen. So wird unter anderem das Timing angepasst, um Eingaben und Attacken präziser wirken zu lassen. Wenn ihr also auf das Attackensymbol tippt, soll das Feedback flotter beziehungsweise passender erfolgen als es bisher der Fall war. Darüber hinaus wird mit dem kommendem Patch die Lebensleiste der kämpfenden Taschenmonster pulsieren wenn es getroffen wird, was es einfacher machen soll zu sehen wie und wann euer Gefährte schaden nimmt. Die Entwickler schreiben dazu:

Wir wissen, dass dieses Problem eine mögliche Wissenslücke darstellt, die Trainer im Kampf zu ihrem Vorteil ausnutzen können. Wir haben uns zu dieser Anpassung entschlossen, weil wir der Meinung sind, dass es nicht intuitiv ist, dass Schaden und Änderungen am Energiestand immer einen Zug später eintreten. Anders als bei einem schnellen Wechsel vor einer absehbaren Lade-Attacke finden wir, dass unsere Änderungen an der Aktualisierungsrate sich nicht auf spielerische Entscheidungen auswirken.

Pokémon Go, Kampf!

Veränderte Attacken

Aber nicht nur das Kampfsystem wird überarbeitet auch eine Handvoll Attacken erhalten Änderungen:

Blubbstrahl: Blubbstrahl senkt nun den Angriff des gegnerischen Pokémon zuverlässig um eine Stufe. Wir freuen uns auf die Strategien, die ihr anhand dieser Änderung ausarbeitet.

Steigerungshieb: Der Hauptanreiz von Steigerungshieb bestand darin, den Angriff des eigenen Pokémon schnell zu steigern, wenn der Gegner nicht zügig reagiert. Der Schaden von Steigerungshieb wird reduziert. So können Pokémon, die Steigerungshieb lernen können, anders als andere Pokémon eingesetzt werden, indem ihre sonstigen Attacken zum Austeilen von Schaden genutzt werden. Dadurch wird auch eindeutig, dass die richtige Reaktion auf einen Steigerungshieb des Gegners darin besteht, diesen nicht zu blockieren.

Psychokinese: Psychokinese verursacht jetzt mehr Schaden und kann in Arenakämpfen, Raid-Kämpfen und Trainerkämpfen schneller eingesetzt werden. Dadurch soll Psychokinese eine besser nutzbare Psycho-Attacke in Raid-Kämpfen und Trainerkämpfen werden. Trainer können jetzt mit Glück die Verteidigung des gegnerischen Pokémon senken, wenn die Attacke im Trainerkampf eingesetzt wird.

Standpauke: An Standpauke wurden Änderungen vorgenommen, damit diese Sofort-Attacke vom Typ Unlicht eine eindeutigere Rolle beim Energieaufbau spielt. Dadurch sollten offensiv ausgerichtete Pokémon wie Arkani und Luxio wichtige Lade-Attacken einsetzen können, bevor sie besiegt werden. Außerdem können defensive Pokémon wie Suicune und Nachtara ihre Lade-Attacken häufiger einsetzen.

Attacken Premiere in Pokémon GO

Abseits der geänderten Attacken, feiern auch einige neue Pokémon-Moves ihre Premiere. So erschein gleich zwei neue “Sofort-Attacken”:

Donnerzahn (Sofort-Attacke vom Typ Elektro): Arkani, Stahlos, Magnayen, Hippoterus

Eiszahn (Sofort-Attacke vom Typ Eis): Suicune, Magnayen, Flunkifer, Hippoterus, Piondragi

Die aufgeführten Änderungen an Spielelementen von Pokémon GO werden euch laut Angaben der Entwickler in den nächsten Wochen erwarten. Bis dahin könnt ihr euch schonmal den Nachholtermin für den Mewtu-Raid im Kalender markieren.

Quelle: pokemongolive.com

Share This Post
Geschrieben von Maximilian Apel
Unity. Precision. Perfection.
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.