Xenon Valkyrie+ – Test zum Sci-Fi Spelunker

Im Indiebereich sind Rogue likes und Spelunker Spiele sehr beliebt und tauchen daher auch massenhaft auf. Mit Xenon Valkyrie+ findet jetzt ein PC Titel seinen Weg auf die Playstation Vita. Der Entwickler Diabolical Mind hat sich für den Port Hilfe geholt. Fabrice Breton hat unter seinem Label Cowcat bereits sein eigenes Spiel Demetrios veröffentlicht und jetzt diese Portierung übernommen. Wie sich der Titel auf Sonys Handheld schlägt, erfahrt ihr jetzt im Test.

 

Gameplay steht im Fokus

In Xenon Valkyrie+ gibt es zwar eine Story, wirklich im Vordergrund steht diese aber nicht. Vielmehr wirft euch das Spiel direkt in die Action und ihr müsst euch in die Tiefen eines Planeten vorkämpfen, um eine gemeine Space Hexe aufzuhalten. Dabei stehen euch drei Charaktere mit unterschiedlichen Startwerten und Waffen zur Auswahl. Habt ihr euch für einen entschieden, geht es auch direkt in bester Spelunky Manier los. Ihr arbeitet euch von oben nach unten durch die zufällig generierten Level auf der Suche nach dem Ausgang. Dabei trefft ihr natürlich diverse Gegner, die sich euch in den Weg stellen. Das Spiel macht euch dabei schnell klar, dass ihr besser lernen solltet, wie bestimmte Gegner am effektivsten zu besiegen sind. Dabei solltet ihr aber nicht nur auf die Gegner achten, denn auch die Schätze sind extrem wichtig. Am Ende jedes Levels erwartet euch ein Shop, indem ihr neben Schilden, Potions, Granaten etc kaufen könnt. Dort bekommt ihr außerdem die Möglichkeit eure XP zu nutzen, um eure Statuswerte zu verbessern. Leider gibt es für eure Waffen keine Upgrades im eigentlichen Sinne. Schwerter und Pistolen verursachen nur mehr Schaden, haben aber keine zusätzlichen Effekte. Am Ende einer Sektion werdet ihr dann von einem Boss erwartet und diese benötigen meist eine bestimmte Taktik, um besiegt werden zu können. Was hier teilweise nervig werden kann, ist die Tatsache, dass ihr eure Pistole nicht verwenden könnt. Aus irgendeinem Grund könnt ihr lediglich euer Schwert benutzen, was einige Bosse deutlich zu schwer macht. Habt ihr diese herausgefunden und den Sieg errungen, erwartet euch mehr Loot und sofern ihr die nötigen Items dabei habt, auch ein Checkpoint, zu dem ihr euch fortan teleportieren könnt. Solltet ihr jedoch an einem Punkt sterben, fangt ihr von vorn an und verliert gefundene Waffen und investierte Skillpunkte. Einen Vorteil könnt ihr euch aber durch Teamrites verschaffen. Nach Bosskämpfen oder vom Shop bekommt ihr manchmal dieses Item. Habt ihr genug davon gesammelt, könnt ihr euch ein dauerhaftes Waffenupgrade kaufen. Damit werden erneute Versuche etwas erleichtert und ihr habt eine bessere Chance gegen die stärker werdenden Gegner.

 

Technisch gut portiert

Man kann Xenon Valkyrie+ technisch absolut keine Vorwürfe machen. Der Port läuft auf dem Handheld perfekt und die Retrooptik kommt sehr gut zur Geltung. Der Retrostil sieht zudem auch für sich genommen wirklich gut aus und erinnert an beliebte Titel aus der Vergangenheit. Störend ist nur hin und wieder, dass man manchmal schon sehr genau hinschauen muss, wo es denn jetzt weitergeht. Das liegt zum Beispiel an ungünstig gewählten Texturen, die direkt nebeneinander liegen können. So übersieht man schon mal einen Durchgang. Der Soundtrack trägt dann noch seinen Teil dazu bei, den Retrostatus zu vervollständigen.

 

Positiv:

Pixelart und Soundtrack bieten gutes Retrofeeling
Schnelles Gameplay eignet sich recht gut für eine schnelle Runde zwischendurch

Negativ:

Waffen unterscheiden sich nur im Schaden, besitzen aber keine Effekte
In Bosskämpfen sind Pistolen und Spezialfähigkeiten gesperrt
  • Xenon Valkyrie+
    “Xenon Valkyrie+ ist ein Sci-Fi Spelunker in netter Retro Optik und leichten RPG Elementen. Auch wenn der Titel keine gigantische Auswahl an Feinden bietet, mangelt es dennoch nicht an Motivation noch ein wenig weiterzuspielen. Xenon Valkyrie+ bietet leider kein ähnliches Suchtpotenzial wie seine Genrekollegen Rogue Legacy oder Spelunky. Negativ fallen auch der Mangel an Waffenvielfalt und die Bosskämpfe auf. Von der Story bekommt man zwar nicht wirklich etwas mit, bei dem eigentlichen Gameplay ist diese aber auch sowieso eher unwichtig. Wirklich gut gelungen ist jedoch der Retrosoundtrack, der wirklich gut zum Look und Gameplay passt. Rogue like Fans und Freizeit Spelunker sollten sich den Titel vielleicht mal anschauen.”
    Marco Schmandt, Redakteur

Ab in die Sammlung?

Xenon Valkyrie+ ist ein spaßiger Spelunker mit etwas seichten Mechaniken. Für Spelunky Fans aber trotzdem einen Blick wert.

Marco Schmandt
Geschrieben von
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.