Happy Birthday NAT-Games – Das erste Jahr ist geschafft

Am 29. März 2009 erschien das erste Mal “NAT-Games – News and Test for Games – Von Hendrik und Tobi” in der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule (ehemals Realschule). Damals noch unter dem Motto “Wir testen für euch die neusten Spiele und Filme” und das kostenlos als kleines Printmagazin aus dem heimischen Drucker. Innerhalb der Klasse kam diese Idee super an, musste allerdings wegen Zeit und Produktionskosten unsererseits schon nach drei Ausgaben wieder eingestellt werden. Ein vermeintliches Comeback sollte knapp ein Jahr später die DVD im Heft bringen. Aber schon während der Produktionsphase konnte der Zeitplan nicht eingehalten werden und somit wurde aus dem Comeback leider nie etwas. Aus. Vorbei. NAT-Games stand vor dem Aus und wurde in die hinterste Ecke der Festplatte versteckt. In der Zwischenzeit habe ich etliche Videos für YouTube gedreht. Angefangen mit einem Unboxing-Kanal, der knapp zwei Jahre lang Woche für Woche die neusten Spiele und Filme gezeigt hatte. Kurz darauf bin ich in die Vlogging-Szene eingetaucht und habe mit verschiedenen Themen das Gaming den Zuschauern näher gebracht. Mit Erfolg! Im Februar 2013 wurde ich dann zu einem Podcast zum Thema PlayStation 4 eingeladen, den ich zusammen mit einem Online-Chefredakteur und drei anderen YouTubern aufgenommen hatte. Jetzt war der Zeitpunkt gekommen. Jetzt könnte ich meine Fähigkeiten als Redakteur wieder aus der Verankerung kramen, indem ich den Online-Redakteur frage, ob ich bei seinem Projekt nicht auch mitmachen könne. Gesagt, getan. Ich fragte ihn nach der SimCity Freizeitpark Erweiterung. Für diese würde ich gerne eine Review schreiben. Doch die Erweiterung konnte ich leider nicht für ihn testen. Wochen vergangen, ohne Erfolg. Ich drehte weiter Videos für meinen Kanal und fing dort an, Videoreviews zu produzieren. Angefangen mit einfachem Gerede, später mit Gameplay, welches dem Zuschauer das Spiel näher präsentieren sollte. Immer wieder schrieb ich mit dem Redakteur. Ich fragte ihn, woher er alle Spiele bekomme, die er dann testen darf. Seine Antwort war einfach, aber schwer zu verstehen. Dank seiner Online-Redaktion würde er Testmuster zu verschiedenen Spielen bekommen, die er dann gleichzeitig testen darf. Genau das, was ich meinen Zuschauern in Form meiner Videos präsentierte. Genau das, was ich 2009 mit meinem Schulkollegen bereits vorgehabt hatte. “Ich würde jetzt so gerne The Last Of Us spielen und eine Videoreview dazu machen”, dachte ich kurz vor dem Release von dem Spiel Anfang Juni 2013. Mein Kollege von der Online-Redaktion versichere mir bereits, dass er das Spiel von Sony zugeschickt bekomme. Er schreibe mit der PR-Abteilung von Sony, die ihm das Spiel pünktlich zum Release zur Verfügung stellte. Er gab mir die E-Mail-Adresse und sagte, frage doch mal für deinen YouTube-Kanal nach. Du hast viele Zuschauer und vielleicht bekommst du es ja auch für eine Videoreview. Gesagt, getan. Nach nur einem Tag, kam eine Antwort, dass Sony mir das Spiel tatsächlich für die Videoreview zur Verfügung stellen würde. Ich habe mich gefreut wie ein Honigkuchenpferd. Pünktlich zum Release lag das Spiel dann auch tatsächlich in meinem Briefkasten und zog nicht nur mich in den Bann, sondern auch meine Zuschauer auf YouTube. Der erste Kontakt war geschaffen. Die Verbindung zwischen mir und Sony steht. Könnte man dies in Form von anderen Publishern ausbauen? Würde man etwa mehr Titel bekommen für seine Reviews? Bekomme ich durch eine größere Bandbreite an vorgestellten Spielen auch mehr Zuschauer auf meinem Kanal? Das waren alles Fragen, die ich relativ schnell mit dem Wort “JA” beantworten konnte. Es kam mir nur ein einziger Gedanke, den ich in der hintersten Ecke schon für ausgestorben hielt, den ich bereits in meinen Akten wegsortiert hatte, den ich wahrscheinlich nie wieder in meinem Leben gesehen hätte…

…NAT-Games!

 

Erstes Konzept war eine Print-Ausgabe von NAT-Games im Jahre 2009.

Erstes Konzept war eine Print-Ausgabe von NAT-Games im Jahre 2009.

 

Die allererste Ausgabe zum kostenlosen Download:

Hier könnt ihr die allererste Ausgabe von NAT-Games herunterladen und durchlesen. Bitte beachtet, dass diese Ausgabe für die Bereitstellung nicht auf Rechtschreibung oder ähnliches korrigiert wurde. Alle Angaben und Texte sind im Originalzustand von 2009.

PDF-Herunterladen – NAT-Games 01-2009

 

 

Die Entstehung vom Design:

Gesagt, getan! Eine Webseite bei einem Anbieter bestellen, kurz auf die Freischaltung warten und los gehts. Naja, so einfach wie sich das immer anhört ist es dann doch nicht. Denn jede Seite muss auf einem Gerüst aufgebaut werden. Vergleichbar ist das mit einem Hochhaus. Nur mit externer Hilfe kann dies komplett aufgestellt werden. Da ich bereits einige Jahre mit HTML gearbeitet habe, wusste ich in etwa was auf mich zukommen würde. WordPress musste her, damit NAT-Games auch von anderen Usern benutzt werden kann, die nicht so viel Ahnung vom Webseitendesign haben. Nach der kurzen Installation war das Standard-Design bereits auf der Webseite installiert. Naja, wirklich schön sah das nicht aus. Ich habe die erste Nacht stundenlang nach einem Design gesucht und dieses schlussendlich auch gefunden. Doch es gab viele Probleme. Sowohl das Tagsystem, als auch die Kategorien funktionierten nicht. Das ist bei einer Newsseite mit das Wichtigste. Nachdem ich die ersten zwei Helfer gefunden hatte, die mich dabei unterstützten sowohl die Seite aufzubauen, als auch inhaltlich zu bestücken, haben wir uns auf die Suche nach einem anderen Design gemacht. Stunden und Tage vergingen, bis wir auf ein tolles Design gestoßen sind. Am Anfang sah es aussichtslos aus, doch nach ein paar Tagen Arbeit konnten wir es sehr gut auf unseren Inhalt abstimmen. Und es gefiel allen Leser, Publishern und Redakteuren. Im Februar 2014 kam unser Designer auf die Idee, statt die von ihm angefertigten Wertungsboxen, ein Bewertungssystem in das Design einzubauen. Da wir leider keinerlei Programmierkenntnisse im Team haben, hatte er dennoch ein Ass im Ärmel. Sein ehemaliger Studienkollege ist nach dem Studium Webseiten-Designer geworden und entwickelt nun eigene Themes, die er dann verkauft. Dank der Bekanntschaft konnten wir das Theme für unsere Webseite kostengünstig nutzen und unsere Bewertungen direkt im System einstellen. Nicht nur für uns ist das Schreiben einfacher geworden, auch die Leser haben einen besseren Überblick über alle Artikel, Reviews und Spezials von uns. Zudem können alle Leser die Webseite mitgestalten, bewerten und eigene News schreiben und zur Veröffentlichung einreichen. In den nächsten Jahren werden wir mit unserem jetzigen Design eine der übersichtlichsten Webseiten im Bereich Gaming bieten, die nicht nur ein eigenes Bewertungssystem für User und die Redaktion bereithält, sondern auch diverse Socialfunktionen für jeden User ohne Anmeldung bietet.

 

 

Auch die Logos haben sich in der ersten Zeit schnell zum Besseren verändert. Angefangen mit einer schlichten Schriftart, über ein schrilles und buntes Design, bis hin zu unserem aktuellen und hoffentlich auch noch langem Logo im schlichten Blau/Schwarz. Zusätzlich haben wir mit dem aktuellen Logo unseren Slogan geändert, der seit Beginn täglich für alle Leser zu erkennen ist: aktuell. fair. kritisch.

 

 

 

Die Aufruf- und Besucherzahlen:

Angefangen mit durchschnittlich 50 Besuchern pro Tag, haben wir uns alleine im ersten Monat um knapp 200% gesteigert. Erst nach weiteren zwei Monaten konnten wir unsere Besucherzahlen erneut verdoppeln, was etwas unruhige Stimmung ins Team warf. Doch wir gaben in keiner Art und Weise auf und versuchten uns weiter zu verbreiten. Neue Redakteure kamen hinzu und haben dem Team geholfen neue Leser anzuwerben. Insbesondere der spielereiche Monat November half uns dabei, einige neue Leser zu gewinnen. Doch das Weihnachtsgeschäft sollte den ultimativen Durchbruch bringen. So viele Besucher wie noch nie besuchten unsere Webseite im Dezember 2013. Mittlerweile können wir weiterhin unglaubliche Aufrufzahlen verzeichnen und das jeden Monat. Mit solch einem großen und vor allem schnellen Erfolg hat im Team keiner gerechnet.

Im ersten Jahr konnten wir mehr als 580.000 Besucher und über 10.000.000 Hits erreichen!

 

Die Top 3 der erfolgreichsten News:

  1. Frau tötet drei Menschen wegen letzter Xbox One – mehr als 30.000 Aufrufe
  2. Batman: Arkham Origins – Sonderangebot auf Amazon – mehr als 5.500 Aufrufe
  3. 3 Games für 55€ (inklusive Wolfenstein: The New Order) – mehr als 3.000 Aufrufe

 

 

Der Geburtstag im Detail:

– Um 16 Uhr Enthüllung der Retro-Woche

– Um 18 Uhr Redaktionsvideo zum Geburtstag

– Um 20 Uhr Start des Geburtstags-Gewinnspieles

– Um 22 Uhr NAT-Plausch über ein Jahr NAT-Games

 

 

Das meint die Redaktion zum ersten Jahr mit NAT-Games:

[blockquote left=”pull-left” cite=”Marc Wirth – Mitgründer”]Liebe Nat-Games-Community, als mein guter Freund Tobias Liesenhoff und ich uns am 16. Juni 2013 dazu entschieden haben, die Seite NAT-Games ins Leben zu rufen, waren uns nicht bewusst, wie viele Menschen und vor allem wie schnell wir euch dort draußen mit unseren aktuellen News erreichen können. Uns war lediglich wichtig, dass wir ein Hobby besitzen, mit dem wir andere Menschen begeistern und unser Fachwissen bezüglich der Gaming-Welt weitergeben können. Kurz nach Veröffentlichung unserer Internetseite durften wir ein Mitglied in unserem jungen Team begrüßen, welches sehr viel zu dem heutigen Erfolg beigetragen hat. Dieses Mitglied wurde bei uns „Bambi“ genannt und saß jeden Tag stundenlang für uns am Rechner, um Interessante Themen aus der Gaming-Welt in Textform umzuwandeln. Währenddessen musste ich trotz des super Erfolges meine Arbeit aus privaten, beruflichen Gründen niederlegen. Das hielt die Seite NAT-Games aber nicht von weiteren Erfolgen ab. Während immer mehr Mitglieder dem NAT-Games-Team beitraten und sich immer mehr Game-Publisher der NAT-Games –Seite anvertrauten, war ich erstaunt, was Tobias Liesenhoff alleine auf die Beine gestellt hat. Letztendlich seid ihr es, die NAT-Games zu dem machen, was es ist und ihr seid es, für die sich die mittlerweile richtig guten Redakteure jeden Tag hinsetzen und für euch die Beiträge hinzaubern. Es steckt viel Arbeit hinter der Seite und den News, den Überlegungen und Management. Deshalb – meinen größten Respekt![/blockquote]

 

[blockquote left=”pull-left” cite=”Robin Winter – Ehemaliger Redakteur”]Auf die NAT-Games Redaktion bin ich durch den Youtube-Channel von Tobias gekommen und nach eingehendem Anschauen der Webseite, habe ich mich prompt dort beworben und bin dort auch recht schnell ins Team aufgenommen worden. Als ich Teil der Redaktion war, war ich für das Review und News schreiben verantwortlich. Ebenfalls ein Special habe ich für die Seite geschrieben. Die Arbeit in der Redaktion hatte durchaus ihre witzigen und lustigen Seiten. Auch war es interessant einen genaueren Einblick in die Arbeit einer Videospielredaktion zu bekommen.[/blockquote]

 

[blockquote left=”pull-left” cite=”Björn Schmitt – Redakteur seit 24. Juni 2013″]Über den Youtube-Kanal unseres Chefredakteurs Tobias wurde ich aufmerksam auf unsere Seite. Dies geschah genau zu dem Zeitpunkt als Nat-Games online ging. Da ich mich schon sehr lange mit dem Thema Gaming auseinandersetzte, wollte ich schon immer etwas mehr machen als nur Zocken. So habe ich mich beworben und jetzt gehöre ich zu dem Kreis der verrückten Redakteuren. In der Zeit in der ich für Nat-Games tätig bin, habe ich überwiegend viele News und Reviews geschrieben. Auch musikalisch versuche ich unser Team mit eigen produzierten Tracks zu unterstützen. Des Weiteren bin ich mittlerweile für die Sparte Social Media tätig und zusammen mit Engel und Mathias habe ich unser Nebenprojekt Gaming Never Dies ins Leben gerufen. Ein Haufen voller liebenswerter Charakter, die alle die selbe Leidenschaft verbindet: Games. Bis jetzt bereue ich keine Sekunde bei Nat-Games tätig zu sein und freue mich auf weitere Jahre der Zusammenarbeit. Die Zeit als Redakteur war stets angenehm und das ganze Team aus ambitionierten Mitarbeiter ist immer für einen Lacher gut. Auch wenn der Tag mal bescheiden lief, dass Team hatte immer Grund für eine Aufmunterung. Und mittlerweile kann man nicht mehr von Mitarbeiter reden, sondern um echte Freundschaft. Wir halten zusammen egal was kommt und das kann in der heutigen Gesellschaft, nicht jeder von seinem Team behaupten. Ich bin stolz auf jeden unserer Jungs und natürlich auch auf mich selber. Ich hoffe das unser Team weiter so ambitioniert bleibt und uns weiter nach vorne pushen. Ich würde uns gerne als eine noch größere Anlaufstelle für Zocker sehen und vielleicht wird aus uns ja noch was ganz großes. Wünschen würde ich es für jeden von uns. Trinken wir auf das Nat-Games nie stillsteht. Ich glaube an jeden einzelnen von uns. Auf weitere tolle Jahre![/blockquote]

 

[blockquote left=”pull-left” cite=”John Prime – Designer/Redakteur seit 22. Juli 2013″]Ich kannte Tobias von unserer Zusammenarbeit bei einem anderen Blog. Er fragte mich ob ich nicht bei NAT-Games mitmachen wollte und ich sagte nach kurzer Überlegungszeit zu. Ich habe bei NAT-Games alle grafischen Arbeiten gemacht, das beinhaltete die Website, Wertungsboxen, Bilder etc. Damals wie heute bin ich für die Rechtschreibkorrektur aller Review-, Preview- und Specialartikel bei NAT-Games zuständig. Mittlerweile bin ich auf für Google+ und auch Twitter verantwortlich woran ich sehr großen Spass habe. Ich möchte keine Sekunde missen, die ich bei NAT-Games verbracht habe und muss sagen, dass es die beste Entscheidung meines Lebens war in dieses Team einzutreten. Unser Team ist zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen und hier sind solide Freundschaften gewachsen. Weiter gehts NAT-Games. [/blockquote]

 

[blockquote left=”pull-left” cite=”Marco Schmandt – Redakteur seit 02. September 2013″]Ich bin über einen Freund von Tobias zu Nat-Games gekommen. Angefangen habe ich, wie die meisten, mit dem Schreiben von News. Nach einiger Zeit jedoch habe ich aber meinen Fokus auf Reviews gelegt. Der Fortschritt den das Team seit dem Start erreicht hat ist großartig. Wir haben uns eine wachsende Community geschaffen und stabile Verbindungen mit Publishern etabliert. In den nächsten Jahren hoffe ich das alles was wir bisher erreicht haben weiter wächst. Dank an das Team und alle Supporter.[/blockquote]

 

[blockquote left=”pull-left” cite=”Nekrokon aka. Konstantin – Redakteur seit 10. Oktober 2013″]Ein Jahr ist es also schon her, dass NAT-Games seine Pforten geöffnet hat. Ich bin kurze Zeit danach über einen Freund (Bambi) dazugestoßen. Wir haben vorher bereits in unserem Blog Reviews oder News geteilt, erreichten aber wenige Leser, geschweigen denn Publisher. Zuerst muss man natürlich den Redakteuren Kaffee bringen und den Drucker am laufen haben, wenn man nicht gerade am Bodenwischen ist. Kleiner Scherz – bei Online-Redakteuren besteht die Traineezeit mehr aus News schreiben und darauf warten, dass man die ersten Spiele Testen darf. Da ich bereits einen YouTube-Kanal hatte und dort meine Reviews veröffentlicht habe, wurde ich gefragt ob ich sowas nicht auch für NAT-Games tun könne. Als meine Review zu “Goodbye Deponia” fertig war, haben selbst Daedalic Entertainment sie geliked. Was für ein Erfolg! Zudem war ich beim Presseevent von Nintendo. Nachdem man an der Türe seine Seele durch die Unterschrift verkauft hat, durfte man in diese schillernde und bunte Welt eintauchen. Der Neid meiner Freunde war mir gewiss und ich wusste, das neue Zelda wird der Oberknüller! Wir haben ständig versucht die Seite weiterzuentwickeln. Wir haben uns auch dazu entschlossen die Wertung und das dazugehörige Fazit oben schon zu positionieren, wenn man nur auf die Einschätzung gespannt ist. Auch die Tatsache das man sich nicht mehr auf der Seite anmelden muss um Kommentare zu schreiben oder Leserwertungen abzugeben, war eine Entscheidung für den Leser. In unseren regelmäßigen Teamrunden haben wir neue Ideen und Abläufe besprochen. Im Grunde, wie in einer „richtigen“ Redaktion eben. Einige Gesichter mussten gehen, andere sind dafür an ihre Stelle getreten. Es ist schön zu sehen, wie sich der ein oder andere weiterentwickelt hat. Schriftlich, als auch inhaltlich. Da wir sehr ehrgeizig und gezielt an allem arbeiten finde ich es schön dabei zu sein. In einem Jahr bauen wir den YouTube-Kanal weiter aus. Dann wird fast jeder eine Videoreview schneiden und hochladen können. Im Idealfall werden die Besucher auf der Seite aktiver und nutzen die Tools. Wenn wir es noch auf das ein oder andere Presseevent schaffen und filmen dürfen ist das Jahr doch geritzt? Das mit der Weltherrschaft kann ja noch etwas warten…[/blockquote]

 

 

Ab heute NEUE Features auf NAT-Games.de!

– Unsere Filme-Rubrik ist über die URL www.nat-movies.de erreichbar

– Eine neue Review-Übersicht mit allen Reviews, die man u.a. nach Bewertung sortieren kann

– Folgt uns nun auch bei Instagram

– Ein umfangreiches FAQ steht zur Verfügung, damit jeder weiß, wie unsere Seite funktioniert

– Jeder Leser kann nun selbst News zur Veröffentlichung einreichen und sich bei uns Anmelden

 

 

[blockquote left=”pull-left” cite=”Madde Gläser – Redakteur seit 15. Oktober 2013″]Am 15. Oktober 2013 bin ich dem Team von NAT-Games hinzugestoßen. Der Kollege Nekrokon, den ich von YouTube kannte und schon ein paar mal zuvor davon gesprochen hatte, schreib mich Abends per Skype an und fragte mich, ob ich nicht Lust hätte bei dieser Gaming-Seite mitzumachen. Da er mich ein paar zuvor Tage schon mal gefragt hatte und ich schon darüber nach gedacht hatte fiel meine Entscheidung nicht schwer und ich sagte zu. Daraufhin wurde ich einer derzeitigen Gesprächsrunde hinzugefügt und lernte so das Team kennen. Während der Unterhaltung wurden mir ein paar Fragen gestellt und schon war ich ein festes Mitglied von NAT-Games. Seit dem schreibe ich News und Reviews zu den neuesten Spielen und beteilige mich mittlerweile auch bei allen anderen Aufgaben und versuche in jeder Hinsicht diese Gaming-Seite zu unterstützen wo immer ich kann, solange die Zeit dafür da ist. Neben privaten Dingen wie Arbeit, Haushalt und meinen anderen Pflichten im Leben passiert es hin und wieder mal, dass ich weniger Zeit dafür finde. Trotzdem versucht man konstant die Unterstützung beizubehalten. Jetzt ist es schon fast ein Jahr her, dass NAT-Games besteht. In diesem Zeitraum hat sich vieles geändert. Der Bekanntheitsgrad ist gewachsen, die Seite an sich hat sich weiterentwickelt und verbessert und in unserer Redaktion selbst wird es auch nie langweilig, da die Leute kommen und gehen und man so immer neue Personen kennen lernt.[/blockquote]

 

[blockquote left=”pull-left” cite=”Kevin Kreisel – Redakteur seit 04. November 2013″]Wow wie doch die Zeit vergeht. NAT-Games feiert schon sein Einjähriges. Ich bin vor etwas mehr als einem halben Jahr durch unseren allzeit geschätzten Kollegen zu NAT-Games gestoßen. Seitdem verfasse ich täglich ein dutzend News und teste Games auf Herz und Nieren. Die Zeit bei NAT-Games ist einfach unterhaltsam, egal ob kritische Gespräche über aktuelle Themen oder lustigen Scheiß, zu lachen gibt es immer was. Wenn ich in die Zukunft schaue bin ich recht positiv gestimmt und denke das wir weiter wachsen werden. Auf die nächsten Jahre![/blockquote]

 

[blockquote left=”pull-left” cite=”Maarten Cherek – Redakteur seit 21. Januar 2014″]Ich will im Bereich der Medien und des Videospieljournalismus beruflich tätig werden. Aus diesem Grund habe ich mich auf verschiedenen Videospielseiten umgeschaut, wie die Bewerbungsumstände sind, was geboten wird etc. Durch den Let’s Player und meinem jetzigen Kollegen Nekrokon kam ich schließlich auf NAT-Games, als er in einem seiner Vlogs erwähnte, dass noch dringend Leute gesucht werden. Also schrieb ich eine Bewerbung und zack, schneller als ich es je gedacht hätte war ich im Team. Seitdem hat sich meine Tagesroutine, zumindest was das Internet angeht, ein wenig verändert. Das Erste, was ich mir anschaue wenn ich den Browser öffne, sind diverse Newsseiten. Finde ich eine interessante Nachricht aus der Welt der Videospiele, gehe ich sofort auf unsere Seite und schreibe eine News zu dem Thema. Gelegentlich schreibe ich auch volle Reviews zu Spielen, was natürlich den positiven Beigeschmack hat, dass man die zu testenden Spiele behalten und auch privat weiterspielen darf. Ich finde meine Zeit bei NAT-Games bisher sehr erfreulich. Sie bereitet mich auf meinen hoffentlich späteren Beruf vor, hinterlässt meinen Namen auf einer Newsseite im Internet, welches z.B. für Bewerbungen von Vorteil sein kann, und ich bin Teil eines total kranken Haufens, mit dem man über jeden Scheiß labern und einfach nur Spaß haben kann. Ich hoffe stark, dass wir als Team wachsen und unsere Seite ein wichtiger Bestandteil für die Berichterstattung in der Videospielwelt wird. Und so möchte ich innerhalb des nächsten Jahres mehr Leute sagen hören: „Hey, habt ihr diese News schon gehört? Hab ich bei NAT-Games gelesen!“[/blockquote]

 

[blockquote left=”pull-left” cite=”David Sperl – Redakteur seit 29. März 2014″]Vor nicht allzu langer Zeit schrieb mich ein langjähriger Freund mit den Worten an: „Hey, schau mal wo ich jetzt mit mache!“, gefolgt von einem Link. Dieser ominöse Link führte mich zu NAT-Games. Skeptisch, wie ich nun einmal bin las ich dann einige Reviews und News und dachte: „Wow, die können was und sind ja aktueller als manche der ‘großen‘. Also hatte meine Lesezeichenleiste ein Icon mehr. Ein paar Wochen später, an einem verregneten Montagnachmittag, sah ich: „We Want You!“ und Uncle Sam der auf mich zeigte. Ein kurzer ansprechender Text über die Seite, das Team und die Aufgaben die einen erwarten, war schnell gelesen und das Bewerbungsformular fix ausgefüllt. Und ehe ich mich umschauen konnte klebte ein Bild von mir auf der Seite, ich wurde Trainee. Jetzt habe ich mich zum Redakteur hochgeschlafen und ich unterstütze das geilste Team der Welt wann immer ich kann. Interessante News werden geschrieben oder einer der anderen wird darüber informiert. Reviews zu mehr oder minder guten Spielen, darf ich auch jederzeit Schreiben und es gibt, glücklicherweise, überaus freundliche ‘Grammar Nazi`s‘ im Team, die sämtliche Schreibfehler eliminieren. Die kurzen Wochen, die ich jetzt in der Redaktion bin waren mit die besten. In jeder neuen Gruppe gibt es eine Kennenlern- und Abtastphase, nicht aber bei NAT-Games. Die ist hier gar nicht nötig! Alle sind so herrlich verrückt und sympathisch, dass man diese Menschen in kürzester Zeit kennen und lieben lernt. Auch wenn das Team deutschlandweit verstreut ist und aus unterschiedlichsten Charakteren besteht, kann man dank Internet sehr gut miteinander ‘arbeiten‘. Trotz der NAT-Games Seite kommt das Private nicht zu kurz, auch innerhalb des Teams herrscht starker privater Kontakt, was das Team noch enger verbindet. Obwohl ich erst seit kurzen dabei bin, sind mir alle in kürzester Zeit ans Herz gewachsen. Da sich alle Redakteure laufend den Allerwertesten dehnen und die Qualität fast täglich ansteigt, denke ich, dass wir in ungefähr einem Jahr ein doppelt so großes Team brauchen und haben. Es wird dann vermutlich noch immer aus engagierten Menschen bestehen die ihre Zeit, vor und nach der Arbeit, mit Freude für unsere Leser investieren werden und News, Reviews und Videos basteln. NAT-Games kann, bei diesem Potential, nur wachsen und durch die Erfahrung nur noch besser werden. Welchen Umfang die Redaktion und die Seite annehmen werden, erwarte ich gespannt und lasse mich gerne überraschen.[/blockquote]

 

[blockquote left=”pull-left” cite=”Michael Koklemin – Redakteur seit 05. Mai 2014″]NAT-Games. Ein kleines Team von Zockern, welche es sich zur Aufgabe gemacht haben, Tag ein Tag aus Reviews zu schreiben, sich durch Tausende News und Gerüchte zu kämpfen und die Welt mit dem zu versorgen. Ich für meinen Teil bin ganz zufällig in diese lustige Truppe gestolpert. An einem schönen Donnerstagabend noch einen Trinken gehen und Party machen. Dabei unterhält man sich mit den Leuten die einen begleiten und findet heraus, dass einer von denen bei NAT-Games tätig ist. Also kommt man ein wenig mehr ins Gespräch und geht am frühen morgen mit einer E-Mail Adresse aus der Bar heraus. Die Bewerbung an sich war recht simpel, und das Vorstellungsgespräch habe ich auch recht gut überstanden. Seitdem bin ich angehender Redakteur bei NAT-Games und gehöre zu der Gruppe. Mein Alltag sieht mal grob genommen so aus: Früh morgens die Augen reiben, auf die Arbeit fahren, sich durch die Aufträge gähnen, nebenbei ein paar News in unsere Seite posten, abends noch etwas Arbeit und Zeit ins frische Redakteurleben investieren und spät nachts schlafen gehen. Jeden Tag das selbe, jedoch bietet es extreme Abwechslung. Man schnappt hier und da mal ein Gerücht auf, prüft dieses nach, wenn es sich als nichts herausstellt wird es vergessen, wenn es stimmt wird weiter gegraben. Letztendlich hat man ein Haufen Text und Informationen, welche man zu einer knackigen News zusammenpackt und diese als neuer Beitrag in unsere Webseite miteinbaut. Bis jetzt bin ich ein Neuankömmling und muss mich durch die News kämpfen – aber ich glaube mal, dass es sich bald lohnen wird. Über die Zeit bei NAT-Games kann ich bis jetzt noch nicht viel sagen, da ich noch nicht lange dabei bin und noch nicht jeden unter die Lupe genommen habe. Jedoch sei mal so viel gesagt: Es ist immer wieder lustig mit meinen Team-Mitgliedern zu reden, sich über Infos streiten oder einfach mal bei Team-Sitzungen dabei zu sein und gucken was die Leute so von sich geben. Wenn man was schlaues einzuwenden hat, dann wird’s Maul aufgerissen – was natürlich wichtig für die Produktivität ist. Jeder von ihnen hat eine sehr große Ahnung von dem was sie machen. Das erstaunt mich immer und immer wieder auf’s neue. Wirklich ein nettes, kleines, lustiges Team.  Wenn es so weiter geht, habe ich keinen Zweifel, dass die Webseite, sowie das Team weiter wächst und es endlich auch aus dem Schatten der großen Game-Redaktionen schafft. Klar, es ist sehr viel Arbeit bis dahin, jedoch werde ich – wenn alle anderen an dem Strang ziehen – auch selbst mit Hand anpacken und meine Kräfte dafür geben. Wir sind freie Redakteure, gehören keiner Organisation an und machen das, was wir machen, aus Spaß an der Arbeit. Ich freue mich auf jeden Fall auf eine gute Zusammenarbeit, viel Vertrauen beiderseits und ein gutes Gelingen. Lasst es uns allen zeigen, dass NAT-Games am Vormarsch ist um den anderen den Hintern zu versohlen![/blockquote]
Share This Post
Geschrieben von Tobias Liesenhoff
Chefredakteur für Games, Movies, Hardware seit Juni 2013.
Deine Meinung?
00

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.