Minecraft Story Mode: Episode 4 (Zwischen Block und Amboss) – Test zum vorzeitigen Ende des Abenteuers

Moment, wieso ist in der Überschrift von einem „vorzeitigen Ende“ die Rede? Genau das habe ich mich auch gefragt, als ich Episode 4 komplett durchgespielt habe. Denn diese endet mit dem jetzigen Abenteuer unserer Helden, der Kampf gegen den Withersturm wird also in dieser Episode sein Ende finden. Der Inhalt in Episode 5 dreht sich zwar weiterhin um unsere Freunde, beginnt aber mit einer neuen Handlung und einer neuen Geschichte, die bisher leider noch kein festes Releasedatum hat. Was es mit dem abrupten Ende auf sich hat und wie die Geschichte rund um unsere Helden in Episode 5 weitergehen wird, erfahrt ihr in dieser Review. VORSICHT: Dieses Mal erwarten euch wirklich harte Spoiler, wenn ihr also noch vorhabt, die Geschichte ohne Vorkenntnisse erleben zu wollen, dann lest diesen Test erst nach eurem eigenen Abenteuer!

 

Die Flucht vor dem Sturm

Wir erinnern uns noch vage aus Episode 3, dass sich die Situation verschlimmert hat: Aus dem Withersturm haben wir nun ganze drei gemacht und unsere altbekannte Freundin Petra leidet an Amnesie. Natürlich heißt es nun: Nehmt die Beine in die Hand und flüchtet vor dem Withersturm! Dies erweist sich als schwierig, da plötzlich überall Endermen auftauchen und Gabriel immer noch an der Witherkrankheit leidet. Dementsprechend drosselt sich unser Tempo auf der Flucht. Doch da kommt uns die rettende Idee: Wir sehen vor uns eine ganze Herde von Pferden, die nur darauf wartet, von uns geritten zu werden! Hierbei stellt sich uns die erste Entscheidung in den Weg, die aber keinerlei Einfluss auf das weitere Spielerlebnis haben wird: Schnappen wir uns Gabriel und setzen ihn auf unser Pferd oder doch lieber Petra? Da Petra „nur“ an Amnesie leidet und nicht schwerst behindert ist, entscheide ich mich für den kaum laufen könnenden Gabriel. Nun beginnt ein rasanter Ritt durch viele Hindernisse (was wir durch einfaches Buttonmashing und Joystick bewegen steuern müssen). Ihr reitet zwischen vielen Monstern, Traktorstrahlen des Withersturms und aufklaffenden Abgründen her. Das Ganze wirkt wie die Apokalypse und trägt zu einer spannenden Stimmung bei. Hierbei fällt auf, dass Endermen, die eingesaugt werden, beginnen, am Withersturm Blöcke zu verschieben. Dies liegt in der Natur der Endermen, wie wir durch Soren wissen, und trägt gegen Ende des Spiels noch mal zu einem entscheidenden Vorteil dem Withersturm gegenüber bei. Nachdem wir eine von Traktorstrahlen zerstörte Brücke wieder aufgebaut haben, geht unsere Flucht weiter.

Die Apokalypse beginnt

 

Und nochmal…

Wir finden Unterschlupf in einer Höhle. Lukas teilt uns mit, dass Petra nur wirres Zeug auf dem Pferd von sich gegeben hat, was wir durch unsere Entscheidung leider verpasst haben. Im neuen Unterschlupf haben wir Zeit, uns mit allen aus der Gruppe zu unterhalten: Magnus Tod wird Thema und Soren wird wieder einmal sauer. Lukas möchte seine Freunde suchen, da Petra sich an Menschen erinnert, die die gleiche Jacke anhatten wie er – das Zeichen der Ozelots. Nun trefft ihr eine weitere Entscheidung: lasst ihr Lukas gehen, oder überredet ihr ihn zu bleiben? In meiner Version habe ich Lukas zum Bleiben überredet, je mehr wir sind, desto besser. Petra erinnert sich an einzelne Details, die wir in Episode 1 erlebt haben, Gabriel wird immer schwächer und soll sich lieber in der Höhle ausruhen, bis es ihm besser geht. Wir muntern ihn auf, da er sich Vorwürfe macht, rennen aber wenige Sekunden später Reuben nach draußen hinterher. Soweit, so gut. Hierbei ist mir allerdings der erste schwerwiegende Bug aufgefallen, den ich bei Minecraft Story Mode hatte. Ein gut gemeinter Tipp: Speichert an dieser Stelle auf keinen Fall euer Spiel und beendet dieses! Nach einem erneuten Start fand ich mir vor einem süß dreinblickenden Reuben wieder, konnte aber weder mit ihm interagieren, noch mich bewegen. Auch ein erneutes Starten des Spiels half hierbei nicht. Dabei entdeckte ich eine wirklich sinnvolle Funktion des Spiels, die mich die gesamten Gespräche aus der Höhle wiederholen ließen: Ihr habt die Möglichkeit, einzelne Kapitel der Episode zu wiederholen und von Anfang des Kapitels neu zu starten. So könnt ihr, falls ihr Entscheidungen bereut oder einfach in ein knuffiges Schweinegesicht blickt, erneut starten.

Speichert an dieser Stelle bloß nicht euer Spiel und beendet es!

 

Die unendliche Reise zum Rand der Welt

Nachdem wir Reuben eingeholt haben und eine Weile mit ihm einen Monolog gehalten haben, hören wir plötzlich Stimmen, welchen wir flink folgen. Es sind Ivor und Soren, die sich zu streiten scheinen. Ivor will seine Hilfe anbieten, da er den Sturm so programmiert hat, dass er nur dem Amulett folgt. Große Klasse. Wir hecken einen Plan aus, in welchem die Endermen den Withersturm auseinander bauen sollen und wir den Befehlsblock mit einer von einem Zauberbuch verzauberten Waffe zerstören. Dieses Zauberbuch befindet sich in Ivors geheimen Labor, welches sich natürlich am Arsch der Welt befindet. Die nächste Entscheidung des Spiels wird uns abgenommen: Egal, wie wir uns entscheiden, Axel nimmt das Amulett an sich, um den Withersturm auf Trab zu halten. So beginnen wir die lange Reise zu Ivors Labor, erst hier startet das Intro des Spiels. Zum großen eigentlichen Finale des Spiels hat sich Telltale Games also noch mal was Schönes einfallen lassen. Wir reisen also durch unzählige Landschaften, Wüsten, Schneewelten, um zum Rand der Welt zu gelangen. Zwischenstopp wird hierbei ein Sumpf, da die Truppe langsam hungrig wird. Ich mache mich also auf die Suche nach Nahrung im Sumpf und werde dabei fündig. Ihr findet viele Kartoffeln, entdeckt dabei aber in der Ferne eine Hexenhütte. Ivor folgt uns und warnt uns vor dieser, da Hexen extrem gefährlich seien. Ihr habt also nun die Möglichkeit, zu fliehen, oder den leckeren Kuchen auf dem Fenstersims der Hexenhütte zu stehlen. Ich entscheide mich für die Flucht, werde aber trotzdem von der Hexe eingeholt und mit Tränken beworfen. Nachdem auch noch Skelette mit Pfeil und Bogen auf uns losgehen, entscheidet sich Ivor, die Gegner abzulenken und ermöglicht uns die Flucht zu seinem Versteck.

Die weite Reise führt uns in abgelegene Welten

 

Das verrückte Labyrinth

Wir erreichen eine Ecke in den fernen Ländern, die wirklich eine Ecke zu sein scheint: Hier treffen zwei Wände aufeinander, was wirklich spektakulär ausschaut. Im Inneren befindet sich ein Labyrinth, wo ihr die Möglichkeit habt, dieses zu betreten oder einen Umweg zu suchen. Doch wieso so weit gekommen, um weiter rumzudrucksen? Natürlich entscheide ich mich für das Labyrinth, in welchem uns viele Naturphänomene erwarten, die es nur am Rand der Welt gibt. Hier scheint eine ganz andere Physik zu herrschen und so fallen hier aus dem Nichts Blöcke runter. Das Labyrinth ist mit zahlreichen Gegnern gespickt, sodass ich von meinen Freunden getrennt werde und auf der Wand des Labyrinths zu einem in der Ferne hell erleuchteten Punkt laufe. Auch hier erwarten mich weitere Gegner wie eine Spinne oder die Hexe, die uns zu verfolgen scheint. Nach einem langen Marsch erreiche ich das Ende der Wand des Labyrinths und entdecke einen riesigen Abgrund, auf dessen andere Seite Ivors Labor zu sein scheint. So entdecke ich in einer Truhe Redstone-Schleim und auch in dieser Episode bleibt das Craften nicht aus. Wir stellen einen Redstone-Block her, den wir in eine neben uns befindliche Maschine einsetzen. Gott sei Dank finden mich Olivia und Reuben und nach einigen Aufmunterungsversuchen meinerseits macht sich Olivia frisch ans Werk, die Maschine vollständig zu reparieren. Ich helfe Olivia durchs Craften von Gegenständen und schlussendlich gelingt es uns, die Maschine wieder zum Laufen zu bringen. Der Rest der Truppe erreicht uns mit einer Meute Zombies im Schlepptau, sodass uns nichts anderes übrig bleibt, auf die Maschine zu springen und über den Abgrund zu gleiten. Wohlbehütet erreichen wir die andere Seite und betreten Ivors Labor.

Am Rand der Welt herrscht eine ganz eigene Physik

 

Ich liebe Rätsel!

Wir finden uns in Ivors großer Bücherei wieder, in welcher wir durch Craften eines Hebels einen Geheimgang entdecken. Soren löst auf der Treppe des Geheimgangs eine Falle aus und wir, Reuben und Soren werden von den anderen getrennt. Ab hier beginnt wirklich ein schöner Teil von Minecraft Story Mode, der mir überaus viel Spaß gemacht hat und wirklich liebevoll geplant wurde. Wir entdecken einen Raum, in welchem sich mehrere Schätze des Ordens auf Podesten befinden und eine verschlossene Tür. Natürlich müsst ihr durch ein Rätsel die Tür zum Öffnen bringen. Im Raum befinden sich Ghasttränen, eine Seelaterne, das legendäre Drachenei, ein Prismakristall und Packeis. Ihr müsst gespannt Sorens Geschichte lauschen, die von den einzelnen Errungenschaften jedes Schatzes handelt und diese in eine logische Reihenfolge bringen. Habt ihr die Schätze in der richtigen Reihenfolge in plötzlich erscheinende Trichter platziert, öffnet sich die Tür und ihr dürft das nächste Rätsel lösen. Hier befindet sich der Nachbau des Enderdrachen, den der Orden bezwungen hat. In der Mitte des Raumes stehen vier Säulen mit Bannern, die das jeweilige Mitglied des Ordens symbolisieren. Lauscht also Sorens heldenhafter Geschichte, wie der Orden den Enderdrachen bezwungen hat, und merkt euch die Reihenfolge, in der die Mitglieder die Enderkristalle zerstört haben, aus welchen der Drache seine Energie bezogen hat. Drückt die einzelnen Knöpfe unter den Bannern, damit sich die Tür öffnet. Dahinter befindet sich – Überraschung – eine weitere Tür! Sucht den Raum gründlich ab, um auf den Enderdrachen steigen zu können.  Hier befindet sich ein weiterer Schalter, den es zu drücken gilt, um die andere Tür zu öffnen. Wir befinden uns also im finalen Raum und entdecken das Zauberbuch und… einen Augenblick, sind das die Enderkristalle? Wurden diese nicht beim Kampf gegen den Enderdrachen zerstört?

Ist dieser Kampf nur ein Ammenmärchen?

 

Alles nur Lügen

Es folgt eine dramatische Sequenz, in welcher Soren den ganzen Schwindel des Ordens auflöst. Der Enderdrache wurde nicht durch heldenhafte Taten besiegt, sondern durch einen einfachen Befehlsblock. Der Orden wurde süchtig nach seiner Macht. Ivor taucht plötzlich auf und uns wird klar, dass alle Mitglieder des Ordens dieses Geheimnis mit ins Grab nehmen wollten. Unsere Helden sind in Wahrheit große Feiglinge! Im Austausch für Ivors Schweigen erhielt dieser nämlich alle Schätze, die sich in den Rätselräumen türmten. Ivor war jedoch der eigentlich „Held“ und wollte diese Lüge mit dem Befehlsblock, der jetzt im Withersturm ist, aufdecken. Soren entschuldigt sich bei Ivor und wir werden mit in einen weiteren Raum genommen. Hier dürfen wir uns endlich die Waffe bauen, die wir haben wollen: Ihr könnt aus Diamant einige Waffen bauen, vom Bogen bis hin zur Schaufel ist alles möglich. Ich entscheide mich klassischerweise fürs Schwert, verzaubere dieses mit dem Zauberbuch auf einem Amboss und erhalte die ultimative Waffe, um den Befehlsblock zu zerstören. Nun habt ihr eine weitere großartige Entscheidung vor euch: Ihr dürft aussuchen, ob ihr die Rüstung behalten wollt, die euch (in meinem Fall) Magnus gegeben hat oder ob ihr eine der neuen, acht stylishen Rüstungen tragen wollt, die Ivor euch anbietet. Natürlich fällt meine Wahl auf den Drachenpein, eine anmutige, lila Rüstung, die meine Heldenhaftigkeit nur so unterstreicht. Der Rest der Gruppe soll natürlich nicht ohne bleiben und so entscheide ich mich, den Rest der Rüstungen an meine Freunde zu verteilen.

Wenn ich die Welt schon retten muss, dann mit Glitzer und Glamour

 

Der Weg in den Withersturm

Wir reiten zurück zu Axel und stellen enttäuscht fest, dass nicht alle Endermen helfen, den Withersturm auseinander zu bauen. Wir stürmen also los, um die Endermen irgendwie zu überzeugen, uns bei unserem Plan zu unterstützen, wobei Angsthase Soren und Schuft Ivor die Flucht ergreifen. Hierbei machen wir die Beobachtung, dass nur Endermen, die vom Traktorstrahl getroffen werden, den Withersturm angreifen. So fassen wir also den beklopptesten Plan, den wir jemals hatten: Wir rennen in die Menge der Endermen, schauen einzelne an, schlagen ihnen die Blöcke aus den Händen und beleidigen diese, damit sie sich verdutzt im Traktorstrahl wieder finden und beginnen, den Withersturm auseinander zu klöppeln. Durch Drücken vieler Knöpfe wird das Loch im Withersturm irgendwann so groß, dass wir endlich an unserem Ziel angelangt sind. Was wir nicht bedacht haben: Wir gelangen wir hinein? Hier darf ich eine weitere Entscheidung im Spiel treffen: Was baue ich mir, um mich bis zum Withersturm schießen zu lassen? Während Lukas die Traktorstrahlen von uns fernhält, baue ich mir eine Raketenlore, um in den Sturm zu gelangen. Einmal gezündet rasen Reuben und ich die Rampe entlang und befinden uns nach wildem Flug im Inneren des Withersturms wieder.

Einfach nur wahnsinnig oder die rettende Idee?

 

Der epische Kampf beginnt

Das Innere des Withersturms ist echt gruselig und imposant gestaltet: Die Wände des Raumes drehen sich ständig, sodass ihr euch nicht sicher sein könnt, wo jetzt oben und unten des Withersturms ist. In den Wänden befinden sich überall die Einwohner, die vom Traktorstrahl erfasst worden sind. Die leeren Augen lassen einen erschaudern! Nach einige Suche finde ich den Befehlsblock und versuche, diesen auseinander zu schlagen. Plötzlich gelangen die Tentakel ins Innere des Withersturms und ein imposanter Kampf beginnt. Reuben hilft mir tatkräftig bei diesem Kampf, egal, ob ich ihm sage, dass er sich verstecken soll oder nicht. Schlussendlich gelingt es mir, den Befehlsblock zu zerstören und der Withersturm fliegt auseinander. Nachdem ich mich auf dem Boden der Tatsachen wiederfinde, entdecke ich den tödlich verletzten Reuben in einer Ecke liegend. Nach einem weiteren Kampf, diesmal allerdings mit den Tränen, stirbt Reuben vor meinen Augen und verwandelt sich in ein in Minecraft bekanntes Kotelett. Neben all der Trauer geschehen auch wunderbare Dinge: Die Menschen erhalten wieder ihre Erinnerung zurück, Gabriel wird wieder gesund und wir werden eine Woche später als Helden gefeiert. Nach einer aufbrausenden Rede, wo wir entscheiden können, ob der Schwindel des Ordens auffliegt oder nicht, erhalten wir einen Netherstern von Elli, den der Withersturm wohl gedroppt haben muss. Bunte Strahlen schießen in den Himmel und wir werden und wir sind tatsächlich der neue Orden des Steins. Ende. Ja, ihr habt richtig gehört – hier taucht nun das Ende auf, das ich im Prolog angedeutet habe. Das jetzige Abenteuer endet an dieser Stelle und ihr werdet auf Episode 5 verwiesen, in welcher ihr neue Abenteuer mit dem aktuellen Orden des Steins erleben werdet. Was genau ihr darin erleben werdet, da müsst ihr euch schon bis in wenigen Wochen gedulden.

Hier wird einem schon etwas mulmig, oder?

 

Fazit

Wer diese Episode aufmerksam durchgelesen hat, dem dürfte aufgefallen sein, dass ich dieses Mal nicht über Textpatzer und Übersetzungsfehler gemeckert habe. Hier haben die Übersetzer diesmal einwandfreie Leistung gezeigt. Der einzige kleine Störfaktor war der Bug, dank welchem ich das Kapitel 2 wiederholen durfte. Die Musik, die Grafik, hier hat sich natürlich zum großen Finale nichts geändert. Alles bleibt beim Alten. Leider auch, dass die Entscheidungen, die ich treffe, sich nicht weltbewegend auf das Ende der Geschichte auswirken: Gerade zum Ende der Episode hätte ich erwartet, dass nun vorangegangene Entscheidungen mehr Einfluss auf das Finale haben werden. Die Anzahl der Entscheidungen hat zugenommen, keine Frage, jedoch nicht deren Auswirkungen. Ob ich den Befehlsblock mit einer Schaufel oder einer Spitzhacke kaputt kloppe, das wirkt sich nicht auf das Ende aus. Die wohl einflussreichste Entscheidung scheint also die Rüstungswahl von Magnus oder Elli aus Episode 3 zu sein. Wie es also in Episode 5 weitergeht, und ob dort vorangegangene Entscheidungen Einfluss auf den Inhalt der Episode haben werden, wage ich stark zu bezweifeln. Alles in allem handelt es sich bei Episode 4 aber um eine wirklich gelungene Folge und ich bin gespannt, was mich im letzten Teil von Minecraft Story Mode alles erwarten wird.

78

Good
  • Minecraft mit Story – tolle Kombination
  • Keine Übersetzungsfehler
  • Situationspassende Musik
  • Vorzeitiges episches Ende der Reihe
  • Länge der Episode
Bad
  • Entscheidungen nicht von Belangen
  • Schwerfällige Steuerung
  • Bug lässt Spiel aufhängen
78
Geschrieben von
schwärmt heimlich für ein Leben als Strohhutpiratin!

1 Kommentar

  1. Ich bin ins Schweinebug getappt 🙁 Und finde die Funktion nicht, mit der man Kapitel neu starten kann. Kann mir bitte jemand schreiben, was ich da drücken muss damit ich nur die Höhle nochmal durchspielen muss anstat alles? Ich hab immer nur eine Speicherdatei und nicht unter verschiedenen Namen zwischengespeichert und die steckt halt beim Schwein fest.

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen?

Bitte gebe deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse ein. Du erhälst per E-Mail einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts.