Horizon Forbidden West – Was bisher geschah…

Mit Horizon Forbidden West steht bereits das zweite große Abenteuer von Protagonistin Aloy in den Startlöchern. Bevor der heiß erwartete Playstation-Exklusivtitel jedoch erscheint, geben wir euch einen kurzen Recap über die wichtigsten Geschehnisse im Erstling Zero Dawn.

An dieser Stelle sei ein Wort der Warnung angebracht: Unsere Story-Zusammenfassung enthält massive Spoiler. Solltet ihr Horizon Zero Dawn noch spielen wollen, dann hört an dieser Stelle auf zu lesen! Andernfalls lauft ihr Gefahr euch viele gelungene Spielmomente vorwegzunehmen.

 

Aloy, die Ausgestoßene

Horizon Zero Dawn entführt uns in die postapokalyptische Welt des 31. Jahrhunderts. Vor nunmehr 1000 Jahren führte eine verheerende Katastrophe zum Zusammenbruch der uns bekannten Gesellschaft und erschuf eine gänzlich neue Weltordnung: Die Natur hat sich weite Teile der Landschaften zurückerobert, futuristische Maschinenwesen bevölkern die Erde und die wenigen übriggebliebenen Menschen haben sich in urzeitlichen Stämmen zusammengerottet, um ihr Überleben zu sichern. Lange lebten sowohl Menschen als auch Maschinen in friedlicher Koexistenz, seit gut zwei Jahrzehnten lassen sich bei den Droiden jedoch gänzlich neue, aggressivere Verhaltensmuster sowie Rassen erkennen, die das Überleben für die einzelnen Siedlungen noch herausfordernder gestalten.

Unsere Geschichte dreht sich die junge Aloy vom Stamm der Nora – einer Gruppe aus Jägern und Sammlern, die die Natur verehren und inmitten von Wäldern leben. Angeführt wird der Stamm von drei weisen Frauen, die zugleich auch als xxx bekannt sind. Doch trotz des harmonischen Zusammenlebens hat Aloy es keineswegs leicht und gilt Zeit ihres Lebens als Ausgestoßene. Sie wird zwar am Rande des Dorfes geduldet, darf jedoch keineswegs mit Ihresgleichen verkehren. Grund dafür ist ihre unbestimmte Herkunft: Als Baby wurde sie eines Nachts in den heiligen Stätten der Nora aufgefunden. Die drei Ältesten waren sich jedoch uneinig über die Bedeutung dieses Omens und gaben das Findelkind in die Obhut von Rost – einem weiteren Ausgestoßenen, der weit abseits des Stammes sein Dasein fristet.

Aloy hat in den darauffolgenden Jahren zwar viel mit ihrem Status als Aussätzige zu kämpfen, findet in Rost jedoch einen liebevollen Ziehvater, der ihr alsbald das Kämpfen und den Umgang mit Waffen näherbringt. Sie entwickelt sich zu einer flinken, agilen und gut trainierten Jägerin – mit einem besonderen Faible für die Technologie einer längst vergangenen Zivilisation. Im Alter von sechs Jahren macht unsere Protagonistin nämlich eine folgenschwere Entdeckung: In einem verlassenen Höhlenspalt findet das Mädchen ein geheimnisvolles Gerät namens “Fokus”, das ihr Zugriff auf hochentwickelte AR-Technologie gewährt und gleichsam ihre Fähigkeiten als Jägerin stärkt.

Trotz einiger schwieriger Jahre keimt schon bald wieder Hoffnung in Aloy auf. Im Rahmen eines altehrwürdigen Wettstreits der Nora bekommt sie die Möglichkeit sich endlich zu rehabilitieren – sofern sie als Siegerin hervorgeht. Angetrieben von dem Turnier und der Aussicht endlich anerkannt zu werden, trainiert sie tagein, tagaus hart und verbessert ihre Fähigkeiten stetig weiter. Am alles entscheidenden Tag kommt jedoch alles anders: Obwohl Aloy den Wettstreit für sich entscheiden kann, nimmt die Zeremonie ein jähes Ende. Ein verfeindeter Kultistenstamm greift die Teilnehmer an und ermordet zahllose Mitglieder. Kurz bevor auch Aloy hingerichtet werden soll, schreitet Rost ein und rettet seiner Ziehtochter das Leben – im Austausch für sein eigenes.

 

Die Reise in den Norden

Aloy ist zwar nun ein akzeptiertes Stammesmitglied, muss aber schon kurz nach den jüngsten Ereignissen feststellen, dass der tödliche Angriff nicht gänzlich willkürlich war. Vielmehr hatte man es direkt auf sie abgesehen und als Kollateralschaden zahllose unschuldige Opfer gefordert. Um den Tod von Rost zu rächen, zieht die junge Jägerin los und sucht den vermeintlichen Täter Olin in der Stadt Meridian auf.

Dort angekommen, findet sie gemeinsam mit ihrem Freund Erend und mittlerweile Oberhaupt des Stammes Vanguard heraus, dass auch Olin nur ein einfaches Werkzeug für die eigentlichen Drahtzieher war. Seinen Ausführungen zufolge stecke der skrupellose Stamm der Eklipse mitsamt ihres Anführer Helis hinter den fiesen Machenschaften. Die Eklipse stellen eine neuformierte Gruppierung von Kultisten dar, die einen Dämon namens “Hades” anbeten – seines Zeichens eine riesige unterirdische Maschine, die Unmengen weiterer Maschinenwesen erschaffen kann. Doch Olin hat noch ein weiteres, eigenartiges Detail für unsere beiden Krieger in petto: Mittels seines eigenen Fokus sei es ihm möglich gewesen ein nahezu exaktes Ebenbild von Aloy zu sehen – Wochen vor ihrem ersten Treffen. Auch Aloy hatte in ihrem Heimatdorf bereits einen kurzen Blick auf diese mysteriöse Frau erhaschen können und schenkt Olins Schilderungen daher zunächst Glauben.

Um mehr über ihre vermeintliche Mutter in Erfahrung zu bringen, macht sich unsere Protagonistin auf zu “Schöpfers Ende” – dem nördlichsten Jagdgebiet inmitten von schneebedeckten Bergen, wo Olin die mysteriöse Projektion zum ersten Mal gesehen haben will. Doch kurz vor ihrer Ankunft wird sie plötzlich von einem noch unbekannten Mann namens Sylens über ihren Fokus kontaktiert, der behauptet den Namen ihres Ebenbildes zu kennen: Elisabet Sobeck. Mit seiner Hilfe gelingt es ihr die alten Ruinen eines ehemaligen Hochhauses aufzusuchen und sich mittels biometrischer Erkennung Zugang zu verschaffen. Ohne es zu wissen, stellt das Duo alte Aufzeichnungen des vorangegangenen Jahrtausends wieder her und skizziert so die traurige Geschichte des Untergangs der Menschheit.

Horizon Zero Dawn

 

Die Geschichte der Menschheit

An der Spitze des technologischen Fortschritts brachte ein einziger Mann alles zu Fall: Ted Faro. Der Gründer und CEO von “Faro Automated Solutions”, kurz FAS, produzierte zu Lebzeiten autonome Roboter, die nicht nur für den allgemeinen Heimgebrauch, sondern allem voran im Militär- und Verteidigungswesen zum Einsatz kamen. Dadurch gelang FAS der Durchbruch und man stieg rasch zum wohlhabendsten Unternehmen der Welt auf. Eine seiner wohl populärsten Kreationen waren die “Peacekeepers” der Chariot-Roboter-Reihe, die ausschließlich für den Kampfeinsatz bestimmt waren. Faro optimierte die Maschinen bis ins kleinste Detail, besiedelte mit seinem Zwang für Perfektion aber gleichsam auch den Untergang der Erde. Die Peacekeper agierten wie ein Schwarm Insekten, nutzten Biomaterial zur Treibstoffproduktion und konnten sich auf Basis dessen mannigfaltig replizieren.

Es kam wie es kommen musste: Im Jahr 2064 brachte ein Glitch das System zum Absturz und infizierte gleich eine ganze Einheit im Südpazifik. Die Droiden brachen aus, wurden unkontrollierbar und nutzten ihren technologischen Vorteil, um sich zulasten der Menschheit auszubreiten. Faro war schnell klar, dass er diesem Schlamassel nicht selbst Einhalt gebieten kann und wandte sich in seiner Verzweiflung an seine Forscher-Kollegin Dr. Elisabet Sobeck. Kurz darauf fand seine Partnerin heraus, dass es für die Menschheit keinerlei Rettung mehr gab. In bereits 15 Monaten sollte der Schwarm sämtliches Biomaterial der Erde vollständig verschlungen haben. Als letzten Ausweg rief Sobeck das Projekt “Zero Dawn” ins Leben. Doch das Programm sah nicht etwa die Bekämpfung der Maschinen vor, sondern vielmehr die Neuerschaffung der Menschheit nach ihrer unumstößlichen Ausrottung.

Eine KI namens Gaia sollte nach dem sogenannten Zero Day, dem Tag der Vernichtung allen Lebens, die Biosphäre der Erde neu erschaffen und die Welt wieder zu einem Lebensraum für Organismen machen. Das hochintelligente Terraforming-System sollte in den Jahrzehnten und Jahrhunderten nach ihrer Inbetriebnahme den Code der Maschinen knacken und damit vollständig deaktivieren. Im Anschluss konstruiert sie friedliebende Roboter, die die Umwelt reinigen, eigenständig Saaten pflanzen und die Biosphäre in ihrer altbekannten Form wiederherstellen.

Als Unterstützung erhielt GAIA diverse Unterprogramme, die ihr zuarbeiten sollten. Während Apollo beispielsweise als Wissensdatenbank und -transfer dienen sollte, war Hades als eine Art Reverse-Programm konzipiert, das im Notfall den Status Quo für einen erneuten Terraforming-Versuch wiederherstellen konnte. Obwohl die Menschheit noch bis zuletzt gegen ihren Untergang ankämpfte, kam es wie es kommen musste: Die Biosphäre kollabierte, Flora und Fauna starben in unglaublicher Geschwindigkeit ab, das Sauerstofflevel der Erde sank rapide und die Menschen konnten ohne Hilfsmittel nicht mehr atmen.
Im Jahr 2068 war sämtliches Leben auf unserem Planeten restlos zerstört und GAIA ging ihrer angedachten Aufgabe nach. Erst im 23. Jahrhundert gelang es ihr den Code der Maschinen zu knacken und den zerstörungswütigen Schwarm zu deaktivieren. Etwa 100 Jahre später startete das Projekt “Zero Dawn”.

Horizon Zero Dawn

 

Kampf der KIs

Obwohl Aloy und Ihr Begleiter Syren endlich mehr über ihre Vergangenheit in Erfahrung bringen konnten, bleiben einige wichtige Fragen weiterhin ungeklärt: Warum hat der Plan von Dr. Sobeck nicht vollends funktioniert und die Zivilisation wiederhergestellt? Warum will gerade Hades Aloy an den Kragen? Und wer ist sie denn nun wirklich?

Noch bevor das Duo sich dieser offenen Fragen annehmen kann, erscheint Helis auf der Bildfläche und nimmt Aloy unter Gewaltanwendung gefangen. Er bringt sie in ein Kolosseum, das ihren sicheren Tod bedeuten sollte, unterschätzt jedoch ihre Fähigkeiten als Kriegerin. Kurz bevor er Aloy den Gnadenstoß versetzen kann, eilt Syren ihr zu Hilfe und rettet sie aus ihrer Gefangenschaft. Mit ihrem neu gewonnenen Wissen kehrt Aloy zurück zu den Nora, um den Ort, an dem sie seiner Zeit ausgesetzt wurde, genauer zu inspizieren. Die große Halle im heiligen Berg entpuppt sich dort als “Eleuthia Cradle-9” – eine hochtechnologische Einrichtung von GAIA. Aloy kann den Zugang als Dr. Sobeck öffnen und findet weitere Puzzlestücke ihrer Vergangenheit: Zwanzig Jahre zuvor hatte GAIA überraschenderweise Datenpakete einer ihr unbekannten Quelle empfangen. Die Übertragung ließ allerdings ihre eigenen Unterroutinen Amok laufen und somit Chaos auf der Erde stiften. Prompt wurde Hades aktiviert, der die Erde nun wieder an ihren Startpunkt zurückversetzen wollte.

Es kam zum Kampf der KIs, doch GAIA hatte bereits einen folgenschweren Plan: Sie überlastete ihren Kern und zerstörte sich sowie Hades in einer riesigen Explosion. Kurz zuvor schuf sie zudem einen Klon von Dr. Sobeck und gab ihn in die Obhut der Nora, um der Menschheit die Chance zu geben, den Plan “Zero Dawn” eines Tages zu vollenden. Doch auch Hades war nicht untätig und konnte durch den Transfer seines Codes in einen Horus-Titan entkommen. geschwächt und immobilisiert, suchte sich Hades Hilfe und sendete ein Signal aus, das ein einsamer Wanderer eines Tages empfangen sollte. Durch Manipulation und seinen immer größer werdenden Einfluss formte er den Stamm der Eklipse. Erst Jahre später erfuhr Hades von der Existenz Aloys und erkannte in ihr eine große Gefahr, die es auszulöschen gilt.

 

Das große Finale

Schockiert von den jüngsten Erkenntnissen, kann Aloy in der Einrichtung auch eine alte Nachricht von GAIA bergen, die direkt an sie gerichtet ist: Um Hades aufzuhalten, muss Aloy den Kontrollraum von GAIA Prime finden – einen Berg, der sowohl ihren Computerkern als auch Reaktor enthielt. Erst mit dem dortigen Master Override Modul kann sie Hades endgültig Einhalt gebieten. Ohne Umwege macht sich Aloy auf den Weg zu den Ruinen der Facitlity und kann dort das Modul bergen. Hier offenbaren sich Aloy die letzten Geheimnisse ihrer Vergangenheit: Dr. Sobeck gab ihr Leben, damit GAIA kurz vor dem Zero Day nicht vom Schwarm vernichtet werden kann.
Als einer der letzten Überlebenden beschloss Ted Faro den kommenden Generationen einen frischen, unschuldigen Start zu ermöglichen. In seinem Wahn löschte er die Wissensdatenbank von Alpollo und richtete die letzten verbleibenden Wissenschaftler im Kontrollraum hin.

Doch Aloy muss noch eine weitere schwere Pille schlucken – wie es scheint, war ausgerechnet Sylens derjenige, der Hades nach seinem Hilferuf fand und ihm zur Macht verhalf. Doch schon kurz nachdem Hades genügend Einfluss erlangt hatte, ordnete er die Hinrichtung von Sylens an, den er nun als Bedrohung betrachtete. Dieser konnte gerade noch rechtzeitig fliehen und in Aloy eine neue, starke Verbündete finden. Im Besitz des Moduls macht sich Aloy nun auf in den letzten, großen Kampf. Hades hat einen reichweitenstarken Funkturm namens The Spire ins Visier genommen, über den die KI den gesamten Roboterschwarm von FAS reaktivieren will. Es kommt zur großen Schlacht in der Stadt Median, in der Aloys Verbündete auf die Eklipse treffen. In einem tödlichen Duell besiegt Aloy den Kultistenanführer Helis, kann jedoch Hades nicht mehr rechtzeitig aufhalten.

In einem letzten verzweifelten Versuch rammt Aloy das Modul – nun befestigt an Sylens Speer – in den bereits aktivierten Funkmast und kann Hades Kommandos so doch noch überschreiben. Die todbringende Maschinenarmee kann ein zweites Mal deaktiviert werden und die Menschheit geht siegreich aus dem Krieg gegen die Maschinen hervor. Als Heldin gefeiert, beschließt Aloy ins ehemalige Nevada zu reisen und dort ein für allemal mit ihrer Vergangenheit abzuschließen. Sie sucht das zerstörte Heim von Dr. Sobeck auf und trifft dort auf den liebevoll hergerichteten Leichnam ihres Alter Egos.

Aloy findet zwar vorerst ihren Frieden, doch am Horizont bahnen sich bereits neue Konflikte an: Eine weitere Subroutine von GAIA namens HEPHAESTUS scheint sich bereits darauf vorzubereiten eine Armee neuer und noch aggressiverer Maschinen zu erschaffen. Sylens hingegen sucht die Überreste von Hades auf und kann einen kleinen Teil der KI wiederherstellen. Er will das letzte noch fehlende Puzzleteil finden: Wer hat initial die Datenpakete an GAIA gesandt und die Fehlfunktion überhaupt erst verursacht?

 

Angebot
Horizon Forbidden West [PlayStation 5]
  • Begleite Aloy auf ihre gefährliche Reise durch den Verbotenen Westen, ein tödliches Grenzgebiet, in dem geheimnisvolle, neue Bedrohungen lauern
  • Horizon Forbidden West für die PS5 bietet eine höhere Grafikqualität, durch die das Spiel noch sehr viel ästhetischer und realistischer wirkt als das Original der Reihe

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Share This Post
Geschrieben von Yvonne Engelhardt
findet irgendwann alle 7 Dragonballs.
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Thanks for submitting your comment!