Angespielt: Police Simulator: Patrol Officers (gamescom 2022)

Am 10. November ist es soweit: der Police Simulator: Patrol Officers erscheint für die Konsolen PlayStation®4, PlayStation®5, Xbox One sowie Xbox Series X|S und verlässt gleichzeitig den Early-Access auf dem PC. Was Spieler erwartet, gab es auf der gamescom 2022 zu sehen.

 

Jeder fängt mal klein an

Im Police Simulator: Patrol Officers verstärkt ihr das Brighton Police Department. Zunächst tut ihr dies zu Fuß, indem ihr die etwas kleineren Verbrechen bekämpft. Dazu zählt u. a. das Ausstellen von Strafzetteln an Falschparker. Erledigt ihr eure Arbeit gut, seid ihr schon bald für die Regelung größerer Ordnungswidrigkeiten oder von Verkehrsunfällen verantwortlich. Dabei müsst ihr den Weg dann auch nicht mehr zu Fuß zurücklegen, denn im Laufe des Spiels bekommt ihr ein Fahrzeug, mit dem ihr durch euer Revier streifen könnt.

Wer jetzt denkt, dass es eine Kleinigkeit ist, mal eben einen Strafzettel auszustellen oder einen Unfall aufzunehmen, der irrt sich etwas. Der Police Simulator: Police Officers ist hier nämlich sehr genau was die Erfüllung der verschiedenen Aufgaben angeht. Beim Ausstellen eines Strafzettels muss hier angegeben werden, wieso er ausgestellt wird. Steht das Fahrzeug verkehrt herum an der Straßenseite? Steht es auf dem Bürgersteig, ist die Parkuhr abgelaufen oder steht es vornherein schon im absoluten Halteverbot? Diese Angaben müssen bei der Ausstellung des Strafzettels korrekt sein.

Bei der Aufnahme eines Verkehrsunfalls gilt es ebenfalls viel zu beachten. Da ist es nicht nur mit der Befragung der Zeugen getan. Fotos der beschädigten Fahrzeuge müssen gemacht, Personalien überprüft und auf Verdacht Fahrzeuge und Personen durchsucht werden, bevor der Unfallbericht geschrieben werden kann. Ob ihr das Fahrzeug oder die Person genauer beleuchten müsst, erfahrt ihr durch Hinweise über Verhaltensauffälligkeiten. So bekommt ihr manchmal die Notiz, dass die befragte Person nervös ist. Dann sollte ihr hellhörig werden und der Sache auf den Grund gehen.

Doch ihr kümmert euch nicht nur um Aufträge, die ihr über die Dienstelle bekommt. Manchmal werdet ihr selber Zeuge eines Diebstahls oder eines Verkehrsrowdys. Dann heißt es: Verfolgung aufnehmen. Und wer jetzt schon denkt, dass das Spiel sehr detailreich ist, dem lasse gesagt sein, dass das nur ein Ausschnitt der verfügbaren Aufgaben ist. Außerdem könnt ihr euch auf einen Multiplayer freuen, bei dem ihr mit einem eurer Freunde gemeinsam auf Streife gehen könnt.

 

Lieber guter Cop als böser Cop

Ihr solltet jetzt nicht davon ausgehen, dass ihr eure neue Macht als Polizeibeamter missbrauchen und die Straßen getarnt in Uniform unsicher machen könnt. Denn es wird ganz genau geschaut, welche Vergehen auch ihr selber begeht. Sobald ihr ausversehen über eine rote Ampel fahrt oder keinen Blinker setzt, werden euch Verhaltenspunkte abgezogen. Auch die falsche Behandlung von Verdächtigen oder Falschangaben in Berichten haben negative Auswirkungen auf eure Reputation. Ergo: Wenn ihr zu viele Fehler begeht, wird eure Schicht beendet. Wenn ihr euch total daneben benehmt, könnt ihr sogar gefeuert werden.

Ihr müsst also darauf achten, ein guter Polizist zu sein und eure Aufgaben gewissenhaft und vor allem korrekt zu erfüllen. Ihr seid schließlich ein Vorbild für die anderen Bürger! Das ist zu Beginn wohl etwas einfacher gesagt als getan. Denn besonders anfangs können die ganzen Möglichkeiten und Aufgaben schon etwas überwältigend sein, sodass man sich erstmal durch alles durchklicken und überlegen muss, was genau man nun in dem Bericht angibt. Zu allem Überfluss kann es dann auch mal vorkommen, dass eine Ampel vielleicht doch plötzlich dunkelorange war…

Die Genauigkeit und Realitätsnähe von Police Simulator: Patrol Officers ist besonders den Experten zu verdanken, die den Entwicklern mit Rat und Tat zur Seite standen. Diese bestehen nämlich aus echten Polizeibeamten aus den USA, die von den Entwicklern teilweise angesprochen wurden, teilweise sogar von sich aus auf sie zugegangen sind, um bei der Entwicklung des Spiels mitzuhelfen.

Trefft die richtige Entscheidung, sonst verliert ihr Verhaltenspunkte.

 

Police Simulator: Patrol Officers Steelbook Edition (exklusiv bei amazon) - PlayStation 5
  • Willkommen in Brighton! Schließe dich den Reihen der Polizei dieser fiktiven US-amerikanischen Großstadt an und erlebe den Alltag eines Streifenpolizisten oder einer Streifenpolizistin.
  • Erlebe ein Verkehrssystem, das organisch Staus, Verkehrsunfälle, zu schnell fahrende Autos, weitere Verkehrsvergehen wie das Überfahren einer roten Ampel und mehr erschafft.
  • Drei Stadtteile mit mehreren Nachbarschaften und eigenem Flair.
  • Eine Reihe von Aufgaben: von Verkehrsunfällen, Parkverstößen und Noteinsätzen bis hin zur Verfolgung von Drogenhändlern und Graffiti-Sprayern.
  • Einzelspieler- und Mehrspielermodus

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

  • Police Simulator: Patrol Officers
    Fazit zu Police Simulator: Patrol Officers

    In Police Simulator: Patrol Officers hat mir besonders der Detailreichtum hinsichtlich der Vorgehensweisen bei den verschiedenen Ordnungswidrigkeiten gefallen. Man muss genau wissen, wieso man eine Person befragt und wie genau man je nach Situation weiter vorgehen sollte. Auch Verhaltensauffälligkeiten gilt es richtig zu deuten. Die Einsätze sind zudem abwechslungsreich, sodass die Schicht wirklich nicht langweilig wird.

    Vanessa Jochum, Redakteurin
Share This Post
Avatar photo
Geschrieben von Vanessa Jochum
bewegt sich schneller als 5cm/s durch Raum und Zeit.
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!