Yu-Gi-Oh: Legacy of the Duelist – Review zur Sammelkartenumsetzung

Als das Sammelkartenspiel Yu-Gi-Oh bei uns Anfang der 2000er erschien, konnte noch keiner mit dem Erfolg der Marke rechnen. Das weltweite Phänomen ist, mit mehr als 30 Millionen verkauften Karten, bis heute das weltweit erfolgreichste Sammelkartenspiel, das es gibt. Mittlerweile gibt es für nahezu jede Konsole (PC, DS,3DS, Xbox, Playstation 1,2,3, PSP…) einen oder mehrere Videospielableger. Sogar für Android gibt eine App, mit der man unterwegs seine Karten sammeln kann. Nun hat Konami mit “Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist” eine Umsetzung auf die Xbox One und die Playstation 4 gebracht. Ob diese Umsetzung was taugt, oder ihr lieber das Geld in neue Kartenpacks investiert, erfahrt ihr in unserer Review.

 

Blauäugiger Weißer Drache mit eiskaltem Blick

Das Spiel basiert auf dem Kartenspiel mit den aktuellen Regeln. Demnach kann man nur so spielen, wie es das Kartenspiel in Realität auch nur zulässt. Denn in der bekannten Animeserie sind die Regeln etwas anders ausgelegt. Im Spiel geht es darum mit Monster-, Zauber-, oder Fallenkarten, welche bestimmte Effekte haben, die Lebenspunkte des Gegners von 8000 auf 0 zu bringen. Zu Beginn werden die Regeln des Spiels in einem Tutorial oberflächlich beigebracht. Nach dem Tutorial kann man die gröbsten Spielzüge ausführen, die tiefen und komplexen Kartenkombinationen muss man jedoch selbst lernen.Was aber selbstverständlich ist, denn im Spiel sind mit über 6.000 verschiedenen Karten sämtliche Karten enthalten, die bisher erschienen sind. So lernt man praktisch in jedem Duell eine neue Karte kennen. Sämtliche Duelle laufen im Spiel 1 gegen 1 ab. Zu Beginn des Duells entscheidet man sich im Schere, Stein, Papier System, welcher Spieler das Spiel beginnt. Danach beginnt das Spiel aus einer Vogelperspektive in der man seine Karten auf der Hand und das komplette Spielfeld im Überblick hat. Wie die Duelle ablaufen kann man vor einem Duell nie genau sagen. Einige findige Spieler können die Lebenspunkte innerhalb weniger Spielzüge auf 0 setzen, andere Duelle können locker eine halbe Stunde in Anspruch nehmen. Dies ist eine der größten Stärken des Spiels, da sich jedes Duell anders spielt, denn eine Kartenkombination oder eine Fallenkarte kann das komplette Spiel ändern.

Ziel ist es die Lebenspunkte des Gegners auf 0 zu bringen

Ziel ist es die Lebenspunkte des Gegners auf 0 zu bringen

 

Schwarzer Rotaugen Drache

Beim Spiel gibt es verschiedene Phasen (Ziehen, Zaubersprüche- Monsterbeschwören, Kampf, Zugende) die nacheinander aktiviert werden. Dies wurde akkurat in das Spiel integriert. Demnach wird jede Phase exakt nach den Regeln gespielt. Was jedoch mit bestimmten Karten recht nervig werden kann. Denn bestimmte Schnellzauberkarten können jederzeit aktiviert werden. Hat man so eine Karte auf der Hand oder auf dem Feld liegen, wird man penetrant in jeder Phase, bei einem Angriff eines Monsters, einer Aktivierung einer anderen Karte gefragt, ob man die Karte spielen möchte. Bei jeder dieser Fragen muss man dann die Frage ablehnen, außer man möchte die Karte ausspielen. Ein richtiger Kritikpunkt ist dies aber nicht wirklich, da dass Spiel diese Möglichkeit offen halten muss. Im realen Spiel würde man seinem Gegenüber einfach sagen, das man die Karte jetzt aktivieren möchte, bei einem Spiel in einem Videospiel ist dies nicht so einfach. Besonders wenn der Gegner noch Karten aktivieren kann, welche die Aktivierung der Karte annullieren können. Das Spiel wurde von den Entwicklern nahezu Perfekt in ein Videospiel umgesetzt. Jede Kleinigkeit wurde beachtet und jeder Effekt 1:1 ins Spiel umgesetzt.

Einigen Monsterkarten wurde eine Animation spendiert.

Einigen Monsterkarten wurde eine Animation spendiert.

 

Schwarzglänzender Soldat

In dem Kampagnenmodus von “Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist” kann man die Story von allen bisher veröffentlichten Animefolgen nachspielen. Demnach steht eine Kampagne für Yu-Gi-Oh und den Nachfolgern GX, 5Ds, ZEXAL und ARC-V parat. In diesen fünf Kampagnen kann man nahezu sämtliche Duelle nachspielen, die im Anime stattfanden. Die Geschichte wird hierbei jedoch wie bei einer Visuel Novel erzählt. Soll heißen im Hintergrund sieht man Bilder von den Charakteren und im Vordergrund werden die Texte eingeblendet. Eine Sprachausgabe gibt es nicht, lediglich die Texte werden auf deutsch präsentiert. In diesen Texten sind jedoch etliche Schreibfehler drin, die nicht passieren dürfen. Bei den Kartentexten sind hingegen keinerlei Schreib oder Textfehler aufgefallen. Nach jedem Kampagnenduell schaltet man den nächsten Gegner frei. Für den Sieg erhält man zahlreiche Boni. So schaltet man neue Boosterpacks frei, erhält von den Gegnern charakterspezifische Karten und bekommt Duellpunkte. Nach dem Duell kann man zudem das entsprechende Duell aus der Sicht es Gegners spielen. Hat man zum Beispiel das Kampagnenduell Yugi gegen Kaiba aus der Sicht von Yugi gespielt, dann kann man danach mit Kaiba mit seinem Deck gegen Yugi antreten. Durch dieses Feature kann man die komplette Kampagne nur aus der Sicht der Gegner nachspielen. Bei jedem Duell hat man zudem die Möglichkeit zwischen seinem eigenen erstellten Deck oder dem Geschichtsdeck zu wählen. Entscheidet man sich für das Geschichtsdeck, spielt man mit dem Deck des jeweiligen Charakters, welcher zum Zeitpunkt des Duell dieses besaß. Mit dem Geschichtsdeck sind die Duelle ein Ticken anspruchsvoller, da man bei diesem stets eine neue Taktik entwickeln muss und diese sich auch anders spielen. Sollte man mit diesem dann Probleme haben, kann man mit seinem Deck spielen. Denn dies ist meistens mächtiger als das Geschichtsdeck.

Yugi gg Kaiba eine der spannendsten Rivalitäten die es in der Serie gibt

Yugi gg Kaiba eine der spannendsten Rivalitäten die es in der Serie gibt

 

Gerfried, der eiserne Soldat

Wie eingangs beschrieben, hat man die Möglichkeit Karten aus Boosterpacks zu erhalten. Jedoch ist hier keinerlei Transparenz gegeben. Man kann sich jeweils ein Booster aus 25 wählbaren Packs erwerben und erhält nach dem Kauf acht Karten, wovon eine seltene dabei ist. Jedoch weiß man nicht welche Karten man aus dem jeweiligen Booster ziehen kann oder wie viele man aus diesem schon besitzt. Braucht man um sein Deck zu vervollständigen eine bestimmte Karte, weiß man nicht, aus welchen Pack man diese ziehen kann. Zwar sind auf den Packs verschiedene Charaktere aus dem Anime abgebildet und man kann damit ungefähr abschätzen, welche Karten man erhalten könnte, aber bei über 6.000 Karten verschiedenen Karten ist dies eher suboptimal. Hat man aus seinen Karten ein spielstarkes Deck zusammengebaut, ist der perfekte Ort zum Spielen der Multiplayer. Dort kann man sich mit Spielern aus der ganzen Welt messen. In diesem gibt es Ranglistenspiele, in dem man in Bestenlisten aufsteigen kann, und Mehrspieler-Suche-Spiele, in dem man Freunde einladen kann. Bei Online Spielen sind einige Karten gesperrt, soll heißen, dass diese zum Teil verboten sind oder nur ein oder zwei Mal im Deck sein dürfen. Ansonsten darf man ein und dieselbe Karte drei Mal im Deck haben. Allgemein laufen die Spiele online etwas langsamer ab, als sie gegen NPCs sind. Das liegt daran, dass beide Spieler immer gefragt werden, ob sie eine oder mehrere Karten aktivieren möchten. Die Onlinematches funktionieren tadellos und sind immer recht spannend. Vor allem kann man dort viel lernen, weil jeder mit einem anderen Deck und mit einer anderen Strategie spielt.

https://www.youtube.com/watch?v=YJ6tB3aNPt4

 

Fazit:17

Auch ich war und bin wieder Yu-Gi-Oh Fan. Es macht einfach Spaß sich ein Deck zusammenzubauen und sich mit Mitstreitern zu messen. Da bietet das Spiel zum realen Kartenspiel eine perfekte Ergänzung. Vor allem hat das Spiel den Vorteil, dass man sich die Karten nicht erst kaufen muss, sondern diese im Laufe des Spiels nach und nach bekommt. Was jedoch in der Fassung fehlt, ist eine Art Tauschbasar, in dem man seine Karten mit anderen Spielern tauschen kann. Nichtsdestotrotz bietet Yu-Gi-Oh für seinen Preis eine perfekte Ergänzung zum realen Kartenspiel. Wer Spiele wie Hearthstone oder Magic: The Gathering und natürlich Yu-Gi-Oh mag, wird mit diesem Spiel auf jeden Fall seinen Spaß haben.

89

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Kevin Kreisel
Freier Redakteur von NAT-Games.de

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.