Speedlink Velator – Test zur klickenden Gamingtastatur

Speedlink steigt nun auch in der Markt der mechanischen Gamingtastaturen mit ein. Auf der gamescom 2015 wurden gleich zwei Exemplare vorgestellt, und wir verraten euch nun, was die erste davon, die Velator, taugt. Lohnt es sich überhaupt eine mechanische Tastatur zum Zocken zu kaufen? Wir haben den Test gemacht.

 

Das Viereck

Ein richtiges Design hat die Tastatur nicht. Heutzutage kennt man von vielen Gamingtastaturen eine außergewöhnliche Form, leuchtende Tasten und sonstigen Schnickschnack. Davon hat die Velator leider nichts. Sie ist eher rustikal gehalten, so wie man normale Tastaturen halt kennt. Keine speziellen Formen, einfach nur ein klobiges, schwarzes Rechteck. Die Velator ist somit eher eine Tastatur für diejenigen, die nicht so viel für Schnickschnack übrig haben. Die Oberfläche der gesamten Tastatur inklusive der Tasten selbst ist rau, ihr werdet also keine Fingerschmiere auf dem Keyboard lassen. Wenn ihr also während des Zockens eine Packung Chips essen wollt, nur zu. Die Tasten haben auch eine staubsichere Kuppel, die Staub und eben auch Krümel vom Innengehäuse fernhält. Die Symbole und Buchstaben auf den Tasten sind hervorgehoben, besonders die auf den WASD- und Pfeiltasten. An der Unterseite haben wir rutschfeste Noppen, jedoch nicht an den ausklappbaren Füßen. Wenn ihr mit denen also eure Tastaturposition verändern wollt, dann müsst ihr auf die Rutschfestigkeit verzichten. Die Tastatur wird per USB-Kabel an den Laptop angeschlossen und auch sofort erkannt. Das Kabel ist recht lang und stoffummantelt. Alles in allem haut einen das Design der Tastatur jetzt nicht aus den Socken, es ist aber auch kein 100%iger Schuss in den Ofen.

nat games velator 2

Das schwarze Rechteck

 

Die Funktionen

Die Velator brüstet sich mit den innovativen Outemu Blue Switches, einer Tastenart, die besonders schnelle Eingaben ermöglicht. Während die Taste erst bei 4mm komplett eingedrückt ist, reagiert sie jedoch schon bei 2,2mm mit einem hörbaren Klicken. Damit sind deutlich mehr Anschläge möglich als mit einer gewöhnlichen Tastatur. Ideal ist dieses System natürlich für kompetitive Gamer und Vielschreiber, zum Beispiel Redakteure eines Onlinemagazin oder so ähnlich. Und auch wenn das Klicken und das haptische Feedback jetzt nicht unbedingt etwas Negatives darstellen müssen, geht einem ersteres nach einer Weile auf die Nerven, zumindest wenn man zuvor nur „stille“ Tastaturen verwendet hat. Speedlink verspricht übrigens, dass diese robusten, schnell registrierenden Tasten eine Haltbarkeit von 50 Millionen Anschlägen standhalten können. Als nächstes besitzt diese Tastatur eine FN-Taste, welche den F-Tasten zusätzliche Funktionen zuweist. So könnt ihr zum Beispiel vor- und zurückspulen, Play und Stop drücken oder die Windows-Taste deaktivieren, damit sie euch beim Zocken nicht aus Versehen in die Quere kommt. Des Weiteren könnt ihr mit einer Software, die ihr auf der offiziellen Website von Speedlink herunterladen könnt, die Tasten 1-0 mit Makros belegen. Allerdings ist es schade, dass für die Software keine Installations-CD beiliegt, denn wenn man, so wie ich bei meinem Test, Probleme mit der herunterladbaren Version hat, kann man das Makro-Feature nicht einrichten und nutzen. Wenn man es aber nutzen kann, so kann man verschiedene Makrokombinationen direkt auf der Tastatur abspeichern, da sie einen internen Speicher besitzt. Es wäre vielleicht für eine Gamingtastatur nicht schlecht gewesen, eigene Makrotasten zu verwenden, aber mit den Ziffern geht es auch. Wenn man die Tastatur nicht nur exklusiv zum Zocken, sondern auch zum Schreiben verwenden will, dann ist das Makro-Feature eh sinnfrei.

nat games velator 3

Ein genauerer Blick auf die Outemu Blue Switches

 

Fazit:

Die Speedlink Velator ist zwar eine mechanische Gamingtastatur, bietet sich jedoch am besten für diejenigen aus, die viel tippen müssen. Das schließt Gamer jetzt zwar nicht aus, aber es gibt da deutlich bessere Gamingtastaturen. Die vielen Anschläge, die man mit den Outemu Blue Switches schafft, sind echt toll, ebenso wie das haptische Feedback und auch das rustikale Design mag manch einem im Zeitalter von prunkvoll designten Gamingtastaturen mehr zusagen. Alles in allem ein ordentliches Produkt, was allerdings für 70€ als eine Gamingtastatur eindeutig zu wenig bietet, um wirklich aus der Masse herauszustechen.

75

Good
  • Rustikales Design...
  • Viele Anschläge mit haptischem Feedback...
  • Staubschutz für's Innere
  • Schön raue, schmierfreie Oberfläche
Bad
  • ...aber ein bisschen mehr wäre drin gewesen
  • ...nur das Klicken nervt nach einiger Zeit
  • Keine Software-CD
  • Makros nur über die Ziffern
  • Keine Tastenbeleuchtung
75
Geschrieben von
isst nichts so heiß, wie es gekocht wird!

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen?

Bitte gebe deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse ein. Du erhälst per E-Mail einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts.