Speedlink MEDUSA Street + ESTRADO – Test zum Straßen-Kopfhörer

Es ist für mich immer wieder eine Freude, wenn eine neue Pressemeldung von Speedlink in meinem Postfach ankommt. Denn seit Beginn unserer Seite ist Speedlink ein toller Partner, der uns immer wieder mit den aktuellsten Produkten für einen Test unterstützt. So auch beim neusten MEDUSA-Headset. Nachdem wir bereits das XE Stereo und das 5.1 True Surround genauer unter die Lupe genommen haben, gibt es nun auch eine Street-Variante, die für, wie der Name schon vermuten lässt, die Straße gedacht ist. Dr. Dre muss ganz schön aufpassen, denn für 39,95€ gibt es derzeit keinen Vergleich. Ob das nun gut oder schlecht ist, lest ihr in unserer Review.

 

Der Lieferumfang

Die Verpackungen vom MEDUSA Street und vom ESTRADO-Stand sind beide im selben Stil gehalten. Diesen kennt man schon von allen anderen Speedlink-Produkten. Beides kommt in einer Pappumverpackung daher und ist nicht, wie etwa das MEDUSA 5.1, in einer durchsichtigen verpackt. So kann der Kunde im Laden leider nicht sehen, wie der Kopfhörer bzw. der Stand in Wirklichkeit aussieht. Dennoch sind auf der vorderen Seite der Verpackungen, Speedlink-typisch, alles an Features beschrieben, was die Hardware zu bieten hat. Dies wird in kleinen runden Symbolen abgebildet und ist so für jedermann schnell und einfach lesbar. Auf den ersten Blick sieht man zudem keine großen Unterschiede zwischen dem normalen MEDUSA und dem MEDUSA Street. Denn das Street hat dieselbe Optik, wie sein großer Bruder. Beim Auspacken gibt es ebenfalls keine großen Überraschungen. Denn zusätzlich zur kleinen Herstellerinformation plus Anleitung findet man leider nichts weiter in der Verpackung. Eine Treiber-CD für den Computer oder Laptop benötigt man nicht, schließlich wird der Kopfhörer lediglich mit dem gebundenen AUX-Kabel an das jeweilige Endgerät angeschlossen. Ein entsprechendes Programm für die vollständige Nutzung aller Features braucht man also nicht. Bei ESTRADO sieht das ganz ähnlich aus. Neben der Herstellerinformation inkl. Anleitung gibt es, bedingt durch die manuelle Installation, eine kleine Installationsanleitung. Das Zusammensetzen ist extrem einfach, was man unter anderem auch in dem nachfolgenden Unboxing-Video von uns erkennen kann. Außerdem ist das USB zu USB-Kabel vom Computer zum Stand auch inklusive. So gehört sich das.

https://youtu.be/9ey2oeQe2Zs

 

Der Komfort und die Qualität

Beim Design hat sich im Vergleich zum MEDUSA 5.1 Surround rein gar nichts geändert. Bereits beim Auspacken kann das schicke Design vom MEDUSA Street überzeugen. Man merkt zwar direkt, dass es sich hierbei nicht um ein Sennheiser-Gerät handelt, dennoch ist die Qualität alles andere als schlecht. Die Materialstärke hat ebenfalls etwas zugenommen, sodass es nicht mehr nach “billigem” Plastik aussieht. Die Ohrmuscheln können zusammengefaltet oder zur Seite gedreht werden. Dies funktioniert sehr gut und machte bei unserem Test keine Zicken. Auch nach mehrmaligem Zusammenklappen ist am Headset nichts ausgeleiert. Die Polsterung ist gelungen und anders als beim großen Bruder, konnten wir in unserem Test das Headset wesentlich länger ohne Schmerzen tragen. Dies liegt an dem geringeren Gewicht. Dadurch, dass in den Ohrmuscheln weniger Technik als im 5.1 Surround haust, ist das Headset im Gesamten auch leichter geworden. So kann man Stunden Musik hören oder die Kopfhörer zum Zocken benutzen. Generell lässt sich zum Komfort aber noch sagen, dass die Ohrmuscheln gut auf dem Kopf sitzen und nichts hin- und herrutscht. Durch die verstellbaren Riegel an den beiden Ohrmuschelbügeln kann man passend für die beliebige Kopfgröße den Abstand verstellen. Auch diese Funktion ist nach mehrmaligem Bedienen nicht ausgeleiert oder angeknackst. Einzig die Tatsache, dass der Kopfhörer für unterwegs vielleicht etwas zu groß und klobig geraten ist, könnte so manchen Nutzer abschrecken. Schließlich wurde das Design eines Gaming-Headsets 1 zu 1 für die Straße übernommen.

Medusa-speedlink-street-review-nat-games-2

Das Design vom MEDUSA 5.1 wird beibehalten.

 

Die Technik im Härtetest

Der Sound ist wirklich gelungen. Bereits beim ersten Aufdrehen der Musik merkt man, das Street hat einiges auf dem Kasten. Der Bass ist ordentlich, der Klang bleibt gut im Ohr und für eine Runde Call of Duty mit Freunden versteht man jedes Wort. Es ist erstaunlich, wie stark das MEDUSA Street an die einfachen Dr. Dre Beats Solo herankommt. Wer nicht unglaublich viel Geld ausgeben möchte, der kann hier beruhigt zugreifen. Das Mikrofon inklusive Fernbedienung ist ebenfalls sehr gut erreichbar. Alle Funktionen konnten während unseres Tests problemlos genutzt werden. Einzig die Qualität des Mikros ist nicht sehr berauschend. Man muss dazu sagen, dass es für die Straße, wenn man mal telefonieren muss, bestens geeignet ist und man keine Studioübertragung fürs Telefonieren braucht. Fürs Zocken oder für eine Sprachaufnahme am Computer würden wir den Kauf allerdings abraten.

Medusa-speedlink-street-review-nat-games-3

Die neue Fernbedienung fürs Mikrofon.

 

Und was kann nun ESTRADO?

Der extra für das MEDUSA Street auf den Markt gebrachte ESTRADO ist einzig und allein ein Stand für den Kopfhörer, inklusive einer eingebauten Soundkarte und drei USB-Ports. Des Weiteren kann das Kabel an dem Stand auf der Rückseite aufgewickelt werden, sodass es keinen Kabelsalat auf oder neben dem Schreibtisch geben kann. Richtig nützlich ist die Soundkarte beispielsweise dann, wenn der PC/Laptop keinen Aux-Anschluss besitzt. Oder aber wenn mehrere Mikros oder Kopfhörer an den PC angeschlossen werden sollen. Praktisch: Der Stand muss nur per USB angeschlossen werden, da ein externes Netzteil nicht notwendig ist. Außerdem verfügt er über einen Ein- und Ausschalter für die Stromversorgung der USB-Ports. Die komplette Verarbeitung ist sehr hochwertig und sieht zudem auch noch sehr edel aus. Selbst wenn man nicht unbedingt zum MEDUSA Street greift, kann man den ESTRADO-Stand dennoch mitnehmen. Durch die zusätzlichen Funktionen bietet er mehr als nur ein einfacher Halter fürs Headset oder für den Kopfhörer. Ob man schlussendlich einen solchen Stand benötigt, muss natürlich jeder selbst entscheiden. Wir sagen: nur zusammen ist man vollständig!

Medusa-speedlink-street-review-nat-games

Ein tolles Zusammenspiel: MEDUSA Street und der ESTRADO-Stand.

 

Fazit:

Speedlink hat es mal wieder allen bewiesen: günstige Preise, super Produkte. Diesem Standard bleibt der Firma bei und bringt mit dem MEDUSA Street und dem ESTRADO-Stand zwei neue Produkte auf den Markt, die für den kleinen Geldbeutel gedacht sind. Aber auch Leute, die vielleicht nur nach einem neuen Kopfhörer für die Bahn suchen, werden hier sicher fündig. Fürs Zocken, Skype oder Sprachaufnahmen würden wir den Kopfhörer nicht empfehlen, schließlich ist es auch ein Kopfhörer und kein Headset.

92

 

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Tobias Liesenhoff
Chefredakteur für Games, Movies, Hardware seit Juni 2013.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.