Speedlink ACCUSOR Tastatur – Test zur günstigen Makro-Gaming-Tastatur

Es wird mal wieder Zeit, eine Tastatur genauer unter die Lupe zu nehmen. Nachdem wir vor gut drei Jahren das komplette Gaming-Line-Up an Keyboards von Speedlink im Vergleichstest hatten, greifen wir dieses Mal zu der ACCUSOR Gaming Tastatur. Was hat sich in der Zwischenzeit in der Tastaturwelt getan? Wir haben uns das makrofähige Modell genauer angeschaut und verraten euch in unserem Test, ob ihr beruhigt zugreifen könnt oder sie lieber im Regal stehen lassen solltet.

 

Speedlink Gaming Tools mit futuristischem Design

In der Verpackung befindet sich nicht allzu viel. Neben der Tastatur ist lediglich eine Kurzanleitung vorhanden, welche die notwendigen ersten Schritte zur Nutzung am Computer erklärt. Dies ist eigentlich auch selbsterklärend, schließlich wird die Accusor per Plug´n´Play an den USB-Anschluss angeschlossen und kann direkt verwendet werden. Das Kabel ist mit einem rot/schwarzen Nylonmantel ummantelt und bietet somit den bestmöglichen Schutz gegen Kabelbrüche. Zudem passt es optisch sehr zum eigentlichen Keyboard. Dank einer Internetverbindung installiert Windows den notwendigen Treiber automatisch, um die vollständige Funktion gewährleisten zu können. Wer die sechs M-Tasten nach seinem Belieben belegen will, muss sich zusätzlich die entsprechende Software herunterladen und installieren. Insgesamt ist die Accusor von der Größe etwas breiter als die meisten anderen Tastaturen. Dies liegt zum einen an den bereits erwähnten Makrotasten und zum anderen an dem futuristischen Design, welches hier optisch perfekt zur Geltung kommt. Vor allem die stylischen Kurven machen schon einiges her. Zusätzlich wurde eine Multimedia-Leiste oberhalb der Tasten integriert, welche ebenfalls nach eigenen Vorlieben eingestellt werden kann. So was sieht man in dieser Preisklasse sehr selten. Die Tastatur ist zudem sehr stabil und robust, sodass sie auch längere Zockerabende übersteht.

 

Nur mit Software komplett nutzbar

Um die verschiedenen M- und Multimediatasten nach seinen Vorlieben einzustellen, ist eine entsprechende Software notwendig. Diese bietet einiges an Einstellungsmöglichkeiten für die Tastatur und ist von der Bedienung auch einfach zu handhaben. Insgesamt lassen sich fünf Profile anlegen, welche zusätzlich exportiert und auch importiert werden können. Außerdem kann eine von drei Farben für die Beleuchtung ausgewählt werden. Zur Auswahl stehen rot, blau und pink, wobei die Kontrollleuchten (z. B. für Caps Lock) leider nur blau leuchten können. Dies sorgt in der oberen rechten Ecke zu Überschneidungen der Farben, da die Kontrollleuchten leider zum Teil durchscheinen – ärgerlich. Dank der USB-Polling-Rate mit bis 1.000Hz (Ultrapolling) ist es via Software möglich, verschiedene Hz-Zahlen festzulegen. Durch dieses Feature können Input-Lags verringert und Tastatureingaben schneller verarbeiten werden. Wer möchte, kann in seinem Profil zusätzlich einstellen, dass bei Spielstart die Windowstaste deaktiviert wird. Dies ist vor allem bei Onlinespielen ein Segen.

ACCUSOR

Die entsprechende Software der Accusor Gaming-Tastatur.

 

Für alle Anwendungen geeignet

Man merkt klar, dass die Accusor von Speedlink für Gamer konzipiert wurde. Aber auch andere Anwendungen können mit den Tasten durchaus verwendet werden. Der Druckpunkt der Tasten ist sehr gut und leichtgängig. Wer natürlich eine mechanische Haptik sucht, muss etwas mehr Geld auf den Tisch legen. Wer möchte, kann die Makro-Tasten natürlich auch für andere Anwendungen programmieren. Es heißt schließlich nicht, dass eine Gaming-Tastatur auch ausschließlich als solche behandelt werden sollte.

 

Positiv:

Futuristisches Design mit einer guten Verarbeitung
Drei unterschiedliche Hintergrundbeleuchtungen auswählbar (rot, blau und pink)
USB-Kabel ist mit Nylon ummantelt
Verschiedene Tasten individuell programmierbar

Negativ:

Die Beleuchtung überlappt an der oberen rechten Seite durch die Kontrollleuchten
Optisch ist die Software zum Programmieren der M-Tasten altbacken
  • Speedlink ACCUSOR Tastatur – Test zur günstigen Makro-Gaming-Tastatur
    “Grundsätzlich erfindet Speedlink mit der Accusor das Rad nicht neu. Das Gesamtpaket ist ordentlich verarbeitet, die unterschiedlichen Makro-Tasten können dank Software individualisiert werden und die LED-Hintergrundbeleuchtung sorgt ebenfalls für die richtige Stimmung. Vor allem das futuristische Design macht schon einiges her. Rundum ein gelungenes Paket, was dank des guten Preises abgerundet wird.”
    Tobias Liesenhoff, Chefredakteur

Ab in die Sammlung?

Wer eine günstige Gaming-Tastatur mit individuell einstellbaren Tasten möchte, sollte sich die Speedlink Accusor unbedingt mal genauer anschauen.

Tobias Liesenhoff
freut sich sehnsüchtig auf das Finale in diesem Jahr.

3 Kommentar

  1. Ergänzung: Ich habe in der Software auch nichts gefunden, wie man einstellt, “dass bei Spielstart die Windowstaste deaktiviert wird”?

    Reply
  2. Bißchen spät, aber hier: http://supportfiles.speedlink.com/SL-670005-BK_Driver-manual-DE_V1.0.pdf

    Zum Test oben: Bei mir sind 3 Profile, nicht 5 speicherbar. Und die Beleuchtung überlappt nicht durch die Kontrollleuchten.

    Reply
  3. wie bekomme ich eine genaue Betriebsanleitung dieser Tastatur, die ich auch ausdrucken kann ?????????

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen?

Bitte gebe deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse ein. Du erhälst per E-Mail einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts.