Angeschaut: Razer Viper (gamescom 2019)

Neben vielen bekannten Hardware-Marken, die wir auf der gamescom besuchten, blieb vor allem Razer mit seiner Esport-Turnierreihe im Gedächtnis. Das Unternehmen stellte uns seine neue Maus, die Razer Viper, vor. Was diese Maus so besonders macht, erfahrt ihr im folgenden Angeschaut!

 

Revolution für den Esport

Die Razer Viper ist eine mit Esport-Profis entwickelte Gamingmaus, unter anderem hat MIBR CS:GO-Legende Epitácio ‘TACO’ de Melo seine Finger beim Designen der Maus im Spiel gehabt. Durch das Feedback der E-Sportler möchte das Unternehmen eine spezielle Maus kreieren, die für den Profisport gedacht ist. Ihr besonderes Merkmal sind die optischen Switches. Die optischen Switches benötigen keinen physischen Kontakt, es gibt durch die Lichttechnologie also keine Verzögerung des Signals. Sie ist somit dreimal schneller als mechanische Switches und durch den fehlenden Abrieb 40 % langlebiger (was etwa 70 Millionen Mal klicken entspricht). Die Maus ist sowohl für Links- als auch für Rechtshänder geeignet. Durch ihr flaches Design lag die Maus sehr gut in beiden Händen.

 

Leichter als gedacht

Ein weiteres, besonderes Merkmal ist ihr geringes Gewicht. Im Gegensatz zu meiner heimischen Maus kam mir die Viper mit ihren 69 Gramm relativ leicht vor – was sie für E-Sport auch sein muss, da hier schnelle Reaktion gefragt ist. Allerdings ist das Klicken der Tasten deutlich schwergängiger, als man es aufgrund des Gewichtes vermuten würde. Zusätzlich ist die Maus mit einem Speedflex-Kabel ausgestattet, einem wirklich sehr biegbaren Kabel, das nicht so leicht brechen kann. Es lassen sich insgesamt fünf verschiedene dpi-Level einstellen. Außerdem gibt es acht unterschiedliche programmierbare Tasten. Mit dem Chroma-Element lassen sich bis zu 16,8 Millionen Farben einstellen. Die Maus besitzt zudem Die Razers 5G Optical Sensor mit einer nativen Auflösung von 16.000 DPI, 99,4 % Auflösungsgenauigkeit und Tracking mit 450 Inches Per Second (IPS).

Razer Viper Gaming Mouse (US Import) schwarz
  • Der meistverkaufte Gaming-Peripheriegeräte Hersteller in den USA: Quelle - The NPD Group, Inc. U.S. Retail Tracking Service, Tastaturen, Mäuse, PC Headset/PC Mikrofon, Gaming Design, basierend auf Dollar Sales, 2017-2021
  • Die leichteste, kompromisslose Esports Gaming-Maus mit 69 g: Die Razer Viper verfügt über einen hochpräzisen optischen Sensor mit 16 K DPI, der für die ernsthaften Gamer geeignet ist, ohne dass Löcher in das Gehäuse gebohrt werden müssen
  • Schneller als herkömmliche mechanische Schalter: Razer optische Mausschalter verwenden Lichtstrahl-basierte Betätigung, Registrierungstaste wird mit der Geschwindigkeit des Lichts für absolute Kontrolle gedrückt
  • Beidhändiges Design: für Links- und Rechtshänder mit zugänglichen, programmierbaren Tasten auf beiden Seiten
  • Anpassbare Chroma-RGB-Farbprofile: Enthält 16,8 Millionen Farbkombinationen mit eingestellten Profilen

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

[testimonial_slider arrows=”false”][testimonial image_url=”58908″ image_width=”180″ image_height=”180″ name=”Jasmin Paskuda, Redakteurin”]

“Die Razer Viper ist für 89,99 Euro (UVP) erhältlich. Für einen E-Sportler sind der Preis und das Design angemessen, auch der optische Sensor hat mich wirklich beeindruckt. Lediglich das Gewicht könnte für den gewöhnlichen Casualgamer etwas zu leicht sein, aber das hängt natürlich vom eigenen Empfinden ab. Wer auf Schnelligkeit und Leichtigkeit setzt, wird in der Viper eine passende Maus finden.”

[/testimonial][/testimonial_slider]

 

[testimonial_slider arrows=”false”][testimonial image_url=”85721″ image_width=”180″ image_height=”180″ name=”Tobias Liesenhoff, Chefredakteur”]

“Razer hat mit ihrer Viper eine Maus auf den Markt gebracht, die vor allem E-Sportler gefallen dürfte. Es ist vor allem das Design, welches ohne viel Schnick-Schnack daherkommt und sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder konzipiert wurde. Die Viper kommt mit einem extrem kleinen Gewicht auf den Schreibtisch, was für schnelle Reaktionen im Spiel sorgen dürfte. Insgesamt hat mir die Maus sehr gut gefallen. Auch die Druckpunkte machten Sinn, was für Shooter zum Vorteil werden kann.”

[/testimonial][/testimonial_slider]

Share This Post
Geschrieben von Jasmin Beverungen
schwärmt heimlich für ein Leben als Strohhutpiratin!
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.