Warframe Sevagoth – Test zum Wraith Frame

Mit Update 30.0 Call of the Tempestarii, kommt der 46. Warframe Sevagoth ins Spiel. Der geisterhafte Sevagoth und dessen eigener Geist zeigen Feinden die Krallen. Der kurzen, aber eindrucksvollen Quest folgte ein langer Weg zum fertigen Build. Ich habe meinen Vorrat an Forma ordentlich dezimiert um mir einen Eindruck zu verschaffen. Meinen Erfahrungsbericht zu Sevagoth, bekommt ihr jetzt.

 

Sevagoth, der Geist aus dem Void

Mit Quest Call of the Tempestarii, werden das überarbeitete Railjack System und der neue Frame vorgestellt. Ich werde nichts von der eigentlichen Quest spoilern, da sie an sich schon recht kurz ist. So viel sei aber gesagt, ihr werdet einen eigenen Railjack benötigen, um die Mission starten zu können. In den folgenden Missionen werdet ihr dann einen Abstecher in den Void machen und in bester Piratenmanier ein Geisterschiff jagen. Sevagoth selbst ist dabei der neue geisterhafte Warframe, der eine Hauptrolle in Call of the Tempestarii spielt. Für alle, die das Maximum aus Sevagoth und seiner Waffe Epitaph holen wollen, wartet hier ein echtes Forma-Grab. Je mehr ich Savagoth aufgelevelt habe, umso schneller ging mein Vorrat an Forma zur Neige.

Neben dem Warframe selbst könnt ihr auch dessen Schatten und seine Krallen einzeln aufwerten. Dazu kommt dann noch die Waffe Epitaph. Zwischen 15 bis 20 Forma sollten euch daher nicht überraschen. Aber erst mal direkt zum Warframe selbst. Sevagoth ist hauptsächlich ein Melee Warframe mit ein wenig Gruppensynergie. Die erste Fähigkeit Reap schickt Sevagoths Schatten los und dieser fliegt durch Feinde in seinem Weg. Dabei wird Feinde, die überleben, schrittweise Energie für Sevagoths Death Well entzogen. Mit der zweiten Fähigkeit Sow, gibt es ein nettes Zusammenspiel. Sow pflanzt einen Samen in den Feinden und zapft deren Lebensenergie an. Nutzt ihr zuerst Sow und dann Reap, explodieren Feinde, die von Reap getroffen werden und füllen ebenfalls euren Death Well. Gloom ist die dritte Fähigkeit und erzeugt eine Aura mit einer Reichweite, um euch. Feinde in der Aura werden verlangsamt und nehmen mehr Schaden. Mitspieler, die innerhalb eurer Aura Feinde töten, heilen sich damit selbst. Dadurch bietet Sevagoth auch eine nützliche Supportoption für Gruppen.

Am rechten Bildschirmrand findet ihr die Death Well Anzeige, die euch die Verfügbarkeit der vierten Fähigkeit Exalted Shadow, anzeigt. Aktiviert ihr die Fähigkeit Exalted Shadow, übernehmt ihr die Kontrolle über Sevagoths Schatten und metzelt euch mit dessen Krallen durch die Feinde. Der Schatten besitzt dabei seine eigenen Fähigkeiten. Die erste davon ist Embrace, die Feinde gewaltsam zu euch in Melee Reichweite zerrt. Mit Consume rast der Schatten durch Feinde, um sich selbst zu heilen. Death’s Harvest funktioniert ähnlich wie Gloom und ist ein Debuff für Feinde. Auf eine vierte Fähigkeit muss der Schatten verzichten, denn diese vereint ihr lediglich wieder mit Sevagoth. Das Ability Kit ist simpel, aber auch gleichermaßen interessant. Ihr sät und erntet konstant Energie für eure vierte Fähigkeit, um dann mit eurem Schatten massiven Schaden zu verursachen. Gleichzeitig könnt ihr für Mitspieler aber auch noch einen netten Bonus bereitstellen. So sehr mir das Gameplay von Sevagoth und dessen Design auch gefallen haben, das Aufleveln war leider kein Vergnügen. Da Erfahrungspunkte konstant auf mindestens vier Dinge aufgeteilt werden, hat der Prozess deutlich länger gedauert. Und wenn euer Vorrat an Forma knapp ist, solltet ihr schon mal aufstocken, aber dazu später mehr.

Warframe Sevagoth

Warframe Sevagoth mit seiner Waffe Epitaph.

 

Sevagoth Fähigkeiten im Überblick

Passive Fähigkeit

Sind Sevagoths Lebenspunkte erschöpft, versteinert er und sein Schatten tritt hervor. Als Sevaoths Schatten müsst ihr dann fünf Feinde mit der Consume Fähigkeit verzehren, um euren Warframe wiederzubeleben. Dabei läuft ein Timer ab und ist dieser abgelaufen, bevor ihr 5 Opfer gefunden habt, stirbt Sevagoth. Während der Schatten aktiv ist, können euch aber auch Mitspieler wiederbeleben.

 

Reap

Sevagoths Schatten fliegt los und durchdringt Feinde in seinem Weg. Feinde die Überleben, nehmen über eine gewisse Zeit Schaden und füllen den Death Well für die vierte Fähigkeit.

Sevagoths Schatten ersetzt die erste Fähigkeit mit Embrace. Diese Fähigkeit zieht Feinde in Reichweite eurer Krallen.

 

Sow

Pflanzt den Samen des Todes in Feinde und zapft deren Lebenskraft an. Feinde, die den Samen in sich tragen und dann durch Reap vom Schatten getroffen werden, explodieren und verursachen Schaden in einem Umkreis. Besiegte Feinde füllen auch weiter den Death Well.

Sevagoths Schatten ersetzt die zweite Fähigkeit mit Consume. Dabei fliegt ihr durch Feinde und reißt deren Seelen heraus, um euren Schatten zu heilen.

 

Gloom

Erzeugt eine Impulswelle, die sich ausbreitet. Feinde innerhalb der Welle werden verlangsamt und deren Lebensenergie für den Death Well angezapft. Mitspieler innerhalb der Welle stehlen mit jeder Attacke Lebensenergie von Feinden.

Sevagoths Schatten ersetzt die dritte Fähigkeit mit Death’s Harvest. Der Schatten belegt Feinde mit einem Fluch und macht sie empfindlicher für Schaden.

 

Exalted Shadow

Ist der Death Well gefüllt, kann Sevagoth seinen Schatten beschwören und steuern. Mit Krallen und eigenen Fähigkeiten dezimiert ihr eure Feinde in der geisterhaften Gestalt.

Sevagoths Schatten ersetzt die vierte Fähigkeit mit Reunite. Diese Fähigkeit verbindet Sevagoth und seinen Schatten wieder.

Warframe Sevagoth

Sevagoths Fähigkeiten im Überblick.

 

Meine verwendeten Builds

Wie bereits erwähnt, solltet ihr einen guten Vorrat an Forma haben, um Sevagoth und seinen Schatten aufzuleveln. Ich habe jeweils 5 Forma für Sevagoth, seinen Schatten und dessen Krallen verbraucht. Dabei könnte Sevagoth sogar durchaus noch ein Forma mehr vertragen. Ich habe mich aber erst mal auf einen Build festgelegt, der für mich sehr gut funktioniert hat. Dabei habe ich mich hauptsächlich auf mehr Reichweite und Stärke meiner Fähigkeiten konzentriert. Overextended, Umbral Intensify, Blind Rage sowie Augur Secrets geben den Boost für Stärke und Reichweite. Dabei gleichen Fleeting Expertise und Primed Continuity Verluste bei Effizienz und Dauer der Fähigkeiten aus. Da eure Debuffs nur kurz gebraucht werden und ihr Feinde meist gleich ausschaltet, ist Duration nicht wirklich wichtig. Dafür bekommt ihr hier massig Reichweite und Schlagkraft für eure Abilities.

Den gleichen Build habe ich dann auch für Sevagoths Schatten verwendet, und auch das funktionierte für mich extrem gut. Die Krallen von Sevagoth sind klassische Status und Crit Waffen und eignen sich daher hervorragend für einen Condition Overload Build. Das bedeutet drei Elemente, um in meinem Fall Viral und Feuer Schaden dabei zu haben. Dann noch mehr Crit Chance und Schaden plus noch etwas mehr Reichweite. Ein simpler, aber dafür auch effektiver Build. Da in Warframe zudem Melee noch immer King ist, zählen die Krallen von Sevagoth, wahrscheinlich aktuell zu den effektivsten Warframe Fähigkeiten.

 

Sevagoth Waffe Epitaph

Sevagoths Sekundärwaffe Epitaph bietet euch zwei Feuermodi. Im geladenen und nicht aufgeladenem Zustand wechseln sich dabei Crit Chance und Status Chance ab. Das bedeutet, im ungeladenen Zustand ist eure Crit Chance nur bei 5 % und Status Chance dafür bei 50 %. Geladen wechselt das Verhältnis zu 48 % Crit Chance und 4 % Status Chance. Ihr solltet also auf einen Mix aus Status und Crit bzw. Schadensmods setzen. Das riecht also nach klassischem Hybridbuild und so findet ihr auch den Mix aus Schaden, Crit und Statuselementen in meinem Build. Zusätzlich habe ich dann noch Fulmination eingesetzt, um den Radius der Explosion zu vergrößern. Im Grunde fühlt sich Epitaph wie eine kleine Version der Arca Plasmor an, jedoch nicht so effektiv wie das große Gegenstück. Epitaph ist dennoch recht gut geworden und zudem recht günstig zu leveln, da ihr hier mit 2 Forma schon gut bedient seid.

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Positiv:

Die Quest für Sevagoth ist kurz und knapp, aber durchaus eindrucksvoll
Das geisterhafte Design von Sevagoth gefällt mir außerordentlich gut
Sevagoths Fähigkeiten bieten einen guten Mix aus Offensive und Defensive mit Optionen für Gruppen
Der Schatten und seine Krallen machen sich gut im Melee dominierten Gameplay

Negativ:

Sevagoth erweist sich als echter Forma Fresser und verschlingt einige davon
Epitaph ist recht gut geworden, kann aber Kitguns kaum den Rang ablaufen
[testimonial_slider arrows=”false”][testimonial image_url=”58912″ image_width=”180″ image_height=”180″ name=”Marco Schmandt, Redakteur”]
“Schon bei seiner Enthüllung habe ich mich gleich auf Sevagoth gefreut. Sein Design trifft genau meinen Stil und was als Design schon gut aussah, ist jetzt noch viel besser in spielbarer Form. Aber auch abgesehen vom Design, kann der neue Warframe überzeugen. Alle Fähigkeiten spielen schön ineinander und bieten sowohl Solo als auch Gruppenspielern etwas. Die Quest die euch zu Sevagoth führt, mag zwar kurz sein, das Erlebnis ist aber dennoch interessant geworden. Und davon abgesehen, kann sich der neue Warframe Sevagoth wirklich sehen lassen und spielt sich auch noch richtig gut.”
[/testimonial][/testimonial_slider]

Ab in die Sammlung?

Sevagoth kann mit seinem Gameplay und Design überzeugen.

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Marco Schmandt
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.