Mario Tennis: Ultra Smash – Test zum Schlagabtausch am Tennisplatz

Es wird wieder Zeit, den Schläger zu schwingen! Dass Mario und seine Freunde in vielen Sportarten ein Ass sind, dürfte allgemein bekannt sind. Von Golf über Kart fahren bis hin zu Fußball hat sich die Truppe probiert und bewiesen, dass sie keine Sportmuffel sind. Zu diesen Sportarten zählt auch Tennis, welches sein Debüt auf dem Nintendo 64 feierte. Nun erscheint für die aktuelle Heimkonsole WiiU der Tennis-Ableger Mario Tennis: Ultra Smash, in welchem sich Top Spins und Slices um die Ohren gehauen werden. Ob das neue Item, der Maxipilz, die ersehnte Abwechslung zu vorherigen Titeln bringt oder ob der Tennisschläger in der Ecke landen wird, das erfahrt ihr im folgenden Test.

 

Spiel, Satz und Sieg

In Mario Tennis: Ultra Smash kommt erstmalig das WiiU GamePad als Controller zum Einsatz. Hierdurch steigern sich auch die Möglichkeiten, wie ihr euer Match genießen wollt – zu zweit auf dem TV-Bildschirm, jeweils getrennt auf GamePad und TV und separat kann euch der Punktestand angezeigt werden. Die Steuerung ist präzise und mit den passenden Tastenkombinationen lassen sich viele verschiedene Schläge ausführen. Durch farbige Markierungen und Anzeigen der jeweiligen Tasten könnt ihr eurem Gegner gewaltige Bälle um die Ohren hauen, die bis hin zum Ultra Smash unaufhaltsam sein können. So könnt ihr euch eure eigene Spielweise aneignen, die mit den jeweiligen Charakteren unterstützt werden können. Jeder Charakter hat seine eigenen Fähigkeiten, Bowser als Beispiel verteilt starke Bälle, während Toad als kleiner Flitzer nahezu jeden Ball erreichen kann. Dadurch ereignet sich eine Bandbreite an Taktiken, die ihr auf euren jeweiligen Gegner abstimmen müsst. Auch die Jump Shots tragen ihr Übriges dazu bei. Eine weitere Neuerung bieten euch eure amiibos. Mit eurem Lieblingscharakter könnt ihr euch euren Gegnern in 2 gegen 2 Matches Stellen, ihn trainieren und stärker werden lassen.

mario-tennis-ultra-smash-test1-nat-games

Der Ultra Smash kann von niemandem gestoppt werden

 

Keine Freunde? Schnappt euch euren amiibo!

Mit Münzen, die ihr während eurer Matches gewinnen könnt, habt ihr zusätzlich die Möglichkeit, neue Inhalte freizuschalten. Dabei sind unter anderem neue Tennisplätze und Charaktere wie die Feenprinzessin aus Super Mario 3D World, die die Auswahl vergrößern. Optional könnt ihr diese Errungenschaften auch durch Erreichen bestimmter Ziele freischalten, was aber durch das schnelle Verdienen der Münzen kaum vonnöten ist. Dadurch wird der Solo-Modus zunächst einmal nicht langweilig. Doch auch während des Freischaltens aller Errungenschaften könnte euch die Monotonie überkommen: Es gibt keinen Turniermodus, keine Minispiele oder Ähnliches, in welchem ihr gegen Computergegner antreten könnt. Euch bleibt abgesehen vom eigentlichen Modus lediglich der klassische Modus, in welchem die neuen Maxipilze, die euch vergrößern können, fehlen, ein Ballwechselmodus und ein K.O Modus, in welchem ihr so viele Gegner wie möglich hintereinander besiegen müsst. Was dagegen toll gelungen ist, ist der Online-Modus: Hierbei könnt ihr gegen Spieler auf der ganzen Welt zusammen mit eurem amiibo (oder Spielepartner) antreten und beweisen, dass ihr die Könige des Tennisplatzes seid. Ihr habt die Wahl, mit oder ohne Glücksschlag zu spielen, den Ranglisteneinfluss einzuschalten oder Maxipilze zu deaktivieren. Hierbei gibt es allerdings zwei Haken: Wie in einigen anderen Spielen wird leider nicht gegen die Spieler unternommen, die ein Match abbrechen. Es passiert euch öfters, dass schlechte Verlierer die Verbindung unterbrechen, da diese keine Strafe erwartet. Hier hätte man wie in Splatoon Strafpunkte einrichten können, die einen zweimal überlegen lassen, ob man nun die Verbindung abbricht oder nicht. Des Weiteren könnt ihr keine Spiele gegen eure Freunde bestreiten, auch gegen bestimmte Gegner könnt ihr kein zweites Match antreten. Ihr habt lediglich die Möglichkeit, ein weiteres Match mit einem zufälligen Gegner zu bestreiten. Spielt ihr dagegen lokal gegen eure Freunde, macht das Spiel Spaß wie nie.

mario-tennis-ultra-smash-test3-nat-games

Mit eurem amiibo sind sogar 2 VS 1 Matches möglich

 

Kein Vergleich zu Vorgängern

Die Optik in Mario Tennis: Ultra Smash ist im Vergleich zu Vorgängern der Reihe noch einmal deutlich verbessert worden. Die Arena ist liebevoll gestaltet und auch die Charaktere haben ein optisches Tuning erhalten. Vor allem Rosalinas Glitzerpartikel, die sie beim Schweben hinter sich zieht, sehen klasse aus. Auch die Performance kann da super mithalten: Das Spiel läuft durchgehend flüssig und macht keine Zicken. Auch der Online Modus ist lag- und absturzfrei. Das ist unter anderem den 60 Bildern pro Sekunde zu verdanken. Die lustigen Soundeffekte und Verspottungen der Charaktere tragen ihr Übriges zum Spielspaß bei. All das wird aber durch fehlende Inhalte überwogen: Es fehlen die Mii-Charaktere, fehlende Kostüme oder Anpassungen, kein Turniermodus, keine Minispiele und und und… Für einen Preis von durchschnittlichen 45 € mag das vielen Nintendo-Fans egal sein, für alt eingesessene Fans der Reihe dürfte das aber einen bitteren Beigeschmack haben, vergleicht man diesen Teil mit Vorgängern der Serie. Die wohl größte Neuerung bietet der Maxipilz. Mit den Maxipilzen, die euch größer werden lassen, könnt ihr euren Freunden mächtig einheizen. Eure Reichweite sowie Schlagstärke steigen an und erlauben euch einen kleinen Vorteil gegenüber euren Freunden. Woran ihr euch allerdings gewöhnen müsst, ist das kurze Pausieren des Spiels – während euch der Maxipilz wachsen lässt, wird der Ball ein kleines Stück zurück versetzt und durch die Verwirrung kann es passieren, dass ihr den einen oder anderen Ball verpasst. Für eine Vollversion eines Spiels ist es dennoch zu wenig neuer Content.

mario-tennis-ultra-smash-test2-nat-games

Der Maxi Pilz lässt euch in ungeahnte Höhen wachsen

 

Fazit:

Mit Mario Tennis: Ultra Smash hat Entwickler Camelot keine Ganzleistung erbracht. Das Spiel wird zwar nicht für den Vollpreis von 60€ auf den Markt geworfen, fühlt sich allerdings nicht wie ein Vollpreis Titel an. Durch die massiv fehlenden Inhalte wird einem nach wenigen Stunden voll actiongeladener Matches zunehmends langweiliger. Ein Spiel für zwischendurch ist Mario Tennis: Ultra Smash allemal, immerhin kann ich meinen Freunden zeigen, wer der Herrscher auf dem Tennisplatz ist. Dennoch ist ein kein Spiel, was mich im Solomodus wirklich fesselt. Es gibt keine wirklichen Ziele im Spiel, nachdem man alle Errungenschaften freigeschaltet hat. Treten die Freunde also wieder den Weg nach Hause an, kann ich mich nur noch in Online-Matches vergnügen, bei denen ich nicht einmal die Möglichkeit habe, mit dem ewig fremden Spieler zu interagieren. Für die nächste Version von Mario Tennis würde ich mir mehr Modi sowie die Möglichkeit, mit Freunden online spielen zu können, wünschen. Dafür wäre auch jeder Nintendo-Fan gewillt, 15€ mehr auszugeben. Bleibt also abzuwarten, ob die nächste Generation von Mario Tennis genauso wie ein unfertiges Spiel wirkt.

Good
  • Online-Matches...
  • Neue spielbare Charaktere
  • Flüssige Performance
  • Große Auswahl an Schlagarten
  • amiibo-Unterstützung
Bad
  • ...jedoch ohne Freunde
  • Wenig Modi-Auswahl
  • Münzen zu leicht zu ergattern
  • Geringe Langzeitmotivation
63
Geschrieben von
schwärmt heimlich für ein Leben als Strohhutpiratin!

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Passwort vergessen?

Bitte gebe deinen Benutzernamen oder deine E-Mail-Adresse ein. Du erhälst per E-Mail einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts.