Monster Hunter Stories 2: Wings of Ruin – Alles, was ihr zum Rollenspiel-Spin-off wissen müsst

Monster Hunter-Fans dürfen sich 2021 gleich doppelt freuen: Nicht nur die Hauptreihe des japanischen Action-Rollenspiels kehrt unter dem Titel Rise nach 5 Jahren endlich wieder zu seinen Handheldwurzeln zurück, auch das klassischere Spin-off Monster Hunter Stories bekommt bereits in wenigen Wochen ein Sequel spendiert. Mit Monster Hunter Stories 2: Wings of Ruin öffnet Capcom nun ein weiteres Kapitel in dem rundenbasierten Rollenspiel-Universum, das erstmals 2016 auf dem Nintendo 3DS mitsamt einer sehr kindlichen Aufmachung versuchte die sonst eher actiongewohnte Fangemeine abzuholen. Statt euch nämlich in ausschweifenden Kämpfen den monströsen Bestien zu stellen, dürft ihr in bester Pokémon-Manier die knuffigen Chibi-Versionen der populären Monster sammeln, trainieren und euch in strategischen Auseinandersetzungen messen. In Kombination mit dem liebevollen Cell-Shading-Look fokussiert sich der Stories-Ableger erneut vollkommen auf die Geschichte rund um die Riders, einer Dorfgemeinschaft, die Seite an Seite mit den populären Kreaturen in Einklang lebt.

Bereits am 9. Juli 2021 sollen sich Spieler nun auf Nintendos Hybriden sowie auf dem PC auf die epische Reise rund um Freundschaft, Schicksal und Vertrauen begeben dürfen – mit dem ambitionierten Ziel die ganze Welt vor dem Untergang zu schützen. Wer bislang noch keine Berührungspunkte mit den entschleunigten Spin-offs zum populären Franchise hatte, findet im folgenden unsere Zusammenfassung mit allen wissenswerten Informationen rund um den zweiten klassischen Rollenspiel-Ableger.

 

Ab in die rundenbasierte Monsterklopperei

Auch wenn Monster Hunter Stories nach wie vor im Universum der Hauptreihe angesiedelt ist, unterscheidet sich das Spin-off spielerisch deutlich vom bekannten actionlastigen Grundkonzept. Statt auf ein wuchtiges Kampfsystem in Echtzeit zu setzten, erwartet euch in den Ablegern ein klassisches Rollenspiel-Erlebnis. Ganz nach dem populären rundenbasierten Spielprinzip, das sich zuvor bereits hinter Marken wie Pokémon und vor allem Yo-kai-Watch etabliert hatte, setzt Capcom hier auf ein deutlich entschleunigteres Kampfgeschehen. So stellt ihr euch auch in Monster Hunter Stories 2: Wings of Ruin inmitten einer offen Spielewelt euer eigenes Team an fähigen “Monsties” zusammen, sammelt Erfahrungspunkte und greift dabei auf ein recht simplifiziertes Kampfsystem zurück. Dieses orientiert sich effektiv an bewährten Mechaniken von Level 5’s Yo-kai-Watch-Adaptionen. Ganz nach dem gängigen Schere-Stein-Papier-Prinzip können eure Partner-Monster im Kampf diverse Angriffe ausführen, dominieren eure Attacke gegenüber der des Gegners, erleidet dieser folglich Schaden.

Neben der Riege an Sammelmonstern wird unter anderem euer Alter Ego in die Kämpfe offensiv eingreifen können. Auch hier nutzt ihr wieder das dreiteilige Angriffssystem, könnt gleichermaßen allerdings auch supportiv das Kampfgeschehen beeinflussen. So greift ihr beispielsweise auf wohlbekannte Items aus der Hauptreihe zurück, heilt eure Mitstreiter, beschafft ihnen spezielle Boni oder entfernt negative Statuseffekte. Zudem schenken Mechaniken wie Waffen- und Elementtypen sowie eure einzigartige Bindungsfähigkeit, die von Monster und Rider gemeinsam ausgeführt werden kann, dem Spielkonzept eine zusätzliche Tiefe. Das Ganze greift dabei immer wieder sinnvoll auf einige etablierten Mechaniken aus den actionlastiegeren Echtzeit-Adaptionen zurück und webt diese sinnvoll in das äußerst zugängliche Rollenspiel ein.

Statt in Echzeit-Kämpfen werdet ihr euch in Monster Hunter Stories 2 in klassischen, rundenbasierten Auseinandersetzungen messen dürfen.

 

Mahana statt Alabastia

Monster Hunter Stories 2 ist durch und durch ein eigenständiges Spin-off, das keine storyrelevanten Bezüge zu der Hauptreihe, inklusive Monster Hunter Rise sowie den Vorgänger-Titel, aufweist. Inhaltlich dreht sich alles um einen namenlosen, individualisierbaren Rider, der im Dorf Mahana auf der tropischen Insel Hakolo aufwächst. Ganz nach Rider-Tradition begibt sich euer Alter-Ego direkt zu Beginn auf eine Reise, um Erfahrungen als Trainer der Monsties zu sammeln, den vielseitigen Kreaturen, die rund um den gesamten Globus beheimatet sind – bestehende Ähnlichkeiten zu bekannten japanischen Nintendo-Marken sind wahrscheinlich rein zufällig.

Als Enkelkind von Red, der mit dem legendären Monster Wächter-Ratha Seite an Seite seinerzeit kämpfte und erfolgreich die Insel vor allerhand Gefahren beschützen, trefft ihr überraschend auf das Wyverianer-Mädchen Ena. Diese behauptet vehement, dass sie euren Großvater nicht nur kannte sondern auch von seinem legendären Monstie-Partner ein unausgebrütetes Ei überreicht bekommen hat. Dieses soll angeblich eine Kreatur beinhalten, die die Macht besitzt die gesamte Welt ins Verderben zu stürzen. Zu allem Überfluss tauchen dann noch seltsame Umweltanomalien auf der ganzen Insel auf, während Rathalos-Monster überall spurlos zu verschwinden scheinen. Nun beschließt ihr gemeinsam mit Ena die Insel endgültig zu verlassen, das Ei zu schützen und den mysteriösen Vorkommnissen auf den Grund zu gehen.

 

Jetzt auch im Multiplayer!

In Monster Hunter Stories 2 wird es erstmals auch möglich sein mit anderen Ridern gemeinsam in den Kampf zu ziehen. Dafür steht euch ein ausgeklügelter Multiplayer-Modus zur Verfügung, der euch nicht nur kooperative Spielmöglichkeiten an die Hand gibt sondern euch auch kompetitive Gefechte gegen anderen Spieler austragen lässt. So könnt ihr im klassischen Wettkampf-Modus mit bis zu vier anderen Spielern erproben wer der stärkste Rider unter euch ist. Die zugrundeliegenden Regeln lassen sich dabei individuell einstellen. Wer beispielsweise schnelle Matches präferiert, wird Auseinandersetzungen ohne jegliche Wiederbelebungschancen austragen können. Für diejenigen, die verstärkt nach einer Herausforderung suchen, dürfen auch Matches gegen höherrangige Rider führen.

Die kooperativen Missionen gestalten sich ähnlich vielfältig. So erhaltet ihr hier die Wahl zwischen insgesamt drei Quests-Typen: Während Expeditionen euch die Möglichkeit geben gemeinsam auf Ei-Suche zu gehen und dabei gänzlich einzigartig Monsties zu finden, könnt ihr in Koop-Tötungs-Quests mit einem anderen Rider Seite an Seite spezielle Kreaturen erjagen und fleißig Materialien farmen. Zu guter letzt stehen euch hier noch die Koop-Prüfungs-Quests zur Verfügung. Auch hier tretet ihr gemeinsam gegen feindliche Ungetüme an, könnt euch gleichzeitig durch optionale Nebenquests allerdings selbst herausfordern. Unabhängig davon, ob ihr den kompetitiven Modus oder doch die kooperativen Quests präferiert, die Nintendo Switch setzt nach wie vor eine kostenpflichtige Mitgliedschaft des eigenen Online-Services voraus. Derzeit zahlen interessierte Spieler für einen einmonatigen Zugang gut 3,99 Euro, während drei Monate mit einem Preis von 7,99 Euro zu Buche schlagen. Ein Jahr im Rahmen von Nintendo Switch Online kostet euch hingegen derzeit 19,99 Euro. Auf dem PC via Steam lässt sich der Titel natürlich nach wie vor vollkommen kostenfrei Online zusammen sowie gegeneinander spielen.

Seite an Seite mit euren Monsties und anderen Spielern! Das Spin-off liefert euch zum Release ebenfalls einen Multiplayer-Modus mit.

 

Collectors, Deluxe oder Standard Edition?

Monster Hunter Stories 2: Wings of Ruin wird zum Release am 9. Juli 2021 sowohl auf dem PC via Steam als auch für die Nintendo Switch in zwei verschiedenen Editionen erhältlich sein. So dürft ihr die Standard Edition für Nintendos Hybrid-Konsole sowohl in der digitalen Fassung als auch in einer physischen Version erwerben. PC-Spieler können hingegen lediglich auf eine rein digitale Standard-Ausgabe zurückgreifen. Neben der herkömmlichen Fassung steht euch idnes ebenfalls noch auf beiden Plattformen die Deluxe Edition zum Kauf bereit. Neben dem Hauptspiel liegen hier diverse digitale Zusatzinhalt dabei. Das sogenannte Deluxe Kit wartet mit diversen Sets, Rüstungen und Outfits auf, die euch unter anderem optische Anpassungen gewähren. Dabei handelt es sich konkreter um folgende Inhalte:

Riders Dekorrüstung:
Ausmerzflügel-Rüstung Alpha
Ausmerzflügel-Rüstung Beta
Enas Outfit:
Kuan-Mantel
Navirous Outfits:
Pukei-Pukei-Kostüm
Nergigante-Kostüm
Riders Frisur:
Spitz-Nergal
Sticker-Sets:
Abenteuerfreunde 2
Abenteuerfreunde 3

Neben den beiden Editionen wird auf dem nordamerikanischen sowie kanadischen Markt ebenfalls noch eine spezielle Collector’s Edition erhältlich sein. Abseits der physischen Version des Spiels und dem Deluxe DLC Kit erhaltet ihr hier zudem die Razewing Ratha amiibo Figur sowie einen Rings of Ruin Pin. Eine Veröffentlichung in Deutschland ist bislang allerdings nicht geplant.

Die Preisgestaltung der einzelnen Fassungen wurde ebenfalls bereits offiziell kommuniziert. So müsst ihr für die reguläre Standard Edition auf Steam sowie im Nintendo eShop derzeit knapp 60 Euro berappen, während die Deluxe Edition mit einem Preis von 70 Euro auf Nintendos Plattform zu Buche schlägt. Auf Valves Vertriebsplattform dürft ihr hingegen derzeit in den Genuss von einem fünfprozentigen Rabatt kommen und so kostet die digitale Deluxe Version nur noch vergünstigte 71,23 Euro.

Monster Hunter Stories 2 kommt zum Release in mehreren Editionen daher.

 

Amiibos und noch weitere kosmetische Items

Spieler auf der Nintendo Switch werden zusätzlich zu den DLC’s noch weitere kosmetische Items ergattern können. So stehen zum Release Anfang Juni drei unterschiedliche amiibo-Figuren zum Kauf bereit. Mit dabei Sidekick Ena, das Storyrelevante Monstie Ausmerzflügel-Ratha sowie Palico Tsukino. Alle drei NFC-Statuen liefern euch neue digitale Dekorrüstungen, die euch allerdings keine Vorteile im Spiel selbst liefern.
Zudem dürfen Spieler, die vorab bereits Monster Hunter Rise auf ihrer Hybrid-Konsole gespielt haben auf die Riders Dekorrüstung: Kamura-Outfit zurückgreifen.

Als besonderen Bonus kommen Vorbesteller auf Steam als auch für der Nintendo Switch in den Genuss von einem speziellen Outfit für Sidekick Ena. Auch hier gilt: das Kamura-Mädel-Outfit stellt ein rein kosmetisches Accessoire dar und hat keine Auswirkungen auf das Spielgeschehen selbst.

Passend zur Veröffentlichung stehen Spielern drei einzigartige amiibo-Figuren zum Kauf bereit.

 

Werde Monstie-Meister!

Auch wenn Capcom bislang keine vollständige Liste aller Monster veröffentlicht hat, die im Sequel des klassischen Rollenspiels anzutreffen sind, wurden einige Neuzugänge im Stories-Ableger dennoch bereits offiziell kommuniziert. Während im Vorgänger gut 71 verschiedene Monsties an eurer Seite kämpfen konnten, veröffentlichte der japanische Publisher bisweilen die Namen von 10 verscheidenen Ungetümen, die definitiv zu den kampffähigen Helfern zählen werden.

Auf ein Wiedersehen könnt ihr euch unter dessen mit dem Kampfwyvern Glavenus, dem flügellosen Yian Kut-Ku oder das Rudel-Tier Velocidrome. Komplett neu in den rundenbasierten Gefechten sind bereits Fanlieblinge wie der aggressive Anjanath, der elegante Legiana sowie der Reißzahn-Wyvern Tobi-Kadachi oder der griftsprühende Pukei-Pukei, welche bereits allesamt in Monster Hunter World einen Auftritt genießen konnten. Zudem gesellen sich ebenfalls die Monster Gammoth, Bazelgeuse, Mizutsune und Paolumu. Wie viele Monsties letztendlich in Monster Hunter Stories 2 anzutreffen sind, ist indes noch unbekannt.

Monster Hunter Stories 2: Wings of Ruin [Nintendo Switch]
  • Schlüpfe in diesem unterhaltsamen RPG im Monster Hunter-Universum in die Rolle eines Monster-Riders, der Monster ausbrütet, großzieht und Seite an Seite mit ihnen kämpft
  • Begegne faszinierenden Monstern, mit denen du eine Bindung eingehen kannst und die allesamt eigene, individuelle Fähigkeiten besitzen
  • Bestreite spannende Kämpfe und wähle deinen Angriff mit Bedacht. Es gibt drei Arten von Angriffen: Kraft, Geschwindigkeit und Technik
  • Es gibt zahlreiche unterschiedliche Landschaften in diesem Abenteuer zu erkunden

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Share This Post
Geschrieben von Jennifer Engelhardt
Mein Pokédex ist cooler als dein iPhone.
Deine Meinung?
00
1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.