Kingdom Hearts – Retro-Review zum beliebten Crossover

In naher Zukunft wird der dritte Teil der beliebten Videospiel-Reihe “Kingdom Hearts” erscheinen. Blicken wir jedoch auf den ersten Teil zurück, der im Jahre 2002 für Sonys Playstation 3 erschien und damit eine der beliebtesten Spieleserien für jung und alt kreierte. Ob das Spiel auch nach zwölf Jahren noch unterhalten kann, erfahrt ihr in unserer Retro-Review.

 

Final Disney

Bei Kingdom Hearts haben erstmals die Rollenspielveteranen von Square Soft, die für die Final Fantasy Reihe verantwortlich sind, und Disney, eines der größten Filmstudios der Welt, zusammen ein Spiel entwickelt. Sowohl Fans aus dem Final Fantasy- als auch aus dem Disney-Lager werden eine Menge Spielfiguren im Spiel wiedererkennen, denn anstatt alle Charaktere neu zu entwickeln, begegnet man im Spiel Figuren aus dem Final Fantasy- und dem Disney-Universum.

Nach anfänglicher Skepsis wachsen Sory, Donald und Goofy zu den besten Freunden heran.

Nach anfänglicher Skepsis wachsen Sory, Donald und Goofy zu besten Freunden heran.

 

Der Schlüssel der Geschichte

Die Story beginnt damit, dass König Micky verschwunden ist. Seine tapferen Krieger Goofy und Donald machen sich daraufhin auf den Weg ihn zu suchen. Zeitgleich werden die Inseln des Schicksals von schattenhaften Wesen, den Herzlosen, angegriffen. Die Freunde Sora, Riku und Kairi werden auf den Inseln bei dem Angriff voneinander getrennt. Während des Angriffs erhält Sora eine spezielle Waffe, das Schlüsselschwert, mit welchem er gegen die Herzlosen kämpfen kann. Jedoch kann er seine Heimatinsel nicht vor der Zerstörung retten und wacht in der Stadt Traverse auf. Dort trifft er auf Goofy und Donald, die wiederum nach dem Träger des Schlüsselschwertes suchen. Alle Drei schließen sich zusammen und bereisen diverse Disney-Welten. Bei eurer Reise besucht ihr unter anderem die Welten von Tarzan, Herkules oder Aladin. Dort müsst ihr eine Gruppe von Disney-Bösewichtern besiegen, die von der bösen Hexe Malefiz angeführt werden. Die Rahmenhandlung des Spiels ist relativ spärlich. Die Suche nach dem König Micky und Kairi motiviert nur bedingt, da die Suche nach den Personen erst recht spät im Spiel an Spannung gewinnt. Doch warum hat dann Kingdom Hearts damals so einen Hype ausgelöst. Ganz einfach, den Charme der Disney-Welten und der Disney-Charaktere zu versprühen, ist das Geheimnis. Wenn man das erste Mal die Welt aus Aladin betritt und Agrabah erkundet, fühlt man sich gleich in die Zeichentrickserie und den Film hineinversetzt. Zudem spielt man gleichzeitig die Storys der jeweiligen Szenarios durch. So muss man in der Welt von Tarzan die Gorillas schützen, bei Ariel die böse Ursulla besiegen und anderweitige Hindernisse bewältigen. Auch die Final Fantasy-Charaktere fügen sich perfekt in das Gesamtbild ein. So trifft man unter anderem auf Cloud, gegen den man auch im Kolosseum antreten muss. Auch auf weitere Final Fantasy-Charaktere wie Leon, Wakka oder Mogrys trifft man im Laufe des Spiels.

Die Suche nach Kairi ist der Antrieb von Sora.

Die Suche nach Kairi ist der Antrieb von Sora.

 

Mit Goofy und Donald in die Schlacht

Kingdom Hearts ist ein ein Action-RPG, wie üblich bekämpft ihr eure Gegner in Echtzeit. Die Kämpfe gehen flott von der Hand, jedoch sind sie stellenweise zu hektisch und gerade bei einer großen Anzahl an Gegnern kann man den Überblick über das Geschehen verlieren. Zwar unterstützen euch Goofy und Donald in den Kämpfen, aber das hilft bei den Kameraproblemen nichts, denn diese zeigt bei den Kämpfen meist den falschen Bildausschnitt. Man kann zwar das Bild manuell nachjustieren, dies kostet aber wertvolle Zeit, in der man dann auch attackiert werden kann. Wie üblich in einem Rollenspiel, bekommt ihr für erfolgreiche Kämpfe Erfahrungspunkte, mit denen steigt ihr Level auf und werdet in euren Attributen (Gesundheit, Magie, Stärke) immer besser. Neben euren Fähigkeiten wird auch eure Waffe, das Schlüsselschwert, immer stärker. Durch bestimmte Events bekommt ihr Anhänger. Durch diese Anhänger verändert das Schwert euer Aussehen und damit auch eure Fähigkeiten. So steigen mit bestimmten Anhängern eure Stärke oder eure Magieattacken werden stärker. Sinnvolles Auswählen ist hier gefragt. Neben den Anhängern gibt es auch zahlreiche weitere Dinge zu sammeln. Denn in der kompletten Spielwelt sind alle 99 Dalmatiner versteckt. Beim übersichtlichen Spiel- und Inventarmenü bemerkt man die Final Fantasy-Herkunft. Auch die Item Namen, wie Äther oder Mega-Potion, erinnern an die beliebte Rollenspielreihe. Da es im Spiel verschiedene Welten gibt, braucht ihr auch ein Gefährt, um euch dorthin zu bewegen. Dieses nennt sich Gummischiff und ihr könnt euch das Selbige auch selbst zusammenbauen. Überall im Spiel findet ihr Gummisteine, mit diesen könnt ihr, wie mit Legosteinen, euer Schiff bauen. Damit könnt ihr dann in bester Shootermanier die verschiedenen Gegner abschießen. Was durchaus eine zeitlang begeistern kann, aber nach einiger Zeit nervt das ständige Schießen.

 

Auf euch warten zahlreiche Bosskämpfe gegen Herzlose oder Disney Bösewichten

Auf euch warten zahlreiche Bosskämpfe gegen Herzlose oder Disney Bösewichten

 

Typischer Disneylook

Grafisch ist das Spiel auch sehr gut gelungen, denn typisch für Disney-Welten, sind diese von Anfang bis Ende bonbonbunt. Dadurch wird der Flair der Filme besonders gut eingefangen. Zudem sind die Welten farblich auch sehr unterschiedlich, während im Dschungel von Tarzan vorwiegend Grüntöne vorherrschen, bekommt ihr in der Welt von “Nightmare before Christmast” sehr dunkle Töne zu sehen. Damit fühlen sich Fans der Filme sofort zu Hause, egal in welche Welt man schaut, denn überall sieht man bekannte Elemente der Filme, welche auch grafisch gut umgesetzt wurden ist. Neben der Grafik weiß vor allem die Musik zu begeistern, denn da hat sich Disney nicht lumpen lassen und hat viele bekannte Synchronsprecher engagiert. Diese liefern, in egal welcher Sprachausgabe ihr das Spiel hört – Englisch, Japanisch und Deutsch stehen zur Auswahl – einen professionellen Job ab. Auch die Musikauswahl ist phänomenal. In den verschiedenen Disney-Welten werden Fans immer wieder Variationen bekannter Melodien hören, welche einen großen Anteil an der Atmosphäre haben, die sich durch das ganze Spiel zieht. Einzig die Soundeffekte bleiben durchschnittlich und sind auf Dauer etwas eintönig. Doch neben der restlichen Soundkulisse, die durchweg überzeugen kann, ist dies ein Manko, dass man getrost in Kauf nehmen kann. Der erste Teil erschien vor zwölf Jahren und war ein Riesenerfolg, denn auch heute werden noch Kingdom Hearts-Spiele produziert. Auch eine weitere HD-Sammlung wird dieses Jahr auf den Markt gebracht. Bereits im März letzten Jahres erschien mit Kingdom Hearts 1.5 HD Remix eine HD-Portierung des ersten Teils für die Playstation 3. Nun, in diesem Jahr soll es auch eine HD-Sammlung des zweiten Teils geben. Dieser soll “Kingdom Hearts 2.5 HD Remix”, die HD-Versionen von “Kingdom Hearts II Final Mix” und “Kingdom Hearts Birth by Sleep Final Mix”, sowie die Videosequenzen aus “Kingdom Hearts Recoded” in High Definition enthalten. In Zukunft ist für Kingdom Hearts Fans bestens gesorgt.

Die Welt von Jack Skellington gehört mit den optisch am schönsten im Spiel.

Die Welt von Jack Skellington gehört zu den optisch schönsten im Spiel.

 

Fazit:

Als ich damals meine Playstation 2 bekam, war Kingdom Hearts das erste Spiel, welches ich darauf zockte. Man war ich geflasht, als ich diese ganzen Disneyfiguren traf und ich mit und gegen diese kämpfen konnte. Zudem begeisterte mich die vielen Welten und das Kampfsystem. Auch die musikalische Untermalung ließ mich tiefer in die Spielwelt eintauchen. Wer etwas mit dem Disney-Filmen anfange kann, sollte definitiv diesen Titel nachholen.

 

82

 

 

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Kevin Kreisel
Freier Redakteur von NAT-Games.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.