Warframe Octavia Prime Access – Test zur musikalischen Kämpferin

Jeder, der schon einmal etwas Zeit in Warframe investiert hat weiß, welche kuriose Fähigkeiten manche der Frames besitzen. Der eine frisst seine Feinde, der andere ist ein wandelndes Virus und eine andere macht sich Glas zunutze. Viele kreative Ideen haben es in einen fertigen Warframe geschafft. Eine der für mich besten Ideen ist, Feinde mit Musik zu bekämpfen. Octavia Prime zwingt mit ihren oder besser euren Tunes Feinde in die Knie. Ich habe einige Zeit mit Octavia im Studio verbracht und wir präsentieren euch jetzt unseren Mix.

 

Octavia Prime bringt den Beat

Warframe bietet viele verrückte Frame mit noch schrägeren Fähigkeiten und Konzepten. Eine meiner persönlichen Favoritinnen ist Octavia Prime, deren Thema die Musik ist. Sie nutzt ihr eigenes Instrument, um Feinde auszuschalten. Die Entwickler haben eigens für Octavia einen durch euch programmierbaren Synthesizer ins Spiel integriert. Und auch wenn man es kaum glauben kann, gehört Octavia zu den mächtigsten Warframes im Spiel.

Mit ihrer ersten Fähigkeit Mallet, platziert sie ein Objekt am Boden. Das Objekt zieht dann die Aufmerksamkeit von Feinden in Reichweite an und schützt euch so. Der eingehende Schaden wird dann verstärkt und zum Beat eures Songs zurückgeworfen. Euer Resonator macht aus eurem Mallet dann eine mobile Version, die selbstständig zwischen den Feinden umher fährt und so immer mehr Feinde kontrollieren kann. Mit der dritten Fähigkeit Metronome verschafft ihr euch dann eine Auswahl an Buffs. Abhängig von den Noten in der Melodie eures Songs seht ihr am Boden konzentrische Wellen auf auch zukommen. Immer wenn ihr oder ein Teammitglied von einer Welle passiert werdet, müsst entweder springen, schießen, ducken oder schlagen, um den jeweiligen Buff zu erhalten. Dabei müsst ihr diese Aktionen allerdings mehrfach passend zu den Wellen ausführen, bis die jeweilige Anzeige 100 % erreich hat. Am einfachsten ist dabei wohl der Nocturne (Teabag) Buff zu erhalten, der euch unsichtbar macht. Fähigkeit Nummer 4 ist Amp und verstärkt, wie der Name es erahnen lässt, den Schaden eurer Fähigkeiten und verdoppelt die Reichweite eures Mallet.

Octavia eignet sich daher hervorragend sowohl für mobile, als auch statische Missionstypen. Wie stark Octavia ist hängt dabei aber auch von dem Song ab, den ihr verwendet. Zu wenige Noten in der Percussion Sektion und euer Mallet wirft Schaden seltener zurück. Zu wenige Noten in der Melodie Sektion und ihr werdet es schwer haben eure Metronome Buffs zu aktivieren. Octavia erfordert eine Balance aus gutem Gefühl für euer Timer, einem guten Build und einem passenden Song. Wenn ihr diese drei Dinge beachtet, ist Octavia aber so stark wie kaum ein anderer Warframe im Spiel.

Warframe Octavia Prime Access

Octavia Prime mit Tenora Prime und Pandero Prime.

 

Octavia Primes Fähigkeiten im Überblick

Passive Fähigkeit

Octavias passive Fähigkeit Inspiration wird jedes Mal aktiviert, wenn sie eine Fähigkeit aktiviert. Der Buff gilt für sie und alle Teammitglieder. Dabei wird für 30 Sekunden eine Einheit Energie pro Sekunde wiederhergestellt. Jede weitere Aktivierung einer Fähigkeit erneuert den Buff.

 

Mallet

Ihr werft euer Mallet Projektil aus und es beginnt die Aufmerksamkeit und das Feuer der Feinde aus sich zu ziehen. Dabei wirft der Beat des Mallet den eingehenden Schaden den Feinden zurück. Je mehr Schaden der Mallet dabei einsteckt, umso höher der zurückgeworfene Schaden. Wie oft Mallet Schaden zurück pulsiert, hängt von der Anzahl der Noten in der Percussionsektion des Mandachord ab.

 

Resonator

Der Resonator ist ein rollender Ball, der ebenfalls die Aufmerksamkeit der Feinde von euch nimmt. Zusätzlich kann der Resonator den Mallet aufnehmen und verwandelt sich dann in eine mobile Version des Mallet das großen Schaden unter den Feinden anrichten kann.

 

Metronome

Metronome gibt euch diverse Buffs abhängig von der Aktion, die ihr zu dem wellenartigen Indikator am Boden ausführt. Die Aktionen müssen dabei von jedem Spieler selbst ausgeführt werden, um den jeweiligen Buff zu erhalten, sobald sie von der Welle des Metronome berührt werden. Wie viele Ringe Metronome euch gibt, um die Buffs zu aktivieren, hängt von der Anzahl der Noten in der Melodiesektion des Mandachord ab.

  • Vivace – Springt zum Beat der Wellen und treibt die Synchronisierung nach oben. Ist sie bei 100 % erhaltet ihr den Vivace Geschwindigkeitsbuff.
  • Nocturne – Der Teabag Buff wie manche ihn nennen, macht euch kurzfristig unsichtbar. Treibt die Synchronisierung auf 100 % indem ihr zum Beat in die Knie geht. Das sieht häufig wie klassisches Teabagging aus.
  • Opera – Treibt ihr die Anzeige auf 100 % indem ihr eure Waffe zum Beat feuert, könnt ihr euch den Opera Buff verschaffen. Dieser gibt euren Feuerwaffen kurzfristig extra Multishot.
  • Forte – Nutzt ihr eure Nahkampfwaffe zum Beat, erhaltet ihr den Forte Buff sobald ihr 100 % erreicht. Dieser Buff gibt euch Bonus Schaden für eure Nahkampfwaffe.

 

Amp

Im Kampfgeschehen kommen viele Geräusche zusammen. Gebrüll und Waffenfeuer der Feinde sowie von euch und eurem Team nutzt ihr für die Amp Fähigkeit. Octavia erzeugt ein Feld, das einen Schadensbuff zu all ihren Fähigkeiten gibt. Je lauter es um euch ist, umso stärker der Buff. Zusätzlich wird der Radius von Octavias Mallet verdoppelt.

Warframe Octavia Prime Access

Octavias Fähigkeiten im Überblick.

 

Octavia Primes Mandachord

Die Basis für Octavias Fähigkeiten ist das Mandachord, ein ins Spiel integrierter, voll funktionsfähiger Synthesizer. Euch stehen 3 Bänder in 4 Bars und unterschiedliche Instrumente zur Verfügung. Die einzelnen Tracks teilen sich dabei in Percussion, Bass und Melodie aufteilen. Die einzelnen Tracks haben dabei jeweils eine eigene Funktion. Im Mandachord Menü könnt ihr dann eure eigenen Kompositionen erstellen, speichern und später sogar im Spiel direkt mit anderen teilen. Seid ihr selbst nicht so musikalisch begabt (genauso wie ich), könnt ihr andere Spieler nach deren Songs fragen und über ein Link System im Spiel teilen oder ihr schaut auch beim Fanprojekt Mandascore (https://buff0000n.github.io/mandascore/) von Nutzer buff0000n. Hier könnt ihr nach Songs aus allen Genre suchen und so euren Favoriten wählen. Allerdings holt nicht jeder Song das beste aus Octavias Fähigkeiten heraus.

Schaut ihr euch ein Segment des Mandachord an, könnt ihr es von links nach rechts und von innen nach außen einteilen. Von links nach recht habt ihr dann 16 Spalten pro Segment. Von außen startet ihr mit drei Reihen für Percussion, 5 Reihen für Bass und weiteren 5 Reihen für die Melodie. Wollt ihr sicherstellen, dass euer Mandachord regelmäßig Schaden zurückschickt, dann solltet ihr in jeder Spalte der drei Percussion Reihen mindestens eine Note platzieren. Ebenso verhält es sich mit der Melodiereihe. Ihr solltet also möglichst darauf achten, Songs zu wählen, die nicht allzu viele große Lücken aufweisen. Zu wenige Beats und euer Mallet wirft kaum Schaden zurück. Eine zu minimalistische Melodie und ihr bekommt kaum eine Möglichkeit, die Metronome Buffs zu aktivieren. Ich füge euch unten als Beispiel ein Video bei, dass euch den Song zeigt, den ich nutze.

 

Meine verwendeten Builds

Ich verwende zwei Builds für Octavia, je nachdem, mit welchem Missionstyp ich es zu tun habe. Was beide gemeinsam haben, ist ein Fokus auf Effizienz, Stärke und Reichweite. Da ihr oft eure Fähigkeiten erneut casten müsst, ist es wichtig, den Energieverbrauch niedrig zu halten. Daher ist Streamline ein Muss, insbesondere da ich kein Flow im Build verwende, um mir mehr Energie zu verschaffen. Alle anderen Mods sind da, um den Power Strength Wert hochzutreiben, damit die Fähigkeiten ordentlich Schaden anrichten. Und zu guter Letzt Stretch und Augur Reach für mehr Reichweite.

In Missionen, in denen ihr mobil sein müsst, empfiehlt sich mein zweiter Build (Config B). Hierbei nutzt ihr euer Mallet als mobile Ablenkung für Feinde, dass gleichzeitig auch noch schnell ganze Gruppen ausradieren kann. In statischen Missionen, in denen ihr ein Ziel verteidigen müsst, ist der erste Build (Config A) die beste Wahl. Dieser Build nutzt die Augment Mod “Partitioned Mallet” die es euch erlaubt, zwei Mallets gleichzeitig aktiv zu haben. Der Haken ist, dass beide Mallets nur halbe Reichweite haben, was aber nicht schlimm ist. Denn mit diesem Build platziert ihr eure beiden Mallets in engen Durchgängen und verzichtet darauf, eure Resonator Fähigkeit zu nutzen. Damit werden alle Feinde in diesen Durchgängen in ihr Verderben gezogen. Bei beiden Builds ist es aber wichtig, dass ihr sicherstellt, eure Energie wiederherzustellen und immer ein Auge auf eure Timer habt.

 

Tenora Prime und Pandero Prime

Die beiden Waffen von Octavia Prime bringen leider keine Überraschung. In der Vergangenheit haben Prime Waffen wie Pyrana Prime spezielle Effekte geboten, die einer bekannten Waffe mehr als nur ein Upgrade für einzelne Werte beschert. Weder Tenora Prime noch Pandero Prime bieten solche Effekte und so bekommt ihr nur etwas verbesserte Versionen der Originale. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass die beiden Waffen schlecht sind. Tenora Prime ist ein Assault Rifle mit guten Crit und Statuswerten und für die Pandero Prime Pistole gilt das Gleiche.

In beiden Fällen gelten daher die gleichen Prioritäten, wenn es um Mods geht. Ihr fügt Mods für mehr Schaden, Status, Multishot und Crit hinzu und schon seid ihr bereit. Genau diese Setups findet ihr auch in meinen Builds. Nicht wirklich sehr aufregend, aber solange die Meta im Spiel noch immer unverändert bleibt, werden fast alle Builds ähnlich ausfallen. Am Ende bekommt ihr hier zwei extrem solide Waffen in ihren Kategorien mit denen ihr wenig falsch machen könnt.

*Die Amazon-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommt die Redaktion von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Positiv:

Octavia ist ohnehin schon sehr stark und ihre Prime Version macht sie nur noch besser
Die Musikmechanik ist einfach unfassbar kreativ und geht weit über normales Modden hinaus
Das visuelle Upgrade für Octavia Prime und ihre Waffen ist sehr gelungen

Negativ:

Die Nutzung des Mandachord ist anspruchsvoll und ohne Musikkenntnisse sollte man eher Kreationen anderer Spieler nutzen
Weder Tenora Prime und noch Pandero Prime bieten spezielle Effekte
Ein paar extra Lightshoweffekte für Octavia Primes Fähigkeiten wäre cool gewesen
[testimonial_slider arrows=”false”][testimonial image_url=”58912″ image_width=”180″ image_height=”180″ name=”Marco Schmandt, Redakteur”]
“Octavia war schon in ihrer normalen Version extrem stark und hat mir immer Spaß gemacht. Und auch andere Spieler freuen sich meist eine Octavia im Team zu haben, die ihren eigenen Sound in die Mission bringt. Mit Octavia Prime bekommt man ein wirklich gutes Upgrade, dass euch mehr Energie für eure Fähigkeiten zur Verfügung stellt. Wer aber viel Zeit mit Octavia verbracht hat, wird damit aber auch in der Vergangenheit kaum Probleme gehabt haben. Der neue Look ist cool aber ich hätte mir vielleicht ein paar zusätzliche Effekte als Lightshow gewünscht. Tenora und Pandero Prime sind definitiv Upgrades ihrer Originale, da diese aber schon vorher sehr solide waren fällt das Upgrade etwas kleiner aus. Insgesamt ist Octavia Prime eine der coolsten und kreativsten Frames im Spiel und ist ein absolutes Muss in eurer Sammlung.”
[/testimonial][/testimonial_slider]

Ab in die Sammlung?

Octavia Prime ist eine bessere Version der ohnehin schon sehr starken Octavia. Also definitiv ein Muss.

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Marco Schmandt
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.