Tender Bar – Warum Clooney nicht alles fürs Geld macht

George Clooney zeigt sich in einem Interview von einer sehr persönlichen Seite. Dabei wird nicht nur über sein neues Projekt “Tender Bar” geredet. Er plaudert quasi ein wenig aus dem Nähkästchen, über sein Leben, seine Familie und über seine Art wie er das Showbusiness angeht. Das neue Drama, in dem er Regie führt, kommt fast schon zu kurz.

 

Bei den Clooneys geht Geld nicht über Moral

Das Interview, geführt von Hadley Freeman von “TheGuradian”, verrät vieles über die Persona George Clooney. Er musste einmal Barack Obamas Einladung zum Geburtstag absagen, da er noch in Italien Urlaub machte. (Ups) Das andere Mal lehnte er ein Angebot von 35. Millionen Dollar für einen Werbespot ab. Die zu bewerbende Fluggesellschaft war aufgrund ihrer Beziehungen zu einigen Ländern nicht das richtige für ihn. Außerdem gibt es so gut wie keine Fotos, Clips oder Aufnahmen im Internet, die Clooney unpässlich zeigen. Seine Marke der “Classiness” lebt er mit jeder Faser seines Körpers, wodurch die Öffentlichkeit ihn nur so kennt. Selbst seine Filmrollen versprühen diesen Charakter, wofür wir George Clooney auch irgendwie lieben. Selbst wenn er in Filmen einfach nur sich selbst inszeniert. Auch sein Familienleben wirkt fast schon zu normal für einen Star seiner Größe. Keine ungewöhnlichen Namen für die Kinder und die Nanny kommt auch nur 4 mal die Woche.

 

“Tender Bar” erzählt eine etwas andere Familiengeschichte

Gut wahrscheinlich war es durchdacht über das Privatleben und die Familie von Clooney zu reden. Denn sein neuer Film “Tender Bar” nimmt sich das Thema der Familie sehr zu herzen. Basierend auf einem autobiografischen Roman von J.R. Moehringer, der von der Kindheit und des Erwachsenwerdens des Autors handelt. Als Kind verließ Moehringers Vater Ehefrau und Jungen, weswegen sie zurück in ihr Elternhaus ziehen. Dort angekommen trifft J.R. auf seinen Onkel und den Rest der Familie. Sein Onkel betreibt eine Bar, die zu einem wichtigen Ort im Leben des Jungen wird. Gespielt wird der Onkel von Ben Affleck und die Rolle von J.R. übernehmen der reizende und talentierte Daniel Ranieri und Tye Sheridan. Das Filmdrama zeigt wie enorm wichtig die Familie ist, aber nicht, dass sie nur aus dem Traditionellen Modell bestehen muss. Auf Amazon Prime Video kann man ab dem 7. Januar 2022 die gesamte Geschichte erleben.

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Quelle: TheGuardian

Titelbild: © Amazon Studios

Share This Post
Alexander Weinstein
Geschrieben von Alexander Weinstein
Hat den Kesselflug in weniger als 10 Parsec geschafft
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!