Angespielt: TT Isle of Man 2 (gamescom 2019)

Die Entwickler von KT Racing sind wahre Motorradrennspielexperten. Kein Wunder also, dass sie mit TT Isle of Man 2, einen neuen Ableger zum wohl größten Motorrad Event machen. Wer Motorrad Rennsport Fan ist, dem wird das Event auf jeden Fall was sagen. Mit dem neuen Ableger wollen die Entwickler eine noch authentischere Simulation auf die Räder bringen. Auf der Gamescom 2019 hatten wir die Gelegenheit, einer Präsentation beizuwohnen, und konnten das Spiel selbst anspielen.

 

60 Kilometer pure Lebensgefahr

Die Isle of Men TT  oder Tourist Trophy ist das wohl bekannteste Motorradrennsport Event, das es gibt. Auf einer Strecke von rund 60 Kilometern riskieren jedes Jahr etliche Fahrer ihr Leben. Seit dem ersten Rennen im Jahr 1911 sind dort bereits über 200 Fahrer gestorben. Weniger gefährlich ist da die Videospielumsetzung. Bei der Umsetzung haben die Entwickler auch keine Kosten und Mühen gescheut und haben die komplette Strecke mittels moderner Technologie eingescannt. Das Ergebnis ist verblüffend, denn jede kleinste Bodenwelle ist nun im Spiel zu finden, aber auch die Umgebung wurde 1:1 ins Spiel integriert. Wenn ein Baum in der realen Welt irgendwo am Straßenrand steht, dann ist dieser auch im Spiel an dem Ort zu finden. Aus Gameplay Sicht kann man sich auch nicht groß beschweren. Wir konnten in einem kleinen Zeitraum die Strecke mit einem Bike abfahren. Wenn man sonst nur normale Autorennsimulationen gespielt hat, merkt man sofort den gewaltigen Unterschied beim Handling. Denn ein Motorrad hat ein ganz anderes Verhalten als ein Auto. So sind nicht nur die Beschleunigungs- und Bremspunkte anders, sondern es spielt auch das Gewicht des Fahrers eine große Rolle. Ebenfalls ist es ratsam, auf die Temperatur der Bremse zu achten. Denn bremst man beispielsweise zu lange zu hart, weil man zum Beispiel zu schnell in eine Kurve gefahren ist, kann es schnell passieren das die Bremse blockiert. Geschieht dies, verliert man die Kontrolle über sein Bike und baut einen Unfall. Für einen Durchgang der vollen 60 Kilometer habe ich beim Spielen fast 28 Minuten gebraucht. Der reale Streckenrekord liegt aktuell bei 16:42,778 min, der Rekord beim Vorgänger war etwas schneller. Auf die Nachfrage warum das so ist, antwortete der Entwickler nachvollziehbar das die Spieler auf der Konsole keine Angst um ihr Leben haben müssen und deshalb riskanter fahren können.

TT Isle of Man (PlayStation 4) [UK IMPORT]
  • der insel man perfekt nachgebildeten: 61 km straße und 264 dreht sich länger und schwieriger als alle anderen gp spuren setzen together.the offizielle reiter und ihre super-powered bikes: 24 fahrer, 38 fahrräder und beiwagen, rocketing entlang dorf und bergstraßen bei 320 km / h.
  • true sensations fahren durch tt riders bestätigt: einschließlich genaue verhalten ihrer bikes.
  • karriere-modus von tt ausbildung und qualifikationsrunden auf 10 di erent spuren angespornt und eine garage für die verwaltung und die feinabstimmung fahrräder.
  • on-line mit bis zu 8 herausforderern zusammenstoß gegen.

 

  • TT Isle of Man 2
    “Bisher habe ich recht wenig Rennsimulationen gespielt, die nur mit Motorrädern gespielt werden konnten. Doch nach der Präsentation und dem Anspielen muss ich sagen, dass sich das Spiel nicht vor anderen Autosimulationen verstecken muss. Denn dieses spielt sich ähnlich fordernd wie andere und gerade die Strecken wurden mit einer Liebe zum Detail umgesetzt, dass Rennspielfans hier voll auf ihre Kosten kommen. “
    Kevin Kreisel, Redakteur

 

  • TT Isle of Man 2
    “Der kurze Einblick in die Welt von TT Isle of Man 2 machte Lust auf mehr. Auch wenn ich nicht der Rennsport-Experte bin, merkte ich dem Entwickler an, dass er eine möglichst realistische Umsetzung des TT-Events in Form eines Videospiels verfolgt. Da ich nur Zuschauer war, habe ich auf die Details innerhalb der Spielwelt geachtet und war positiv überrascht. Das Spiel richtet sich nicht nur für Kenner und Fans des Events, sondern könnte auch eine gute Alternative zu MotoGP werden.”
    Tobias Liesenhoff, Chefredakteur
Kevin Kreisel
Geschrieben von
Freier Redakteur von NAT-Games.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.