Turtle Beach Stealth 600 Gen 2 – Test zum neuen Playstation Headset

Turtle Beach Stealth 600 Gen 2 im Überblick

Mikrofon

Plattformübergreifend nutzbar

Stereo-Soundausgabe

5.1/7.1 Soundausgabe

Software unterstützt

Drahtlos

Releasedatum: 16. August 2020

Genre: Hardware

USK: keine Freigabe

Hersteller: Turtle Beach

Plattformen: Playstation 4, Playstation 5, PC, Nintendo Switch

Angebot
Turtle Beach Stealth 600 Weiß Gen 2 Kabellos Gaming-Headset, PS4 und PS5
  • Kabellose Verbindung - Ein kabelloser Mini-USB-Transmitter bietet eine zuverlässige kabellose Spiel-Audio- und Chatverbindung auf PS5 und PS4
  • Superhuman Hearing - Ob leise Schritte, die sich von hinten anschleichen, oder das Nachladen von Waffen – unsere exklusive Superhuman Hearing-Soundeinstellung bietet den ultimativen Audiovorteil
  • Einfacher Zugriff auf Audio-Voreinstellungen - Passe den Sound deines Spiels dank der vier charakteristischen Turtle Beach-Audiovoreinstellungen auf Knopfdruck an
  • Im Vorteil mit 3D Audio - Entfessle die Power von 3D Audio und tauche dank präzisem räumlichen Surround Sound in ein immersives und realistisches Spielerlebnis auf PS5 ein
  • Hole das Meiste aus Deinem Headset mit der aktuellsten Headset-Firmware heraus. Weitere Informationen auf der Turtle Beach Website

So langsam bekommen wir die ersten Hardwareprodukte von Drittherstellern wie Turtle Beach, die mit der neuen Konsolengeneration im Speziellen kompatibel sein sollen. Den Anfang macht hierbei das Turtle Beach Stealth 600 Gen 2 das für die Playstation 4 und Playstation 5 gedacht ist. Wir haben uns das neueste Headset des bekannten Herstellers angeschaut und wie das Headset abgeschnitten hat, erfahrt ihr jetzt in unserem Test.

 

Ein simples Äußeres

Das erste neue Headset in der Stealth Reihe, das Stealth 600 Gen 2, kommt in einer simplen Box ohne viel Schnickschnack. Ist die Box offen, findet ihr neben dem Headset selbst einen kleinen Faltumschlag mit Quick Start Guide und Hinweisen sowie das USB-C Ladekabel und das USB Dongle. Das Ladekabel ist auch leider gleich der erste Minuspunkt, denn mit gerade einmal 68 Zentimetern ist es extrem kurz geraten. Ein etwas längeres Kabel wäre wünschenswert gewesen für den Fall, dass man während einer Session laden muss. Das ist dann auch schon alles, was ihr in der Box finden werdet und so können wir uns das Headset genauer anschauen. Das Headset in unserem Test ist das weiße Modell, was mir sehr entgegenkam, denn so kann man sehr viel besser die Verarbeitung beurteilen. Alles ist vollständig aus Kunststoff, was erst mal nichts Schlechtes sein muss. Leider findet man aber oft scharfe Kanten vom Herstellungsprozess, doch kann ich sagen, dass ich so etwas hier nicht finden konnte. Alle zusammengefügten Teile sind nahtlos und angenehm verarbeitet worden, sodass ihr hier keine unschönen Überraschungen erleben müsst. Die Verbindung der Ohrhörer zum Kopfteil erfolgt über eine kleine drehbare Kopplung, die auf den ersten Blick eher fragil wirkt. Nach einigem Drehen und Biegen war ich aber sehr positiv überrascht, wie flexibel das Headset ist.

Natürlich solltet ihr euch nicht auf das Headset setzen, aber normaler Gebrauch und das hin- und herbiegen beim Aufsetzen sollte auf Dauer problemfrei bleiben. Auch wer einen großen Kopf hat, sollte zudem keine Schwierigkeiten haben, da sich das Headset über die beiden Schienen noch weiter strecken lässt. Mit persönlich ist in den ersten Stunden aufgefallen, dass die Ohrhörer einen recht ordentlichen Druck auf den Kopf ausüben, nach kurzer Verwendung gab sich das allerdings und jetzt sitzt es sehr angenehm. Es mag etwas seltsam klingen, aber ich hätte mir aber etwas mehr Gewicht gewünscht, das ist aber nur meine persönliche Präferenz. Wer ein leichtes und komfortables Headset sucht, liegt hier genau richtig. Die Polsterung am Kopfband ist weder zu dünn noch zu dick und bleibt auch bei längeren Sessions angenehm. Gleiches gilt für die Ohrpolster, die aus einem Mesh gefertigt sind. Wie bereits gesagt, waren diese zu Beginn recht fest, passten sich nach kurzer Spielzeit aber sehr gut an. Mesh ist meistens kein Favorit von mir, da man häufig schwitzt, doch hatte ich dieses Problem diesmal nicht. Auch nach stundenlangen Sitzungen waren meine Ohren nicht schwitzig, was für eine gute Atmungsaktivität des Materials spricht. Wer große Ohren hat, sollte allerdings wissen, dass bei mir die Polsterung die Ohren am äußeren Rand berührte, und ich habe recht durchschnittlich große Ohren.

Turtle Beach Stealth 600 Gen 2

Das neue Playstation Headset von Turtle Beach kommt schlicht daher.


 

Und nun geht es los

Bevor es mit dem Hörspaß losgehen kann, solltet ihr aber euer neues Headset nicht zuerst an eure Playstation, sondern an euren PC anschließen. Grund hierfür ist, dass euer Headset Firmware Updates erhalten kann, allerdings nur über die Turtle Beach Audio Hub Software. Ich bin kein besonders großer Fan solcher Extraschritte, aber leider kann man diesen Umstand nicht ändern. Immerhin ist dieser Prozess recht schmerzlos und schnell. Nur schnell die Software installieren, das Headset per Kabel und den Empfänger anstecken und schon erkennt die Software das Gerät und verrät, ob ein Update bereitsteht. Ist das alles erledigt, geht es an der Playstation weiter. Hier gibt es dann dankbarerweise nicht viel zu tun, lediglich den Empfänger einstecken und in den Einstellungen die Audiolevels für Sound und Mikrofon anpassen. Das Headset verbindet sich nach dem Einschalten automatisch mit der Konsole und schon kann es losgehen. Im normalen Modus bietet das Headset einen sehr klaren Sound mit leichtem Bass, wobei vor allem Musik und Soundeffekte gut durchkommen, ohne Dialoge zu überdecken. Mit der Mode Taste am linken Ohrhörer könnt ihr zwischen Signature Sound, Bass Boost, Bass & Treble Boost sowie Vocal Boost wählen. Jeder Wechsel wird dabei mit ein bis vier Pieptönen begleitet. Mit einem kurzen Druck auf den Ein- / Ausknopf schaltet ihr den “Super Human Hearing”-Modus an. Hier werden Hintergrundgeräusche wie Schritte und die Geräusche vom Nachladen in den Vordergrund gehoben und der Bass reduziert.

Zusammen mit dem extrem guten Virtual Surround Sound bekommt man in Multiplayer Games tatsächlich einen Vorteil. Nach mehreren Matches in Destinys Crucible konnte ich problemlos Schritte nicht nur deutlich hören, sondern auch deren Richtung ausmachen. Auch ein Gegner, der in Deckung nachladen musste, war besser hörbar als zuvor. Wer allerdings nur den Gamesound über ein Headset erleben will, sollte im normalen Modus spielen, denn für Musik ist dieser Modus definitiv nicht gemacht. Wichtig für Multiplayer ist aber auch das Mikrofon, das in den linken Ohrhörer integriert ist. Wollt ihr sprechen, klappt ihr das Mikrofon einfach herunter, um es zu aktivieren. Und klappt es wieder hoch, um es stumm zu schalten. In Sachen Klangqualität kann zwar auch dieses Mikrofon nicht mit einem externen Kondensatormikrofon mithalten, jedoch ist es überraschend klar und glücklicherweise auch rauschfrei. Anpassen kann man die Position allerdings nicht wirklich und so sitzt es ausgeklappt auf Höhe eures Unterkiefers. Das Mikrofon ist dennoch mehr als solide und immerhin könnt ihr euer Mikro nie verlieren und wisst immer, wo es ist. Turtle Beach verspricht zudem 15 Stunden Akkulaufzeit, was recht ordentlich ist. Im Test mit mehrfachen Wechseln zwischen den einzelnen Modi konnte ich die angegebene Leistung mit etwa 17,5 Stunden deutlich übertreffen. Die Ladezeit danach lag bei knapp 3 Stunden für mich, bevor sich das Headset meldete, die Batterie sei voll. Insgesamt eine erstklassige Leistung und als Bonus könnt ihr das Headset auch an eurer Switch (über das Dock) und natürlich auch am PC verwenden. Für die rund 100 Euro, die ihr für das Stealth 600 Gen 2 auf den Tisch legen müsst, bekommt ihr ein erstklassiges Headset, das selbst Geräten aus höheren Preiskategorien Konkurrenz machen kann.

Angebot
Turtle Beach Stealth 600 Weiß Gen 2 Kabellos Gaming-Headset, PS4 und PS5
  • Kabellose Verbindung - Ein kabelloser Mini-USB-Transmitter bietet eine zuverlässige kabellose Spiel-Audio- und Chatverbindung auf PS5 und PS4
  • Superhuman Hearing - Ob leise Schritte, die sich von hinten anschleichen, oder das Nachladen von Waffen – unsere exklusive Superhuman Hearing-Soundeinstellung bietet den ultimativen Audiovorteil
  • Einfacher Zugriff auf Audio-Voreinstellungen - Passe den Sound deines Spiels dank der vier charakteristischen Turtle Beach-Audiovoreinstellungen auf Knopfdruck an
  • Im Vorteil mit 3D Audio - Entfessle die Power von 3D Audio und tauche dank präzisem räumlichen Surround Sound in ein immersives und realistisches Spielerlebnis auf PS5 ein
  • Hole das Meiste aus Deinem Headset mit der aktuellsten Headset-Firmware heraus. Weitere Informationen auf der Turtle Beach Website

 

Positiv:

Sehr gute Verarbeitung und wirklich sehr flexibel anpassbar
Soundqualität ist exzellent sowohl bei den Lautsprechern als auch beim Mikrofon
Super Human Hearing Modus gibt spürbaren Vorteil bei PvP Spielen
Akkuleistung ist beachtlich und übertrifft die offizielle Angabe
Auch am PC und der Nintendo Switch problemlos nutzbar
Für 100 € auch eine Konkurrenz für teurere Headsets

Negativ:

Das Ladekabel ist leider etwas kurz geraten
Firmware Updates müssen am Computer gemacht werden
  • Turtle Beach Stealth 600 Gen 2
    “Das Turtle Beach Stealth 600 Gen 2 ist eine echte Überraschung, denn für gerade mal ca. 100 € bekommt man hier eine Menge geboten. Das Headset bietet im Standard Modus einen sehr klaren Mix über alle Frequenzen mit leichtem Bass und mit den vier weiteren Soundmodi kann man den Mix weiter anpassen. Wirklich interessant war der “Super Human Hearing”-Modus, denn dieser bietet in der Tat einen spürbaren Vorteil in Multiplayer Titeln. Trotz der Vollplastikkonstruktion kann das Stealth 600 Gen 2 zudem mit einer sehr guten Verarbeitung und angenehmen Ohrpolstern aus Mesh punkten. Es ist zwar schade, dass das Mikrofon nicht sehr flexibel angepasst werden kann, jedoch überzeugt es in Sachen Soundqualität. Im Bereich Akkuleistung konnte ich die versprochenen 15 Stunden pro Ladung mit etwa 17,5 Stunden sogar noch übertreffen. Minuspunkte gibt es für Firmware Updates, die nur über den Computer möglich sind und ein recht kurzes Ladekabel. Von diesen kleinen Schwachpunkten abgesehen, bekommt man mit dem Stealth 600 Gen 2 ein wirklich hervorragendes Wireless Headset mit Virtual Surround Sound und netten Soundmodi zu einem guten Preis. Sehr zu empfehlen. “
    Marco Schmandt, Redakteur

Turtle Beach Stealth 600 Gen 2 erhält den NAT-Games Award

Ab in die Sammlung?

Ein fast perfektes Headset. Für diesen Preis sollte man sich auf jeden Fall mal anschauen.

Geschrieben von
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen?

Bitte gebe deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse ein. Du erhälst per E-Mail einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts.