F1 2019 – So trainieren die F1 Stars in Zeiten von Corona

Motorsport-Fans haben es momentan nicht leicht. Seit mehreren Monaten finden nun schon in vielen Motorsport-Serien keine Rennen mehr statt. Darunter auch die Königsklasse, die Formel 1. Und auch wenn die geachtete F1-Reihe nun den Weggang von Namen wie Sebastian Vettel oder einen möglichen Verkauf von Traditionsteam Williams verkraften muss, so gibt es trotzdem noch einen glücklichen Gewinner in diesen Tagen. F1 2019, welches eigentlich schon vor der Ablöse durch den neuen Titel steht, erfreut sich aktuell höchster Beliebtheit. Aber warum ist das Spiel so beliebt und wieso hat das Spiel teilweise mehr Zuschauer auf Twitch als Dauerbrenner wie PUBG, Rainbow Six: Siege, Rocket League oder Overwatch?

 

Wie der Hype um F1 2019 begann

Die Entwicklung der Beliebtheit von F1 2019 hängt natürlich ganz direkt mit der Corona-Pandemie zusammen. Die Fans waren im März hungrig auf den Saison-Start in Australien, bis jedoch das Event abgesagt wurde. Schließlich wurden auch die Folge-Events zurückgestellt und es wurde in den kommenden Wochen ein neuer Terminkalender erarbeitet. Nun findet der Saison-Auftakt am 05.07 in Österreich statt. Zu Beginn des Lockdowns tat sich dann aber etwas unter den Fahrern. Auf die Strecke zum Trainieren konnten sie schließlich nicht. Was also tun, damit man sich fit halten kann? Klar, F1 2019 anwerfen! Gerade die jungen Nachwuchs-Talente waren hier quasi die Initiatoren des Hypes. Fahrer wie Lando Norris oder George Russel gehören zu den ersten F1-Drivern, die sich mit dem Spiel auseinandersetzten und online gegeneinander fuhren. Das Ganze haben sie schließlich auch im Stream gezeigt und auf den Social-Media-Kanälen mit Highlight-Clips dafür Werbung gemacht. Das Interesse stieg schnell an. Die Fangemeinde war durstig und die Online-Rennen boten viel Abwechslung.

F1 2019 kommt der Realität schon relativ nahe.

 

Der Racer entwickelt sich zum Streaming-Phänomen

Nach und nach kamen immer mehr Fahrer hinzu, ob Charles Leclerc oder Niko Hülkenberg. Letzterer hatte sonst nie große Berührungspunkte mit dem Spiel. Er betonte, dass es natürlich nicht das echte Cockpit ersetzen könne. Dennoch war er sehr erstaunt, wie realitätsnah die Serie mittlerweile sei und fand Gefallen an den virtuellen Rennen. Die Streams erfreuten sich aufgrund der lustigen Atmosphäre großer Beliebtheit. Schnell verstand auch der Verband, dass hier noch mehr Potenzial drin steckt. Wenige Tage nach dem Lockdown wurde der F1 Virtual GP ins Leben gerufen. Profis verschiedener Formula-Serien fanden sich hier zusammen und traten von nun an in einem virtuellen Grand Prix gegeneinander an. Sogar ehemalige Profis oder diverse Promis kamen nach und nach hinzu. Übertragen wurden die Events von nun an auf dem offiziellen F1-Twitch-Kanal. Noch immer wurde der lockere Charakter beibehalten, aber kam auch eine kompetitive Note hinzu. Sogar die Formel 2 organisierte später einen eigene virtuelle Saison.

Diese Herren zwar nicht, aber so mancher Star lässt sich sogar auf Twitch blicken.

 

F1 2019 lässt sogar Twitch-Dauerbrenner hinter sich

Die Zuschauer waren happy. Da es in diesem Jahr noch nicht ein echtes Formel-1-Rennen zu sehen gab, erschloss sich so die Möglichkeit, die Stars in virtuellen Autos fahren zu sehen. Durch den Stream konnte man nun die Fahrten noch direkter erleben und sich an den flotten Sprüchen erfreuen, die sich die Driver im Rennen hin und her warfen. Die Zuschauerzahlen wachsen mittlerweile von Event zu Event, der Virtual GP der F1 erreicht sogar mehr Zuschauer als Overwatch, Rainbow Six oder PUBG. Allein der offizielle F1-Channel erreichte somit einen Peak in den letzten Wochen von über 34.000 Zuschauern. Sogar Sky Sports überträgt den beliebten Virtual GP mittlerweile. Daran sieht man, welch große Fangemeinde die Formel 1 hat und auch welch tolle Möglichkeiten F1 2019 bietet. Teams, die in Echt nie existieren würden oder konnten, finden sich nun vor dem Bildschirm wieder und der Fan bekommt doch noch seine Renn-Action. Mit dem Start der offiziellen Saison erscheint auch F1 2020.

F1 2019

Die Cockpit-Perspektive sorgt für ein noch realistischeres Gefühl.

 

Der Nachfolger steht schon in den Startlöchern

Nun könnte man meinen, wenn die Formel 1 erstmal startet, dann wird F1 2020 darunter leiden. Aber wenn uns diese Krise eines gezeigt hat, dann dass das virtuelle F1-Erlebnis mehr Fans gewonnen und dies ein großer Gewinn für den E-Sport sein kann, gerade weil der neue Ableger mit so vielen Neuerungen daher kommt, wie schon lange nicht mehr innerhalb der Reihe. Am 10. Juli erscheint das Spiel für PC, PS4 und Xbox One und dürfte auch in Zukunft eine Plattform für heiße Duelle auf Twitch sein. Der Run um das virtuelle Spiel könnte somit auch einen positiven Effekt für die reale Rennserie haben. Durch den MyTeam-Modus bieten sich auch Möglichkeiten, eigene Teams zu kreieren, weshalb wir sicherlich viele Streamer sehen werden, die auf Twitch mit ihrem eigens entworfenen Team im Karriere-Modus unterwegs sind.

F1 2020 70 Jahre F1 Edition (PS4)
  • Langersehnte F1-Splitscreen-Action: Liefere dir mit Familie und Freunden hitzige Kopf-an-Kopf-Rennen
  • Sichere dir die exklusiven Inhalte der 70 Jahre F1-Edition!
  • Fahre erstmals auf den brandneuen Strecken Zandvoort und Hanoi
  • Das offizielle Videospiel der 2020 Formula One World Championship

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.