Muv-Luv und Muv-Luv Alternative – Test zur Sci-Fi Visual Novel Trilogie

Visual Novel Fans haben eine ganze Weile darauf gehofft, die Muv-Luv Story in die Hände zu bekommen. Muv-Luv hat sich einen Namen damit gemacht, eine der besten und dichtesten Sci-Fi/Drama/Romantik Stories zu haben. Die Playstation Vita hat mit Muv-Luv und Muv-Luv Alternative die ganze Trilogie spendiert bekommen, wobei Muv-Luv die beiden Geschichten von Extra und Unlimited beinhaltet. Wir haben uns beide Titel angeschaut und verraten euch jetzt in unserem Test, wie uns die Story gefallen hat. Da die Geschichte so verflochten ist zwischen beiden Spielen, testen wir beide in einem Test.

 

Von der Harem Visual Novel zur dramatischen Sci-Fi Story

Muv-Luv startet mit der Storyline von Extra und diese könnte nicht klassischer für eine Visual Novel sein. Ihr spielt den Highschooler Takeru Shirogane und dieser ist leider nicht gerade außergewöhnlich. Doch wie für Harem Stories typisch wird er schon bald umschwärmt von einer Reihe junger Damen. Darunter die obligatorische Jugendfreundin, die Klassensprecherin oder die etwas spröde Schulschönheit. Doch so uninspiriert, wie es zunächst scheinen mag, ist die Geschichte nicht. Takeru ist in diesem Teil der Geschichte im Grunde damit beschäftigt seinen Weg durch den Schulalltag zu meistern und dabei herauszufinden, welcher der jungen Damen er seine volle Aufmerksamkeit schenken möchte. Dabei sind alle Charaktere so gut geschrieben, dass ihr eine echte Beziehung zu diesen aufbaut und diese am Ende dieses Parts wirklich mit euch verbunden sind. Ab hier gibt es einen kleinen Spoiler über die weitere Story, wer also nichts über die Geschichte weiter wissen möchte, sollten die folgenden Sätze überspringen. Mit dem Start von Unlimited findet sich Takeru in der gleichen Situation wieder wie zu Beginn von Extra. Diesmal scheinen viele Dinge aber nicht so zu sein wie erwartet. Seine Jugendfreundin Sumika ist zum Beispiel nirgendwo zu finden und als er einen Schritt nach draußen macht, sieht er die gesamte Nachbarschaft in Ruinen und seine Schule in einen Stützpunkt der United Nations transformiert.

Muv-Luv und Muv-Luv Alternative

Takeru darf aus diesen netten Damen wählen.

 

Die Schlacht Mech gegen BETA

In der Welt von Unlimited sind die Menschen im Kampf gegen die Alienrasse BETA. In einem Gespräch zwischen Takeru und Professor Kozuki (die wie Takerus Physiklehrerin aussieht) erzählt er ihr seine Version der bisherigen Geschichte. Professor Kozuki sieht darin eine Chance für die Erde und verschafft Takeru einen Platz in der Einheit, die mit Mechs gegen die BETA kämpfen. Takeru stellt schnell fest, dass bis auf Sumika alle seine weiblichen Freunde auch hier sind, allerdings haben sie alle unterschiedliche Persönlichkeiten, obwohl manche ihrer Eigenheiten auch hier gleich geblieben sind. Takeru wird hier also ausgebildet und soll sich der Einheit anschließen. Ohne alles zu verraten, ist der Übergang von Unlimited zu Altenative, dass Takeru nach jahrelangem Kampf gegen die BETA stirbt, aber plötzlich wieder am Beginn der Unlimited Story auftaucht. Die Ausbildung, die er genossen hat sowie die jahrelange praktische Kampferfahrung haben ihn zu einem echten Veteranen gemacht, obwohl er jetzt wieder in seinem jüngeren Ich steckt. Der Plan von hier aus ist für ihn klar. Die Akademie so schnell wie möglich bestehen, in eine Position mit Einfluss kommen und dann die Invasion der BETA zurückschlagen, denn das ist bisher noch nicht passiert. Von hier an erwartet euch eine Storywendung nach der anderen mit vielen Emotionen. Und natürlich habt ihr nebenbei die romantische Seite nicht vergessen und je mehr ihr einer eurer Mitstreiterinnen näherkommt, umso mehr werden euch einige der Wendungen treffen. Insgesamt fand ich es beeindruckend, wie gut alle drei Geschichten zusammengeführt wurden und ein großes Ganzes ergeben haben. Der lange Aufbau von Beziehungen und das intensive Kennenlernen der einzelnen Charaktere zahlen sich in der dritten Phase wirklich aus.

 

Gameplay as usual mit charmanter Optik

Es sollte niemanden überraschen, wenn ich sage, dass man auch bei Muv-Luv das gewohnte Visual Novel Gameplay vorfindet. Das bedeutet, außer Text weiter klicken und an bestimmten Punkten aus einer Auswahl an Entscheidungen wählen, gibt es nicht viel. Die eigentliche Story steht hier deutlich im Vordergrund. Die tolle Story wird dabei auch von dem guten Charakter und Mech Design unterstützt. Die Charaktere wirken lebhaft und es gibt immer wieder Szenen, die für echte Lacher sorgen und das nicht zuletzt wegen der Art, wie sie dargestellt werden. Das Paket aus Geschichte, Look und Musik bietet euch eine tolle Erfahrung während der gesamten Spielzeit mit mehreren Enden je nach gewählten Entscheidungen. Ein wirklich tolles Feature ist allerdings die Möglichkeit, zu jeder Zeit per Knopfdruck zwischen der englischen und japanischen Version wechseln zu können. Ein Feature, wie ich es auch gerne in anderen Titeln sehen würde.

 

Positiv:

Man bekommt viel Zeit, um die Charaktere wirklich kennen zu lernen
Tolle Entwicklung von klassischer Harem Story zu emotionalem Sci-Fi Drama
Toller Mix aus Humor, Dramatik, Romantik und Sci-Fi
Wechsel zwischen japanischer und englischer Fassung jederzeit auf Knopfdruck möglich

Negativ:

Um die volle Story zu sehen muss man beide Spiele haben
  • Muv-Luv & Muv-Luv Alternative Muv-Luv und Muv-Luv Alternative
    “Muv-Luv und Muv-Luv Alternative sind für sich einzeln betrachtet großartige Vertreter des Visual Novel Genres. Zusammen ergeben sie jedoch eine Trilogie die von Fanservice über Humor, Spannung, Drama und Romantik alles bieten kann. In Bezug auf das Gameplay können die Spiele natürlich nicht wirklich etwas Neues bieten. Wer also mehr will als eine reine Visual Novel, wird das hier nicht bekommen. Dafür bekommt ihr allerdings eine extrem lange Story, die sich viel Zeit nimmt Charaktere und die Beziehungen untereinander wachsen zu lassen. Wenn die Story dann den eher leichtherzigen Bereich verlässt und euch den ersten Schlag in den Magen versetzt, macht es wirklich Eindruck. Genau wegen der verflochtenen Story zwischen den beiden Titeln sollte man auch wirklich beide spielen, um das volle Paket zu erleben. Neben Steins;Gate und Chaos;Child ist Muv-Luv eine der besten Visual Novels, die man bekommen kann. Fans von tollen Sci-Fi Stories mit ein wenig Fanservice, interessanten Charakteren und viel Humor und Drama sind hier genau richtig.”
    Marco Schmandt, Redakteur

Ab in die Sammlung?

Visual Novel, Sci-Fi und Mech Fans sind hier genau richtig.

Marco Schmandt
Geschrieben von
Ist unterwegs als Space Ninja in Warframe

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder müssen ausgefüllt sein *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen

Bitte gebe deinen Benutzernamen ein, damit wir dir eine E-Mail inklusive Link zum zurücksetzen schicken können.