Angeschaut: Biomutant (gamescom 2019)

Bereits im dritten Jahr in Folge ist Biomutant nun auf der gamescom gewesen und man sollte eigentlich meinen, dass man deshalb mit neuen Infos überschüttet wird. Zwar wurde uns bei unserem Termin ein wenig neues Material gezeigt und ein paar neue Infos preisgegeben, die spielbare Demo auf dem Showfloor war jedoch die Gleiche von 2018. Wenn man bedenkt, dass das Spiel immer noch kein genaues Releasedatum hat, dann muss man sich fragen, warum man so wenig gezeigt bekommt. Wir haben die neuen Infos jedoch natürlich für euch zusammengefasst.

 

Weltenretter oder Todbringer?

In Biomutant wird es zwar keine einzige Cutscene geben, eine packende Story soll aber trotzdem erzählt werden. Im Mittelpunkt steht dabei der Baum des Lebens, dessen Wurzeln für das Bestehen des Planeten essenziell sind. Am Ende können wir entscheiden, ob wir die Welt untergehen lassen oder retten. Eine Rolle spielen dabei gewaltige Bossgegner, die wir komplett vernichten können, um die Wurzeln des Baums zu retten. Retten wir den Baum, retten wir die Welt, so einfach ist das. Doch wir können die Monster auch entkommen lassen und so den Untergang der Welt herbeirufen. Das Ende des Spiels kann überall in der Welt geschehen, wenn ihr bereit dafür seid. Bis dahin erwartet euch jedoch ein riesiges Abenteuer, in welchem ihr die Welt erkundet, Roboter aus Schrott zusammenbastelt und euch mit diversen Clans anlegt oder euch ihnen anschließt. Der Konflikt zwischen diesen sechs Clans ist ein weiterer großer Aspekt des Spiels. Ihr lernt neue Kampftechniken, Mitglieder öffnen neue Shops uvm.. Ihr könnt die Stämme auch beeinflussen, je nachdem ob ihr den Anführer im Kampf tötet oder nicht. Biomutant bietet euch unzählige Möglichkeiten, euer Abenteuer anzugehen, auch bei der Erkundung der Welt. Besucht ihr ein überflutetes Gebiet mit einem Boot oder fliegt ihr mit einem Ballon drüber? Die Entscheidung liegt bei euch. Nach der Präsentation wird eines klar: Biomutant wird ein sehr großes Spiel und kann viele Stunden fressen, wenn ihr freudige Kundschafter seid. Die uns gezeigte Welt wirkt lebendig und abwechslungsreich und gefüllt mit allerlei Aktivitäten und Monstern. Jetzt heißt es, nur noch auf ein Releasedatum warten.

Angebot
Biomutant [Playstation 4]
  • EINE NEUE HERANGEHENSWEISE AN KAMPFE IN THIRD-PERSON-PERSPEKTIVE
  • ENTWICKLE DEIN GAMEPLAY
  • DIE NACHSTE STUFE DES CRAFTING
  • UBERLEBE IN EINER LEBENDIGEN OPEN-WORLD-UMGEBUNG
  • EINE UNGEWOHNLICHE STORY MIT EINEM UNGEWOHNLICHEN ENDE

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

Unsere Eindrücke zu Biomutant im Video

https://www.youtube.com/watch?v=GodQQgTafjs

 

[testimonial_slider arrows=”false”][testimonial image_url=”58910″ image_width=”180″ image_height=”180″ name=”Maarten Cherek, Redakteur”]

“Ich freue mich riesig auf Biomutant und finde es daher schade, dass es kein neues Gameplay auf der diesjährigen Messe gab. Nichtsdestotrotz macht mich das Gezeigte nur noch neugieriger auf das Spiel, es gibt ja anscheinend wirklich eine ganze Menge zu tun. Was die vielen Möglichkeiten angeht, die man im Spiel hat, so kann man eventuell ein wenig skeptisch sein, ob die Entwickler nicht vielleicht ein wenig zu ambitioniert waren und das Spiel mit unnötigen Features vollgeklatscht haben, ich vertraue jedoch darauf, dass Biomutant eine gute Balance zwischen allen Gameplayelementen findet.”

[/testimonial][/testimonial_slider]

 

[testimonial_slider arrows=”false”][testimonial image_url=”58908″ image_width=”180″ image_height=”180″ name=”Jasmin Paskuda, Redakteurin”]

“Leider konnten wir von der diesjährigen gamescom nicht viel Neues mitnehmen. Es wurde lediglich ein Trailer gezeigt, der die verschiedenen Arten an Lebewesen beleuchtet. Somit bleibt abzuwarten, ob dies ein schlechtes Omen dafür ist, dass der Titel noch ewig lange auf sich warten lassen wird. Der Titel befindet sich schon lange in der Pipeline und wir lassen den Entwicklern auch gerne die Zeit, die sie benötigen, aber ich kann es nicht mehr abwarten, endlich selbst meinen eigenen kleinen Mutanten zu designen.”

[/testimonial][/testimonial_slider]

Share This Post
Geschrieben von Maarten Cherek
isst nichts so heiß, wie es gekocht wird!
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.