Bau-Simulator

Test zur umfangreichen Bausimulation

Spieltitel im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLCs

Bau-Simulator: Steelbook Day 1 - Edition (exklusiv bei amazon) - [PC]
  • Day One Edition mit Steelbook und zusätzlichen digitalen Inhalten
  • Über 70 Baumaschinen, Fahrzeuge, LKW und Zusatzgeräte
  • Zwei gigantische Karten, inspiriert von den USA und Deutschland
  • Jede Karte kommt mit eigener Kampagne
  • Über 90 Aufträge, die dich fordern werden

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Releasedatum: 20. September 2022

Genre: Simulation

USK: ab 0 Jahren freigegeben

Publisher: astragon Entertainment GmbH

Plattformen: PC, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One & Series X

Im Bau-Simulator könnt ihr in die Rolle eines Bauunternehmers schlüpfen und eure anfangs noch kleine Firma in ein Bauimperium verwandeln. Übernehmt dazu die Steuerung von mehr als 70 Baumaschinen, um Straßen aufzureißen, Asphalt zu verdichten oder Materialien in schwindelerregende Höhen zu befördern. Erkundet zudem die zwei von den USA und Deutschland inspirierten Karten mit eigenen Kampagnen und Aufträgen in insgesamt über 120 Stunden Spielspaß alleine oder zusammen mit bis zu drei Freunden. Erhältlich ist der Bau-Simulator ab dem 20. September 2022.

 

Dank Hape ins Baugeschäft

Wie jedes gute Simualtionsspiel bietet euch der Bau-Simulator zunächst die Möglichkeit, euren Charakter zumindest etwas an eure Vorstellungen anzupassen. Hierzu stehen euch insgesamt acht Charaktere, jeweils vier männliche und vier weibliche, mit unterschiedlichen ethnischen Wurzeln zur Auswahl. Leider kann man hier die Figur selbst nicht noch einmal individuell anpassen. Anpassbar sind dafür aber die Grundfarbe eurer Kleidung, die Helmform, der Gehörschutz und das Aussehen der Schutzbrille. Teilweise könnt ihr euch auch einen süßen Aufkleber auf euren Helm kleben. Der Fokus wird also auch bei der Charakteranpassung ganz aufs Bauwesen gelegt. Nachdem der Charakter angepasst ist, geht es an die Erstellung der eigenen Firma. Hier könnt ihr euch den Namen und ein Logo aussuchen, sowie den Standort eures ersten Baugeländes, wobei dieses zunächst auf Europa oder die USA beschränkt ist.

Ins Spiel selbst startet ihr dann als ein Niemand, der von Hape, einem örtlichen Bauunternehmer, um Hilfe gebeten wird. Je nachdem, ob ihr in Europa oder den USA startet, sehen die anfänglichen Aufgaben unterschiedlich aus. Habt ihr euch für Europa entschieden, dann werdet ihr in einer stürmischen Nacht von Hape gebeten, ihm zur Hand zu gehen. Ihr sollt dabei einige Schäden, die der Sturm in der Nacht verursacht hat, beseitigen und dafür sorgen, dass in der Stadt wieder alles rund läuft. Dazu zählen unter anderem das Freiräumen einer verschütteten Straße, die Wiederherstellung der Stromversorgung in einem Geschäft und die Reparatur eines beschädigten Daches.

Durch die Aufgaben leitet euch Hape, der euch mit Rat und Tat zur Seite steht. Bei der Erfüllung der verschiedenen Aufgaben erhaltet ihr einen ersten Einblick in die verschiedenen Fahrzeuge und Maschinen, die im Bauwesen verwendet werden. Dabei lernt ihr vom Umgang mit dem kleinen Gabelstapler bis hin zum hohen Kran einmal querbeet die verschiedenen Fahrzeuge kennen. Die Eröffnungskampagne deckt natürlich nicht alle Fahrzeuge des Spiels ab, doch ihr bekommt das nötige Wissen für die Bedienung der Maschinen an die Hand. Hilfreich ist hier auch das Handbuch, das euch den Umgang mit den Fahrzeugen und deren Funktionsweisen noch einmal genauer erklärt. Auf dieses könnt ihr im Verlauf des Spiels natürlich immer zurückgreifen, solltet ihr eine neue Maschine bedienen müssen oder die Steuerung vergessen haben.

Anfangs erscheint es Neueinsteigern vielleicht etwas viel Information auf einmal, doch mit der Zeit bekommt ihr einen Überblick über die vielen Fahrzeuge und deren Funktionen. Die Steuerung ähnelt sich auch bei Fahrzeugen desselben Typs glücklicherweise, sodass ihr auch da keine Angst haben müsst, dass man den Umgang mit den Maschinen immer wieder von Grund auf neu lernen muss. Manche Fahrzeuge sind einfacher zu bedienen als andere. Sie unterscheiden sich in Geschwindigkeit, Lenkung und Bedienung. So lassen sich manche intuitiv fahren und bedienen, andere brauchen etwas mehr Übung. Doch auch wenn mal etwas nicht perfekt klappt, ist das kein Beinbruch. Übung macht hier den Meister!

 

Der steinige Weg zum Baugiganten

Habt ihr die ersten Aufgaben absolviert, hält Hape eine kleine Überraschung für euch bereit: Er möchte euch seine Baufirma überlassen. Sodann könnt ihr selbst entscheiden, welche Aufträge ihr annehmen und erfüllen möchtet. Doch ihr werdet nicht direkt ins kalte Wasser geworfen, denn Hape hat noch immer ein Auge auf euch und gibt hin und wieder Tipps und Empfehlungen z. B. was die Anschaffung neuer Fahrzeuge angeht. Denn ihr startet mit nur zwei Fahrzeugen. Bis ihr eure Garage voll stellen könnt, wird auch noch etwas Zeit vergehen. Um eure Aufgaben auf dem Bau zu erfüllen, müsst ihr euch daher die benötigten Maschinen vorerst mieten, bis ihr sie dann endlich kaufen könnt. Ziel ist nun der Abschluss der Anfangskampagne. Erst wenn ihr diese erfüllt habt, könnt ihr weitere Kampagnen aussuchen und erledigen, um das Stadtbild zu prägen. Außerdem könnt ihr ein Multiplayer-Spiel nur mit einem Profil erstellen, mit dem ihr die erste Kampagne abgeschlossen habt.

Welche Aufträge oder Kampagnen ihr in welcher Reihenfolge bearbeitet, bleibt ganz euch überlassen. Ihr könnt z. B. erst der Bürgermeisterin beim Ausbau der Verkehrswege helfen, bevor ihr der Klimabeauftragung bei der Erneuerung einiger Stadtabschnitte zu Hand geht. Die verschiedenen Aufträge sind unterschiedlich umfangreich. Für die Erfüllung mancher braucht ihr nur eine halbe Stunde, andere nehmen schon mal eine Stunde oder länger in Anspruch. Je nach Umfang fällt die Vergütung natürlich auch unterschiedlich aus. Wollt ihr nur mal eben zwischendurch etwas Geld verdienen, könnt ihr einen kleinen Auftrag annehmen. Braucht ihr aber mehr Geld, um z. B. neue Maschinen zu beschaffen, müsst ihr einen großen Auftrag annehmen und Zeit investieren. Die Gewinnspanne reicht da ca. von 10.000 bis 500.000 Euro bzw. Dollar. Das Gute ist, dass ihr euch die einzelnen Aufträge vorher immer ansehen könnt. Dabei könnt ihr euch einen Überblick über den geschätzten Gewinn, die Dauer und die benötigten Materialien und Baumaschinen verschaffen.

Insgesamt warten im Bau-Simulator rund 60-70 Stunden voller Aufträge und Kampagnen pro Karte auf euch. Später könnt ihr noch auf die andere Karte expandieren, wobei noch einmal die gleiche Anzahl an Stunden Spielspaß auf euch wartet.

 

Leveln, Finanzen und der Verkehr

Insgesamt gibt es im Bau-Simulator ziemlich viel zu entdecken und es gibt vieles, worauf ihr achten müsst. Fangen wir mit den wichtigsten Dingen an. Im Spiel gibt es ein Levelsystem. Mit jedem erfüllten Auftrag erhaltet ihr Erfahrungspunkte, die euch Level aufsteigen lassen. Mit jedem Levelaufstieg erhaltet ihr Punkte, die ihr in den Ausbau eurer Fähigkeiten stecken könnt. So könnt ihr z. B. die Kapazität eurer Bagger erhöhen oder eure Fitness verbessern. Außerdem gibt es noch Meilensteine, die ihr nebenbei erreichen könnt. Diese können u. a. dafür sorgen, dass ihr Rabatte beim Ausleihen von Fahrzeugen bekommt. Außerdem müsst ihr einen Blick auf eure Finanzen haben, also auf eure Ausgaben und Einnahmen. Im Reiter “Finanzen” findet ihr dazu aber einen sehr übersichtlichen Graphen, der euch den Überblick behalten lässt.

Neben den ganzen Anzeigen und Zahlen im Hintergrund, müsst ihr aber auch auf die Anzeigen auf eurem Bildschirm achten. Oben rechts findet ihr eure aktuellen Geldmittel. Unten rechts seht ihr die Anzeige, die euer aktuell gefahrenes Fahrzeug betreffen. Dazu zählen neben dem Tacho auch die Tankanzeige und die Zustandsanzeige. Ist euer Tank leer oder ist euer Fahrzeug nach vielen Einsätzen in einem schlechten Zustand, dann müsst ihr das an der nächsten Tankstelle beheben. Der Tank leert sich – natürlich – wenn ihr mit einem Fahrzeug viel von A nach B fahrt. Der Zustand verschlechtert sich, wenn ihr z. B. ausversehen mal ein Straßenschild beim Abbiegen mitnehmt oder gegen ein anderes Auto fahrt, weil dieses euch mal wieder die Vorfahrt genommen hat.

Generell scheinen es die ganzen NPC-Fahrzeuge nicht so mit den Verkehrsregeln zu haben. Das besagte Vorfahrt-Nehmen passiert regelmäßig, wenn ihr mal nicht gerade hinter einem Auto herschleicht, dass nur 30 km/h fährt oder hinter einem Auto steht, das gerade von seinem Fahrer um die Ecke getragen wird. Sollte einem da mal die Lust daran vergehen, selbst Teil des Verkehrsgeschehens zu sein, dann kann man gerne die Schnellreise-Funktion benutzen, die euch gegen eine geringe Gebühr direkt zum Zielort bringt. Die Funktion in Anspruch zu nehmen wird sowieso stellenweise notwendig sein, denn manche Fahrzeuge sind nicht verkehrstauglich.

Der Bau-Simulator ist zwar kein Polizei-Simulator, doch neben den anderen Verkehrsteilnehmern müsst ihr dennoch auch etwas auf eure eigene Fahrweise achten. Während das Mitnehmen von Straßenschildern und Anrempeln anderer Fahrzeuge kein Problem zu sein scheinen, solltet ihr nicht über rote Ampeln fahren. Darauf folgt nämlich ein Bußgeld, welches ihr wirklich für wichtigere Dinge gebrauchen könnt – für eine Schnellreise zum Beispiel.

Nehmt euch vor den zahlreichen Schleichern und Verkehrsrowdys in Acht!

 

Spielbarkeit und Realismus

Generell ist der Bau-Simulator sehr realitätsgetreu. Die Bewegungen und Funktionen der Maschinen bieten einen guten und realistischen Einblick in die Bauwelt. Das Unrealistischste ist da wohl der Spritpreis von 53 Cent für den Liter Super. Trotz hoher Orientierung an der echten Welt und dem Streben nach Authentizität, wurde auch auf die Spielbarkeit des Spiels geachtet. So muss man z. B. beim Verdichten des Betons nicht jeden Millimeter mit der Walze treffen, um den Auftrag abzuschließen. Oben links seht ihr neben den jeweiligen Auftrag auch eine Prozentanzeige, die angibt, wie viel Arbeit noch bis zur Erfüllung der Aufgabe fehlen. Diese ist auch manchmal bei 100 Prozent, wenn noch ein paar Meter fehlen. Frustration aufgrund von pingeliger Kleinstarbeit wird damit erfolgreich entgegengewirkt.

Auch schön gemacht, ist die Fahrbarkeit der unterschiedlichen Fahrzeuge. Je nachdem, ob man in ein großes oder kleines, schweres oder leichtes Fahrzeug steigt, hat man ein anderes Fahrgefühl. Das macht sich besonders dann bemerkbar, wenn man von einem schwerfälligen Kettenfahrzeug in ein leichtes Auto steigt und dann erstmal nach vorne fliegt, weil man zu viel Gas gegeben hat. Wie gut, dass es da eine Werkstatt gibt!

 

Bau-Simulator: Steelbook Day 1 - Edition (exklusiv bei amazon) - [PC]
  • Day One Edition mit Steelbook und zusätzlichen digitalen Inhalten
  • Über 70 Baumaschinen, Fahrzeuge, LKW und Zusatzgeräte
  • Zwei gigantische Karten, inspiriert von den USA und Deutschland
  • Jede Karte kommt mit eigener Kampagne
  • Über 90 Aufträge, die dich fordern werden

*Werbung: Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

  • Bau-Simulator – Test zur umfangreichen Bausimulation
    Fazit zu Bau-Simulator

    Ich, als Neueinsteigerin in die Bauwelt, war zu Beginn etwas nervös, da es anfangs ziemlich viel neues zu entdecken und zu lernen gibt. Doch Dank des umfangreichen Tutorials und des immer griffbereiten Handbuchs konnte ich mir schnell einen Überblick über die verschiedenen Maschinen und Fahrzeuge verschaffen und den Umgang mit diesen lernen. Man braucht also als Anfänger keine Angst vor den vielen Informationen haben, die der Bau-Simulator für einen bereit hält. Die vielen abwechslungsreichen Aufträge und Kampagnen geben einem einen umfangreichen Einblick in die Bauwelt und die verschiedensten Aufgaben.

    Vanessa Jochum, Redakteurin

Positiv:

Gute Balance zwischen Realitätstreue und Spielbarkeit.
Wunderschöne Grafik und Landschaften.
Abwechslungsreiche Aufträge und Kampagnen.
Ausführliches Tutorial und Handbuch zum Nachschlagen ist jederzeit verfügbar.

Negativ:

Das Fahren auf der Straße wird einem teilweise durch schleichende oder Vorfahrt-raubende Fahrzeuge erschwert.
Das Aussehen des Charakters kann leider nicht noch einmal individuell angepasst werden, sondern nur das Aussehen der Kleidung.

Ab in die Sammlung?

Fans des Bau-Simulators kommen hier mit zwei riesigen Karten und vielen abwechslungsreichen Aufträgen und Kapagnen auf ihre Kosten.

Share This Post
Deine Meinung?
00
Avatar photo
Geschrieben von Vanessa Jochum
bewegt sich schneller als 5cm/s durch Raum und Zeit.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!