Minecraft Story Mode: Episode 2 (Montage erforderlich) – Test zum zweiten Teil des Bauklötzchenspiels

Es liegt nun an uns, den Orden zu vereinen! In Minecraft Story Mode wurden wir in Episode 1 vor die Wahl gestellt, ob wir uns auf die Suche nach Ellengard oder Magnus begeben. Ich habe mich für die Suche nach der Ingenieurin Ellengarde entschieden, auf dem Weg begleiten wird mich Olivia. Erleben wir noch viel spannendere Abenteuer als in Episode 1? Oder schlafen wir bereits auf dem Weg, den Orden zu vereinen, ein? Erfahrt es in dieser Review!

 

Auf geht‘s nach Redstonia!

Da ich mich am Ende der vorherigen Episode dazu entschieden habe, mit Olivia auf die Suche nach Ellengard zu gehen, finde ich mich am Anfang der zweiten Episode mit Olivia in einer Lore wieder. Während der Fahrt in der Lore werden wir von einem Ghast angegriffen, der uns prompt hinausschleudert. Jetzt stehen wir vor der ersten Qual der Wahl: attackieren wir den Ghast? Wenn ja, mit dem Schwert oder mit Pfeil und Bogen? Ich entscheide mich, dem Ghast mit meinem Bogen mächtig einzuheizen, was aber keine schwerwiegende Entscheidung auf das Spiel birgt. Nach Weiterfahrt in der Lore entdecken wir endlich das lang ersehnte Schild: Redstonia! Olivia und ich machen uns auf den Weg durch ein Portal und es beginnt ein Intro, in welchem wir durch die Landschaft von Redstonia wandern, die sich mit prächtigen Bauwerken vor uns auftürmt. Auf einem Balkon entdecken wir Ellengard, die eine Rede hält, in welcher sie die Fertigstellung eines Befehlsblockes ankündigt. Bis zur Vollendung ihres Meisterwerkes würde sich sie in ihrer Festung einschließen. Na toll… Jetzt ist Eile geboten!

In Redstonia erwarten uns prachtvolle Bauwerke!

 

Die sprachverkrüppelte Ingenieurin

Calvin, Ellengards Assistent, bedient einige Hebel und schon verschwindet Ellengard vor unseren Augen. Natürlich ist dieser auch nicht wirklich kooperationsbereit und lässt uns vor den Hebeln stehen. Damit kein anderer sie bedienen kann, nimmt er natürlich den Verstärker mit, welchen es jetzt gilt anderweitig zu besorgen! Leider sind mit in diesem Dialog wiederholt Übersetzungsfehler aufgefallen, was sich somit seit Episode 1 fortsetzt. Um uns nun diesen Verstärker zu besorgen, müssen wir einige kleine Nebenquests der Baukünstler, die ihre Bauwerke in der Stadt vorstellen, erfüllen, um einzelne Teile für einen Verstärker zusammenzubekommen. Im Anschluss darauf sollten wir diesen auf einem Crafttisch zusammenbauen können. Doch halt: Bei einem komischen Discofreak, der eine Lavabühne mit integrierten Kühen gebaut hat, können wir uns auch einfach einen stehlen! Total unbeabsichtigt schleiche ich mich an den Verstärker an und opfere für meinen Diebstahl einige Kühe an die Lava. Hierbei fällt mir auch zum ersten Mal die doch sehr schwerfällige Steuerung im Spiel auf. Nach Einsetzen des Verstärkers und Bedienen der Hebel gelangen wir in die Redstone-Werkstatt von Ellengard. Was danach passiert, was bisher der verwirrendste Dialog, den ich jemals in meiner Spielegeschichte hatte. Ellengard redete wirres Zeug, was keinen Sinn machte, auch von Satzbau und Grammatik her. Auch waren einige Wörter in ihrem Dialog absolut nicht übersetzt (aus goggle girl (Olivia) wurde zeitweise sogar goggle boy). Naja, dachte ich mir, als Ingenieur ist man vielleicht schon mal verwirrt. Was mich aber stutzig machte: Die englische Sprachausgabe, die man neben dem Dialog hören konnte, war einwandfrei! Was geht hier nur vor? Waren die Synchronsprecher vielleicht BESOFFEN? Anders kann ich mir so einen Fauxpas nicht vorstellen.

Wo bleibt die Option “Lass uns einen Duden bauen”?

 

Magnus, der (ehemalige) König von Boom Town

Nachdem wir Ellengard halfen, einen Kommandoblock herzustellen, um den Wither aufzuhalten, stürmte plötzlich eben jener in die Werkstatt und Olivia, Ellengard und meine Wenigkeit traten die Flucht an. Hier bin ich auch das erste Mal im Spiel gestorben, weil ich mich mit R2 nicht rechtzeitig an einen Felsblock klammerte. Nach Durchqueren eines in der Nähe befindlichen Portals bringen wir Ellengard in die Festung, die ordentlich von Lukas aufgemotzt wurde. Hier findet Ellengard komischerweise auch ihren deutschen Wortschatz wieder! In der Festung treffen wir Gabriel, der es bis zu uns geschafft hat, und Axel, der sich zwischenzeitlich auf die Suche nach Magnus begeben hat. Alex wurde König von Boom Town, dem Reich von Magnus, indem er diesen in einigen Wettbewerben besiegen musste. Das klingt nach wesentlich mehr Spaß, als ich mit Ellengard hatte. Das war der erste Moment im Spiel, in dem ich eine Entscheidung meinerseits zutiefst bereut habe… Aber was solls. Wir müssen uns auf die Suche nach Soren machen, dem letzten verbliebenen Mitglied des Ordens. Dieser soll im Besitz einer Formidi-Bombe sein, die uns beim Bezwingen des Withers unter die Arme greifen soll. Wir aktivieren erneut das Amulett und dieses Mal werden zwei zusätzliche Strahlen auf der Karte angezeigt: Einer steht für den verschollenen Soren, der sich augenscheinlich in seiner Festung befindet. Doch was ist das 5. Licht? Uns fällt es wie Schuppen von den Augen: Ivor! Und er befindet sich auch noch auf dem Weg zu Soren! Wir müssen schleunigst nach. Vorher steht aber noch eine wichtige Entscheidung im Spiel an: Reisen noch in der Nacht los, wo wir einen Vorsprung gewinnen und wilde Kreaturen auf uns lauern oder gehen wir mitten am Tage los, wodurch wir aber einiges an Zeit verlieren? Natürlich breche ich noch in der Nacht auf, was können mir schon einige Kreaturen anhaben?

Wo geht es als Nächstes hin?

 

Was machen die Endermen hier?

Wir schlagen uns also lauthals durch die Nacht und erreichen relativ schnell Sorens Festung. Hier müssen wir zunächst von Säule zu Säule springen, um den nächsten Raum zu erreichen. Tollpatschig, wie wir sind, fallen wir fast von der Säule und entdecken mehrere Endermen am Grund. Was die da wohl machen? Egal, erst einmal geht’s weiter, zum nächsten Raum. Dort streiten sich Magnus und Ellengard, die mal wieder ihre Sprachkenntnisse verloren hat. Im Streit trennen sich die beiden und gehen verschiedene Wege. Um sie wieder aufzufinden, trennt sich die Gruppe und ich mache mich mit Gabriel und Reuben auf. Gabriel wirkt bedrückt und erzählt mir von einer Witherkrankheit, die ihn befallen hat. Nach diesem Schock folgt der nächste – wir werden von einem Creeper angegriffen und fallen tiefer in die Festung hinein. Nachdem wir einem meterlangen dunkeln Gang folgten, erreichen wir eine Bibliothek oder Ähnliches. Dort erwartet uns Ivor, der uns mit seinem Schwert empfängt. Kurz darauf taucht Gabriel an unserer Seite auf und es beginnt ein minutenlanger heißblütiger Schwertkampf aus Knopfdrücken. Nachdem der Rest der Truppe zu uns stößt, wirft Ivor einen Verlangsamungstrank auf uns und geht genüsslich an uns vorbei. Was hat er in der Festung zu suchen? Und werden wir Soren finden? All jene Fragen müssen wir leider bis zur nächsten Episode abwarten!

75,7% aller Spieler sind Kuhmörder!

 

Fazit:

Diese Episode war ebenso spannend wie die Erste. Ihr habt weiterhin den Wechsel aus Erkundung und Knöpfe drücken, leider bleiben auch eben jene Übersetzungsfehler in Dialogen. Besonders Ellengards Aussetzer setzte dem die Krone auf und ich frage mich wirklich, was sich die Übersetzer dabei gedacht haben. Leider ist diese Episode auch bedeutend kürzer als die Erste, deswegen bin ich gespannt, wie es bei Folgeepisoden ausschaut. Alles in allem bleibt die Episode aber auf einem ähnlichen Niveau der vorherigen Episode, weswegen ich schon auf Episode 3 gespannt bin.

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Jasmin Beverungen
schwärmt heimlich für ein Leben als Strohhutpiratin!

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.