Minecraft Story Mode: Episode 1 (Der Orden des Steines) – Test zum Episoden-Auftakt

Eine Kreuzung aus Telltale Games und Minecraft? Mit dem neusten Game Minecraft: Story Mode erleben wir die Welt von Minecraft aus der Perspektive einer von uns bisher fremden Perspektive. Ihr schlüpft in die Rolle eines Bewohners der aus Blöcken bestehenden Welt und erlebt aus deren Sicht viele Situationen, in denen ihr Entscheidungen treffen müsst und somit den Lauf der Handlung ändert. Nach und nach werden bis zu fünf Episoden veröffentlicht, in denen eure eigene kleine Geschichte ihren Lauf nimmt. Ob und wie sie euch mitreißen wird, erfahrt ihr in diesem Bericht.

 

Antworten über Antworten

Zu Beginn des Spiels könnt ihr euch aussuchen, ob ihr als männlicher oder weiblicher Charakter mit jeweils drei unterschiedlicher Farben spielen wollt. Euer Unisex-Name im Spiel wird Jesse sein. Unsere Geschichte beginnt mit der Legende von den vier Helden des Ordens des Steins. Die Mitglieder des Ordens sind Magnus, der Griefer, Soren, der Architekt, Ellegard, die Redstone-Spezialistin und Gabriel, der Krieger. Die legendären Helden mussten sich dem Enderdrachen stellen und wurden mit einem Sieg belohnt. Ihr startet mit einer Sequenz in einem Baumhaus, in dem ihr euch mit Olivia, eurer Freundin und Reuben, eurem treuen Schwein befindet. Das Spiel wird in gewohnter Minecraft Optik dargestellt und erfreut besonders Fans der Serie. Olivia stellt euch die allererste Frage im Spiel, auf die ihr selbst eine Antwort geben müsst. Diese hat aber noch keinerlei Auswirkung auf das Spiel. Generell habt ihr bei allen Fragen im Spiel die Auswahl zwischen vier Antwortmöglichkeiten, von denen eine immer Schweigen ist. Aber wer möchte schon das ganze Spiel über schweigen? Für die Beantwortung der Frage habt ihr nur wenige Sekunden Zeit, je nachdem, wie sehr sich die Antwort der Frage auf das zukünftige Spielgeschehen auswirkt. So soll euch ein längeres Nachdenken erspart bleiben und die Antworten sollen spontan aus eurem Bauch heraus erfolgen. Haben eure Antworten Auswirkungen auf bestimmte Personen, wird oben in einer Ecke des Bildschirmes ein kleines Textfeld eingeblendet, in dem Sätze wie „Olivia wird das nicht vergessen“ stehen. Inwieweit sich diese auf den Handlungsstrang des Spieles auswirken, ist zu dem Zeitpunkt jedoch unklar. Die Texte der Dialoge sind auf Deutsch, während die Sprachausgabe des Spiels auf Englisch ist.

minecraft-story-mode-review1-nat-games

Um diese vier legendären Helden dreht sich unsere Geschichte

 

Reuben, der furchterregende Enderdrache

Unsere Freunde wollen auf das Event des Jahres: Die EnderCon! Hierbei handelt es sich um einen Bauwettbewerb, bei dem mehrere Teams gegeneinander antreten und mit ihren Bauwerken beeindrucken wollen. Natürlich gewinnt hierbei das Team mit dem imposantesten Bauwerk und erhält einen Preis für seine Leistung. Als sich Jesse und Olivia darüber unterhalten, dass sie die letzten Jahre ziemlich erfolglos waren, erschreckt ein weiterer Freund von Jesse, Axel, die drei Kumpanen als Creeper und bringt Stimmung in die Bude: Er hat an das Feuerwerk gedacht, mit dem ihr bei der EnderCon das Publikum zum Ausrasten bringen wollt. Dabei soll euch auch Reuben als gefährlicher (oder eher putziger) Enderdrache helfen. Während des Spiels habt ihr zwischenzeitlich die Möglichkeit, durch die Welt umherzulaufen und durch einfache Interaktionen Sachen in euer Inventar zu befördern oder Gegenstände zu untersuchen. Auf dem Weg zur EnderCon erleben wir eine lustige Zwischensequenz, in welcher ihr euch und euer Team motivieren müsst, nicht wie jedes Jahr als Verliererteam zu enden. Schließlich wartet auf den Gewinner ein Treffen mit dem Stargast: Gabriel, der Ritter aus der Legende! Durch einfaches Button-Mashing hackt ihr Bäume klein, macht Liegestütze und bereitet euch körperlich auf den Wettbewerb vor. Im Anschluss trefft ihr eure erste Entscheidung, die sich auch auf das Spiel bemerkbar macht: Ihr dürft aussuchen, welche Form eure Feuerwerksmaschine haben soll, die ihr später auf der EnderCon zusammen schustert. In meinem Fall soll nun ein gruseliger Zombie gebaut werden! Zuvor treffen wir auf der EnderCon allerdings die miesen Ozelots, den Rivalen unserer Freunde, von denen wir uns provozieren lassen. Hierbei fallen mir leider auch erste Textpatzer auf, die nicht übersetzt worden sind.Diese tauchen auch im weiteren Verlauf des Spieles auf. Kein Drama, aber dennoch Schlamperei vonseiten der Übersetzer.

Durch unspektakuläres Buttonsmashing steigern wir unsere Motivation

 

Das Craften in Minecraft

Nachdem ich den Namen unseres Teams bestimmen durfte, taucht eine weitere Schlüsselfigur im späteren Spieleverlauf auf: Petra. Nach der flüchtigen Begrüßung wird der riesige Zombie gebaut und mit Feuerwerk bestückt. Das gefällt den Ozelots, unseren Rivalen, so gar nicht. Besonders Aiden ist neidisch auf unsere Kreation und lässt die aus Minecraft bekannte Lava auf unser Bauwerk. Leider fängt auch unser süßes Schwein Reuben Feuer und rennt schnurstracks in den Wald. Hier können wir entscheiden, ob wir Reuben alleine suchen gehen oder die anderen beiden mitnehmen möchten. Ich entscheide mich von vornherein, mich alleine auf die Suche nach Reuben zu machen, damit der Riesenzombie noch gerettet werden kann. Nach einer längeren Suche im dunklen Wald finden wir schlussendlich den verängstigten Reuben, den wir mit einer Karotte beruhigen wollen. Plötzlich werden wir von Zombies angegriffen und erleben unseren ersten Kampf: Die Kämpfe in Minecraft Story Mode sind eher simpel gestaltet und können durch einfach Knöpfe drücken gewonnen werden. Werden wir allerdings getroffen, verlieren wir ein Herz unserer Lebensleiste. Nachdem mein Schwert zerbrochen ist und der Weg aussichtslos scheint, werden Reuben und Jesse von Petra gerettet. Petra zeigt uns stolz ihren aus dem Nether gejagten Witherschädel, den sie gegen einen Diamanten austauschen möchte. Sie führt uns in ihr Versteck und lässt uns am Crafting Table ein neues Schwert bauen. Der Tisch besteht aus 3×3 Quadraten, auf denen ihr in einer bestimmten Reihenfolge verschiedene Objekte platzieren müsst, um einen neuen Gegenstand herzustellen. So könnt ihr euch verschiedene Waffen wie einen Bogen bauen, aber auch ein wie für mich vorgesehenes Schwert. Ihr habt leider keine freie Auswahl, was ihr gerade herstellen wollt, das wird euch anhand der Geschichte vorgeschrieben. Nach Herstellung des Schwertes führt der Weg zurück zur EnderCon über eine ziemlich hohe Brücke. Natürlich lassen uns auch dort die Creeper und Zombies nicht in Ruhe und so werden wir gezwungen, von der Brücke zu springen, egal, ob wir uns entscheiden zu kämpfen oder direkt zu springen. Während des Sprungs wird euch das komplette Intro des Spieles gezeigt und ihr überlebt wohlbehalten den Sprung in den Fluss unter der Brücke.

Auf solchen Tischen stellt ihr diverse Gegenstände her

 

Der Wither tobt!

Nach dem rasanten Abenteuer ist es so weit: wir wollen uns mit dem Dealer in einer Seitengasse treffen. Dort angekommen lässt uns Petra völlig alleine zurück, bis wir auf den gruseligen Ivor treffen. Dieser bietet mir und der später dazustoßenden Petra eine Kiste an, in der sich lächerlicher Lapis statt des gewünschten Diamanten befindet. Einmal aus dem Staub gemacht, beginnt für Jesse eine lange Suche nach dem Dealer, bei der ihr unterwegs ihre Freunde Olivia, Reuben, Axel und Lukas helfen. Als Ivor entdeckt wird, ist es auch schon zu spät: Dieser schleicht sich klammheimlich in die Halle, in die man nur mit Karten Zutritt hat. Also muss ein Ablenkungsmanöver vom allerfeinsten her: Aus 9 zusammengesammelten Schleimbällen bauen wir uns einen Schleimblock, mit dem wir das Fensterglas des Hühnerstalls zerstören, um alle Hühner zu befreien. Diese lenken den unter Hühnerphobie leidenden Türsteher ab und wir gelangen in die Halle. Im Keller befinden sich Tausende von Regalen und Tränken, zwischen denen wir hinter einer Geheimtür Seelensand und zwei Witherschädel finden. Ein großer Schock geht durch unsere Freunde: Denn das Rezept für einen furchterregenden Wither sind… dreimal dürft ihr raten… DREI Witherschädel und der Seelensand. Ivor bemerkt unsere Freunde in seinem Versteck und jagt sie mit einem Eisengolem davon. Wieder oben in der Halle angekommen beglückt Gabriel uns mit seiner Autorität auf der Bühne und beantwortet Fragen der Fans im Saal. Wir bitten diesen um Hilfe, werden aber von Ivor abgewürgt. Gabriel und Ivor scheinen sich wohl zu kennen, was wir später genauer erfahren werden. Dann passiert das Unabdingbare: Ivor beschwört den Wither, welcher komplett die Kontrolle verliert, ausrastet und die gesamte Halle angreift. Dabei wird der Wither immer größer und zerstörerischer und unseren Helden bleibt nichts anderes übrig außer zu fliehen. Der Weg führt in die Obsidian Kammer von Gabriels Festung. Bevor sich unsere Wege von Gabriel trennen, überreicht er uns ein wichtiges Amulett, wessen Bedeutung wir später noch genauer erfahren werden. Erst einmal fliehen wir durch das geöffnete Portal in der Obsidian Kammer, wobei wir allerdings Petra zurücklassen müssen, die uns tapfer Zeit verschafft.

Der grausame Wither zerstört die gesamte Welt aus Blöcken!

 

Den Nether gesehen und den Tempel gefunden

Auf der anderen Seite des Portals angekommen, eröffnet sich uns ein schreckliches Bild: Der Nether. Die Welt ist voller gruseliger Kreaturen und erscheint nicht gerade freundlich. Doch halt – irgendetwas gelangt durch das Portal! Leider keiner unserer zurückgelassenen Freunde, sondern der finstere Ivor, welchem wir erst mal eine Backpfeife verpassen! Natürlich werden wir von den Monstern nicht unbeobachtet gelassen und sofort macht sich ein Ghast auf den Weg, uns das Leben schwer zu machen. Durch eine spektakuläre Flucht in eine von Ivor erwähnten Höhle entkommen wir dem Ghast, landen allerdings in einer intakten Lore und bahnen uns unseren Weg auf Gleisen durch die Lavaunterwelt voller Ghasts. Am Ende der Gleise erwartet uns ein weiteres Portal, durch welches wir wieder in die normale Welt gelangen. Hier muss allerdings zum Schutze in der Nacht ein Haus errichtet werden, welches, das entscheidet wieder ganz ihr. Nach dem Bau eines – in meinem Falle – Baumhauses, gibt es einen Streit zwischen Lukas und Axel. Wir schlichten den Streit und verhindern, dass Lukas die Gruppe verlässt. Nach einer erholsamen Nacht machen wir uns auf den Weg, den Tempel des Ordens des Steines zu finden. Nach einiger Zeit entdecken wir diesen und erkunden natürlich den gesamten Tempel. Prompt tappen wir in mehrere Fallen, die wir nur durch das Bauen eines Pfeils und Bogens entschärfen können. Auf einer Plattform entdecken wir ein mysteriöses Buch, welches besagt, dass die fünf legendären Helden einst den Enderdrachen bezwingen wollten… Moment, fünf Helden? Richtig! Denn Ivor war einst ein Mitglied der fünf Helden. Verwundert über diese Tatsache drücken wir einen unübersehbaren Schalter und aktivieren mithilfe des Amulettes eine an der Wand prangende Karte, auf der die Positionen der letzten beiden verbliebenen Helden aus der Legende angezeigt werden. Nun habt ihr eine schwerwiegende Entscheidung zu treffen: sucht ihr mit Axel oder mit Olivia nach einem der verbleibenden Helden? Ich entscheide mich für die Suche nach Ellengard und begleite Olivia auf eine spannende Reise in Episode 2.

Spätestens im Nether wird euch das Lachen vergehen

 

Fazit:

Mit Minecraft Story Mode ist Telltale Games ein wirklich tolles Spiel gelungen. Die Kombination aus Geschichten nacherzählen und Minecraft macht Lust auf mehr und lässt einen die Story ewig weiter spielen wollen. Allerdings fehlt mir die Emotionalität wie in The Walking Dead und lässt das Spiel doch sehr oberflächlich von den Gefühlen und der Story her wirken. Außerdem bemerke ich bisher keine schwerwiegenden Entscheidungsauswirkungen, die mich durch die Geschichte begleiten werden und mich bereuen lassen, was ich doch in Episode 1 fabriziert habe. Bleibt abzuwarten, wie sich die Geschichte um unsere Helden weiterentwickelt und ob Minecraft Story Mode doch noch ein schönes Ende nimmt.

76

Share This Post
Deine Meinung?
00
Geschrieben von Jasmin Beverungen
schwärmt heimlich für ein Leben als Strohhutpiratin!

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.