Angeschaut: Tower of Fantasy (gamescom 2022)

Tower of Fantasy ist mit 10 Millionen Installationen zurzeit an der Spitze der kostenlosen Spiele im App Store von 36 Ländern und Regionen und in den weltweiten Top 10 von 122 Ländern. Auf der gamescom 2022 wurde die kommende Erweiterung Vera vorgestellt, die es ab Herbst kostenlos als Download geben wird.

 

Hin zum Cyberpunk

Die Region Vera war vor der Katastrophe das Territorium des siebten Distrikts von Helgard. Nach der Katastrophe verlor es aber den Kontakt zur Hauptebene. Die Umgebung wird von Steinwüsten dominiert. Passend dazu ist das allgemeine Klima trocken und heiß. Aufgrund des Ausfalls des lokalen „Vera Phantom Tower“ (ursprünglich ein Energieverstärker) ​​nach der Katastrophe ist es unmöglich, die Raum-Zeit-Dimension auf der Hauptebene zu kalibrieren, und es kann keine zuverlässige Versorgung mit ursprünglicher Energie garantiert werden. Die Intensität der ursprünglichen Energiestrahlung in diesem Bereich wird deutlich reduziert. Einige stark verschmutzte Gebiete sind ausgeschlossen. Obwohl die Oberfläche größtenteils für menschliches Leben geeignet ist, leben die meisten Menschen aus Vera in „Mirroria”.

Tower of Fantasy ist eigentlich ein Open-World—MMORPG mit Schwerpunkt auf dem Fantasy-Genre und ist für seine Animation im Anime-Stil bekannt. Mit der neuen Erweiterung Vera kommt nun aber auch der Cyberpunk-Stil mit ins Spiel.

Vera bezeichnet also ein neues Gebiet, welches von den Spielern erkundet werden kann. Es handelt sich hierbei u. a. um eine über der Wüste schwebenden Stadt, die – ganz im Cyberpunk-Stil – in Armen- und Reichenviertel aufgeteilt sein wird. Neben der neuen Umgebung und neuen Fahrzeugen, Monstern und Waffen, werden den Spielern auch neue Missionen, Events und Fortschrittsbelohnungen zur Verfügung gestellt.

Eine neue Umgebung im Cyberpunk-Stil.

 

Es gilt einem Geheimnis auf den Grund zu gehen

Eine besondere Neuerung gibt es bei den neuen Monstern, die die Spieler in Vera erwarten. Diese sind nämlich durch Technik „verbessert“ worden. So gilt es z. B. ein riesiges Rentier namens Rudolph zu besiegen, der einige mechanische Körperteile besitzt. Diese haben aber nicht nur Auswirkungen auf seine äußerliche Erscheinung, sondern auch auf seine Attribute. Das Monster hat daher zunächst Elektrizität als Attribut, doch sobald seine Programme heiß laufen und überhitzen, bekommt er das Feuer-Attribut. Das neue Cyberpunk-Thema spielt also schön mit den Spielmechaniken von Tower of Fantasy und bringt sehr viel Abwechslung in die Kämpfe.

Doch wie wir alle wissen, werden Monster, die mit der neuesten Technologie ausgestattet sind, nicht einfach so in der freien Wildbahn geboren. Es bleibt also die Frage offen: Woher kommen all diese neuen und verbesserten Monster? Diesem Mysterium heißt es in Vera auf den Grund zu gehen. Vielleicht steckt ja jemand hinter dem Ganzen?

“Verbesserte” Monster werden eure neuen Gegner sein.

 

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

  • Angeschaut: Tower of Fantasy (gamescom 2022)
    Fazit zu Tower of Fantasy

    Mit der Erweiterung Vera kommt ein komplett neues Gebiet im ungewohnten Stil in die Welt von Tower of Fantasy. Ich bin gespannt, was die neue Erweiterung zu bieten hat und was hinter den geheimnisvollen Cyborg-Monstern steckt.

    Vanessa Jochum, Redakteurin
Share This Post
Avatar photo
Geschrieben von Vanessa Jochum
bewegt sich schneller als 5cm/s durch Raum und Zeit.
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!