Warframe Gara Prime

Test zur gläsernen Kriegern

Bis zum Release des neuen Nidus Prime Access in Waframe dauert es nicht mehr lange, doch zuvor schauen wir uns erst mal den Warframe Gara Prime an. Die Glaskriegerin hat neben einem neuen Äußeren natürlich auch die obligatorischen Statusverbesserungen erhalten. Zudem haben ihre beiden Waffen Astilla und Volnus ihre Prime Varianten bekommen. Ich habe alles aufgelevelt, gemoddet und ausgiebig getestet. Wie sich Gara Prime geschlagen hat, erfahrt ihr jetzt.

 

Gara Prime, die gläserne Kriegerin

Wer auf Warframes mit Mechaniken und ordentlichem Schadenspotenzial steht, ist bei Gara Prime genau richtig. Auf den ersten Blick bekommt man anhand der Fähigkeiten nicht den Eindruck, dass Gara wirklich starken Schaden verursachen kann. Vielmehr sind ihre Fähigkeiten eher auf Crowd Control und Verteidigung ausgelegt. Ihre erste Fähigkeit, Shattered Lash, ist eine Peitsche aus Glasscherben, mit der ihr Feinde angreifen könnt. Splinter Storm bildet eine schützende Wolke aus zerbrochenem Glas um Gara und schädigt Feinde, die euch zu nah kommen. Das Spiegelkarussell von Spectrorage lenkt Feinde ab und schlägt sie mit ihren eigenen Waffen. Die vierte Fähigkeit Mass Vitrify erzeugt eine kreisförmige Wand aus Glas, die sich ausbreitet und Waffenfeuer abhält. Ideal, um ein Missionsziel zu schützen.

Man sieht also, dass auf den ersten Blick Schaden nicht wirklich im Vordergrund steht. Und wer Gara klassisch für CC und Verteidigung nutzen will, kann das natürlich auch. Garas Fähigkeiten haben aber eine interessante Wechselwirkung miteinander und mit eurer ausgerüsteten Nahkampfwaffe. Aus diesem Grund hat sich seit ihrem Release ein Stat-Stick Build für sie bewährt. Dabei verwendet ihr eine Nahkampfwaffe nicht wegen der Waffe selbst, sondern wegen ihrer Statuswerte. Ziel ist es, den Schaden eurer Splinter Storm Wolke so stark zu erhöhen, dass selbst Feinde jenseits von Level 150 im Vorbeigehen getötet werden. Wie genau der Build funktioniert, erfahrt im Build Anschnitt weiter unten. Der Stat-Stick Build ist extrem stark in Verbindung mit Gara Prime, hat aber auch eine gewisse Lernkurve. Entwickelt ihr aber erst mal das richtige Gefühl und Timing wird euch Gara Prime durch jeden noch so schweren Content bringen können. Ich bin ein großer Fan von Warframes mit etwas anspruchsvolleren Mechaniken und Gara gehört definitiv in diese Kategorie.

 

Warframe Gara Prime Access

Gara Prime mit ihren Waffen, Astilla Prime und Volnus Prime.

 

Gara Primes Fähigkeiten im Überblick

Passive Fähigkeit

Während Gara im Licht steht, besteht eine Chance, das Feinde von ihrer Glaspanzerung geblendet werden. Dieser Effekt kann Feinde in einem Bereich von 12 Metern für bis zu 10 Sekunden betreffen. Geblendete Feinde sind danach offen für Finisher Angriffe.

Shattered Lash

Gara schwingt eine Peitsche aus Glassplittern, um Feinden Schaden zuzufügen.

Splinter Storm

Gara zerbricht ihre gläserne Panzerung und umgibt sich mit der Wolke aus Glassplittern, die Feinden in Reichweite Schaden zufügen.

Spectrorage

Gara hält Feinde in ein Karussell aus Spiegeln gefangen und zwingt sie, ihre eigenen Spiegelbilder und damit sich selbst anzugreifen. Zerstörte Spiegel fügen Schaden zu und auch der Zusammenbruch des Karussells.

Mass Vitrify

Gara erzeugt eine sich ausbreitende Ringmauer aus geschmolzenem Glas, die aushärtet und eine schützende Barriere schafft. Feinde, die zu Glas erstarren, tragen mit ihren Lebenspunkten und Schilden zur Stärke der Mauer bei. Die Mauer kann mit Shattered Lash in tödliche Glassplitter zersprengt werden.

 

Warframe Gara Prime Access

Mein Gara Prime Build

 

Meine verwendeten Builds

Gara ist ein sehr interessanter Fall, wenn es um Builds geht, denn bei ihr kommt eine spezielle Mechanik zum Tragen. Im Normalfall beziehen die Fähigkeiten eines Warframes hauptsächlich ihre Werte von den Mods, die an eurem Warframe selbst eingesetzt werden. Garas erste Fähigkeit Shattered Lash bezieht ihre Werte jedoch zum Teil auch von den Mods eurer Nahkampfwaffe. Für Gara nutze ich daher einen sogenannten Stat-Stick Build. Hierbei wählt ihr eure Nahkampfwaffe danach aus, was Shattered Lash die besten Werte gibt. Es gibt ein paar Waffen im Spiel, die sich hierfür anbieten wie zum Beispiel Mire, das Jaw Sword oder Skana. Diese Waffen verfügen über jeweils eine Mod, die nur sie ausrüsten können und die den Schaden dramatisch steigern. Ich persönlich nutze eine Variante des Skana, das Prisma Skana.

Doch wie wirken sich diese Werte denn nun auf die Fähigkeiten aus. Zu allererst müssen wir den Spielstil lernen, den man mit dem Build verwendet. Zuerst nutzt ihr Splinter Storm, um eure Wolke aus Glassplittern zu erzeugen. Danach castet ihr Mass Vitrify und stoppt die Fähigkeit, um nur eine kleine Mauer zu erschaffen. Nun zerstört ihr die Mauer von außen mit Shattered Lash. Diese Kombination hat zur Folge, dass der Schaden eurer Glassplitterwolke an Schaden zunimmt und die Dauer aufgefrischt wird. Diese Kombination wiederholt ihr nun kontinuierlich, um die die Wolke am Leben zu halten und ihren Schaden zu steigern. Euer Stat-Stick beeinflusst dabei, wie stark der Schaden jedes Mal anwächst. Mit meinem Build könnt ihr schon nach wenigen Rotationen selbst härteste Feinde einfach im Vorbeigehen ausschalten. Natürlich müsst ihr immer eure Timer im Blick behalten, denn läuft die Dauer von Splinter Storm ab, bevor ihr eine weiter Glasmauer sprengen könnt, verliert ihr euren Schaden und müsst neu starten. Wer die Balance aus Timern, Build und Energievorrat meistert, kann so fast unendlich skalierenden Schaden erzeugen.

 

 

Astilla Prime und Volnus Prime

Wie üblich haben auch diesmal die beiden Originalwaffen, mit denen Gara veröffentlicht wurde, ihre Prime Versionen erhalten. Astilla Prime ist eine Mastery Rank 14 Shotgun die mit einem hohen Crit und Status Wert punkten kann. Ebenso ab Mastery Rank 14 könnt ihr den Hammer Volnus Prime nutzen. In Sachen Crit und Status steht Volnus Prime der gläsernen Shotgun in nichts nach. In beiden Fällen sehen die Builds recht ähnlich aus, denn in für beide Waffen nutze ich eine Kombination aus Viral Status. Dazu noch etwas Verstärkung der Status und Crit Chance und schon seid ihr gut aufgestellt.

Beide Waffen sind zudem sehr günstig mit nur einem Forma. Sowohl Volnus Prime als auch Astilla Prime sind solide Waffen, jedoch findet ihr in beiden Waffenklassen einige Alternativen, die besser sind. Es lohnt sich aber durchaus trotzdem, beide in der Sammlung zu haben. Viel interessanter ist aber der eigentliche Stat-Stick, den ich verwende. Es gibt mehrere Optionen bei den Nahkampfwaffen für einen guten Stat-Stick. Ich nutze dafür das Prisma Skana, da es hier die spezielle Mod “Bright Purity”, die dem Kurzschwert schon mal +100 % Schaden gibt. Dazu kommt dann noch “Spoiled Strike” und “Pressure Point”, die beide ebenfalls noch einmal +100 % und +165 % Schaden hinzufügen. Diese Mods sind dabei am wichtigsten, der Rest ist mehr für den Fall, dass ihr die Waffe selbst auch mal schwingen müsst.

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Titelbild © Digital Extremes

  • Warframe Gara Prime Access
    Fazit zu Warframe Gara Prime

    Gara Prime kann mit besseren Statuswerten und damit auch besserer Leistung im Kampf überzeugen. Der klassische Stat-Stick Build funktioniert noch immer unverändert und macht aus Gara Prime eine wirklich gute Wahl gegen Feinde mit hohem Level. Das neue Design steht der gläsernen Kriegerin zudem ausgezeichnet. Leider sind die Waffen nach wie vor nicht unbedingt mein Fall. Astilla Prime ist zwar eine gute Shotgun, jedoch gibt es insbesondere bei dieser Waffengattung viele Alternativen, die zudem besser sind. Hämmer sind generell eher nicht mein Stil und damit bin ich auch kein echter Fan von Volnus Prime. Die Waffe ist effektiv, ohne Zweifel, aber auch bei Melee Waffen seid ihr mit Nikanas, Zaws etc. besser bedient.

    Marco Schmandt, Redakteur

Positiv:

Gara Prime eignet sich mit ihren Fähigkeiten gut um Gegner unter Kontrolle zu halten
Wer tiefer gehen will, kann mit einem Stat-Stick Build viel Schaden bei Feinden verursachen
Gara bietet interessante Mechaniken, die etwas Übung erfordern
Volnus Prime und Astilla Prime sind solide Neuzugänge zum Waffenarsenal

Negativ:

Der Stat-Stick Build erfordert gutes Timing um effektiv zu sein und ist nicht ohne Risiko

Ab in die Sammlung?

Gara Prime gehört in die Sammlung eines jeden Tenno. Die beiden Waffen natürlich auch, auch wenn diese starke Konkurrenz haben.

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Marco Schmandt
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.