Metroid Dread – Das Gerücht, das nach 16 Jahren zur Realität wird

Ein Spiel, auf das Metroid-Fans bereits seit einer gefühlten Ewigkeit warten, ist Metroid Prime 4. Doch der 3D-Ableger, der erstmals 2017 angekündigt wurde, ist nicht der nächste Titel in der Reihe, der erscheinen wird. Stattdessen wurde während der E3-Direct von Nintendo Metroid Dread enthüllt. Fans trauten ihren Augen kaum, denn dieses Spiel kochte bereits 19 Jahre in der Gerüchteküche.

 

Das Ende einer Saga nach 35 Jahren

Die Metroid-Reihe begann 1986 auf dem NES, setzte den Standard für 2D-Action-Adventure-Spiele und erschuf, gemeinsam mit Castlevania, das allseits beliebte Metroidvania-Genre. 2002 erschien der vierte Teil, Metroid Fusion, für den Gameboy Advance, doch gleichzeitig erschien auch der erste 3D-Ableger, Metroid Prime, auf der Gamecube. Dieser startete eine ganz neue Story-Saga, die zwischen Teil eins und zwei angelegt war. Die eigentliche Hauptstory, die 1986 begann, wurde dabei auf Eis gelegt. Auch ein 2D-Spiel erschien seit Fusion nicht mehr, doch Metroid Dread ändert dies nun und soll laut Nintendo die begonnene Geschichte endlich zu Ende erzählen. 19 Jahre mussten Fans warten, nun können sie wohl endlich das Finale der Metroid-Geschichte miterleben.

 

Metroid Dread

Metroid Dread tauchte in einigen Listen auf, sogar in offiziellen Releaseankündigungen von Nintendo.

 

Das 16 Jahre alte Gerücht

Metroid-Fans sind nicht nur aufgeregt, dass ihre Geschichte endlich ein Ende findet, der Titel „Dread“ sorgte noch mal für ganz andere Gefühle. Das Spiel hält sich nämlich bereits seit 16 Jahren als Gerücht in der Community. Erstmals tauchte der Titel „Metroid Dread“ 2005 im Magazin gameinformer auf, wo es als ein Titel für den DS gelistet wurde, den Nintendo während der E3 enthüllen sollte. Die Messe fand statt, doch Samus lies sich nicht blicken. Die Gerüchte brodelten im selben Jahr noch weiter, als ein Journalist von IGN bestätigte, dass Metroid Dread echt ist und man im Laufe des Jahres noch weitere Infos bekommen würde. Im März 2006 wurden die Gerüchte ein weiteres Mal bestätigt, diesmal sogar im offiziellen Nintendo Magazin.

In einer Ausgabe wurde das Spinoff Metroid Prime Hunters detailliert vorgestellt, doch in einer Liste war auch Dread erneut zu finden. Es sollte noch in diesem Jahr erscheinen, das gleiche Jahr in dem auch Metroid Prime 3 erscheinen sollte. Dieses wurde nochmal auf 2007 verschoben, doch Dread verschwand gänzlich von der Bildfläche. Naja, vielleicht nicht „gänzlich“, denn in Metroid Prime 3 gab es ein Easter Egg. In diesem scannte man einen Bildschirm, auf dem dann zu lesen war: „Projekt Metroid Dread nähert sich den finalen Stufen bis zur Komplettierung.“ War wohl eine sehr lange finale Phase, doch Fans sind in Ekstase, dieses Spiel nun endlich doch erscheinen zu sehen.

 

Metroid Dread

Endlich können wir uns von den Emmi-Robotern verfolgen lassen.

 

Metroid Dread sollte bereits zweimal entwickelt werden

Dass das Spiel nun endlich erscheint, war nur eine Frage der Zeit. Bereits zweimal versuchte Yoshio Sakamoto, Dread zum Leben zu erwecken, doch die Technologie war zu beiden Zeitpunkten noch nicht weit genug, um die Visionen umzusetzen, die er sich vorstellte. Nintendo zog sogar in Betracht, das Projekt komplett einzustellen, anstatt es nur einzufrieren. Zur Rettung eilte Entwickler Mercury Steam Entertainment, die an Samus Returns gearbeitet haben. Das Remake des zweiten Metroid-Teils für den 3DS überzeugte Nintendo und so legte man die Entwicklung von Metroid Dread in die Hände des spanischen Entwicklerstudios. Einige Elemente aus Samus Returns für den 3DS sind auch bereits im Gameplay von Dread zu erkennen.

Doch viele neue Aspekte werden auch eine Rolle spielen. So werdet ihr von Robotern namens Ennis verfolgt, die zum ersten Mal in der Metroid-Reihe für einen sofortigen Tod sorgen. Der Name „Dread“, zu deutsch Furcht, ist also Programm. In der Mischung aus Stealth und Verfolgungs-Action wird ein neues Spielgefühl für Metroid-Spiele entstehen. Samus wird mit altbekannten, aber auch neuen Fähigkeiten ausgestattet sein. Ich denke es ist selbsterklärend, dass ein Metroid-Spiel das Metroidvania-Genre am besten versteht und so wird dieses Spiel ein Muss für Genrefans sein, wenn es endlich, nach 19 langen Jahren, am 8. Oktober für die Nintendo Switch erscheint.

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Share This Post
Geschrieben von Maarten Cherek
isst nichts so heiß, wie es gekocht wird!
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.