NieR Automata Game of the YoRHa Edition – Test zur Komplettversion des Action Hits

NieR Automata Game of the YoRHa Edition
im Überblick

Online Multiplayer

Couch-Koop / Splitscreen

Mikrotransaktionen

Lootboxen

Onlinezwang

Kostenpflichtiger Seasonpass für DLC´s

NieR: Automata Game of the YoRHa Edition (PS4)
  • Entwickelt von PlatinumGames, dem Studio hinter den Actionhits, wie Bayonetta, Vanquish und Metal Gear Rising: Revengeance
  • Der Erweiterungs-DLC "3C3C1D119440927"
  • Dynamisches PS4 Design & 15 PSN-Avatare
  • Alle digitalen Inhalte der Day One Edition

Releasedatum: 26. Februar 2019

Genre: Action RPG

USK: ab 16 Jahren freigegeben

Publisher: Square Enix

Plattform: PlayStation 4, PC

NieR Automata kehrt zurück, diesmal in der kompletten NieR Automata Game of the YoRHa Edition. Neben dem Hauptspiel sind auch noch einige Skins sowie der 3C3C1D119440927 DLC enthalten. Ein weiteres Mal haben wir 2B und 9S begleitet und unsere Erlebnisse findet ihr jetzt hier in unserem Test.

 

Die Menschheit am Ende

Die Story von NieR Automata versetzt euch in das Jahr 11945 und spielt damit etwa 8500 Jahre nach den Ereignissen des ersten NieR. Die Menschheit ist fast vollständig vernichtet worden durch einen Angriff von Außerirdischen und deren Maschinenarmee. Die überlebenden Menschen haben sich auf den Mond zurückgezogen und leisten von dort mit ihrer Androidenarmee, genannt YorHa, Widerstand. 2B und ihr Helfer 9S werden auf die Erde geschickt, um dort Maschinen der Goliath Klasse auszuschalten. Die Mission geht allerdings schief und 2B und 9S bleibt nur die Selbstzerstörung. Da 9S aber sein und 2Bs Bewusstsein in die Mondbasis transferieren konnte, werden beide wieder hergestellt. Kaum wieder auf den Beinen sollen die beiden aber schon wieder zurück, um ihren Auftrag fortzuführen. Es dauert nicht lange bevor das Duo auf zwei weitere Androiden Adam und Eva trifft, die sich die Ausrottung der Menschheit als Ziel gesetzt haben. Warum sich die beiden Androiden dem Tod der Menschen verschrieben haben, ist ein Rätsel. Auf der anderen Seite machen 2B und 9S aber auch die Bekanntschaft von freundlichen Maschinen wie Pascal und seinen Freunden. Diese Maschinen haben den Kampf gegen die Menschen aufgegeben und wollen nur in Frieden leben. Je mehr das Androidenduo aber voranschreitet, umso mehr wird klar, dass den letzten Menschen eine große Gefahr droht und auch ein Virus macht den Androiden das Leben schwer. Die Geschichte ist wie von einem NieR zu erwarten recht komplex. Die Story beschäftigt sich viel mit der Frage, was es bedeutet, Mensch zu sein. Was aber schon immer am interessantesten an NieR war, sind die verschiedenen Enden. Auch hier habt ihr wieder viele unterschiedliche Enden, die euch Einblicke in die Geschichten von Nebencharakteren geben oder andere Blickwinkel zeigen. Es ist manchmal nicht leicht der Story zu folgen, spannend ist sie aber dennoch.

NieR Automata Game of the YoRHa Edition

2B und 9S haben eine schwere Mission vor sich.

 

Action, Action und noch mehr Action

NieR Automata ist im Kern ein Actionspiel, aber mit so vielen weiteren Schichten. In Third Person Ansicht seid ihr die meiste Zeit als 2B unterwegs und rennt, springt und kämpft euch durch die postapokalyptische Welt. Dabei sammelt ihr natürlich auch hier und da Items ein. Die Story führt euch in verschiedene Areale und stellt euch diversen Maschinen im Kampf. Die Kämpfe geben euch dabei Kontrolle über zwei Melee Waffen in Form von Schwertern, von denen ihr in der Welt auch weitere finden könnt. Mit starken, langsame oder schnellen, leichten Hieben schnetzelt ihr euch durch die Gegner. Für Unterstützung sorgt euer schwebender Pod Begleiter. Auf Knopfdruck ballert der kleine Pod los und kann im Verlauf durch Mods auch noch mehr leisten. Mit etwas Übung entfesselt ihr so ein Ballett der Zerstörung und wenn ihr dazu noch gekonnt den Gegner ausweicht, ist das wirklich cool zu spielen und anzuschauen. Ihr müsst aber auch euer Können in Shmup Passagen beweisen. In bester Twin Stick Manier ballert ihr euch in eurem Exo Suit durch anrückende Gegnereinheiten, bis es dann gegen haushohe Maschinenbosse geht. Der oft fließende Wechsel zwischen Third Person und Side/Vertical Scroller sorgt für ein einzigartiges Spielgefühl. Natürlich bietet euch das Spiel aber die klassischen RPG Spielereien wie Sidequests, Upgrades für eure Waffen und den Pod. Mein einziger Kritikpunkt am eigentlichen Gameplay ist die teilweise Ziellosigkeit. Habt ihr eine Mission bewältigt, lässt euch das Spiel manchmal einfach ohne Hinweis zurück, was als Nächstes ansteht. Solltet ihr dann nicht zufällig in die richtige Richtung gehen, müsst ihr erst mal etwas herumsuchen, bevor es weitergeht. Diese Situationen sind allerdings nicht allzu häufig.

 

Etwas steril, aber mit atmosphärischen Ausblicken

NieR Automata hat einiges zu bieten in Sachen Design. Die Charaktere sind detailliert und bleiben dem NieR Style treu. Viel Schwarz und Weiß prägt das Charakterdesign, im Kontrast zur, zwar zerstörten und öden, aber nicht weniger hübschen Welt. Areale wie Wüsten und viele der Ruinen sehen zwar sehr langweilig aus, Orte wie der Vergnügungspark und die vielen Ausblicke in die überwachsenen Ruinen der lang vergangenen Menschheit entschädigen aber dafür. Während der Kämpfe spart man zudem nicht mit Effekten, sodass diese immer wieder ein optisches Highlight im Spiel darstellen. Der Soundtrack ist aber ohne Zweifel einer der wichtigsten Bestandteile. Die Musik schafft es zu jeder Zeit, die jeweilige Stimmung oder Action auf dem Bildschirm passend zu unterstreichen. Mal treibend actionreich, ein anderes Mal ruhig und melancholisch ist die Soundkulisse ein echtes Ereignis.

 

Positiv:

Von der ersten Sekunde an ein nahezu perfektes Action Spektakel
Tiefgreifende und spannende Story mit einer Vielzahl unterschiedlicher Enden
Viele kleine Nebenaufgaben wie Fischen und jede Menge Sidequests
Erstklassiges Charakterdesign mit viele großartigen Kulissen
Der Soundtrack ist absolute Spitzenklasse

Negativ:

Für manche mag die Story etwas konfus sein, vor allem gegen Ende
In seltenen Fällen gibt euch das Spiel keinen Hinweis wo es weitergeht
  • NieR Automata NieR: Automata NieR Automata Game of the YoRHa Edition
    “NieR Automata Game of the YoRHa Edition ist schon jetzt ein Klassiker, der in keiner Sammlung von Action Fans fehlen sollte. Die Story um 2B, die Maschinen und Aliens etc, mag nicht immer leicht nachzuvollziehen sein, fesselt aber umso mehr. Die verschiedenen Enden geben euch zudem immer wieder einen Einblick in andere Sichtweisen auf die Geschehnisse. Ob Gut oder Böse, Mensch oder Maschine, die Grenzen erscheinen nach einigen Durchgängen nicht mehr so eindeutig. Das Gameplay glänzt dabei mit stylisher Action sowohl im Nahkampf als auch in diversen Shmup Sequenzen. Alles fließt förmlich ineinander und sorgt zwischendurch für Entspannung mit ruhigen Momenten. Alles wird dabei von einem der besten Game Soundtracks der letzten Jahre zusammengehalten. Wer NieR Automata noch nicht gespielt hat, sollte spätestens jetzt zugreifen.”
    Marco Schmandt, Redakteur

Ab in die Sammlung?

Einer der besten Action Titel überhaupt. NieR Automata Game of the YoRHa Edition ist ein Must Have.

Marco Schmandt
Geschrieben von
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.