realMyst Masterpiece Edition – Test zum Switch Adventure

realMyst Masterpiece Edition im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLCs

Releasedatum: 21. Mai 2020

Genre: Adventure

USK: ab 6 Jahren freigegeben

Publisher: Cyan Worlds

Plattformen: Nintendo Switch, PC, Mac OS

Myst ist ohne Zweifel ein Klassiker des Adventure-Genres und das verdientermaßen. Seit dem ursprünglichen Release 1993 hat der Titel einige Re-Releases und Erweiterungen gesehen. Mit der realMyst Masterpiece Edtion kommt das Adventure von Cyan Games jetzt auch auf die Hybridkonsole. Wir haben uns erneut in das legendäre Buch gestürzt, und ob sich der Port lohnt, erfahrt ihr jetzt im Test.

 

Bücher sind Türen in andere Welten

Als namenloser Protagonist fällt euch das Buch Myst in die Hände. Nach einer kurzen Lektüre wird euer Charakter in das Buch hineingezogen und auf die namensgebende Insel Myst verschlagen. Das kleine Eiland ist scheinbar verlassen und nur einige Gebäude deuten auf die Anwesenheit von Menschen hin. Ein Mann namens Atrus lebte mit seiner Frau auf der Insel, sowie deren Söhnen Sirrus und Achenar. In der Bücherei der Insel finden sich dann unter den Büchern ein blaues und ein rotes Exemplar. Als ihr diese untersucht, findet ihr die beiden Söhne von Atrus gefangen in jeweils einem der beiden Bücher. Da einige Seiten fehlen, könnt ihr nicht genau ausmachen, was die beiden euch erzählen wollen. Beide sagen, dass die Bücher Fallen sind und deren Vater tot sei. Jedoch geben beide jeweils dem anderen Bruder die Schuld am Tod des Vaters und fordern euch auf sie zu befreien. Auf der Insel verstreut finden sich mehr Bücher versteckt in Puzzles, die die Fähigkeit besitzen, euch in andere Zeitalter teleportieren können. Durch die Zeiten hinweg sucht ihr nun die blauen und roten Seiten zusammen, die ihr für die Bücher benötigt, die die Brüder gefangen halten. Doch mehr und mehr wird klar, dass die Brüder euch nicht die Wahrheit gesagt haben. Ob ihr mit den gefundenen Seiten wirklich einen der Brüder befreien oder vielleicht nach einem anderen Ausweg suchen wollt, bleibt euch überlassen. Auch nach so langer Zeit kann die simple Story noch immer fesseln und die Rätsel fordern immer noch Hirnschmalz, selbst wenn ihr die Rätsel noch einigermaßen im Gedächtnis habt.

 

Nettes Upgrade für einen Klassiker

Die Masterpiece Edition bringt den optischen Refresh der PC Version auch auf die Switch. Ganz so gut wie die PC Variante sieht die Switch Version zwar nicht aus, jedoch gibt es dafür Touch-Steuerung extra für die Nintendo Konsole. Leider muss ich sagen, dass die Touch-Steuerung gerade im Handheld Modus etwas ungenau ist und nicht korrekt trackt, was ihr versucht “anzuklicken”. Obwohl ihr auch im klassischen Point & Click Stil zwischen statischen Ansichten hin und her klicken könnt, solltet ihr dennoch die Free Roam Ansicht ausprobieren. Die Insel frei erkunden zu können ist ein Stück Freiheit, dass ich mir schon damals gewünscht hätte. Als krönender Abschluss ist dann noch der erstklassige Soundtrack von Robyn Miller. Fans des Originals bekommen hier ein richtig gutes Paket mitsamt des Myst Ages sowie Rime und eine Guide Funktion. Über die kleinen Mängel bei der Steuerung und die leicht heruntergestufte Optik hat mich die Gesamterfahrung schnell hinweggetröstet.

Nintendo Switch Lite, Standard, türkis-blau
  • Plattform: Spielkonsole
  • Datenspeicher: 32 GB
  • Display: 5,5" (14 cm) Multi-Touch-Screen, 1280 x 720 Pixel
  • Prozessor: Custom NVIDIA Tegra
  • Anschlüsse: 3,5-mm-Kopfhörerbuchse: 1

Positiv:

Clevere Rätsel, die durchaus etwas Hirnschmalz erfordern
Interessante Story für Neulinge und nostalgisches Erlebnis für Rückkehrer
Free Roam Steuerung ist eine sehr willkommene Zugabe

Negativ:

Gegenüber der PC Version gibt es kleine Abstriche bei der Optik
Touch- und Cursor-Steuerung sind etwas ungenau auf dem kleinen Switch Display
  • realMyst Masterpiece Edition
    “realMyst Masterpiece Edition ist ganz klar einer der markantesten Titel im Adventure Genre. Wer das Original nie gespielt hat und etwas für Adventures übrig hat, sollte sich den Klassiker auf jeden Fall anschauen. Die Free Roam Option gibt euch zudem eine etwas modernere Spieloption, falls das klassische Point & Click Gameplay nicht ganz euren Geschmack trifft. Einzig problematisch ist die etwas ungenaue Steuerung, die auch durch Touch Steuerung nicht wirklich genauer wird. Wer damit aber leben kann, bekommt ein erstklassiges Adventure. Myst ist noch immer ein Must Play für Adventure-Interessierte.”
    Marco Schmandt, Redakteur

Ab in die Sammlung?

realMyst Masterpiece Edition ist auch auf der Switch ein Must Play für Adventure-Fans. Für Fans des Klassikers gilt das ohnehin.

Marco Schmandt
Geschrieben von
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.