Test: Landwirtschafts-Simulator 22 Platinum Edition

Die gelungene Weiterbildung zum Forstwirt

Landwirtschafts-Simulator 22 Platinum Edition im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLCs

Angebot
Landwirtschafts-Simulator 22: Platinum-Edition
  • In der Platinum Edition ist neben dem bereits umfangreichen Grundspiel die brandneue Platinum Expansion enthalten
  • Mit der Platinum Edition erhaltet ihr vier abwechslungsreiche Karten, um darauf Land- und Forstwirtschaft sowie Viehzucht zu betreiben.
  • Zu Verfügung stehen euch mehr als 500 authentische Maschinen von über 100 renommierten Herstellern - inklusive Volvo, die ihr Seriendebüt feiern.
  • Saisonale Herausforderungen, Produktionsketten, Baummarkierungen & mehr!
  • Multiplayer ermöglicht kooperative Landwirtschaft

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Releasedatum: 15.11.2022

Genre: Simulation

USK: ab 0 Jahren freigegeben

Publisher: Giants Software

Plattformen: PC, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox Series X

Nachdem wir uns bereits im letzten Jahr den Landwirtschafts-Simulator 22 einmal im Test etwas genauer anschauen durften, folgte auf der gamescom 2022 im August die Vorstellung der Landwirtschafts-Simulator 22 Platinum Edition mit ihren zahlreichen Neuerungen. Damals durften wir uns die Erweiterungen noch nur anschauen. Doch nun durften wir die neuen Inhalte auch einmal selber ausprobieren und unser Fachwissen um den Bereich der Forstwirtschaft erweitern. Was es alles so für Neues gibt und für wen sich die Erweiterung lohnt, erfahrt ihr genau jetzt.

 

Vom Ländlichen ins Wäldliche

Mit der Landwirtschafts-Simulator 22 Platinum Edition wird das ohnehin schon umfangreiche Grundspiel um einige neue Marken und land- bzw. forstwirtschaftliche Maschinen erweitert. Außerdem bekommen Spieler auch gleich eine komplett neue Karte mit neuem Berufszweig dazu. Im idyllischen Silverrun Forest könnt ihr euch nämlich in der Forstwirtschaft etablieren und euch um das Wohlergehen der heimischen Waldbestände kümmern. Dazu müsst ihr z. B. Totholz entfernen und neue Bäume anpflanzen. Auch Produktionsketten spielen hier eine große Rolle. So könnt ihr die gefällten Bäume in kleinere Holzstämme unterteilen und sie u. a. in das Sägewerk bringen. Dort könnt ihr sie dann weiterverarbeiten lassen – z. B. zu einem Boot! Im ansässigen Sägewerk am Fluss könnt ihr die benötigen Materialien liefern, um bei der Bootsproduktion zu helfen, oder ihr kauft gleich das ganze Werk, um finanziell noch mehr von der Bootsproduktion zu profitieren.

Doch nicht nur Boote können mithilfe eures Holzes gebaut werden. Highlight der Platinum Edition ist wohl die Achterbahn, die in Silverrun Forest als neue örtliche Attraktion gebaut werden soll. Liefert die nötigen Ressourcen und schaut zu, wie die riesige Achterbahn langsam immer weiter über dem Ort thront. Wenn ihr genug Schweiß in den Bau steckt und das Projekt endlich fertiggestellt habt, wartet sogar eine Belohnung auf euch – eine Rundfahrt auf der durch eure Hände erbaute Achterbahn. Damit hat der Landwirtschafts-Simulator 22 das erste Mal ein konkretes Ziel in sein Spiel eingebaut, auf das man hinarbeiten kann. Genau das richtige für alle, die eine Herausforderung suchen. Denn bis das Werk vollendet werden kann, ist es ein weiter Weg.

 

Die Anfänge eines Forstwirtes

Doch die erste Herausforderung wartet schon zu Beginn auf einen. In Silverrun Forest liegt der Fokus zwar auf dem neuen Berufszweig des Forstwirtes, doch bekommt man kein Tutorial zur Seite gestellt. Aber so ganz mit leeren Händen wird man natürlich nicht auf die neue Karte losgelassen. Bereits zu Beginn hat man einen Kompakttrakor (Volvo BM 2654), eine Forstmaschine (KOMATSU VOCVO 8M), eine Seilwinde (TAUFUN EGV 65 AHK SG) und eine Kettensäge (STIHL), mit denen man die ersten Schritte in sein neues Leben starten kann. Dennoch muss sich alles selber anlesen und ein bisschen herumprobieren, um herauszufinden, wie die ganzen neuen Maschinen nun genau funktionieren. Dabei steht einem aber natürlich wieder das Handbuch hilfreich zur Seite, in dem man sich erstmal alles Notwendige anlesen sollte, was man so braucht. Bei den Maschinen sollte man sich aber die Zeit nehmen und sie in Ruhe ausprobieren.

Dabei gestaltet sich die Handhabung unterschiedlich kompliziert. Mit der Kettensäge lassen sich problemlos Bäume fällen und auch der Umgang mit der Forstmaschine ist relativ schnell gelernt. Dabei hilft natürlich auch die Erfahrung, die man bereits zuvor mit den anderen Fahrzeugen im Spiel gemacht hat. Man weiß, wo man mit LB und RB hinnavigieren muss, um die  nötigen Tastenkombinationen angezeigt zu bekommen. Die Forstmaschine hilft einem beim Fällen von Nadelbäumen. Dabei wird der Baum aber nicht nur gefällt. Man kann ihn auch automatisch entästen und in kleinere Baumstämme zersägen lassen, was einem die Arbeit um einiges erleichtert und einem viel Zeit erspart.

Schwieriger gestaltet sich da der Transport der nun am Boden liegenden Baumstämme. Bei dem eigenen Transporter gibt es nämlich keine automatische Ladefunktion. Das heißt, man muss die Stämme manuell mit der Kralle aufheben und auf die Tragefläche legen. Dieses Vorhaben verlangt Koordination, Genauigkeit, Fingerspitzengefühl und am Anfang auch etwas Geduld, denn das ist alles gar nicht so einfach. Hier gilt: Übung macht den Meister. Davon wird man aber aufgrund der fehlenden automatischen Ladefunktion irgendwann auf jeden Fall genug haben.

 

Neue Missionen rund um den Wald

Auch in Silverrun Forest warten zahlreiche Missionen auf euch, sollte man gerade mal nicht mit seinem eigenen Land beschäftigt sein oder damit, Ressourcen an Bauprojekte und Produktionsketten zu liefern. Hier gibt es drei neue Missionsarten: Die Totholzmission, der Transportauftrag oder die Felsenentfernungsmission.

Für den Anfang empfiehlt sich besonders die Totholzmission. Hier wird man von einem anderen Farmer bzw. Forstwirt beauftragt, Totholz auf dessen Land zu entfernen. Die entsprechenden Bäume sind bereits markiert, sodass man mit seiner Kettensäge nur noch in den Waldabschnitt fahren und die toten Bäume fällen muss. Das geht mit der leicht bedienbaren Kettensäge eigentlich auch recht fix. Das Fällen ist also nicht das Problem. Was sich allerdings manchmal als etwas schwierig gestalten könnte, ist das Finden der Bäume. Die Markierungen sind zwar rot und heben sich daher gut vom restlichen Grün ab, manchmal versperren einem aber Büsche und Gestrüpp die Sicht auf die Markierungen. Was das Auffinden zudem noch schwieriger macht, ist die Tatsache, dass manche Bäume nach dem Fällen nicht umfallen. Ihre toten Spitzen ragen also weiterhin in den Himmel empor und dann hilft einem auch der Blick in die Baumkronen nur noch wenig, wenn man den letzten Baum einfach nicht finden kann. Daher streift man manchmal etwas ziellos umher und sieht vor lauter Wald die Bäume nicht.

Das Gute dabei ist, dass man sich während seiner Suche die wunderschöne Landschaft von Silverrun Forest anschauen kann. Durch die Wälder fließen nämlich kleinere Bäche und Flüsse und auch Wasserfälle lassen sich hier und da vereinzelt finden. Zudem laufen einem immer mal wieder Rehe über den Weg und überall findet man kleine, aus Holz geschnitzte Tierfigürchen.

Bei den Transportaufträgen muss man, wie der Name schon vermuten lässt, Baumstämme für andere Forstwirte transportieren. Diese Missionen sollte man aber erst annehmen, wenn man schon etwas mit dem Verladen von größeren Baumstämmen vertraut und in Übung ist. Denn man muss hier darauf achten, dass die Stämme nicht beschädigt werden, das wird nämlich vom Lohn abgezogen. Die Felsenentfernungsmission ist hingegen wieder gut für den Anfang geeignet. Man muss dort einzig die nötige Maschinerie besitzen oder ausleihen, u.a. einen Hydraulikhammer und mit diesem dann große Felsbrocken zerbrechen. Die Steuerung ist hierbei wieder sehr einfach und wenn man mit den anderen Maschinen und Fahrzeugen des Simulators schon vertraut ist, auch recht intuitiv.

Befreit die Wälder von Totholz.

 

Eine Erweiterung für Anfänger und Fortgeschrittene?

Die Landwirtschafts-Simulator 22 Platinum Edition bringt umfangreiche neue Spielinhalte mit, über die sich erfahrene Landwirte sehr freuen werden. Durch den Wechsel in die Forstwirtschaft, erwarten auch Spieler, die schon so einige Stunden im Landwirtschafts-Simulator 22 verbracht haben, neue Aufgaben, Herausforderungen und Spielspaß. Die vielen neuen Fahrzeuge und Maschinen bieten einem zahlreiche neue Möglichkeiten, sein Land oder gleich die ganze Gemeinde zu gestalten. Die Steuerung an sich folgt demselbem Schema, wie auch in der Landwirtschaft, wodurch sich Spieler nicht groß umstellen müssen.

Für Anfänger hingegen könnte sich der Einstieg mit der Platinum Edition als etwas schwieriger erweisen. Da es auf der Karte keinerlei Tutorial gibt, ist es für Anfänger empfehlenswert, im Neuer-Farmer-Modus auf der Karte von Elmcreek oder Haut-Beyleron das Tutorial mitzunehmen, bevor sie sich auf nach Silverrun Forest machen. Wer bisher noch gezögert hat, sich den Landwitschafts-Simulator 22 anzuschaffen, hat mit der Platinum Edition nun die Gelegenheit, ein echtes Rundumpaket zu erwerben. Bei der Vielzahl an Möglichkeiten, die nun noch einmal um einige erweitert wurden, ist das Spiel eindeutig sein Geld wert.

 

Angebot
Landwirtschafts-Simulator 22: Platinum-Edition
  • In der Platinum Edition ist neben dem bereits umfangreichen Grundspiel die brandneue Platinum Expansion enthalten
  • Mit der Platinum Edition erhaltet ihr vier abwechslungsreiche Karten, um darauf Land- und Forstwirtschaft sowie Viehzucht zu betreiben.
  • Zu Verfügung stehen euch mehr als 500 authentische Maschinen von über 100 renommierten Herstellern - inklusive Volvo, die ihr Seriendebüt feiern.
  • Saisonale Herausforderungen, Produktionsketten, Baummarkierungen & mehr!
  • Multiplayer ermöglicht kooperative Landwirtschaft

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

  • Test: Landwirtschafts-Simulator 22 Platinum Edition – Die gelungene Weiterbildung zum Forstwirt
    Fazit zu Landwirtschafts-Simulator 22 Platinum Edition

    Mit der Landwirtschafts-Simulator 22 Platium Edition bzw. Expansion bekommen Spieler nun ein Spiel, das eigentlich keine Wünsche mehr offen lässt. Wer nach seinem Landleben doch mal etwas Neues ausprobieren möchte, kann sich nun der Forstwirtschaft widmen. Diesmal hat man mit dem Bau der Achterbahn sogar ein konkrete Ziele vor Augen. Die wunderschöne Landschaft von Silverrun Forest kann aktiv vom Spieler mitgestaltet werden und bietet so viele neue Möglichkeiten, dass man gar nicht weiß, wo man anfangen soll – im positiven Sinne. Auch wenn man sich hier und da etwas mehr Hilfe vom Spiel wünschen würde, bekommt man mit etwas Übung und Ausprobieren alles irgendwann hin und dann steht auch einem runden Spielerlebnis nichts mehr im Wege.

    Vanessa Jochum, Redakteurin

Positiv:

Zahlreiche neue Fahrzeuge, Maschinen, Produktionsketten und Missionen
Wunderschöne neue Karte und Landschaft
Abwechslungsreiche, frei wählbare Missionen und Aufgaben
Mit dem Bau der riesigen Achterbahn gibt es endlich auch ein klares Ziel

Negativ:

Kein Tutorial auf der Silverrun Forest Karte, das Anfängern den Einstieg erleichtert
Generell wenig Hilfe vom Spiel bei der Einarbeitung in die neuen Gerätschaften
Nicht umkippende, aber bereits gefällte Bäume erschweren die Suche nach Totholz in der Totholzmission

Ab in die Sammlung?

Eine must-have Erweiterung für jeden Landwirt und die, die es noch werden wollen.

Share This Post
Deine Meinung?
10
Avatar-Foto
Geschrieben von Vanessa Jochum
bewegt sich schneller als 5cm/s durch Raum und Zeit.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!