Minecraft: Wii U-Edition – Test zur Nintendo-Umsetzung inklusive Mario-Mashup

Ein Phänomen. Der Vorreiter vieler Welt-erkunden-und-Sachen-bauen-Spiele. Und der Start von Gronkhs steiler Karriere. Ich rede natürlich über Minecraft. Nur wenige Spiele polarisieren so wie dieses als Indiespiel gestartete Projekt, was sich zum massiven Franchise entwickelt hat. Doch auch sieben Jahre nach der Erstveröffentlichung gibt es neue Releases des Spiels, der aktuellste auf der Wii U. Wir erzählen euch nun in diesem kleinen Test, ob sich die Variante auf Nintendos Konsole so sehr von allen anderen unterscheidet und ob das mitgelieferte Mario Pack einen Kauf rechtfertigt.

 

Minecraft bleibt Minecraft

Bringen wir es auf den Punkt: Die Wii U-Version von Minecraft unterscheidet sich wirklich nur MINIMAL von allen anderen Versionen. Und damit meine Ich: ihr könnt eure Gegenstände auf dem Gamepad mit dem Touchpen auswählen. Das war’s. Ihr könnt sie auf diese Art und Weise leider nicht in der Spielwelt platzieren. Ihr müsst immer noch dorthin gehen, wo ihr den aktuellen Block haben wollt, und eine Taste drücken. Man sollte meinen, dass man hier ein besonderes Feature hätte einbauen können, um neue Spieler ans Wii U-Pad zu locken, doch Fehlanzeige. Stattdessen lockt man mit einem speziellen Pack, aber dazu kommen wir gleich. Außer der extrem minimalistischen Gamepad-Funktion steuert sich die Wii U-Version genau wie die anderen Konsolenvarianten. Ihr werdet leider nicht so punktgenau bauen können wie auf dem PC, aber Konsoleros sollten damit nun nicht wirklich Probleme haben. Des Weiteren wurde das Itemcrafting ein wenig vereinfacht. Ihr öffnet das Craftingmenü, und dieses zeigt euch, welche Kombinationen von Materialien welche Gegenstände hervorbringen. Kein Kombinieren und Ausprobieren mehr nötig. Wenn ihr die klassische PC-Steuerung wollt, dann bietet euch das Spiel immerhin an, zu ebendieser zu wechseln. Dann könnt ihr auch wieder zwei Stöcke und drei Bretter so anordnen, dass ihr eine Holzspitzhacke erhaltet. Das fühlt sich auch ein bisschen mehr so an, als hätte man diese Hacke selbst gebastelt, anstatt sie aus vorgefertigten Werkzeugen einfach auszuwählen.

nat games minecraft wii u 1

Die bekannten Items im neuen Look

 

Das superexklusive Texturenpack

Kommen wir zum eben angesprochenen Thema: Was ist der superspezielle Inhalt, mit dem Nintendo euch überzeugen will, die Wii U-Version von Minecraft zu kaufen? Nun, natürlich ein Super Mario Texturenpack. Wow. Es ist ja nicht so, dass seit dem Erscheinen des Spiels unzählige Texturenpacks von Fans gemodelt wurden, darunter sicher auch einige Mario-Fanprojekte. Nun mit offiziellen Mario-Texturen und Soundtracks durch die Minecraftwelt stiefeln ist zwar nett, aber nun wirklich kein Kaufgrund für ein komplettes Spiel. Vor allem, weil sich ja spieltechnisch nichts ändern. Okay, es laufen jetzt Gumbas durch die Welt, aber wenn ihr sie tötet, erhaltet ihr immer noch Federn und ein Hähnchen. Dann merkt man, dass der Gumba nur ein neues Skin für die Hühner ist und die Illusion ist dahin. Ja, es gibt auch eine vorgefertigte Mario-Welt, die ihr erkunden könnt. Aber auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Nicht wirklich ein Kaufgrund. Ansonsten ist Minecraft nicht wirklich ein Spiel mit hohen Anforderungen, demnach sieht es auf der Wii U genauso aus wie auf allen anderen Plattformen.

nat games minecraft wii u 2

Ein vorgefertigter Mario. Kein Mensch auf der Welt hätte den so bauen können, da müsst ihr schon die Wii U-Edition kaufen

 

Fazit:

Ihr besitzt schon irgendeine Version von Minecraft, egal welche? Dann kauft euch NICHT die Wii U-Version. Es gibt einfach wirklich kaum neuen Inhalt, außer ein Texturenpack, von denen es doch schon so viele gibt, dass man sich kaum entscheiden kann. Ihr mögt zwar Mario-Fan sein, aber kein so großer Fan, dass ihr euch ein ganzes Spiel kauft, nur um durch eine Welt mit ein paar Mario-Figuren zu laufen. Und das die Chance, das Gamepad so richtig für kreative Baumeister zu nutzen, verpasst wurde, bleibt einfach kein überzeugender Aspekt übrig, sich unbedingt für die Wii U-Edition zu entscheiden. Wenn ihr aber euren Kindern das Spiel aufs Gamepad in die Hand drücken wollt, während ihr fernseht, dann nur zu. Wenn man wirklich keine Version von Minecraft besitzt, ist die Wii U-Edition wirklich kein Fehlkauf. Als kleine Info am Ende: Meine Bewertung bezieht sich gänzlich auf die Features der Wii U-Edition, und nichtt auf Minecraft als solches. Minecraft ist und bleibt Minecraft, auch auf der Wii U, und ist nicht ohne Grund das Phänomen, das es geworden ist.

 

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Maarten Cherek
isst nichts so heiß, wie es gekocht wird!

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.