Whacky Roll – Review zum Spiel aus der Rolle

Der Spielemacher Norman Sommer entwickelte sehr lange an einer transportableren Fassung von Whacky Wit. Dies ist ihm mit Whacky Roll gelungen. Die gelungene Startnext Kampagne erblickte im Oktober 2013 das Licht der Welt. Wie sich der kleine Bruder von Whacky Wit spielt und ob sich ein Kauf lohnt, lest ihr nun hier in unserem Test.

 

Vor dem Spiel

Whacky Roll kommt in einer dicken Pappröhre daher. Diese ist extrem stabil und schützt den gesamten Inhalt auf jeder Reise. Beim Öffnen der Röhre erblicken wir zuerst die Spielbögen. Diese sind zusammengerollt und füllen die Röhre fast gesamt aus. Beim Ausleeren der Röhre fällt uns eine kleine Tüte mit den Spielfiguren, sowie den Würfeln entgegen. Nachdem wir die Spielbögen ebenfalls aus der Verpackung genommen haben, entdecken wir ein kleinen Bogen mit Stickern. Dieser ist auch dringend nötig, denn bevor wir mit dem Spielen beginnen können, müssen wir zuerst einmal selbst Hand anlegen. Die Aufkleber gehören nämlich auf die mitgelieferten Würfel und so bekleben wir die zwölf Seiten um mit dem Spielen zu beginnen. Wer keine Lust auf die klassischen Würfel hat, kann sich eine App auf sein Smartphone herunterladen, die dies für ihn übernimmt. Die Spielfiguren sind kleine Holzwürfel, die mit einem schönen Aufdruck und in verschiedenen Farben daher kommen. Die gelbe Figur heißt Whacky, der stark an Pac Man erinnert. Ist aber auch klar, schließlich ist Pac Man der geistige Vater von Whacky Wit und Whacky Roll. Whacky Gegner sind natürlich auch mit dabei und kommen in vier verschiedenen Farben daher. Zusätzlich ist im gesamten Paket ein Permanent Marker enthalten, um die Punkte auszumalen.

Der Inhalt auf einem Blick:

  • 25 beidseitig bedruckte Spielbögen für 50 spannende Spiele
  • 4 Monster-Spielsteine
  • 3 Whacky-Spielsteine
  • 3 zwölfseitige Würfel mit Spezial-Etiketten
  • Permanent-Marker
nat games whacky 1

Zuerst die Würfel bekleben

 

Die verschiedenen Versionen

Whacky Roll gibt es in zwei verschiedenen Varianten. Einmal die klassische Version wie oben beschrieben und eine magnetische. Bei der magnetischen Fassung sind alle Spielfiguren mit einem Magneten versehen. Dadurch lässt sich das Spiel zum Beispiel an ein Whiteboard hängen und man kann ganz bequem im Stehen spielen. Diese Option ist gerade für Büros eine geschickte Lösung, da man immer wieder im Vorbeilaufen eine Runde spielen kann. Zusätzlich zu den zwei Varianten gibt es einen speziellen Spielbogen. Dieser ist aus hochwertigem Frontlit-Material (auch bekannt als LKW-Plane) und abwaschbar. Hinzu kommt ein Stift der sich von der Plane wieder abwaschen lässt. In unserem Test hat sich dieser Bogen absolut bewährt, da hierdurch keine Papierbögen verbraucht werden. Hinzu kommt das dieser Bogen wasserfest ist. Ein Glas Wasser oder Cola verschütten? Kein Problem, einfach abwaschen und der Spaß kann weitergehen. Auch die wasserfeste Fassung kann man mit Magneten an ein Whiteboard hängen um dort zu spielen. Solltet ihr kein Whiteboard vor Ort haben, ist dies kein Problem, hierfür gibt es ein Whacky Board. Ein magnetisches Brett, das genau auf die Bögen abgestimmt ist zu kaufen.

nat games whacky 7

Abwaschbar und wiederverwendbar, dass freut die Umwelt

 

Downloads helfen euch

Nachdem wir einen Bogen ausgebreitet haben und die Würfel beklebt haben,,kann es auch schon losgehen. Was sofort auffällt, Whacky Roll ist alles andere als ein klassisches Brettspiel. Auf jedem Bogen ist am unteren Rand die komplette Anleitung aufgedruckt, welche so leicht zu verstehen ist, dass selbst jüngere Spieler keine Probleme haben diese zu verstehen. Des Weiteren gibt es ein kleines Beilegheft, wo ein QR-Code, der euch zur Würfel App bringt abgebildet, sowie ein QR-Code der euch zu einem Download führt. Diese sind. Hier habt ihr die Möglichkeit den Spielbogen herunterzuladen und bei euch zu Hause einfach nachzudrucken. Dies ist gerade für Vielspieler ein riesen Vorteil, da hier das Nachbestellen wegfällt.

nat games whacky 3

App statt Würfel

 

Das Spiel beginnt

Haben wir alles vorbereitet kann es auch schon losgehen. Wir stellen Whacky auf sein Feld und die Monster in das Gatter. Der Spieler der Whacky spielt, darf beginnen. Zu Beginn darf er gleich zwei mal mit dem gelben Würfel würfeln, um sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Ziel für den Whacky ist es, alle Punkte des Spielfelds auszufüllen bzw. abzulaufen. Die Monster beginnen im Gatter und spielen einen Zahlen- sowie einen Farbwürfel. Das Gatter dürfen sie nur verlassen, wenn sie eine sechs oder geringer werfen. Bei den Monstern Sassy, Classy, Massy und Jive müsst ihr natürlich den Whacky fangen. Hierbei müsst ihr allerdings den Farbenwürfel beachten, da immer nur das Monster ziehen darf, welches der Würfel anzeigt. Es gibt ein paar Besonderheiten. So darf Whacky zum Beispiel drei mal würfeln, wenn er einen Power Punkt erreicht hat, zudem darf er dann in diesen drei Runden die Monster jagen und zurück in das Gatter schicken. Außerdem darf Whacky auch den Mittelgang benutzen welche die Monster nicht verwenden dürfen. So sind einige spannende Verfolgungsjagden vorprogrammiert.

nat games whacky 4

Holz anstatt Plastik

 

Der Wiederspielwert

Eine Partie Whacky Roll dauert zwischen zehn Minuten und einer halben Stunde. Dies klingt nicht sehr lange, aber dank des simplen Spielprinzips das sofort jeder versteht, können hier ganz schnell einige Stunden vergehen. Außerdem gleicht kein Spiel dem anderen, man versucht immer wieder andere Taktiken um zu gewinnen. Das Spiel ist extrem kurzweilig, weiß aber jeden zu begeistern. Gerade uns Gamer wird das Retro Feeling überkommen. Whacky Roll ist im Prinzip eine analoge Fassung des Klassikers Pac Man, jedoch macht das Brettspiel um einiges mehr Spaß, da man es zu zweit spielen kann. Mittlerweile gibt es auch schon Meisterschaften, bei denen ihr euch gegen andere messen könnt.

nat games whacky 5

Die Zahlenfelder helfen bei den ersten Zügen

 

Fazit:

Wie lange ist es her, dass ich ein Brettspiel so verschlungen habe wie Whacky Roll? Ich kann mich nicht mehr daran erinnern. Dieses kurzweilige Brettspiel hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Immer wieder gerne hole ich die kleine, handliche Rolle heraus und spiele eine Partie. Das Spiel ist sofort für jeden verständlich und macht eine Menge Spaß. Hinzu kommt das geniale Retro Feeling, das hier ganz ohne Elektronik erzeugt wird. Das Spiel ist einfach der perfekte Pausenfüller und ich werde bestimmt noch einige Partien mit Whacky und den Monstern verbringen.

94

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Thomas Solzic
Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.