Tom Clancy’s The Division: Untergrund DLC – Test zum unterirdischen Contentupdate

Xbox Spieler hatten jetzt schon einen Monat lang die Möglichkeit im Untergrund nach Loot zu jagen in The Division. Nun ist der DLC auch für PS4 Spieler verfügbar und ich habe mich für euch im Untergrund mal umgesehen. Ob sich der Kauf lohnt, verrate ich euch jetzt im Test.

 

Was erwartet euch

  • Um den DLC zu starten spielt die neue Mission “Quarantäne Zentrum sichern”.
  • Der Boss lässt ein Mobiltelefon fallen.
  • Zurück in der Basis müsst ihr im hinteren Teil eine Treppe hinunter zum neuen Bereich gehen.
  • Nehmt den Fahrstuhl nach unten, um dann im neuen Untergrund Hub zu landen.
  • Am Terminal in der Mitte könnt ihr eine Untergrund Mission erstellen oder per Matchmaking einem Spiel beitreten.
  • Missionen können bis zu frei Phasen haben und bis zu fünf Modifier.
  • Zu Beginn könnt ihr aber nur Missionen mit einer Phase und keinen Modifikationen erstellen.
  • Der Untergrund bietet erneut ein weiteres Levelsystem, mit steigendem Untergrundlevel schaltet ihr mehr Phasen und die Modifier frei.
  • Je mehr Phasen und aktive Modifier umso besser die Belohnungen und Erfahrungspunkte.
Tom Clancy's The Division™_20160802124249

Von diesem Bereich in eurer Basis aus startet ihr in den Untergrund.

 

Wie laufen die Missionen ab

  • Eine U-Bahn bringt euch in einen zufällig generierten Abschnitt des Untergrunds.
  • Raum für Raum rückt ihr vor und schaltet dabei Gegner aus, die euch auflauern.
  • Gelegentlich müsst ihr Störgeräte oder Alarmschalter zerstören, um eure Spezialfähigkeiten nutzen zu können oder nachrückende Feinde zu vermeiden.
  • In den Bereichen könnt ihr neue Audiologs und Storydokumente sammeln.
  • Am Ende erwartet euch ein High End Boss mit der Möglichkeit Gear Sets zu droppen.
  • Zusätzlich erhaltet ihr einen Underground Cache, der ebenfalls zufällig ausgewählte Gearset Teile oder High End Ausrüstung droppen kann.
  • Danach kehrt ihr zurück zur Basis.

 

Was sind die Probleme des DLCs

  • Der Mode wäre nützlich für Spieler mit einem Gear Score deutlich unter 180, da es hier konzentrierten Kampf gibt und Loot, der etwas weiterhilft.
  • Problem ist aber, dass Spieler auf diesem Level meist wieder aus einem Team geworfen werden, wenn der Rest über 200 Gear Score sind.
  • Falls sie nicht aus solchen Spielen geworfen werden, werden diese Missionen zu einem Witz, da die hochgelevelten Spieler durch die Feinde mähen, ohne dass man selbst kaum zum Spielen kommt.
  • Für Spieler über 200 Gear Score braucht es stundenlanges Grinding bevor man erstmal an einem Punkt ankommt an dem das Ganze auch nur annährend eine Herausforderung geboten bekommt.
  • Missionen bieten bis auf Störgeräte und Alarmschalter keine neuen Elemente oder Missionsziele, euch erwarten wieder nur die bekannten Standardgegner, die ihr schon Millionen mal gekillt habt.
  • Das Spieler, unabhängig von ihrem Gear Score, alle im gleichen Punkt starten, ist frustrierend und dass man jetzt noch ein Levelsystem zu managen hat, ist ebenso unsinnig.
  • Größtes Problem ist aber, dass keine der alten Bugs oder Probleme angegangen wurden und sogar angeblich bereits gefixte Bugs wieder da sind (z. B. beim Öffnen des Menüs wird der Hintergrund wieder grau und euer Charakter wird zur schwarzen Silhouette, Loot der nicht aufgehoben werden kann etc).

 

Fazit:

Kevin und ich hatten damals das Hauptspiel zum Start getestet. Und wir beide hatten dem Spiel eine brauchbare Basis bescheinigt, auch wenn meine Wertung niedriger Ausfiel. In der Zwischenzeit hatte ich viel Zeit in The Division investiert und dabei über Monate hinweg die vielen Bugs und technischen Mängel aus erster Hand erleben dürfen. Dieser DLC ist leider wieder ein Schritt in die falsche Richtung. Erstens ist das gebotene Gameplay mal wieder nur eine Verwurstung von Standardgegnern in Standardumgebungen mit Standardmissionzielen. Stellt euch vor man schneidet aus den Gefechten in der Stadt die Laufwege heraus, sodass ihr nahtlos von einem Schusswechsel in den nächsten gehen könnt und ihr wisst, was euch erwartet. Bei meinem Test kamen zu dieser Enttäuschung aber noch die ganzen Bugs wieder dazu. So konnte ich mal wieder den Loot vom Endboss nicht aufheben und der Bug, bei dem der Bildhintergrund grau wird, sobald ihr das Menü öffnet, war auch wieder am Start. Danach warf mich das Spiel dann immer wieder raus und präsentierte mir die Delta-Fehlermeldung. Das Spiel braucht keinen neuen Content DLC, sondern einen gigantischen Patch, der endlich die vorhandenen Fehler beseitigt. Der DLC selbst wäre aber selbst in einem fehlerfreien Spiel keine echte Empfehlung wert. Der Inhalt ist langweilig und wiederholt nur Dinge und Aktivitäten, die erfahrene Division Agenten schon unzählige Male gemacht haben. Wer den Season Pass besitzt und den DLC sowieso erhält, kann natürlich reinschauen, allen anderen rate ich vom Kauf ab.

Good
  • Einfach zu erlangender Loot
Bad
  • Keine neuen Feinde oder Missionsziele
  • Für unterlevelte Spieler kaum spaßig
  • Für hochgelevelte Spieler zu langer Grind bevor man eine Herausforderung bekommt
  • Alte Bugs noch immer nicht behoben, viele Bugs erneut vorhanden
  • Missionen werden extrem schnell langweilig
49
Marco Schmandt
Geschrieben von
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.