Spiele, die gerne als Film kommen können

special-spiele-die-gerne-als-film-kommen-können-nat-games

Mit World of Warcraft, Need for Speed, Hitman und Assassin´s Creed kamen mehrere große Videospielmarken in den letzten Jahren auf die große Leinwand. Mit einem großen Budget und namenhaften Schauspielern stießen nun auch die Videospielumsetzungen in der Riege der Hollywoodblockbusterproduktionen auf. Das war in den Jahren davor noch etwas anders. Filme wie die Resident Evil Reihe, Max Payne oder Super Mario Bros waren nur bedingt erfolgreich oder hatten mit der Vorlage nur noch wenig zu tun. Videospielverfilmungen sind jedoch ein zweischneidiges Schwert, denn man kann zwar auf eine große Fanbasis zurückgreifen, jedoch sind die Fans meist recht kritisch, wenn es um eine Verfilmung ihres Lieblingsfranchises geht. Einige große Videospielmarken haben es schon in die Lichtspielhäuser dieser Welt geschafft, andere wie Uncharted oder The Division sind geplant. Nichtsdestotrotz kann man sich noch ein paar Videospielverfilmungen wünschen, die ich gerne in Zukunft sehen möchte. Darum habe ich in diesem Special eine Handvoll Spiele rausgesucht, von denen ich denke, sie würden einen richtig guten Film abgeben. Zusätzlich habe ich noch meinen Wunschregisseur und meine Wunschbesetzung für das Projekt reingeschrieben.

 

Fallout

Im Rollenspielgenre ist die Fallout Reihe eine der beliebtesten, die es gibt. Mit Fallout 4 erschien vor knapp zwei Jahren der letzte aktuelle Teil und kam hervorragend bei den Fans an. Endzeitliche Welt in der die letzten Überlebenden sich zusammenraufen müssen und ihr Leben gegen Banditen, Mutanten und weit schlimmeres verteidigen müssen. Von der Geschichte her hätte die Verfilmung eine Menge Potenzial und Spielraum. Denn schon allein die verschiedenen Teile der Reihe haben uns jedes Mal eine neue Prämisse und eine neue Gegend aus den postapokalyptischen USA gezeigt. Ob man nun im Film auf die Handlung eines der Teile zurückgreift oder eine eigene schreibt, wäre mir eigentlich egal. Denn das Setting bietet eine Menge Potenzial und Möglichkeiten. Der Film müsste auf jeden Fall das apokalyptische Setting passend einfangen. Eine zerstörte Zivilisation, die durch den radioaktiven Fallout verwüstet worden ist. Zudem müssen die verschiedenen Charaktere glaubhaft dargestellt werden und man müsste als Zuschauer nacherleben können, wie es ist, in so einer Welt zu leben. Als Regisseur kann ich mir eigentlich jeden vorstellen, der die Vorlage respektiert und mit der nötigen Ernsthaftigkeit an das Projekt rangeht. Je nachdem, in welche Genrerichtung man den Film produzieren wollen würde, wäre ein anderer Regisseur denkbar, denn Fallout könnte eine Menge Genres abdecken. Von Horror, Action bis hin zum Drama wäre einiges möglich. Ebenso sieht es bei den Schauspielern aus. Je nachdem, wie die Handlung aussehen würde, gibt es hier eine Vielzahl an Möglichkeiten. Man könnte die Prämisse so handhaben, dass ein älterer Mann in der postapokalyptischen Welt zurechtkommen muss und sich gefährlichen Aufgaben entgegenstellen muss. Alternativ könnte die Geschichte auch von einem heranwachsenden Charakter handeln, der aus dem sicheren Vault ausbrechen muss und sich dann in der äußeren Welt zurechtfinden muss. Mit dieser Variante würden auch viele Dinge der Welt einfach und sinnvoll erklärt werden, damit die Zuschauer, welche  die Vorlagen nicht kennen, diese auch verständlich erklärt bekommen.

Das Wasteland gehört dringend verfilmt.

 

Dishonored

Eine weitere Videospielumsetzung, die ich mir wünschen würde, wäre eine Umsetzung von Dishonored: Die Maske des Zorns. Der erste Teil der Reihe erschien Ende 2012 und begeisterte mit einer dichten Atmosphäre, einem gelungenem Artdesign und kreativem Gameplay. Im Spiel geht es um den ehemaligen kaiserlichen Leibwächter Corvo Attano, welcher eine Verschwörung gegen die kaiserliche Familie aufdecken muss. Im Laufe des Spiels erhält Corvo Hilfe von dem Outsider, wodurch er diverse Fähigkeiten wie Teleportation etc. erwirbt. Die Geschichte ist dabei recht spannend und somit geradezu prädestiniert für eine Verfilmung. Zusätzlich kann ein möglicher Film hervorragend das gelungene Artdesign der Stadt Dunwall einfangen. Damit würde man einen spannenden Thriller mit gelungenen und einzigartigen Sets bewundern. Wenn es dabei nach mir gehen würde, sollte ein möglicher Film möglichst wenig auf CGI setzen. Stattdessen sollte man viele echte Sets bauen und in diesen drehen. Dadurch hätte man die optische Haptik, wodurch das Artdesign noch einmal besser zur Geltung kommen würde. CGI würde dann nur bei den Fähigkeiten von Corvo und in Szenen an denen ihr Einsatz unerlässlich ist eingefügt werden. Bei der Regie würde meiner Meinung nach vielleicht J.J. Abrams passen. Dieser hat schon mit zwei Star Trek Filmen und zuletzt mit Star Wars Episode VII bewiesen, dass er mit einer existierenden Vorlage umgehen kann. Zudem würde er das nötige Quäntchen Gefühl mitbringen, um zu wissen, wann man CGI einsetzen muss und wann nicht. Denn anders als zum Beispiel in seinen Star Trek Filmen hat er bei seinem Star Wars Film eine gute Mischung gefunden. Bei der Besetzung muss ein erfahrener, kantiger Schauspieler mit einer etwas bedrohlichen, aber charismatischen Ausstrahlung her, um Corvo darzustellen. Hier würde meiner Meinung nach Tom Hardy bestens passen. Dieser würde die perfekte Mischung zwischen Bedrohlichkeit und Charisma mitbringen. Auch wären seine Kampfszenen mit seiner raubeinigen Ausstrahlung glaubwürdig, jedoch kann Tom Hardy nicht in jedem Film mitspielen. Daher wäre eine Alternative Jason Statham. Zwar ist er kein hervorragender Schauspieler, jedoch überaus charismatisch und auch seine Ausstrahlung bringt die nötige Härte mit. Diese hat er bereits mit den Fast and Furios und Transporter Filmen mehr als einmal bewiesen.

Mit einer Verfilmung des ikonischen Helden würde die Reihe auch zahlreiche Fans dazu gewinnen.

 

Horizon: Zero Dawn

Nun kommen wir zum neuesten Videospiel in unserer Liste und zwar zu Horizon: Zero Dawn. Auch hier würde eine Verfilmung sehr gut passen. Das Spiel erschien vor einigen Monaten und konnte bereits da zahlreiche Fans für sich gewinnen. Größte Pluspunkte des Spiel sind neben seiner Geschichte, die gekonnt Sciencefiction mit Fantasy-Elementen mischt, auch die Welt und die packenden Kämpfe, die man gegen roboterartige Wesen führt. Hauptcharakter des Spiels ist Aloy, die vom Stamm Nora abstammt, jedoch seit ihrer Geburt eine Ausgestoßene ist. Im Laufe der Geschichte versucht sie zu ergründen, woher sie stammt und was es mit den Maschinen auf sich hat. Insgesamt ist die Geschichte geradezu dazu gemacht, um ein bildgewaltiges und episches Filmwerk zu werden. Denn bereits das Spiel hat einige grandiose Momente, die man so schnell nicht vergessen wird. Bei der Geschichte, die im Film erzählt werden soll, kann man sich nahezu an der aus dem Spiel orientieren. Dabei begleitet man Aloys erste Schritte in der Welt und begleitet sie dann als heranwachsende, welche die Welt erkundet. Als Besetzung für Aloy würde es wohl keine passendere Schauspielerin geben als Rose Leslie. Frau Leslie hat schon in Game of Thrones bewiesen, dass sie sowohl die Kampfszenen glaubwürdig darstellen, als auch charismatisch sein kann. Zusätzlich zu ihrem Aussehen gibt es wohl keine Schauspielerin, die besser passen würde. Außer vielleicht Emma Stone, bei der man ihr allerdings die Kampfszenen  nicht unbedingt abnehmen würde. Jedoch täte es mal gut eine eher unbekanntere Schauspielerin in solch einem Blockbuster zu sehen, als Jennifer Lawrence oder eben Emma Stone. Bei der Regie könnte ich mir Mathew Vaughn vorstellen. Mit Filmen wie Kick Ass, X Men – erste Entscheidungen oder Kingsman hat er mehrmals bewiesen, dass er Vorlagen gekonnt auf die große Leinwand übertragen kann. Zudem bringt er in seinen Filmen auch eine gelungene Mischung aus Drama, Humor und Action hinein und kann aus jungen Schauspielern das Beste herausholen, was für eine Videospielverfilmung von Horizon: Zero Dawn nicht gerade unpassend wäre. Allein bei dem Gedanken, auf der großen Leinwand Aloy zu sehen, wie sie auf einem Langhals klettert und am Ende über die komplette Ebene schaut, kann ich eigentlich eine Verfilmung kaum abwarten.

Eine Filmumsetzung von Horizon: Zero Dawn würde einige epische Momente bieten.

 

Metal Gear Solid

Als nächsten Videospielfilm wünsche ich mir eine Verfilmung eines Metal Gear Solid Teils. Dabei könnte man den ersten Teil oder gar den dritten Teil verfilmen. Wobei der dritte wohl die wahrscheinlichste Wahl wäre, weil man da wenig Vorwissen der Reihe mitbringen muss. Vielmehr wird alles da erklärt und nach diesem könnte man eine ganze Reihe starten. Ein Punkt, der heutzutage nicht mehr wegzudenken ist. Im dritten Metal Gear Solid 3: Snake Eater geht es um Naked Snake, der während des Kalten Krieges in einer geheimen Mission in die Sowjetunion geschickt wird. Dort soll er einen sowjetischen Wissenschaftler treffen, der an einem Panzer, welcher mit nuklearen Raketen ausgestattet ist, entwickelt. Allerdings wird diese Mission von Snake’s früherer Mentorin The Boss verhindert. Die Geschichte um Snake und The Boss ist dabei so spannend und episch, sodass sie als eine der beste unter den Videospielen gilt. Bei der Regie von diesem Film kann es eigentlich nur eine richtige Wahl geben: Hideo Kojima. Kojima ist dabei derjenige, der auch bereits maßgeblich am Erfolg der Reihe beteiligt ist. In seinen zahlreichen Videospielen hat er schon einige Elemente verwendet, die so eigentlich bisher nur in Filmen vorkamen und so wegweisend für andere Videospiele waren. In der Vergangenheit hat Kojima desöfteren erwähnt einen Film drehen zu wollen. Also warum nicht gleich mit der Reihe, mit der er seinen Durchbruch hatte. Dass er das Zeug dazu hat, daran besteht kein Zweifel. Fraglich bleibt nur, ob er die Zeit für ein solchesProjekt hat und wie es mit den Rechten bei Konami aussieht. Als Hauptdarsteller Snake muss ein Schauspieler ran, der die Rolle des Stealthagenten gut auf die Leinwand bringt. Vor zehn oder fünfzehn Jahren würde die perfekte Wahl wohl auf Kurt Russel fallen. Denn dieser war in der Rolle das Vorbild für Solid Snake in Metal Gear Solid. Jedoch passt er nun aufgrund seines Alters nicht mehr in diese markante Rolle. Somit wäre meine Wahl wohl entweder Tom Hardy oder Hugh Jackmann. Beide besitzen die nötige raubeinige Ausstrahlung und eine toughe Art, die nötig ist, um Snake passend darzustellen. Als The Boss würde ich mir Cate Blanchett oder Charlize Theron wünschen. Beide Schauspielerinnen besitzen die anmutige Art, um diese tragische Figur gekonnt auf die Leinwand zu bringen. Theron würde zudem die körperlichen Voraussetzungen mitbringen, um auch Kampfszenen glaubhaft zu vermitteln. Blanchett hingegen muss hier noch ein wenig trainieren, um solche Szenen drehen zu können, was man ihr allerdings zutrauen kann.

Mit Kojima als Regisseur kann mit der Verfilmung eigentlich nichts falsch laufen.

 

Mass Effect

Als letzten Film in dieser Rolle habe ich Mass Effect gewählt. Das Science Fiction Rollenspiel besitzt eine riesige Fangemeinde und hat das Potenzial zu einer ganzen Filmreihe. Denn neben den insgesamt vier Spielen wurden noch zahlreiche Comics und Bücher aus diesem Universum veröffentlicht. In den Spielen geht es um Commander Shepard, welcher eine außerirdische Rasse bekämpfen muss, um so das Leben der gesamten Galaxie zu retten. Dazu braucht er verschiedene Mitstreiter, die er in seine Crew mit aufnimmt. Dabei könnte ein Film auf mehreren Planeten handeln, welche sich optisch unterscheiden. Wichtig bei einer Umsetzung wäre es, dass die verschiedenen Rassen aus dem Spiel auch im Film vorkommen. Damit würden sich die Mass Effect Filme von anderen Science Fiction Filmen wie Star Trek unterscheiden. Als Commander Shepard würde optisch wohl der aus der Lost bekannte Schauspieler Matthew Fox am besten passen. Ein Schauspieler, welcher auch bestens passen würde, deutlich bekannter ist und ich mir wünschen würde, wäre Jake Gyllenhaal. Dieser würde die nötige Autorität mitbringen und kann mit seinen Fähigkeiten auch die anderen Eigenschaften, die man als Shepard benötigt, auf die Leinwand bringen. Die verschiedenen Rassen und Charaktere wie Garrus, die Kroganer, Asari etc., kann man dann per CGI und Motion Capturing Verfahren eingefügt werden. Man hat ja schon in Filmen wie Guardians of the Galaxy gesehen, dass die Verfahren heutzutage bestens möglich sind und nicht negativ auffallen. Als Regisseur muss jemand her, der mit umfangreichen Geschichte und vielen Charakteren umzugehen weiß. Für diesen Posten würde ich mir entweder Joss Whedon oder die Russo Brüder wünschen. Alle drei haben mit den Avenger Filmen bewiesen, dass sie große umfangreiche Blockbusterfilme mit einem großen Cast unterhaltsam auf die große Leinwand bringen können. Zudem könnten die Regisseure sowohl Humor, Action als auch Drama-Elemente gelungen in dem Film unterbringen, ohne dass der Film zu überladen wirkt.

Ein Mass Effect Film könnte der Start eines ganzen Filmfranchises werden.

 

 

 

So, das waren fünf Filme von denen ich mir eine Videospielverfilmung wünschen würde. Von welchen Filme würdet ihr euch wünschen, dass sie verfilmt werden? Stimmt ihr mit den von mir genannten Filmen nicht mit überein und wenn, warum nicht? Welche Schauspieler möchtet ihr in den Filmen sehen? Wenn ihr Antworten auf diese Fragen habt, dann schreibt sie doch in die Kommentare.

 

Kevin Kreisel
Möge die Macht mit euch sein ^^ >>>Twitter: @the_Kreisel1992

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Überprüfe deine Eingabe vor dem Absenden. Benötigte Felder sind mit einem Stern markiert. *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen