Tourist Bus Simulator – Test zum Ausflug in eine tropische Welt

Tourist Bus Simulator im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLC´s

Angebot
Tourist Bus Simulator - [PC]
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

Releasedatum: 06. Dezember 2018

Genre: Simulator

USK: ab 0 Jahren freigegeben

Publisher: Aerosoft

Plattformen: PC

Stellt den Sitz ein, startet den Motor und macht euch auf den Weg in die weite Welt des Tourist Bus Simulators. Wer hat nicht als kleines Kind von einer Karriere als Busfahrer geträumt? Dieser Traum kann nun wahr werden. Mit dem neuen Tourist Bus Simulator steigt ihr ein in die Welt eines jungen Unternehmers, der sein eigenes Bus-Imperium aufbauen und Touristen sicher und zügig von A nach B bringen möchte.

 

Auf in die Tropen mit dem Tourist Bus Simulator

Ihr startet auf Fuerteventura, einer beliebten spanischen Insel. Bevor Ihr das Busunternehmen gründen könnt, müsst Ihr euch einen von sechs Charakteren aussuchen. Im Anschluss fahrt ihr zu eurem Depot, um die benötigten Busse kaufen zu können. Hierbei kann man zwischen neuen und gebrauchten Bussen entscheiden. Dabei muss man darauf achten, dass die Fahrzeuge instand gehalten werden. Beschädigte Fahrzeugteile oder Reifen, welche nach hoher Laufleistung gewechselt werden müssen, sind nur ein Teil dessen, worum man sich kümmern muss. Die Busse sind sehr detailliert, was einen Simulator viel realistischer wirken lässt. Hier hat Aerosoft gute Arbeit geleistet. Da ihr euch als Chef wirklich um alles kümmern müsst, stellt ihr auch eigenständig Personal ein und müsst in Krankheitsfällen die Ausfälle kompensieren. Aber auch Verträge gehören zum Alltag eures Unternehmens. Während ihr Versicherungen abschließen oder Einzel- und Daueraufträge entgegennehmen könnt, habt ihr noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, die Firma so richtig aufzubauen. Neben dem Büroalltag gehört selbstverständlich auch das Busfahren dazu. Wer am Anfang noch kein Geld für Personal hat, muss das Fahren selbst in die Hand nehmen.

 

Sightseeing-Touren nach unseren Wünschen

Da das Fahren über die Tastatur recht kompliziert ist, bietet sich ein Lenkrad oder alternativ ein Controller an. Ihr habt die Möglichkeit verschiedenste Orte anzufahren, die auch die Moral der Mitarbeiter verbessern. Eine Insel wie Fuerteventura bietet eben einige schöne Orte, die auch zu Sightseeing-Touren einladen. Hierfür kann man mit dem Auto die Insel erkunden und durch Rätsel gesicherte Container finden, welche euch Geld und anderen Dinge liefern. Die Lösung der Rätsel sind häufig in der Nähe zu finden. Nebenbei kann man auch Wohnungen kaufen, die nach Belieben eingerichtet werden kann. Die engen Straßen auf Fuerteventura erfordern eine Menge Präzision und Geschick. Doch das ist genau das, was an einem Simulator Spaß macht. Auch wenn die KI hin und wieder zu kleinen Rucklern kommt und sich fragwürdig verhält, kommt man dabei voll auf seine Kosten.

 

Positiv:

Sehr detailliert gestaltet
Viele eigene Entscheidungen können getroffen werden
Fahrgäste sitzen tatsächlich im Bus

Negativ:

Tastatursteuerung ist zu ungenau und nicht wirklich gut umgesetzt
Insgesamt mehr Manager als Busfahrer
Die KI verhält sich komisch
Ruckler sind hin und wieder vorhanden
  • Tourist Bus Simulator
    “Die Kombination aus Busfahren und leiten der Firma bringt eine Menge Spaß und wurde von Aerosoft gut umgesetzt. Auch wenn hier manchmal der Anschein aufkommt, dass das Busfahren nur Nebensache ist, kommt jeder Fan auf seine Kosten. Dass für präzises Fahren ein Lenkrad oder zusätzlicher Controller erforderlich ist, wirkt eher störend. Mit der Tastatur die Geschwindigkeit regeln oder die engen Straßen entlang gleiten erweist sich als schwierig. Die Busse hingegen sind wirklich toll gestaltet und sehr detailliert verarbeitet. Dabei sitzen die Fahrgäste tatsächlich im Bus.”
    Tobias Liesenhoff, Chefredakteur

Ab in die Sammlung?

Für junge Unternehmer und verträumte Busfahrer ist der Tourist Bus Simulator genau das Richtige.

Tobias Liesenhoff
freut sich sehnsüchtig auf das Finale in diesem Jahr.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen?

Bitte gebe deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse ein. Du erhälst per E-Mail einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts.