Power Blade – Retro-Review zum neuen Megaman

Ihr steht auf Mega Man? Ihr habt eine Vorliebe für Castlevania? Außerdem mögt ihr harte Kerle und coole Waffen? Dann haben wir für euch Heute ein Retro Review zu einem Spiel, dass euch interessieren wird. Power Blade für das Nintendo Entertainment System.

 

Die Menschheit stirbt, der Computer übernimmt

Die neue Erde im Jahre 2191. Alles könnte so friedlich sein, der große Krieg aus der Vergangenheit ist mittlerweile vergessen und die Menschheit lebt glücklich. Die neue Erde besitzt einen Megacomputer, der die gesamte Kolonie unter Kontrolle hält und auch alle Daten über die neu geschaffene Erde gespeichert hat. Doch eines Tages greifen Aliens die Menschheit an und übernehmen die Kontrolle über den Superrechner. Nur einer kann die Menschheit vor dem Untergang retten, Nova! Nova ist ein Lord der altehrwürdigen Power Blade. Die Power Blade ist ein leuchtender Power Bumerang den unser Held zur Verteidigung nutzt. Um den Megacomputer und die Aliens aufzuhalten muss Nova nun in sechs Sektoren, sechs ID Cards von Agenten der Erde abholen. Jeder Sektor ist hierbei schwer von den Aliens bewacht, und muss diese vernichten um den Agenten im jeden Sektor lokalisieren zu können. Mit Hilfe der ID Cards schafft ihr es in den jeweiligen Sicherheitsraum, müsst ihr ein fieses Oberalien töten um den Sektor vom Computer zu trennen. Habt ihr alle sechs Sektoren abgeschalten, muss Nova nur noch im Control Center den Megacomputer zerstören und somit die Menschheit retten.

nat games Powerblade screen 1

Macht euch bereit.

 

I´ll be back!

Die Grafik ist für NES verhältnisse großartig. Man kann viele kleine Details erkennen und hat dadurch mehr Spieltiefe. Auch die Animationen von Nova sind gelungen, jedoch wirkt das Rennen des Protagonisten etwas robotermäßig. Bereits beim Titelbildschirm herrscht Verwechslungsgefahr. Unser Held sieht Arnold Schwarzenegger zum verwechseln ähnlich. Als wir uns an den Terminator auf dem Bildschirm gewöhnt haben, beginnt die Introsequenz. Und was sehen wir da? Wir spielen gar nicht den Terminator sondern den Duke, aus Duke Nukem! Hier hat der Entwickler klar auf damalige Actionhelden gesetzt, was dem Spielspaß sogar gut tut. Auch die Gegner sind alle unterschiedlich und gut dargestellt. Obwohl diese uns zum Teil bekannt vorkommen aus Klassikern wie Castlevania oder Mega Man. Hier wurde eindeutig ein bisschen von der Konkurrenz abgeschaut, und sogar noch verbessert! Das Spiel hat nie Probleme mit den Sprites und diese flackern auch nie.

nat games powerblade terminator vergleich

Die Grafik ist recht gut!

 

Lord Belmont wäre neidisch

In Sachen Gameplay macht Power Blade keine halben Sachen. Es ist beinahe perfekt! Mit dem A-Knopf springen und mit dem B-Knopf wirft Nova den Bumerang. Und im Gegensatz zu Mega Man oder Lord Belmont aus Castlevania, kann Nova seine Bumerangs in jede erdenkliche Richtung werfen. Da wird der Lord glatt eifersüchtig. Dadurch wird das Spiel um einiges fairer, da man Gegner schon früher töten kann. Ein riesen Vorteil gegenüber anderen Action Jump´n Runs ist, das wenn man von einem Gegner getroffen wird, man nicht nach hinten geschleudert, sondern man blinkt nur kurz auf und verliert einen Punkt aus der Energie Leiste. Hat man Power-Ups – welche von getöteten Gegnern fallen gelassen werden aufgesammelt – wird der Bumerang verbessert. So fliegt dieser schneller, weiter oder man hat einen zusätzlichen Bumerang. Wird man von einem Gegner getroffen, verliert man seine aufgesammelten Power-Ups nicht, was das Spiel noch fairer macht. Das coolste an dem Spiel ist das Mega Power Up, denn mit diesem verwandelt sich Nova zu einem großen Kampfroboter und sieht dem Terminator noch ähnlicher. Dieser Power Suit hält drei gegnerische Hits aus, bis wir ihn verlieren. Das Spiel ist jederzeit Fair, doch alles andere als einfach. Stets muss man wachsam sein, um nicht von einem Alien getötet zu werden.

nat games Powerblade screen 4

Das Gameplay macht einen heidenspaß!

 

Klasse 8 Bit Sound

Auch beim Sound macht Power Blade keine halben Sachen. Jedes Level hat einen eingängigen Soundtrack, der sofort ins Ohr geht und sich dort festsetzt. Auch die Soundeffekte sind für NES verhältnisse überdurchschnittlich. So hört man auch die einzelnen Upgrades durch einen anderen Sound. Gerade der Power Suit kommt dadurch noch mehr zur Geltung. Der Soundtrack selber ist so gut gelungen das sich heutige Spiele eine Scheibe davon abschneiden können. Stets passend zum Leveldesign und mit wenig viel erreicht.

nat games Powerblade screen 3

Auch der Sound kann sich hören lassen.

 

Der Unterschied macht es

Wie so oft zur damaligen Zeit, wurde auch Power Blade bei der Lokalisation komplett umgeworfen. So hieß das Spiel in Japan nicht Power Blade sondern Power Blaze. Auch der Hauptrotagonist Nova bekam ein komplett neues Aussehen. So ist im Gegensatz zur Amerikanischen bzw. Europäsichen Fassung, Nova ein Roboter der an Mega Man erinnert. Dies wurde bestimmt aufgrund von Copyright rechten geändert.

nat games powerblade usa vs japa

Da wurde einiges abgeändert.

nat games powerblade usa vs japa 2

Da wurde einiges abgeändert.

 

Fazit:

Power Blade ist für jeden Fan von Action Jump’n Run ein absolutes Muss! Alles was an den Konkurrenzspielen wie Mega Man und Co. gestört hat, wurde verbessert. Das Spiel ist ein reines Fair Play Spiel und macht dadurch noch mehr Spaß. Das Ganze wird durch einen klasse Soundtrack abgerundet und sollte in keiner Videospiel-Sammlung fehlen.

86

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Thomas Solzic
Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.